Burn out mal von einer anderen Seite betrachtet

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
An alle Betroffenen,

solche Beiträge und die darauf folgenden Antworten erheitern mein Gemüt.
Renje, weiß was ich meine.
Toleranz hat nichts mit Akzeptanz zu tun. Sichtweisen haben nichts mit sehen zu tun, sondern mit unterschiedlichen persönlichen gemachten Erfahrungen.
Was ich überhaupt nicht verstehen kann, das bei solchen Thematiken, viele
das persönlich nehmen und dann eine "Bewertung" als Statement abgeben.
Es liegt doch an dem einzelnen Betrachter, Interpretationen aus seiner persönlichen Sichtweise weiterzugeben, aber für sich in Anspruch zu nehmen, dass ist das Non plus Ultra, dies ist doch sehr weit hergeholt.
Ob ich Bibelverse zitiere, Suren aus dem Koran heranziehe und diese persönlich ableite und versuche einen Bezug zum täglichen Leben herzustellen, obliegt doch Jedem Selbst und diese Freiheit muss ich auch Jedem zugestehen können, denn dieses Recht fordere ich doch auch für mich, oder?
Und der Weise sprach zum Blinden: "auch wenn du Nichts siehst, kannst du mich zu hören. Aber obwohl du mich hörst, bedeutet dies noch nicht, dass du mich auch verstehen kannst.

LG an Alle die mich hören

access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
A.Hoffmann

A.Hoffmann

Mitglied
Basis-Konto
08.11.2007
78269
www.da-heim.eu
Hallo Access,


danke für deinen Beitrag.
Ich hoffe, dass dieser dazu beiträgt, dieses wichtige Thema ein wenig rationaler und sachlicher zu diskutieren.

Danke!

MfG
A Hoffmann
 
Qualifikation
Solution Consultant
Fachgebiet
Social Security Software
wernecla

wernecla

Mitglied
Basis-Konto
26.03.2007
32427
:neugier: Weise gesprochen ACCESS.
Leider hat sich der Themeneröffner nicht an deine Tips gehalten und in der art und weise wie er Menschen klassifiziert natürlich arg provoziert.
Das geht schnell nach hinten los.
Dann auf die Bibel zu verwiesen....:nono:
Ich jedenfalls habe meinen Psyrembel und mein Pflege Heute weggeschmissen und mir dafür ne Bibel ins Fach gestellt...
Mal sehen, was meine Schüler dazu sagen...
Ich konnte bisher nur nichts über die modeerkrankungen AIDS und KREBS finden.
Für Literaturhinweise wäre ich sehr dankbar...:ironie:
 
Qualifikation
Diplom Pflegepädagoge
Fachgebiet
krankenpflegeschule
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
Hallo wernecla,

dann lautet der Spruch des Tages: Aug um Aug, Zahn um Zahn.
Die Frage, die ich mir dann stellen muss ist, halte ich die andere Wange auch hin oder ......?
Ich habe immer gedacht dieses Forum ist ein Forum und keine Arena.

access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
wernecla

wernecla

Mitglied
Basis-Konto
26.03.2007
32427
Verstehe ich nicht.
Ich wollte ein wenig ironisch sein, und dem Threaderöffner nur seine "überstülpende" schreibweise reflektieren.
Ich habe deswegen extra den ironiebutton eingefügt.
 
Qualifikation
Diplom Pflegepädagoge
Fachgebiet
krankenpflegeschule
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Ich werde den Eindruck nicht los, dass andere Meinungen und Ansichten nicht erwünscht sind.
Eine These wird in den Raum gestellt und nun darf gejubelt werden?

Das wäre dann wohl kein Forum.:nono:

:mad_2: Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
A

access

Mitglied
Basis-Konto
28.09.2007
41517
Hallo wernecla,

habe dies auch nur ironisch gemeint (auch ohne Button), sollte kein persönlich Attacke sein und auch nicht als solche aufgefasst werden.
Die Frage die sich bei mir nur einstellt bei so einem Diskurs ist, welchen Sinn und Zweck soll diese Plattform dienen und wie gehen wir mit unterschiedlichen Meinungen und Thesen um.

