Das haben wir immer so gemacht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Schnatti1978

Hallo meine lieben , ich bin 18 Jahre in der Pflege habe diverse Fortbildungen und Erfahrungen gesammelt , nun ja ich bin nicht perfekt und möchte es auch nicht sein und ich weiss auch nicht alles , aber was ich weiss das immer mehr Kollegen nur noch Arbeiten weil Sie es müssen oder die Tage bis zur Rente gezählt sind .
Das Menschliche ist verloren .
Nun zum eigentlichen Thema , ich habe meinen Arbeitgeber gewechselt , viele meiner Kollegen schon Inventar in der Firma ( 25 Jahre ) ,ständig werde ich in frage gestellt , das Bett ist falsch gemacht , das darf ich nicht obwohl ich die Qualifizierung habe unnd das Ok von WBL und PDL , es sind nicht die Fachkräfte nein , nein die Pflegehelfer erklären mir meine Arbeit und das , daß immer schon so hier gemacht wurde .
Ich habe mich an WBL und PDL gewendet hat nichts genützt da diese ebenfalls erst neu sind .
Habe das Gefühl entmüntent zu werden und das dulde ich nicht , wenn die Kollegen keine Verstärkung brauchen , dann gehe ich und zwar auf einen anderen Wohnbereich , mein Antrag wurde heute genehmigt .
Was habt Ihr für Erfahrungen ?
LG Schnatti
 
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
24.10.2010
Wiesbaden
Hmmm...wenn mir ein Pflegehelfer etwas erklären will und ich bin neu, kein Thema.
Auf die Diskussion "..haben wir immer schon so gemacht..." gibts einen kurzen, knackigen Kommentar, fertig.
Bin ja nicht umsonst 34 Jahre im Beruf....
 
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
S

Schnatti1978

Themenstarter/in
Hmmm...wenn mir ein Pflegehelfer etwas erklären will und ich bin neu, kein Thema.
Auf die Diskussion "..haben wir immer schon so gemacht..." gibts einen kurzen, knackigen Kommentar, fertig.
Bin ja nicht umsonst 34 Jahre im Beruf....
 
S

Schnatti1978

Themenstarter/in
Hallo Benny , ja das habe ich auch gemacht die Folge ist man wird mit nicht Achtung gestraft .
Viele haben noch nicht begriffen das ein gutes Team auch gute Pflege ausmacht .
Manchmal habe ich das Gefühl das Sie durch Ihre Betriebszugehörigkeit von 25 Jahren denken , das Sie unantastbar sind .
LG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nemononame
F

Fripi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
02.08.2005
Ich verstehe zwar dein Problem, aber nciht was du jetzt willst? Das "Haben wir schon immer so gemacht" überall noch vorkommt ist ja jetzt nichts neues?

Was willst du denn nun erreichen?
 
Qualifikation
GUKP
Fachgebiet
Humanitäre Hilfe
Weiterbildungen
Algesiologische Fachassistenz
N

Nemononame

Themenstarter/in
Oh ja kenne ich zu gut. Ich antworte dann immer: "Schön dass ihr das immer so macht, Respekt dass du es nicht in den letzten 25Jahren NICHT geschafft hast einen Examen zu machen. Mach den Bett wie du willst, ich bin die Fachkraft und ich habe das sagen."
Und es gibt sogar ganz schlaue Pflegehelfer die meinen sie müssten sich bei der Behandlungspflege ohne ärztliche Anordnung/Verordnung mitmischen...No GO! Alles schon miterlebt. Bedenke dass das nur die Arbeit ist! Du brauchst da drin keine Freunde und entweder die machen es mit oder man verfasst schriftliche Beschwerde an die Leitungen bis sich das bessert. Sieht man keine Besserung einfach dem Arbeitgeber metaphorisch "Messer ans Brust" setzen und sagen entweder oder, dass sie sich einen anderen Fachkraft suchen können. Oder dann gleich entsprechend bei Behörden beschweren. Ganz einfach. Man muss sich seinen Platz erkämpfen.
Helfer gibt es wie Sand am Meer. Und spätestens nach der dritten Abmahnung lernen die Helfer sich zu beherrschen.
Mir wollte eine Helferin erklären dass sie schon immer bei einer 80 Jährigen Dame 24 Stunden den Sondennahrung bzw Wasser laufen lassen obwohl es ärztlich über Nacht abgesetzt war. Dauerte zwei Monate, dann kam eine neuer Hilfskraft nach.
 
F

Fripi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
02.08.2005
Oh ja kenne ich zu gut. Ich antworte dann immer: "Schön dass ihr das immer so macht, Respekt dass du es nicht in den letzten 25Jahren NICHT geschafft hast einen Examen zu machen. Mach den Bett wie du willst, ich bin die Fachkraft und ich habe das sagen."(...)
Helfer gibt es wie Sand am Meer. Und spätestens nach der dritten Abmahnung lernen die Helfer sich zu beherrschen.
Bei so einer Einstellung möchte ich aber wirklich nicht mit dir zusammenarbeiten.

