Altenpflege Anleitung Brauche Hilfe 5 in der Praxisbegleitung

W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo #
also erst einmal muss ich sagen dass ich jetzt nicht so der Superschüler bin (Ausbildung APH) meine Einrichtung meint ich sei lieb un nett und in der pflege naja (sie meinten zu sagen ich solle aus der Pflege raus in eine andre Richtung was genau wollten sie mir nicht sagen aber sie wollen mich nicht fallen lassen).Ich liebe meinen Beruf in der Pflege! Gestern hatte ich eine Praxisbegleitung (Schule und Heim gehören dem selben Verband an) ich bekam eine 5 und mir wurde gesagt ich würde die Jahresprüfung auch nicht schaffen...) So es ist folgendes passiert: Ich habe vergessen das Anwesenheitslicht anzuschalten , meine Kollegin selbe Prüfung usw bekam gesagt dass sei nicht schlimm weil Schild an der Tür, Ich habe meine Bewohnerin am Waschbecken gepflegt sie ist noch einigermassen beweglich un kann ein wenig mit helfen. habe vergessen ihre Prothese raus zu machen aber geputzt haben wir und ich habe auch Mund kontrolliert,( Aussage das sei gefährliche Pflege) das nächste ich habe ein am Boden liegendes Handtuch was sie hätte stuerzen lassen können aus dem Weg in den Abwurfbehälter , ein zweites auser Gefahr konnte ich nicht direkt wegräumen sonst wäre meine Bewohnerin anders gestürzt (Aussage das hätte aber kommen können) Ein Fehler den ich zugebe habe mit Einmalschürze meine Bewohnerin in den Speisesaal gebracht, das war aber nicht mal sooo schlimm trotzdem, ich habe sie nur mit Wasser gewaschen weil ich vergessen hatte in der Aufregung das Syndet aufzutragen, trotzdem habe ich sie überall gewaschen und auch Haut kontrolliert. Habe ein wenig lang gebraucht um sie zu Pflegen so dass cih die nötigen Übergaben un Eintragungen nicht machen durfte,Ich habe auch was ich selbst noch am Tag vorher angesprochen hatte das Desinfekt im Flur auf dem wagen stehn lassen angeblich geht da keiner ran , war nat falsch un die Frau die mir das gesagt hat hat es nat abgestritten (Einrichtungsleitung) Die Abwurfschüssel habe ich in den Spüler gestellt aber nicht direkt die richtigen Knöpfe zum einschalten gefunden ausserdem war der Spüler noch nicht voll ( Habe diese material noch nie reinigen müssen) Das anschliessende Reflexionsgespräch wo ich meine Fehler ansprechen wollte fand nicht wirklich statt das wäre egal was passiert ist ist passiert, meine Note stand da schon auf dem Zettel.Vorher hiess es man kann dadurch noch was rausreissen. Ausserdem hätte ich bei der Intimpflege mit den Handschuhen mir haare aus dem Gesicht gemacht , was so nicht stimmt. Meine Kollegin konnte sich notentechnisch hoch reden , Ist das wirklich eine 5 wert=? ich habe sie mobilisiert alles kontroliert meiner Bewohnerin ging es gut ,, sie war sauber un zufrieden alles war ok, habe auch die Hygienemassnahmen eingehalten usw usw.. beim ganz am Ende geführten Gespräch also als alles schon klar war habe ich diverse sachen angesprochen wie warum zeigt man mir dies nicht oder jenes hiess es entweder haben wir (was nicht stimmt) oder ne das ist zu gefährlich das bekommst du nicht gezeigt. Nun soll ich in den Zwischendienst und frage mich wie ich dann lernen un Routine bekommen soll , ich muss ständig denen hinterherlaufen was die Praxisaufträge angeht usw... Klar kann ich das so nicht schaffen aber wie ist eure Erfahrung ist das eine 5 ?Vor allem wie soll ich denn die Prüfung auch schaffen wenn Schule und Einrichtung auch Prüfer sind und sich einig. Ich bin so verzweifelt ich kann aber ja auch nicht wechseln weil ich ja dann trotzdem wieder in dieser Schule wäre
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
P

Primal

Mitglied
Basis-Konto
7
0
Hallo Waldy,

Ich versuche mal zusammen zu fassen:
Du bist Schüler für die Altenpflegehelfer-Ausbildung.
Du hattest eine bewertete Praxisanleitung in deiner Einrichtung. Diese Einrichtung gehört zum gleichen Träger wie deine Schule.