LG

access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
Schreiberin

Schreiberin

Gesperrter Benutzeraccount
Jetzt werde ich einfach mal aufschreiben, Johannes, wie ich Dich verstehe: Du meinst, wer an Gott in der Weise glaubt, dass er ihn und Jesus als Kraftquelle wahrnimmt und annimmt, ist vor burnout geschützt. Außerdem hältst Du burnout für eine Modeerscheinung und die Menschen heutzutage für weniger belastbar als früher. Außerdem hältst Du burnout-Betroffene für alleinverantwortlich für ihre Lage.
Habe ich Dich da richtig verstanden?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
B

Beate3.1

Hallo zusammen,

für mich ist es klar, warum diese Erkrankungen wie heutzutage "burnout" entstehen. Es hat mit unserer Zeit zu tun, wie wir leben und arbeiten müssen.
Zu einer Zeit als die Trümmerfrauen gab, gab es weniger Depressionen? Dies glaube ich noch nicht mal. Es gab auch andere Erkrankungen psychischer Art, die es heutzutage garnicht mehr gibt.

Spreche mal das Thema Ängste an. Wieviele alte Menschen bekommen neute noch Angst, wenn ein Feuerarlarm oder Sirenen ausgelöst werden?

Nur die Zeit hat sich verändert, wir wachsen heutzutage nicht mehr im Grossverband der Familie auf. Die einem den Schutz gab, den wir kaum noch kennen. Alleine diese Sozialisation hat vieles in Bezug auf Erkrankung verändert.

Wollten doch unsere Eltern nach dem Krieg, dass wir es mal besser haben. Finanziell gesehen funktionierte dies auch, es kamen immer weniger Kinder zur Welt. Das einzelne Kind und auch die Familie hatte mehr. Dann aber reichte es nicht mehr; beide Elternteile mussten arbeiten.

Was daraus entstand hat auch seinen Teil dazu beigetragen. Alte Menschen wurden immer mehr in Altenheimen verbannt und nicht zu unserer heutigen Zeit erst.

Das alles konnte keiner vorher erkennen und ob wir damit glücklicher sind bezweifel ich.

Was bedeutet für mich Burnout? Lese Fachberichte; trifft anscheinend am ersten die Menschen, die am arrangiertesten sind. Bornout und auch Helfersyndrom haben miteinander zu tun.

Das bedeutet für mich als erstes, wer fachlich und gut arbeiten will, muss in erster Linie für sich sorgen. Das hat mit gesunden Egoismus zu tun, den wir heutzutage brauchen.

Das Privatleben ist davon zu trennen und darf keinen zu grosssen Einfluss auf die Arbeit nehmen und andersrum genauso.

Ich habe mein Menschenbild und das hat auch nichts mit Glaube zu tun.
Der Glaube kann helfen, aber das kann auch jede andere Gemeinschaft sein.
Wie Freunde, Familie, Kinder und wenns auch der Schützenverein ist.

Wenn wir vor mehr als einer Generation gewusst hätten, was auf uns zukommt, wären wir sicherlich anders mit den Ressourcen umgegangen.

Heute arbeiten wir zu Bedingungen, wie sie noch nie so schlecht waren, deshalb ist die Entstehung von "Burnout" für mich auch kein Wunder.

Ich schätze jedes Alter und gehe auch ohne Vorurteile daran. Denn kann ich darüber urteilen, wie jemand ausserhalb meiner Generation aufgewachsen ist?
Geschweige, die Generation vor-, bzw. nach mir? Jedes Zeitalter und auch jede Generation hat seine Erkrankungen, bedingt durch viele verschiedene soziale und psychosoziale Faktoren.

Brady
 
N8schatten

N8schatten

Mitglied
Basis-Konto
15.12.2007
52064
Ehrlich gesagt halte ich das Burn-out-Thema von
"Haus Maranatha"-alias Johannes für völlig vorgeschoben
,
warum?

Um hier "Gottesgläubigkeit", oder was er für solche hält
zu verbreiten.
Um "den Menschen hier" klar zu machen,
daß sie Gott "verloren haben" und nur "suchen müssen",
dann klappt das schon alles...
Usw., usf. ...

Fernab,
daß du damit sicherlich Menschen, die andere Religionen haben,
keine Religion haben wollen,
keine haben,
die aber deswegen auch nicht am Burn-out zusammenbrechen,
wohlgemerkt,
nicht an gesellschaftlichen Bedingungen oder politischen Vorgaben,
sondern wegen "Gottlosigkeit",
daß du die beleidigst
(Ja,
es gibt auch ein Recht der Nicht-Religiösen
und nicht nur die Beleidigung religiöser Bekenntnisse... schonmal drüber nachgedacht??!!),
so finde ich deine hier verbreitete Denke missionarisch indoktrinär.

