Arbeitsrecht Das hat man nun davon!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
Hallo an alle und ein gesundes neues Jahr,

lange habe ich still gelesen, aber die Anfeindungen, die hier unter dieser Fragestellung von statten gehen sind unsachlich, persönlich und hier absolut feht am Platze.
Auch ich bin Jahrzehnte in der Pflege tätig, Kurze Wechsel, Zwischendienst, Zwei- und Dreifachdienste an einem Tag waren teilweise "normal". Es war familienunfreundlich und die persönliche Freizeitgestaltung war massiv eingeschränkt und wir pflegen heute noch. Die Bedingungen haben sich nicht geändert, besonders die Älteren unter Euch müßten dies noch kennen.
Und nun zum eigentlich Thema, Dienstpläne sind natürlich keine Wunschpläne, das waren sie noch nie, sie unterliegen klar definierten Vorgaben. Darunter fällt auch tauschen von Diensten; diese sind nur nach Rücksprache den Dienstplanverantwortlichen durchzuführen, ein selbständiges hin- und her tauschen würde eine Dienstplanung ad absurdum führen.
Die Verantwortung für den Dienstplan trägt immer der Dienstplanersteller, ein abzeichnen durch die AL (Abteilungsleitung) bzw. PDL beinhaltet nicht automatisch die Verantwortungsübernahme der Dienstplangestaltung.
Diejenigen von Euch, die sich über Dienstplanschreiber beschweren, sollte selbst erstmal Dienstpläne erstellen, bevor sie mit Steinen schmeißen, bzw.
die Aufgaben von Leitungen übernehmen und zwar mit allem was dazu gehört.
Tragen der Endverantwortung und sich der auf bewußt sein, Überstunden kloppen, was doch selbstverständlich ist, Stellenerhaltung der MA auch gegen den Druck aus Ärzteschaft, Verwaltung und sonstigen Institutionen, die Einsparungen erzwingen wollen. Verteidigung unseres Berufsstandes und viele Dinge mehr. Versucht einmal über euiren Tellerrand zu sehen und nicht alles in einen Topf zu werfen und dann zu verschwinden u./o. eure Kollegen an den Hals zu gehen und deren freie Meinung abzutun, als hätte diese keine Ahnung, das hilft euch nicht weiter und den Kollegen auch nicht.
Zum Problem zurück:
1. Überlastungsanzeige mit Tag und Grund an die AL, PDL, Geschäftsleitung und Betriebsrat sind im oben gannten Fall unausweichlich, um sich einfach vor Klagen und Prozessen zu schützen.
2. fordert ein Teamgespräch mit eurer Leitung, ggf. mit AL, tragt dort eure Bedenken und Ängste vor, auch die Dienstplangestaltung ist ein Thema
3. und dies alles in schriftlicher Form

LG

access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
S

Suseline

Ja, Acces, das klingt vernünftig und nachvollziehbar.
Aber ich sitze hier und überlege, ich kann da echt was nicht kapieren und nehme aber gerne Rat an.
Wenn die Qualifikation bei allen MA gleich ist, warum können die Kollegen dann nicht tauschen? Wenn ein Kollege kurzfristig krank wird, muss irgendeiner ran, der seine Arbeit macht. Warum geht es da und beim Tauschen, wenn es den tauschenden Kollegen recht ist, geht es nicht?
Geht es hier nur um die Einhaltung von Vorschriften? So: das steht im Gesetz!
Natürlich kann nicht eine examinierte Fachkraft mit einer KPH oder einer Schülerin tauschen.
Aber gleichberechtigt? Warum eigentlich nicht?
Wobei ich das Vorgehen des Arbeitgebers schon auch ein bisschen als "Abwatschen" für die vorangegangene Renitenz sehen würde.
Also, bitte klärt mich auf!
T.
 
L

Lisy

hallo Tatzenliebhaberin,
Fachkraft ist nicht gleich Fachkraft. Jeder hat andere Fähigkeiten und Neigungen. Außerdem könnte es sein, das eure PDL bewußt versucht euch durchzumischen, damit keine Gruppierungen entstehen.
Rede doch mal ganz sachlich mit ihr. Kein Dienstplanschreiber macht sich das so unnötig schwer. Weil, eine Gruppe immer eine Woche früh/spät einplanen ist um Welten einfacher als das rumgespringe.
Gruß Lisy
 
S

Suseline

Hallo Lisy!
Entschuldige, ich musste lachen, als ich deine Antwort gelesen habe.
Wenn ich mir unseren Dienstplan angucke, bin ich mir bombensicher, dass unsere Dienstplanschreiber sich bei der Planung um die Fähigkeiten und Neigungen als letztes Gedanken machen. Da erscheinen manchmal Konstellationen, die nicht verständlich sind.
Das sieht mir eher nach Löcherstopfen aus ... :eek:riginal:.

Welcher Grund mir jedoch einleuchtet, ist eine befürchtete Rudelbildung. Könnte schon sein, wenn immer dieselben miteinander arbeiten.

Wir haben im Nachtdienst über 15 Jahre unseren Dienstplan selbst gemacht, jetzt wurde er uns abgenommen. Mit der Begründung der besseren Übersicht - naja.
Vielleicht, um die Fähigkeiten und Neigungen je nach Bedarf auseinanderzuhalten. Oder einen Zusammenhalt zu verhindern.

