Cola zur Entfernung von Zungenbelägen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo an Euch:eek:riginal: ,

in einem anderen Forum habe ich gelesen, das man auch Cola zur Entfernung von Belägen auf der Zunge benutzen kann, und das wohl auch recht gut klappt!
Ich habe davon bisher noch nichts gehört, kenne nur andere Mittelchen, wie z.B. Butter oder Vitaminbrausetabletten( hab ich aber selber noch nicht probiert:wink: ).
Welche Mittel nutzt ihr?

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Lythriel

Lythriel

Mitglied
Basis-Konto
06.11.2006
69198
Hallo Manu,
nein...ich verfolge dich nicht:).
Bin da nicht so sicher,kenne das von Ernährungssonden und da muss man es ne Weile einwirken lassen,ich weiss nicht,wie ich Cola auf eier Bewohnerzungen einwirken lassen soll.....
Wir haben dafür extra Zungenschaber mit Borsten dran,klappt auch ganz gut.
Liebe Grüsse Yvonne
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Beatmungzentrum/ambul. Beatmungspflege
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Hallo Manu!
Wir frieren in Cola getunkte Schaumgummiswabs (Polygon Swabs heißen die bei uns) ein und lassen dann Pat. dran lutschen. Das wirkt oft Wunder. Tiefgefrorene Ananas - Stückchen helfen auch recht gut und auch mit Bier arbeiten wir, wenn das jemand mag. Die Flüssigkeiten zur Mundpflege werden alle mittels Swabs in den Mund eingebracht und wenn der Pat. noch selbst saugen kann, dann bleibt das auch auf der Zunge haften. Schwieriger gestaltet sich die Mundpflege bei Pat., die nicht mehr saugen oder schluchken können: da verwenden wir auch Swabs mit dem Lieblingsgetränk des Pat. und wischen dann halt nur aus, die Beläge lösen sich halt dann nicht so schnell.
Hauseigene Mundpflegelösung, Glandomed - Mundspüllösung und ähnliche Medikamente finden auch immer wieder Anwendung, da die bei euch aber sicher anders heißen, erwähne ich sie nicht näher.
Butter (ohne Brot) im Mund und Vitamin - Brausetabletten find ich für mich selbst einfach nur "ätzend" :sick:und ich würde jeden ankotzen, der mir das in den Mund steckt. Aber es wird auch bei uns im Haus auf manchen Abteilungen angewendet. Wenns der Betroffene mag, warum nicht......
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
S

schwesterle

Mitglied
Basis-Konto
Hallo,

ich kenne es aus meiner Praktikumszeit dass man mit Apfelmus den Mund säubert. Durch das Sauere wird der Speichelfluss des Bewohners angeregt und durch die Konsistenz des Apfelmuses wird die Zunge gereinigt. Klappt wirklich auch gut.

Liebe Grüße schickt euch das

Schwesterle
 
Qualifikation
Pflegefachhelferin
Fachgebiet
Alten-/Pflegeheim
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
L

Löwenherz

Mitglied
Basis-Konto
10.03.2006
63150
da wünsch ich mir mal für später aber cola light..

..und wehe..es kommt jemand mit Butter - wie eklig wenn die dann auf der Zunge klebt weil ich nicht mehr schlucken kann *schüttel*
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Gesundheitszentrum
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
68169
Hallo erstmal....

so eklig wie es klingt und ggf auch schmeckt... richtiger Pilzbelag lässt sich auch prima mit Ölivenöl entfernen.... aber nur mit Vorwarnung!!!! *zwinker

LG
Mareike
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
richtiger Pilzbelag lässt sich auch prima mit Ölivenöl entfernen.... aber nur mit Vorwarnung!!!!
:sick: mir ziehts grad sämtliche Falten zusammen!:happy:

Grüßle Manu

PS: aber des mit der Cola kennt ihr auch nicht, oder?
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
68169
Hi Manu,

dass mit der Cola ist mir neu, kenn ich nur um verstopfte PEG freizuspülen (oder halt Ascorbinsäure).
Und das mit dem Apfelmus klingt auch nach einer guten Alternative für die olle Butter und Olivenöl.....:laughing:

Grüssle

Mareike
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
L

Lisy

Hallo,
wir nehmen ganz altmodisch Kompressen und Tees, Cola oder Kaffe.
Bei Bedarf fragen wir nach dem Lieblingsgeschmack, eigentlich geht jede Flüssigkeit, wenn der Belag nich zu alt ist.
Und alt darf der Belag eigentlich nicht sein, sonst haben die Fachkräfte gepennt.
Gruß Lisy
 
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
68169
Du sagst es Lisy.......:laughing:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Hallo Lisy!

Ganz einfach nur Zustimmung! Basale Stimulation in Anwendung pur......:laughing:
Herrlich!
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
64625
Hallo Lisy!
Machen wir genauso.:eek:riginal: Wobei wir vor einíger Zeit auch mal wieder den guten Sekt im Hinterkopf hatten(kicher) aber haben uns dann auf Wasser mit viel Kohlensäure geinigt. Hilft auch!
Der Patient wollte keinen Tee.
Lg Batz
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
G

Glücksstern

Hallo Ihr Lieben!
Die Zungenbeläge lösen sich sehr gut mit kohlensäurehaltigen Getränken, wie Cola, Sekt, Mineralwasser - dabei sollten immer die Gewohneiten und Bedürfnisse des einzelnen bewohners beachtet werden. Wir hatten auch schon einen Bewohner, bei dem die Mundpflege mit Bier durchgeführt wurde, da es sein Lieblingsgetränk war. Was auch klasse ist, die Zunge mit Joghurt regelmässig dünn einreiben, hält sie geschmeidig und feucht. Was wir auch mal ausprobiert haben, etwas Sahne auf die Zunge legen und mit Mundepflegetupfer vorsichtig abreiben. Zum Feuchthalten der Mundschleimhaut eignet sich süsses Mandelöl - ist bei uns schon Standard, weil wir bis jetzt nur positive Erfahrungen damit hatten. :eek:riginal:
Liebe Grüße Glücksstern
 