Deutlicher: Du nervst!

Ich zumindest möchte in einem
öffentlichen und unabhängigen Forum nicht
solche religiös dominierten Äußerungen lesen,
die doch nur den einen Sinn haben,
nämlich deine Glaubenansichten zu verbreiten.

Religion ist Privatsache.

Hast du dafür nicht irgendein Sektenforum????
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Uniklinik / Psychiatrie
W

wuschelkopp

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
30655
Ob ein Glaube, wie Johannes ihn versteht, vor Burnout schützt? Das wäre ja die vereinfachte Aussage. Nun, es klappt nicht. Selbst erlebt, vor ein paar Jahren. Und ja, ich bin fromm, dieser Begriff ist für mich auch nix negatives.

Trotzdem hat mich das destruktive Verhalten von Vergesetzten so in die Enge getrieben, das ich praktisch nicht anders konnte, ich bin zusammengebrochen.

In der Zeit des Burnout (die Diagnose hieß Depression) habe ich nichts mehr gefühlt, keine Freude, keine Trauer, nichts....
ich habe auch die lebendige Gegenwart Gottes nicht mehr empfunden. Nur mein Verstand wußte, ganz fest und sicher....er ist nicht weg. Er ist da, ich merke es nur nicht mehr. Die Verzweiflung darüber, war alles was ich fühlte.

Hat ein bischen gedauert, bis ich wieder "in der Spur" war. Ich empfinde große Dankbarkeit...für die Freunde, die mich zwar nicht verstanden haben, aber zu mir hielten....für einen Gott der mich nicht aufgab oder zurückwies und für ein wunderbares Leben nach dem Burnout.

Aber, ein Patentrezept dagegen, gibt es IMHO nicht.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
H

haus maranatha

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
Man muß nur mal aus der Reihe tanzen, und schon geht ein Sturm der Entrüstung los. Ist sehr interessant. Schreiberin, du hast da etwas falsch verstanden.

"... ist vor burnout geschützt."

Lies mal das Buch Hiob und Du wirst schnell erkennen, daß es so wohl nicht zutreffend ist. Es kann sein, muß aber nicht, wie eben dieses Buch zeigt.

"Außerdem hältst Du burnout für eine Modeerscheinung und die Menschen heutzutage für weniger belastbar als früher."

Den Burn out nicht, aber daß er in aller Munde ist. Das ist m. E. eine Modeerscheinung. Hier wurde bereits von AIDS und Krebs gesprochen. Auch diese Erkrankungen waren mal so präsent, als gäbe es nichts anderes. Richtig, es gibt AIDS und es gibt Krebs und es gibt Burn out. Das ist ja wohl keine Frage. Genauso wenig wie es recht wäre zu behaupten, jeder Erkrankte dieser ehemaligen Modeerkrankungen ist selbst Schuld an seinem Zustand, wäre es recht, dies auf den Burn out zu beziehen. Heute sind beide Erkrankungen Erkrankungen unter vielen anderen.

Auch wenn wernecla sich ironisch äußert - mir scheint, ehe die Menschen an Ursachen für ein Übel herangehen, versuchen sie erst einmal mit allen Mitteln die Symptome zu kurieren. Ob wernecla auch das Sprichwort kennt: Was der Mensch sät, wird er ernten!? Es reicht eben nicht aus, die Folgen einer Einstellung oder Handlungsweise zu beklagen. Viele Probleme ließen sich vermeiden, ehe sie entstehen. Und das steht tatsächlich in der Bibel drin!

Deswegen würde ich allerdings an Stelle von wernecla nicht die Fachbücher aus dem Bücherschrank nehmen. Die Menschen haben ihren Kopf nicht nur dazu bekommen, daß es nicht in den Hals rein regnet. (weiß nicht wie man die Symbole benutzt, darum sag ich einfach: Ironie)

@ wassermann

wo liegt dein Problem? Bist Du etwa der Auffassung, nur das allgemein verbreitete hat Anspruch, beachtet zu werden? Ich habe mir bisher die Freiheit erhalten, mir eigene Gedanken zu machen. Deswegen mußt Du gewiß nicht in Jubelstürme ausbrechen. Und die Reaktionen hier wirken wohl kaum als solche. Ich finde die unterschiedlichsten Reaktionen durchaus sehr interessant. Ich habe also keinerlei Probleme mit anderen Meinungen, falls Du mich meinen solltest.