Während der Prüfungssituation hast Du eine Bewohnerin grundpflegerisch versorgt, vom Bett bis zum Platz im Speisesaal.
Dabei sind dir Fehler passiert:
Eine Desinfektionsflasche stand unbeobachtet in Bewohnerreichweite.
Du hast vorhandene Pflegemittel ("Syndet") nicht benutzt.
Die Bewohnerin trägt Zahnprothesen, die Du zwar mit ihr gereinigt, aber nicht aus dem Mund genommen hast. Daher kannst Du die Mundhöhle natürlich nur bedingt inspizieren und Schäden unter der Prothese können dir nicht auffallen.
Ein Handtuch hast Du weggeräumt, ein anderes lag weiter entfernt noch auf dem Fußboden.
Du bist mit Einmalschürze in den Speisesaal gegangen.

Du findest deine Bewertung ungerecht, weil:
Deine Einrichtungsleitung dir in der Praxis andere Sachen als richtig und in Ordnung genannt hat, die in der Prüfung als Fehler benannt wurden.
Du hattest keine Möglichkeit im Reflexionsgespräch deine Fehler selbst zu benennen und zu erklären, wie es richtig hätte laufen sollen.
Deine Bewohnerin sei zufrieden und versorgt gewesen, weshalb die Note hätte besser sein sollen.
Dir wurden bestimmte Maßnahmen (z.B. Desinfektionsspüle) vorher nicht gezeigt, die Du benötigt hättest.


Von hier war niemand bei der Prüfung. Also wird es schwierig, das ernsthaft zu bewerten.
Grundsätzlich kann man von einer Prüfungssituation erwarten, dass alle Fehler, auch kleine oder "nicht so schlimme", aufgezeigt werden. Daran soll man ja schließlich arbeiten und sich verbessern.
Eigentlich müsstest Du ein Heft oder einen Ordner haben, in dem abgezeichnet wird, welche Maßnahmen dir gezeigt wurden. Wenn das ehrlich geführt wird, kannst Du darauf hinweisen, dass Sachen fehlen.
Natürlich bist Du als Schüler auch zum Teil in der Pflicht, dir deine Anleitungen zu besorgen. Ebenso muss aber der Betrieb dafür sorgen, dass Du in der Ausbildung die Sachen vermittelt bekommst, die Du für den Beruf brauchst. Sachen, die "zu gefährlich" sind, gehören vermutlich in die Fachkraftausbildung und nicht zu den Aufgaben eines Pflegehelfers (Sondenversorgung, Wundversorgung, Medikamente, also Behandlungspflege).

Für den Punkt mit der Sturzgefahr wäre interessant, ob Du zwischenzeitlich den Raum verlassen hast. In deinem Beisein kann auch ein Handtuch auf dem Boden liegen (was natürlich nicht mehr für den Bewohner verwendet wird), wenn es vor der Mobilisation vom Waschbecken weggeräumt wird.


Insgesamt hast Du in einigen Bereichen scheinbar Fehler gemacht, die natürlich bewertet werden. Je nachdem wie der restliche Teil der Prüfung lief (Kommunikation mit dem Bewohner, Unterstützen der Selbstständigkeit, Mobilisation) kommt dann halt eine Note raus. Wenn Du ganz unzufrieden bist, versuch doch bei der Schule um eine Wiederholung der Prüfung zu bitten.

Normalerweise weiß man ja vorher, wenn man eine benotete Anleitung hat und weiß auch, welchen Bewohner man versorgt. Da gehört es dazu, dass man sich seinen Ablauf aufschreibt und mehrmals durchgeht, damit man eben möglichst nichts vergisst.