Etwas besser wissen ist ja schön und gut, aber andere deswegen abwerten ist ein absoultes no go. Und dann noch so ein "Jeder ist ersetzbar" hinterher. Überleg ruhig mal in Ruhe was du ganz alleine da machst.
 
Qualifikation
GUKP
Fachgebiet
Humanitäre Hilfe
Weiterbildungen
Algesiologische Fachassistenz
F

Farodina

Unterstützer/in
Basis-Konto
06.11.2013
Oldenburg
Danke Fripi, deiner Aussage ist nichts mehr hinzu zufügen!
 
Qualifikation
Pflegedienstleiterin
Fachgebiet
Pflegeheim
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Whoow nemononame,
straightes Vorgehen, dmait hast Du sicher nicht nur keine Freunde, sondern Feinde in Deinem Arbeitsumfeld.
Das nenne ich doch mal einen wertschätzenden Umgang unter Kollegen. Ich hoffe inständig, dass der Personlamangel nicht allzuviele Fachkräfte mit Deiner Einstellung zu Tage fördert.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulli00
K

Kati293

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.01.2015
München
Hallo meine lieben , ich bin 18 Jahre in der Pflege habe diverse Fortbildungen und Erfahrungen gesammelt , nun ja ich bin nicht perfekt und möchte es auch nicht sein und ich weiss auch nicht alles , aber was ich weiss das immer mehr Kollegen nur noch Arbeiten weil Sie es müssen oder die Tage bis zur Rente gezählt sind .
Das Menschliche ist verloren .
Nun zum eigentlichen Thema , ich habe meinen Arbeitgeber gewechselt , viele meiner Kollegen schon Inventar in der Firma ( 25 Jahre ) ,ständig werde ich in frage gestellt , das Bett ist falsch gemacht , das darf ich nicht obwohl ich die Qualifizierung habe unnd das Ok von WBL und PDL , es sind nicht die Fachkräfte nein , nein die Pflegehelfer erklären mir meine Arbeit und das , daß immer schon so hier gemacht wurde .
Ich habe mich an WBL und PDL gewendet hat nichts genützt da diese ebenfalls erst neu sind .
Habe das Gefühl entmüntent zu werden und das dulde ich nicht , wenn die Kollegen keine Verstärkung brauchen , dann gehe ich und zwar auf einen anderen Wohnbereich , mein Antrag wurde heute genehmigt .
Was habt Ihr für Erfahrungen ?
LG Schnatti
Schnatti stell dich hin, gerader Rücken lächle und sage: Das Bett wurde so von mir gemacht und das wird es morgen und übermorgen auch. Aber wenn du mehr Zeit hast als die Anderen, darfst du hier gerne die Betten nachmachen. Ich bin hier primär wegen den Bewohnen"!! Punkt aus .noch ne Backpfeife und dann geh weiter:)))
 
Qualifikation
Altenpflege
Fachgebiet
Pflegeheim
Veganpeppie

Veganpeppie

Mitglied
Basis-Konto
Mir fällt zu "Das haben wir schon immer so gemacht!" ein Satz von Kurt Tucholsky ein:

Erfahrung bedeutet nichts. Man kann die gleiche Sache auch dreißig Jahre lang falsch machen.

Die Erkenntnis hinter diesem Satz hilft mir immer wieder, auch im privaten Umfeld beim Umgang mit sturen Hundehaltern, die mich belehren wollen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger für Psychiatrie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nemononame
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Thema Pflegehelfer..... muss ich sagen das ich die Grundpflege in meiner Ausbildung fast Ausschließlich von Pflegehelfern gelernt habe, weil die Voll Examinierten Kollegen sich zu so "niederen" Arbeiten zu fein waren, sie mussten um die Ärzte rum schleimen.
Heute sag ich das ich mit unserer Erfahrenen Pflegehelferin auf der Station lieber die Doppelte Anzahl an Patienten betreue, als mit so mancher Jung dynamischen Ahnungsfreihen voll examinierten Kollegin.
Qualität in der Pflege wird von Kompetenz bestimmt, nicht von einem Stück Papier.