Eines habe ich jedenfalls in meinem Leben gelernt: "geht nicht" wird oft gesagt und gemeint wird "will nicht". Gerade in der Pflege bin ich dieser Haltung allzu oft begegnet. Nur - geht nicht überprüfe ich für mich erst einmal. Und wenn ich dann festgestellt habe, es geht wirklich nicht, ok, dann beuge ich mich. Aber bisher war das noch sehr selten.

Auf die Burg Liechtenstein auf der Alb rauf mit schwerstbehinderten Bewohnern geht nicht? Es ging doch! Mit sämtlichen Heimbewohnern Urlaub machen und nicht nur mit denen, die fit sind geht nicht? Es ging doch! Neue Arbeitsbedingungen schaffen durch andere Arbeitszeiten geht nicht? Es geht doch, jetzt bereits seit 15 Jahren! Die Reihe dessen, was angeblich nicht geht und dann doch geht, läßt sich beliebig fortsetzten.

Burn out läßt sich vermeiden, auch wenn alle behaupten - geht nicht. Wer es nicht ausprobiert hat, sollte den Mund halten und erst mal entsprechend handeln. Wenn es dann doch nicht ging - bitte! Doch das wird dann wesentlich seltener sein als heute. Und wenn ich meine Meinung begründe, heißt das gewiß nicht, daß ich andere Meinungen nicht gelten lasse. Das heißt auch nicht, daß ich Diskussion nicht zulassen würde.

Ich war nun mal noch kein Soldat, der den Befehl bekam, zu gehorchen, auch wenn es das Dümmste ist, was man machen kann. Und wenn nur ein einziger Mensch davor bewahrt wurde, Burn out zu bekommen, hat sich mein Beitrag gelohnt. Wenn nur ein einziger Mensch durch unsere Zeilen den Weg aus dem Burn out gefunden hat, hat sich diese Diskussion gelohnt.

Gruß

Johannes
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Leitung
N8schatten

N8schatten

Mitglied
Basis-Konto
15.12.2007
52064
Ich bin "nur" der Meinung,
daß solche Diskussionen,
wer wie was "glaubt",
welcher Gott wem "hilft",wer auf wen "vertraut" etc.
sehr privat sind,

Religion eine private Angelegenheit ist und hier
nichts zu suchen hat!

Sonst erzählt hier demnächst einjeder von
seiner Sekte,
oder auch
welches Essen hilft und welcher Sex hilft etc. pepe,
ja,
das war provokant,
aber es hat nun mal in einem unabhängigen Forum nichts zu suchen,
ist und bleibt Privatsache
,
nebenbei eben "Glaube" und ist so individuell wie der Mensch,
der es glaubt...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Uniklinik / Psychiatrie
B

Beate3.1

Erwiesen sind Prophylaxen:

- Fachwissen
-Introspektionsfähigkeit/Reflektionsfähigkeit
-Supervisionen
-Psychohygiene
-Sport
-Vermeidung von Über- und Unterforderung
-Wissen, dass ein Helfersyndrom meist damit zu tun hat
-gesunde Abgrenzung zur Arbeit
-Erkennen von eigenen Grenzen und Grenzen anderer
-gesunde Lebensweise
-genügender Ausgleich zur Arbeit
-Beruf und nicht Berufung
-soziale Anbindung

Die Botschaft hör ich wohl, aber mir fehlt der Glaube(Faust)

Brady
 
B

biene1962

Nun möchte auch ich mich äußern ,nachdem ich dieses Thema verfolgt habe...und zwar als Betroffene !
haus Maranatha .....ich kann dazu nur schreiben....wie kannst Du Dich dazu äußern, wenn Du selbst nie davon betroffen warst ? Keinerlei Erfahrungen hast ? :nono:
Bei mir war es ein schleichernder Prozess....und ich wünsche es keinem.
 
N8schatten

N8schatten

Mitglied
Basis-Konto
15.12.2007
52064
@ Brady:

DANKE für den sachlich-fundierten Beitrag!!!!!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Uniklinik / Psychiatrie
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Man muß nur mal aus der Reihe tanzen, und schon geht ein Sturm der Entrüstung los. Ist sehr interessant. Schreiberin, du hast da etwas falsch verstanden.
Ach, falsch verstanden? Alle, die anderer Meinung sind, verstehen alles falsch.
Nur werden richtigen Glauben hat, hat auch recht?
Als ich den ersten Beitrag von Dir gelesen habe, dachte ich auch, wieder ein missionarischer Beitrag.
Als dann die nächsten kamen, dass es ja ein Denkanstoss sein könnte, dachte ich, vielleicht haben die recht.