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Ich find diskussionen Über Mundpflege immer wieder klasse, sind genau so gut wie Diskussionen über Dekubitusversorgung ;-)
10 Leute haben 30 Meinungen ;-)
Ich kenn Leute die schwören auf Butter und auf Mandel-Öl, ...... eines is sicher, wenn das einer bei mir macht futtert der danach nen halbes Pfund Butter pur und bekommt nen Becher Mandelöl zum Nachspühlen :laughing:
( Sofern ich noch mal wieder im vollbesitz meiner geistigen und körperlichen Kräfte bin ;-) )

Was die Mundpflege mit Zuckerhaltigen Lebensmitteln angeht ..... da würde mich mal eine Studie zu der Kariesentwicklung interessieren.
Wobei ich andererseits die Idee mit den Tiefgekühlten Sticks wirklich gut finde, zum einen ist es nen Kältereitz im Mund der glaub ich sehr oft als Angenehm empfunden wird, wenn man krank ist steht man ja in der Regel auf was frisches ( nicht nur da... an nem Cola Stick zu luschen ... schläck ) und nen Büschen Zucker wird den Patienten die nicht mehr essen können warscheinlich auch nicht schaden, nur dann müßte der Patient halt den Mund ausspühlen können, oder Zähneputzen, wegen des Zuckers, oder irre ich mich da ?

Aber rein Prinzipiell gehöre ich zu den Leuten die Früchtetee favorisieren, is auch frisch, zuckerfrei und die Säure unterstützt die Parotitisprophylaxe.
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Willy Wuff,


Was die Mundpflege mit Zuckerhaltigen Lebensmitteln angeht ..... da würde mich mal eine Studie zu der Kariesentwicklung interessieren.
Also die Bewohner, die ich meine, haben keine Zähne mehr!:laughing:
Aber rein Prinzipiell gehöre ich zu den Leuten die Früchtetee favorisieren, is auch frisch, zuckerfrei und die Säure unterstützt die Parotitisprophylaxe
dem stimme ich zu,aber ich meinte hauptsächlich die Entfernung von Belägen auf der Zunge, nicht die Reinigung an sich!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Heute in der Früh hab ich auch mal wieder einen Patienten mit Neutropenie nach Chemotherapie einen Millimeter dicken Zungenbelag - gehfähig, Zahnprothesenbesitzer, geistig völlig gesund, mobil - in den Waschraum geschickt: Zunge mit Zahnbürste abbürsten, Mundspülung mit Glandosane Lösung, Mundpflegetee (Zimtrinde, Thymian, Nelken, Salbei - Mischung) abwechselnd gurgeln und spülen - lt. Gattin hat sich bereits ein Teil des Belages bis zum Nachmittag gelöst.
Ich bin sicher, dass morgen schon ein kleiner Erfolg zu sehen ist und dass in wenigen Tagen die Beläge völlig weg sind.
Bei Palliativpat. halte ich trotzdem die basale Stimulation (Lisy erwähnt Tupfer, nehm ich auch gern) mit dem Lieblingsgetränk des Pat. am besten.
Aber wie Willy Wuff erwähnt, viele Meinungen und viele Methoden, wenns zum Erfolg führt, ist alles o.k.
Ehrlich, wegen Karries hab ich mir noch nie Gedanken gemacht..... das ist wohl bei den Pat. auf meiner Abteilung das geringere Übel....
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
Spawn

Spawn

Mitglied
Basis-Konto
05.01.2002
30000
dass mit der Cola ist mir neu, kenn ich nur um verstopfte PEG freizuspülen (oder halt Ascorbinsäure).
Hi,
ich versuch mir das gerade vorzustellen... in Cola ist doch auch Zucker drinne. Wenn man die PEG also damit spült, verklebt das nach einer gewissen Zeit nicht? Und noch eine komplett bescheuerte Frage (ich frage, weil ich noch nie vorher gehört oder gelesen habe, dass man das mit Cola macht...): nehmt ihr das dann mit oder ohne Kohlensäure?

gruss Spawn
 
Qualifikation
Kpf. stellv. STL / PA
Fachgebiet
Innere Medizin / Unfallchirurgie
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Spawn,

mit der Cola ist mir nicht neu, mit Kohlensäure hilft es sehr gut. Es geht auch Mineralwasser mit Kohlensäure, oder einen klaren Schnaps.

Grüsse DvD
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

J
  • Gesperrt
Muss jetzt für meine nächste Facharbeit vorerst ein Expose schreiben. Mache gerade die Weiterbildung zu Verantwortlichen...
  • Erstellt von: JessyP.84
1
Antworten
1
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
J
  • Gesperrt
Hi zusammen, wie ich in einem anderen Zusammenhang schon berichtete, hatte mein Bruder im Januar linksseitig einen massiven...
  • Erstellt von: josephine
2
Antworten
2
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
Jolu78
  • Gesperrt
Hallo Sagt mal, was kann man alles mit den Besuchern der Tagespflege so alles machen? Für Ideen bin ich sehr dankbar... Ich...
  • Erstellt von: Jolu78
10
Antworten
10
Aufrufe
14K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
D
  • Gesperrt
Hallo! :) Mich interessiert die professionelle Haltung zum Einsatz von Schüssler-Salzen. Ich bin bisher noch nie an irgendeinem...
  • Erstellt von: dodo367
6
Antworten
6
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de