Meine Fragestellung war im Grunde nur theoretisch, aber wenn man erst mal anfängt nachzudenken ... :innocent:
Gruss T.
 
A

ane72

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
01.09.2007
63477
Bei uns sind alle gleich Qualifieziert selbst unsere KPH wird als volle Kraft eingesetzt.Sie was es auch die den FD und anschliesend den ND gemacht hat auf Anordung der AL. Es ist ja noch nicht einmal so das bei der tauscherei die Ruhezeiten nicht berücksichtigt werden. Ich arbeite morgen auf Anordung der AL SD und DI FD obwohl ich jemanden hatte der morgen meinen FD machen würde so das ich SD wie dann den rest der woche hätte. Er macht das so wie es ihm gefällt.
Wir haben schon so oft mit unser SL gesprochen und der AL ,ich habe schon den Dienstplan gemacht alle waren zu frieden nur, mir wird das auch noch zu übernehmen zuviel. Bin Gerätebeauftragte und mache bei uns alle Bestellungen und schau das alle funktioniert.Wir waren ja schon fast soweit das wir geschlossen eine neue SL wollten, das hatte aber noch andere Gründe.Es lief bei uns wirklich gut, wir verstehen uns alle untereinander.Die Aktion schweißt uns noch mehr zusammen. Morgen rufe ich nochmal den BR an, mal sehen was der sagt.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere Kardiologie
K

Karo82

Gesperrter Benutzeraccount
27.10.2007
25980
@ane

dann guck dir mal meinen dienstplan, da wärst du wahrscheinlich täglich beim betriebsrat! ich verstehe einfach nicht was schlimm ist, z.b. am Mo. spät zu arbeiten und den rest der woche frühdienst zu machen!
das macht unsere SL meistens auch so, nach dem we. frei am Mo. mit spät anfangen und den rest der woche frühdienst zu arbeiten, ich bin sogar froh ersteinmal mit spätdienst zu beginnen!

LG
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Interdisziplinäre Chirurgie
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
17.07.2007
56130
Hallo @ all :icon_wave

also ich will gar nicht großartig mit disskutiern nur mal nen Vorschlag machen. :eek:riginal:
Also ich finde man sollte vllt auf einen Kompromiss bauen. :wink: hier zu meinem Vorschlag und so wie es bei uns bezügl. des Dienstplanes gehandhabt wird.

meine PDL und somit Dienstplanverantwortliche legt anfang des Monats einen Dienstplanentwurf aus. da sind die Grunddienste bereits eingetragen und Tage an denen z.B. noch Leute fehlen markiert.

Jeder hat nun binnen einer Woche Zeit, ungewünschte Dienste zu tauschen und sich an an Tagen wo Mitarbeiter im Dienst fehlen, bereit zu erklären sich freiwillig dafür einzutragen. nach dieser Woche überarbeitet die PDL den Plan und genehmigt ihn. wir haben seither niemals mehr diese Disskussionen geführt da es keinen Anlass dazu gibt. :thumbsup2:

Kurz will es heißen, dass falls es eine wirklich unfähige Person gibt, die nicht in der lage ist einen vernünftigen Dienstplan zu erstellen, somit eine Unterstützung hätte und Auseinandersetzungen vermieden werden können sowie auch ne menge Arbeit erspart bleibt.

zu den Streithähnen hier will ich sagen, dass man sicherlich nix veralgmeinern kann und jeder sicher eine andere Vorstellung von dem hat wie er arbeiten möchte. für jeden liegt der Bereich des zumutbaren, bestimmt auf einer andern Stufe.

wir alle sind uns durchaus bewusst dass ein Dienstplan kein Wunschplan ist. aber ein angenehmes Arbeitsklima ist enorm wichtig.:thumbsup2:

wenn also die Mitarbeiter von Ane damit unzufrieden sind wie der Dienstplan gestaltet wird, ist das eben so. genau wie wenn die Mitarbeiter von Karo dass eben nicht als schlimm empfinden.

FAKT ist dass wir alle einfach nur unsere Arbeit bestmöglich erledigen wollen und auch das Privatleben nicht zu kurz kommt. :eek:riginal:

Vllt bietet mein Vorschlag eine angenehme Alternative über die es sich lohnt nachzudenken und evtl dann bei der AL oder PDL anzusprechen :wink:


lieben Gruß Christina :icon_wave
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Erst einmal einen schönen guten Tag in die Runde. Ich selber bin nicht in der Pflege tätig aber benötige trotzdemk einmal Euren Rat...
  • Erstellt von: Cedric
1
Antworten
1
Aufrufe
167
C
J
Hallo zusammen, wenn die Frage hier unpassend ist, bitte verschieben! Wie wird in Euren Einrichtungen/ Stationen/ Häusern mit der lt...
  • Erstellt von: jasmin
0
Antworten
0
Aufrufe
275
J
D
Folgende Problematik in einem Pflegeheim. Patientin zeigt starke eigen- und Fremdgefährdung, wird schon Medikamentös Sediert Quetiapin...
  • Erstellt von: DarkSephiroth
4
Antworten
4
Aufrufe
392
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
P
Hallo in die Runde, liebe Forenmitglieder, nach einem Abteilungswechsel innerhalb unserer Klinik, bin ich auch das erste mal mit dem...
  • Erstellt von: Peltierchen
6
Antworten
6
Aufrufe
610
Zum neuesten Beitrag
Peltierchen
P