Chefin oder was

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Babsi12345

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.10.2014
17328
Liebe Gemeinde,ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.(ich bin neu hier).Ich arbeite in einem kommunalem Pflegeheim,dort werden die"Körperreinigungswaschlappen" grob vorgereinigt bevor sie zur Wäscherei gegeben werden.Die Wäscherin beklagte sich nun bei der Heimleiterin das diese Lappen nicht ausreichend vorgereinigt seien.Nächsten Tag erschien die Heimleiterin zur Frühstückspause im Schwesternzimmer und verteilte über den ganzen Tisch, der mit belegten Tellern und dampfenden Kaffeetassen vorbereitet war, diese Tücher, die zwar gereinigt waren ,aber doch deutlich die braunen Gebrauchsspuren aufwiesen,also doch äußerst unappetitlich.Eine Schwester wagte zu sagen"Frau Heimleiterin das fanden wir aber jetzt nicht richtig"darauf diese"na dann habe ich mein Ziel ja erreicht".
Meine Fragen :fällt dieser Vorgang unter der Schweigepflicht?ist das schon Mobbing?wie soll man darauf reagieren?
bei uns herrscht ein Klima der Angst und es sind schon des öfteren Koll.weinend aus ihrem Zimmer gekommen,wir haben ein autoritäres Einzelleitersystem und nun traut sich keiner was zu sagen.Hat jemand schon ähnliches erlebt.Natürlich haben wir keinen Personalrat.Es gibt nur noch den Vorstand(Bürgermeister und Beisitzer) der Stadt, der der Leiterin übergeordnet ist.
Babsi17328
 
Qualifikation
Aufwarte
Fachgebiet
Pflegeheim
A

adypo

Mitglied
Basis-Konto
18.02.2010
Karlsruhe
AW: Chefin oder was

Nun, als Mobbing würde ich das nicht bezeichnen eher als unverschämt. Dieses Problem hätte man auch in einer Teambesprechung zusammen mit den Mitarbeitern der Wäscherei diskutieren und eine Lösung, die für alle Beteiligten zufrieden stellend ist herbeiführen können. Da bei euch ein autoritäres System herrscht könnt ihr meiner Meinung nach reagieren wie ihr wollt, es wird von der Führungsetage ignoriert werden.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
-
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Chefin oder was

Vorsicht mit dem Wort Mobbing.
Man kann sich aber durchaus verbitten, dass einem in der FREIZEIT (denn das ist die Pause - die hat man ums sich von der Arbeit auszuruhen) mit verschmutzer Wäsche belästigt wird - ich glaub es geht noch.

Allerdings sehe ich es ein bißchen wie mein Vorredner. Wenn bisher alles kuscht und die Leute heulende zusammenbrechen und sich bisher niemand gewehrt hat... dann stehen die Chancen schlecht, dass man als Einzelner irgendetwas erreicht.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
G

GerontoNurse

Mitglied
Basis-Konto
06.09.2012
18546
AW: Chefin oder was

Klatscht dochmal dieser Heimleitung alles auf den Schreibtisch was euch nicht passt! Natürlich am besten serviert mit einem warmen Kaffee.....

Nein, mal ganz ehrlich. Mobbing ist das noch nicht, aber definitiv erniedrigend und beleidigend. Setzt euch zur wehr oder ertragt es weiter.
 
Qualifikation
exam. Altenpfleger
Fachgebiet
Geriatrie
K

Keßler

AW: Chefin oder was

Schweigepflicht ja. - Das sind Betriebsinterna.

Ein Foto von dem so "dekorierten" Frühstückstisch mit der Unterschrift :
"Wir danken unserer Leitung für ihre konstruktive Unternehmenskultur !"
vor dem Chefbüro aufgehängt, wäre die passende Antwort.
 
M

marinadiezweite

Mitglied
Basis-Konto
10.09.2014
Uelzen
AW: Chefin oder was

Vorreinigen, mit Handschuhen etwa und einmal gründlich ausspülen in dem Waschbecken oder der Waschschüssel? Oder wie macht ihr das? HM, auch nicht gerade top. Bei uns werden für größere ''Probleme'' Wegwerfwaschlappen und Papiertücher genommen. Aber davon ab, so ein Verhalten bringt euch nicht weiter. Da hat halt die Wäschedame zeigen wollen und die Heimleitung, dass sie am langen Arm sitzt. Und keine Ahnung von eurem Arbeitsstress hat.
Wäre sie an anderer Stelle gekommen in der regulären Arbeitszeit, wie hättet ihr reagiert. Ich schlage vor, dass ihr euch der Problematik annehmt und euch nochmal konkret zeigen lasst, wie das in etwa aussehen soll. Wobei ich fast denke, vorreinigen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Da kann man lieber alle Lappen in einem großen Eimer sammeln und in der Wäscherei einer Maschinenvorwäsche unterziehen. Ich meine, dass dazu halt auch das Wäscherpersonal einmal in eurer Gegenwart die Problematik vorträgt und ihr dann direkt paar Vorschläge macht. Besser ist es eh, wenn solche Probleme, Problemchen direkt von der Reinigung zu euch kommen, nicht über den Heimleitungsumweg.
Bei der Gelegenheit würde ich wirklich die Heimleitung drum bitten, dass sowas in Zukunft angemessen vorgebracht wird!! Ihr seid ja keine kleinen Dummerchen.
 
Qualifikation
Altenpflegeassistentin
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Einjährige Ausbildung Pflegeassistentin Alten- und Krankenpflege mit Ausbildung als Alltagsbegleiterin §87b, jetzt 53c
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.