Viele Probleme ließen sich vermeiden, ehe sie entstehen. Und das steht tatsächlich in der Bibel drin!
Bei dem, was in der Bibel steht, fällt mir nur ein, dass sich jeder aus der Bibel rausliest, was ihm passt.
@ wassermann

wo liegt dein Problem? Bist Du etwa der Auffassung, nur das allgemein verbreitete hat Anspruch, beachtet zu werden? Ich habe mir bisher die Freiheit erhalten, mir eigene Gedanken zu machen. Deswegen mußt Du gewiß nicht in Jubelstürme ausbrechen. Und die Reaktionen hier wirken wohl kaum als solche. Ich finde die unterschiedlichsten Reaktionen durchaus sehr interessant. Ich habe also keinerlei Probleme mit anderen Meinungen, falls Du mich meinen solltest.
Und da sage ich doch mal, getroffne Hunde bellen.
Weil einige es wagten anderer Meinung zu sein, wurde das Forum als Arena bezeichnet.
Somit darf niemand seine eigen Meinung vertreten? Wenn Du Dich angesprochen fühlst, bitte. Ich habe kein Problem damit.

Krankheiten, wie Krebs, AIDS und andere als Modekrankheit zu bezeichnen ist eine Frechheit. Sag das den Erkrankten mal in's Gesicht.

Ich ertrage auch viel, bzw. schlucke viel runter und es dauert, bis ich mal explodiere.
Ich danke Dir, dass ich mir Luft machen konnte. Jetzt geht's mir besser.

Ansonsten schliesse ich mich N8schatten an.

:mad_2: Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
H

haus maranatha

Gesperrter Benutzeraccount
Themenstarter/in
@ n8schatten:

Nun ja, einen Nachtschatten nehme ich mir gewiß nicht zum Maßstab. Ich liebe die Sonne. ggg

"Ich bin "nur" der Meinung,
daß solche Diskussionen,
wer wie was "glaubt",
welcher Gott wem "hilft",wer auf wen "vertraut" etc.
sehr privat sind,
Religion eine private Angelegenheit ist und hier
nichts zu suchen hat!"

Deine Meinung nehme ich Dir bestimmt nicht. Die kannst Du getrost behalten. Ich habe allzu oft erlebt, daß sich Menschen aus der Verantwortung stehlen mit dem Spruch - "Das ist eine private Angelegenheit!" Du nimmst für Dich in Anspruch, Deine Meinung zum Besten zu geben und willst sie anderen absprechen? Sonderbar! Du solltest vielleicht nicht so viel in die Worte anderer hineinlegen und meinen, die anderen würden genau so denken wie Du.


"Sonst erzählt hier demnächst einjeder von
seiner Sekte,
oder auch
welches Essen hilft und welcher Sex hilft etc. pepe,"

Klar, tust du das etwa nicht? Übrigens ist mir nicht aufgefallen, daß ich für irgendeine Religion oder Kirche gesprochen habe. Mich interessiert reichlich wenig, wie Du es damit hältst.

"nebenbei eben "Glaube" und ist so individuell wie der Mensch,
der es glaubt..."

Ganz recht, und die Auswirkungen sind auch so individuell wie der Mensch, nicht wahr? Nimmst Du das Recht der freien Meinungsäußerung in Anspruch? Hat das in diesem Forum was zu suchen? Ich denke schon. Warum dann so aggressiv mir selbiges abzusprechen? Da will mir jemand, der in meinen Augen intolerant ist etwas von Toleranz erzählen, oder wie?

@ wassermann

Wer sagt denn, daß andere Meinungen falsch sind? Hast das nicht Du vor zu machen? Ob meine Meinung falsch ist, erweist sich gewiß im Praxistest. Solange meine Meinung nicht in der Praxis überprüft und als falsch erwiesen ist, gestattest Du mir bestimmt das Recht, sie zu vertreten, oder?

Hast Du ein Problem mit einem alten Buch? Ich nicht. Wenn ich etwas lese, das ich als positiv einordne - was stört Dich daran? Willste mir nun auch noch vorschreiben, was ich zu lesen, wie ich was zu sehen hab?