Wenn Du von dir selbst sagst, kein guter Schüler zu sein und dir verschiedene Leute einen Berufswechsel ans Herz legen, kannst Du über verschiedene Konsequenzen nachdenken:
- Du wiederholst einen Teil der Ausbildung, um dein Wissen und dein Können zu verbessern. Das ist keine Schande.
- Du suchst eine andere Schule, die diese Ausbildung anbietet und wechselst dorthin, zusammen mit einem Einrichtungswechsel.
- Du wechselst tatsächlich in einen anderen Bereich, der trotzdem mit Altenpflege zu tun hat. In der Betreuung z.B. gibt es weniger Hygiene und Körperpflege. Trotzdem hast Du mit Senioren zu tun.

Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter.

lieben Gruß,

Tim
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Roland Lapschieß
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo Tim
danke für deine Nachricht. Ja du hast es so zusammen gefasst. Nein einen solchen Ordner haben wir leider nicht... Die Dame hat eine Teilprothese wo ich (war ein Fehler weiss ich ja) trotzdem den Mund usw kontrollieren konnte .Was die Sache mit dem Handtuch angeht , wenn ich das nicht störende Handtuch weggenommen hätte , hätte ich meine Bewohnerin nicht mehr stuetzen können und somit wäre dann tatsächlich eine Gefahrensituation aufgetreten. Gefährlich wird bei mir schon bezeichnet wenn ich lernen soll wie man den Lifter bedient. Die von dir genannten Sachen würde ich ohnehin nicht ausführen wollen selbst wenn man es mir zeigen würde.Ich habe sie mobilisiert und diverse Übungen spielerisch eingebaut so dass die Dame sogar noch Spass hatte.Was die Anleitung angeht ist es leider genau wie bei den Unterrichtsrelevanten Unterlagen dass ich wochenlang hinterherlaufen muss (wie jetzt mit meinem Praxisauftrag seit 3 Wochen laufe ich diesen nach , heute habe ich sie erhalten un ab dem 16ten müssen diese in der Schule sein (sollte ja auch noch mal Korrektur gelesen werden von der PA)Ich rede immer mit meinen Bewohnern und achte sehr auf ihr Wohlbefinden und ihre Gefühle. Ich habe den Raum mit meiner Bewohnerin verlassen und sie der Kraft im Speisesaal angemeldet. Danach bin ich direkt in das Zimmer um dieses wieder sauber desinfiziert und sicher zu machen.
Ich bin was das schriftliche und das Prüfungstechnische angeht kein guter Schüler was das Wissen angeht verbal und tätlich normalerweise eher gut. Es war nicht die Aussage von verschiedenen Personen sondern das erste mal von meiner EL durch den Prüfer/Direktor der Schule. Mein Ablauf ist mehr als richtig da ich ja weiss was zu tun ist, es war einfach diese sch... Aufregung.Den Tag davor als ich so ne Art Generalprobe unter Aufsicht hatte sagte meine Anleiterin alles soweit gut....Ich habe mich was das unbeaufsichtigte Desinfekt angeht auf die Worte meiner Chefin verlassen ...Ich hätte auch kein Problem das Jahr zu wiederholen wenn denn dann es tatsächlich was bringen würde ( Nicht wegen meiner Lernwilligkeit oder Fähigkeit sondern wegen der Lehrwilligkeit meiner Anleiter
Aber ist das tatsächlich eine 5 wert , dass es keine 3 oder besser ist schon klar aber 5? Ich meine warum bekommt eine Kollegin die TS falsch anzieht und den Bewohner auf der Toilette sitzend wäscht eine 3? Nun ich gönne es der Kollegin trotzdem aber eine 5 bei mir???
Was habt ihr da für Erfahrungswerte? Zumal ja aus dem Ablauf der sehr ausführlich war ersichtlich ist dass ich schon weiss was und wie gehandhabt wird
Lg waldy
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
M