Das haben wir schon immer so gemacht das is auch heute noch gut ...... Den Spruch finde ich auch immer gut, meine Standardantwort ist da in der Regel ..... Vor 20 Jahren sind die Leute an ner Lungenentzündung noch gestorben, das ist dann heute auch noch gut.
Der Satz ist für die trottel meißt so kompliziert, das denen dazu nix mehr einfällt :)
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
Deichkind88

Deichkind88

Mitglied
Basis-Konto
Ich bin gerade auch mehr als entsetzt über Deine despektierliche Art, über Kollegen zu sprechen.
Grundsätzlich, und da muss ich meinen Vorrednern zustimmen, bestimmt Kompetenz die Qualität der Pflege. Und die ist unabhängig vom Examen. Ich habe schon so manche examinierte Kraft kennen lernen dürfen, da habe ich mir die Haare gerauft, und so manche Pflegehelfer(in), welche mit Erfahrung, Wissen, Neugierde und der Fähigkeit reflektiert und eigenständig zu arbeiten, glänzte. Auch das Abitur sagt nichts über die Intelligenz aus. Genau so wenig ein Examen über gute Pflege und Kompetenz. Das dazu. Des Weiteren - auch hier kann ich mich meinen Vorrednern und Kurt Tucholsky nur anschließen - ein „Das haben wir schon immer so gemacht“ ist keine Begründung und oftmals auch nur ein Indiz dafür, dass Bequemlichkeit vorherrscht und Prozessneuerungen abgelehnt werden. Aaaaber, wenn ich mir Deine Formulierungen und Dein Auftreten (wie Du es schilderst!) so anschaue (und das ist nun interpretiert)...wenn man neu in ein bestehendes Team, bestehende Abläufe kommt, bzw. einen neuen Arbeitgeber hat, dann muss man sich auch in einem gewissen Rahmen anpassen und Dinge, die vielleicht mal anders sind, als man es jahrelang machte, ändern. Oder hast Du die Dinge etwa immer schon so gemacht? ;-)
 
Qualifikation
Medizin-Ökonomin/Krankenpflege
Fachgebiet
Orthopädie/Unfallchirurgie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kohlmeise2014
Deichkind88

Deichkind88

Mitglied
Basis-Konto
Zur besseren Verständlichkeit - ein Großteil meines Beitrages bezieht sich auf Nemononame...Z.n. Nachtdienst. Entschuldigung :)
 
Qualifikation
Medizin-Ökonomin/Krankenpflege
Fachgebiet
Orthopädie/Unfallchirurgie
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Ich bin gerade auch mehr als entsetzt über Deine despektierliche Art, über Kollegen zu sprechen.
Was an meiner Art zu sprechen ist despektierlich ?
Das ich auch Kollegen als Trottel bezeichne, wenn ich meine das sie trottel sind ?
Die Regeln der Höflichkeit verbieten es in der Regel jemandem Persönlich zu sagen das er nen Trottel ist, aber da ich hier niemanden Persönlich angesprochen habe, dachte ich das die Bezeichnung Trottel als Persönliche Meinungsäußerung betrachtet wird.
Und was meine Meinung angeht .... ja, die äußere ich in der Regel ohne Diplomatie, denn selbige ist in vielen Fällen, meiner Meinung nach, unangebracht.

Übrigens ... ein Kollege darf sich auch gerne vor mich hinstellen und mir sagen das er mich für einen Trottel hält, wenn er das fachlich sinnig begründen kann und ich keine fachlichen Argumente habe um meine Arbeit zu untermauern, dann werde ich ihm direkt recht geben und an meiner Arbeitsweise arbeiten und es ggf. überdenken.

Zu meinem bedauern ist ein ehrliches Miteinander in unserem Beruf leider sehr selten, das bedeutet aber nicht das ich mich genau so verhalten muß, blos weil es seit 200 Jahren in unserem Job so üblich ist ;-)
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
Deichkind88

Deichkind88

Mitglied
Basis-Konto
Lieber Willywulff,

ich habe Dich in kleinster Weise angesprochen. Sondern Nemononame im Besonderen, bezüglich der Art und Weise, wie sie über Kollegen in der Pflege sprach, und Schnatti, die Fragestellerin, im Hinblick auf eine gewisse Anpassung, wenn man neu irgendwo hin kommt.
Wie kommt es, dass Du Dich angesprochen fühlst?
 
Qualifikation
Medizin-Ökonomin/Krankenpflege
Fachgebiet
Orthopädie/Unfallchirurgie
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Wie kommt es, dass Du Dich angesprochen fühlst?
Ich hatte irgendwie keinen Namen in dem Posting gesehen, und da es direkt unter meinem war .....
vermutlich darin begründet das meine Art zu sprechen dem einen oder anderen aufstößt, da es für mich aber was mit Ehrlichkeit zu tun hat hab ich da auch noch nichts dran geändert :)
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
N