Ganz recht, getroffene Hunde bellen. Und ich seh hier viele bellen. War da was, was nicht ins Konzept passt? Ich bin streckenweise amüsiert über die Aufregung, die sich auf so einen simplen - angeblich doch so absurden Beitrag - breit macht. Man könnte auch zu dem Schluß kommen: Voll ins Schwarze getroffen. Vielleicht solltest Du doch noch einmal nachlesen, dann erkennst Du, daß ich weder Burn out noch Krebs noch AIDS als Modekrankheiten bezeichnet habe!

Tatsache ist allerdings auch, daß sich manches vermeiden ließe, würde man sich anders verhalten. Das trifft auch in den meisten Fällen bei diesen Erkrankungen zu. Oder wolltest Du ernsthaft bestreiten, daß z. B. über 90 % Lungenkrebs durch eine entsprechende Lebensweise gefördert und entstanden sind? Wolltest Du ernsthaft bestreiten, daß zumindest hierzulande die meisten AIDS-Erkrankungen bei Menschen auftreten, die die natürliche Ordnung in der Natur verlassen haben? Na, dann lies mal die Berichte aus der Fachwelt. Bedauerlich und grausam, daß andere, Unschuldige in diesen Teufelskreis mit hinein gezogen werden. Burn out trifft nur den Einzelnen selbst, bei anderen Schäden leider auch andere.

Ich denke, die Gesamtproblematik geht tiefer als mit einer oberflächlichen Betrachtung erfasst werden kann.

Gruß

Johannes
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Leitung
Nightnurse76

Nightnurse76

Mitglied
Basis-Konto
Wolltest Du ernsthaft bestreiten, daß zumindest hierzulande die meisten AIDS-Erkrankungen bei Menschen auftreten, die die natürliche Ordnung in der Natur verlassen haben?
Definiere bitte die "natürliche Ordnung".
Würde mich sehr interessieren...
 
Qualifikation
Umschulung Mediengestaltung
Fachgebiet
Umschulung
B

Beate3.1

Hallo Johannes,

ich denke, jetzt hast du dir selber ein Eigentor verpasst. Übrigens, ich mag Nachtschattengewächse. Sie sind beständig, kräftig und dankbar.

Alles wie Du es sagen würdest von schöner Gottes Natur gefällt mir.
Nur wie wir damit umgehen ist sehr persönlich, also werfe den ersten Stein.

Die Problematik von Burnout liegt auch tiefer. Sie verankert in falschen Moralvorstellungen, was eigentlich nicht reingehört in den Beruf der Pflege.

Moralvorstellungen gehören nicht in diesen Beruf, wir sollten nicht so vermessen sein zu urteilen.

Jemand der sehr behaftet ist in seinem Glauben, kann meiner Meinung nicht fachlich pflegen. Denn auch dazu gehört eine Distanz die sonst nur schadet. Denn dann ist keine Eigenreflektion mehr möglich.

Das lernen wir schon in der Grundausbildung.

Angefangen von Berufung und unbedingten Gehorsam, ohne fachlichen Hintergrund.

Die Zeiten, dass sich was ändern muss sind im Berufspolitischen zu suchen.
Meine Vorstellung ist Aufklärung, Vorbeugung und Anzeichen ernst nehmen.
Fortbildungen, Weiterbildungen und raus aus falschen Ansätzen dieses Berufes.

Ich habe für meinen Teil diesen Thread abgeschlossen, da es nicht mehr fachlich ist.

Brady
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

T
Hallo zusammen Wird bei euch bei Patienten immer bei Inkontinenzversorgung (Slips etc.) Hautschutzcreme verwendet? Und wenn die...
  • Erstellt von: Tom77
1
Antworten
1
Aufrufe
222
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
T
Hallo zusammen, Ich bin seit 2 Monaten frisch PDL in einem Altenheim. Habe folgendes Problem: Wir benutzen Senso7 als...
  • Erstellt von: Timson
0
Antworten
0
Aufrufe
275
T
E
Hallo zusammen ! Leider fiel mir keine passende Überschrift für mein Anliegen... Wir sollen laut unserer WBL nun immer angeben ob wir...
  • Erstellt von: Edforelle
5
Antworten
5
Aufrufe
400
L
M
Hallo zusammen, ich bin in der ambulanten Pflege tätig und habe derzeit ein Problem: Ich bin schwanger und habe meinen AG vor 3 Wochen...
  • Erstellt von: Motte95
2
Antworten
2
Aufrufe
303
T