Burn out mal von einer anderen Seite betrachtet

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

seelenhunger

hallo,

prima, das es noch solche Menschen wie dich gibt, die das Burnout noch fördern *kopfschüttel*
Früher, ja, früher war noch alles anders in der Pflege. Da gabs auch mal mehr Personal!


Gruß Seelenhunger
 
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Erkennen kann ich nicht, warum sich Johannes entschuldigen soll, und schon gar nicht warum er gesperrt wird. Weil er seine Meinung vertritt?? Das machen doch alle hier, wenn seine Meinung den anderen nicht gefällt...........Pech gehabt. Es sind ja viele voll drauf angesprungen und haben entsprechend reagiert. Warum wohl?? Vielleicht hat er ja genau den richtigen Nerv getroffen. Oder?? Dafür wird er gesperrt??
Ohne Johannes auch nur annähernd damit in Verbindung bringen zu wollen - aber wenn hier jemand schreiben würde "Ich mag Päderasten und finde das gut" oder "Frauen in Minröcken sind selbst schuld, wenn sie vergewaltigt werden" wäre dieses Mitglied eben dies die längste Zeit gewesen - und Du vermutlich die Erste, die mir am Zeug flickt, wenn ich darauf nicht reagieren würde. Wirklich ein netter Versuch, sehr schöne Einzelleistung - nur weder neu noch originell, Ronja.

Im Übrigen würde ich Dich anstandshalber bitten - wenn Du schon so in die Tasten greifst - auch gleich Ross und Reiter zu benennen; insbesondere meine ich damit, in welcher Beziehung Du zu Johannes stehst um den mitlesenden Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, die Färbung Deines Posting richtig einsortieren zu können.

Die freie Meinungsäusserung gilt selbstverständlich auch in diesem Forum - und wenn ich eine Politik betreibe, dann eben diese. Sie hört da auf, wo die Rechte anderer Personen/Personengruppen beschnitten oder verletzt werden. Persönliche Meinung hin oder her.

Na, ich weiß schon, warum ich hier keine Beiträge einstelle, aber bei dieser Ungerechtigkeit konnte ich mich nicht zurückhalten. So, nun kannst du mich auch ausschließen...........
Die Mühe mache ich mir nicht. Ich bin überzeugt, Du weißt sehr genau wo der Löschbutton ist. Ich werd Dich nicht zurückhalten.

Mit freundlichem Gruß,
Christian Kröhl
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
G

gabymaus_64

Mitglied
Basis-Konto
29.02.2008
Kreis Borken
Heyj! Was ist den hier los?:mad_2: Brun out?!
Scheint ein heikles Thema zu sein. Die Wogen fliegen hoch, sind ja auch ganz schön heftige Beiträge dabei. Solange sie sich um das Thema burn out drehen finde ich das auch noch ganz in Ordnung. Doch mittlerweile werden die Beiträge immer persönlicher.:zweigegen Lasst es einfach, das bringt nichts!

Vielleicht noch so viel zum eigentlichen Thema: burn out

Ausgebranntsein- oder Burnout Syndrom- bezeichnet eine besonders ausgeprägte berufliche und/oder familiäre Erschöpfung.
Ständige Frustration, das Nichterreichen eines Zieles, zu hohe Erwartungen an eigene Leistungen, Überlastungen etc. können erschöpfen. Das Burmout Syndrom ist vielfältig und individuell in Auftreten und Ausmaß: Erschöpfung und Niedergeschlagenheit, aber auch körperliche Beschwerden wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe oder körperliche Dysfunktionen. Typisch sind auch Schudgefühle oder Versagenängste. Der "Ausgebrannte" erlebt seine Umwelt im allgemeinen als nicht mehr kontrollierbar und zieht sich eher in sich zurück, ohne eventuelle Hilfe (von Verwandten oder Freunden) anzunehmen. Notwendiger Schritt ist die sofortige Verringerung der Belastung.

Klar,:thumbsup2: wer diese Definition vom burnout liest, erkennt sich hier und da, der eine mehr, der andere weniger darin wieder. Zumal nachgesagt wird, dass burnout in pflegenden/helfenden Berufen gehäuft auftritt. Wer von uns fühlt sich mal nicht ausgebrannt und leer??? Trotzdem möchte ich behaupten, dass die meisten von uns höchstens mal am burnout Syndrom gekratzt haben und nicht wirklich an ihm erkrankt sind. Diejenigen, die wirklich ein burnout haben oder hatten wissen, dass sie langfristig krankgeschrieben sind oder sogar gar nicht mehr in der Lage sind ihren Beruf wieder aufzunehmen.

Das Thema hier im Forum aufzugreifen finde ich schon ganz wichtig, eben weil es wichtig ist schon gefühlte Anfänge eines burnouts mitzuteilen. Und ich denke um die geht es doch! Über die Frustration, das nicht erreichen eines Zieles, zu hohe Erwartungen an eigene Leistungen und Überlastungen reden zu können. Sich mitteilen zu können und lesen zu können wie die anderen Forummitglieder mit gleichen oder ähnlichen Situationen umgehen.

Gruß
Gaby

P.S. Die Zeiten ändern sich, Krankheitsbilder und -bezeichnungen auch!
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante Intensiv- und Beatmungspflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

T
Hallo zusammen Wird bei euch bei Patienten immer bei Inkontinenzversorgung (Slips etc.) Hautschutzcreme verwendet? Und wenn die...
  • Erstellt von: Tom77
1
Antworten
1
Aufrufe
254
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
T
Hallo zusammen, Ich bin seit 2 Monaten frisch PDL in einem Altenheim. Habe folgendes Problem: Wir benutzen Senso7 als...
  • Erstellt von: Timson
0
Antworten
0
Aufrufe
292
T
E
Hallo zusammen ! Leider fiel mir keine passende Überschrift für mein Anliegen... Wir sollen laut unserer WBL nun immer angeben ob wir...
  • Erstellt von: Edforelle
5
Antworten
5
Aufrufe
416
L
M
Hallo zusammen, ich bin in der ambulanten Pflege tätig und habe derzeit ein Problem: Ich bin schwanger und habe meinen AG vor 3 Wochen...
  • Erstellt von: Motte95
2
Antworten
2
Aufrufe
316
T