Nemononame

Themenstarter/in
Habe das Gefühl entmüntent zu werden und das dulde ich nicht , wenn die Kollegen keine Verstärkung brauchen , dann gehe ich und zwar auf einen anderen Wohnbereich , mein Antrag wurde heute genehmigt .
Doch natürlich benötigen deine Kollegen Verstärkung! Unzwar qualifizierte Verstärkung! Es ist wirklich Schade dass die qualifizierte Nachkomme weggehen muss da das Konflikt anders nicht gelöst werden konnte.
In einem Konflikt sind zwei Parteien beteiligt. In diesem Fall liebe Schnatti hast du den kürzeren gezogen und bist gegangen, so hätten es dir auch mehrere hier geraten anstatt als höher qualifizierter Personal auf das was du gelernt hast zu bestehen und deine Position zu verteidigen.
Ich habe nicht abwerternd gegenüber andere Berufsgruppen die mit uns Zusammenarbeiten geschrieben. Derjenige der Verloren hat zieht weiter.
Und bitte liebe Kollegen vergesst nicht, am Ende trägt die Fachkraft die Verantwortung.
 
Deichkind88

Deichkind88

Mitglied
Basis-Konto
Nemononame - doch, alleine auch Dein jetziges Posting zeigt, dass Du Dich anscheinend zu etwas höherem berufen fühlst. Und hier geht es auch nicht darum, wer am Ende die Verantwortung trägt - sofern das Personal qualifiziert, kompetent und erfahren ist, wissbegierig, neugierig und sich seinen Grenzen bewusst (das gilt meist noch mehr für examiniertes Personal), tragen wir alle die Verantwortung und ich auch gerne für jeden einzelnen MA, unabhängig davon, welcher Ausbildungsgrad zugrunde liegt. Jeder einzelne. Und alleine dadurch, dass Du sagst, dass examinierte Fachkräfte die besser oder höher qualifizierten MA seien, disqualifizierst Du Dich in meinen Augen. Denn ein Examen bedeutet für mich bei weitem nicht, dass jemand qualifiziert ist. Da sind manch‘ FSJler fixer in der Birne und klüger und reflektierter, als manch‘ examinierter. Aber es gibt ja diese Kollegen, die sich vor lauter Angst, unterzugehen, verzweifelt an ihr Examen klammern. Wir alle sind Pflegekräfte, Examen, Studium oder einfach nur viel Erfahrung, wir sitzen alle in einem Boot und niemand ist besser oder schlechter, als der andere. Ich bezeichne mich auch nicht als besser oder höher qualifiziert gegenüber Dir und/oder meinen Kollegen, nur weil ich auch noch studiert habe. So. Das dazu. Mich ärgert so eine Einstellung wahnsinnig. Es ist ja nicht gerade so, dass wir es sowieso schon schwer genug haben, stattdessen machen wir alle uns das Leben gegenseitig noch schwerer. Und da bin ich bei Dir, WillyWulff. Du hast vollkommen Recht, Ehrlichkeit und eine offener und ehrliche, respektvolle Kommunikation ist in unserem Beruf wahrhaftig abhanden gekommen. Leider. Zurück zur Fragestellung - ich denke immer noch, dass es in jedem Fall richtig und wichtig ist, Dinge zu hinterfragen und stetig an der Weiterentwicklung interessiert zu sein. Genau so wichtig ist es aber auch, Dinge anzunehmen und sich manchmal, gerade zu Beginn einer neuen Tätigkeit, auch einmal flexibel anzupassen oder sich selbst zu fragen - habe ich das schon immer so gemacht und ist vllt. meine Vorgehensweise nicht die einzig richtige?
 
Qualifikation
Medizin-Ökonomin/Krankenpflege
Fachgebiet
Orthopädie/Unfallchirurgie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kohlmeise2014
N

Nemononame

Themenstarter/in
Denn ein Examen bedeutet für mich bei weitem nicht, dass jemand qualifiziert ist. Da sind manch‘ FSJler fixer in der Birne und klüger und reflektierter, als manch‘ examinierter.
Doch genau das ist es! Ein Examen qualifiziert eine Person dazu dass er sich als Altenpflegerin oder Gesundheits-Krankenpflegerin nennen darf und qualifiziert diese Person dazu diese Tätigkeit auszuüben!
Ein Examen zu haben, bedeutet nicht dass der examinierte klüger und reflektierter ist als alle anderen. Nur bedeutet ein Examen zu haben auch nicht dass man als einzelner Mensch alle Tätigkeitsfelder in der Pflege abdecken kann. Daher benötigen wir selbstverständlich Pflegehelfer die uns unterstützen. Unzwar bei Tätigkeiten wo sie auch helfen können.
Es gibt nur bestimmte Tätigkeiten die von einer Fachkraft mit Hintergrundwissen erledigt werden sollte da es anderweitig Konsequenzen hat und das wisst ihr. Also was soll jetzt bitte die Hexenjagd hier? Die die den Beitrag erstellt hat, hat bereits ihren Job gekündigt! Eine Fachkraft weniger, das sind hier die Fakten!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.