Allgemein Darf eine Pflegekraft privat Corona Testbescheinigungen ausstellen?n

  • Ersteller rebecca 2
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

rebecca 2

Mitglied
Basis-Konto
18.02.2007
71093
Guten Morgen,

Ich habe folgende Frage:
darf ich als Krankenschwester in meinem privaten Umfeld Corona PoC Tests durchführen und Testbescheinigungen ausstellen, die nach der 3G Regel anerkannt sind?
Ich teste jeden Tag in der Klinik. Aber in der Testverordnung sind Kliniken nicht als offizielle Teststelle aufgeführt. Im Prinzip sind wir geschultes Personal. Aber darf ich auch privat testen und Bescheinigungen ausstellen? Logischerweise kostenlos.
Vielen Dank und einen schönen Tag

Liebe Grüße Rebecca
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie
B

bowielein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.12.2008
Bonndorf
Da gibt es landesspezifische Regelungen. Meist sind da die Gesundheitsämter oder Ordnungsämter, wo die Einzelheiten festlegen und Genehmigungen ausstellen und die Durchführung überwachen.
Jedoch dürfen die meisten Arbeitgeber keine offiziellen Testbescheinigungen rausgeben, da sie sich nicht angemeldet haben.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
  • Gefällt mir
Reaktionen: Saxon
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Guten Morgen,

Ich habe folgende Frage:
darf ich als Krankenschwester in meinem privaten Umfeld Corona PoC Tests durchführen und Testbescheinigungen ausstellen, die nach der 3G Regel anerkannt sind?
Ich teste jeden Tag in der Klinik. Aber in der Testverordnung sind Kliniken nicht als offizielle Teststelle aufgeführt. Im Prinzip sind wir geschultes Personal. Aber darf ich auch privat testen und Bescheinigungen ausstellen? Logischerweise kostenlos.
Vielen Dank und einen schönen Tag

Liebe Grüße Rebecca
Die Antwort ist klipp und klar nein! Wie bitte kommt man auf solch eine Idee?!

Jede Testeinrichtung, die anerkannte Tests durchführen darf, muss zwingend eine gesamtveranwortliche ärztliche Leitung haben und einen Anerkennungsprozess durchlaufen. So viel ist sicher: Du bist weder ärztliches Personal und sicherlich auch keine zugelassene Teststelle.

Sei Dir absolut im Klaren darüber, dass dies mindestens den Straftatbestand § 267 StGB - Urkundenfälschung erfüllt und Dir unmittelbar die Aberkennung der Berufszulassung droht. Bei jedweder Form der Gegenleistung, und sei es ein kostenloser Kaffee, ist obendrein § 263 - Betrug erfüllt. Für beides gilt, das bereits der Versuch strafbar ist.

Fände so etwas in meinem Umfeld statt, würde ich keine Sekunde zögern, das zur Anzeige zu bringen.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
Hallo Pflegeboard-User! Vereinfacht, der Arbeitnehmer hat gegenüber dem Arbeitgeber eine Treuepflicht. Die Treuepflichten sind vor...
  • Erstellt von: mr_australia
5
Antworten
5
Aufrufe
248
Zum neuesten Beitrag
Christian Kröhl
Christian Kröhl
J
Hallo Allerseits! Bin neu hier & hoffe mir kann jemand meine Fragen beantworten... Zur Situation: Anfang des Monats stellten mehrere...
  • Erstellt von: JuliaAnna2402
0
Antworten
0
Aufrufe
188
Zum neuesten Beitrag
JuliaAnna2402
J
H
Hallo, ich habe im April einen Job in der ambulanten Betreuung als Heilerziehungspfleger angenommen. Bei dieser Stelle pflege ich nicht...
  • Erstellt von: Hephephurra
0
Antworten
0
Aufrufe
321
Zum neuesten Beitrag
Hephephurra
H
S
Hallo, Ich arbeite momentan noch auf einer Chirurgischen Abteilung in einer Klinik. Ich habe letzte Woche gekündigt. Mein Problem ist...
  • Erstellt von: SummerBreeze
3
Antworten
3
Aufrufe
485
C