marinadiezweite

Mitglied
Basis-Konto
42
Uelzen
0
Hallo Waldy, ich fang mal ganz vorn an mit den ''Fehlern'. Odern den deiner Meinung nach nicht so schlimmen Fehlern. Ich finde, in der Pflege, und das gilt auch anderswo, sollte man Fehler nicht als so schlimm bezeichnen. Und sich daher auch nicht mit verschiedenen Begründungen herausreden. Gerade das Annehmen von solcher Kritik macht für mich auch gute Arbeit aus.
Anwesenheitslicht. Es stellt ja nicht nur eine Information dar, die jeder lesen kann, der dich suchen würde auf dem Flur. Sondern es stellt auch auch eine Verbindung zum Dienstzimmer und zur Fachkraft her. Darüber wird erkannt, dass gerade jemand im Zimmer von Frau X ist.
Ist nicht so schlimm, machen wir hier immer so, ist keine passende Antwort. Das Anschalten muss in Fleisch und Blut übergehen.
Handtuch an der Erde. Ja, klar, das kann jedem passieren. Aber zu sagen, ich überspitze das jetzt mal: Soll sie lieber stürzen? Das finde ich keine gute Idee. Überleg dir mal für weitere Prüfungen, wie du das retten kannst. Dann lieber, wenn sowas passiert, mit dem Fuss an die Seite schieben.
Teilprothese. Gerade bei dieser bilden sich seitlich an den Klammern manchmal Beleäge auf den Zähnen oder unter den Zähnen. Ich kenne viele Bewohner mit Teilprothesen. Und wenn man da schon Wert drauf legt, kann man lieber sagen, ich weiß, dass es wichtig ist, ich werde da drauf achten. So erweckt es den Eindruck, als wenn du entscheidest, wo und eine Inspektion der Mundhöhle wichtig ist. Besonders wichtig ist dieses übrigens morgens, da durchaus abends manchmal keine Mundpflege gemacht wurde. Viele Bewohner können sogar selbst ihre Prothese herausnehmen.
Desinfektionsmittel auf dem Flur. Du meinst aber nicht dein eigenes Händedesinfektionsmaterial? Das braucht du ja griffbereit. Aber trotzdem ist es so, dass darf man nicht herumstehen lassen. Selbst wenn es bisher noch nie vorgekommen ist, dass ein Bewohner da ran geht. Da nützt dir auch nicht, dass du jemanden gefragt hast.
Die Einmalschürze ist schon mal ein größerer Fehler, da gibt es nichts zu diskutieren. Das mit den Haaren, in die Haare fassen, man macht das manchmal unbewußt. Da würde ich jetzt nicht drum streiten. Ist dann vielleicht das Tröpfchen, das das Fass zum Überlaufen brachte.
Daraus ergeben sich oft auch scheinbar ungerechtfertigte Noten. Wenn ich einen Bewohner auf der Toilette wasche, der dieses so möchte, dann kann ich das machen und auch so begründen. Am besten schon vorher in der schriftlichen Ausarbeitung.
Ich meine auch, eine gute Vorbereitung ist das A und O. Vorbereiten, bereitlegen und so weiter. Und ich meine dass eine zufriedene Bewohnerin nicht das alleinig entscheidende ist.
 
Qualifikation
Altenpflegeassistentin
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Einjährige Ausbildung Pflegeassistentin Alten- und Krankenpflege mit Ausbildung als Alltagsbegleiterin §87b, jetzt 53c
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo
ja klar ich sage ja nicht dass es ok war... Das Problem ist aber dass mit zweierlei Masss gemessen wurde also bei mir war Licht vergessen schlimm bei der Kollegin nicht (Passiert mir auch sonst nicht und was die Einarbeitung angeht ich habe den Ablauf in 2 Fassungen geschrieben einmal ausführlich un einmal in Stichpunkten da stand genau das alles drin. Was das Handtuch angeht das im Weg war habe ich weg das andre war ja weit genug von der Bewohnerin un mir weg gelegen , nur dieses wegzutun hätte erst recht meine Bewohnerin gefährdet.Ich gönne auch meiner Kollegin die Note es geht nur darum warum ist es bei mir ein Fehler, wenn es in andrem Fall keiner ist? Ich habe ja auch in dem nicht stattfindenden Reflexionsgespräch (hatte zeit wärend ihrer Prüfung ) auf den Zettel schon meine "Fehler" notiert. Mir ist schon klar dass es Mist war aber eben eine 5 ist echt krass . Das mit der Prothese war ein Fehler nur in dem Fall konnte ich trotzdem die ganze Mundhöle inspizieren un eine Klammer gab es da nicht ..Zu dem desinfekt ich habe die ganze Zeit auf Sicherheit geachtet aber am Tag davor hiess es lass es stehen ...so da das die sogenannte Generalprobe zur Prüfung war nahm ich an dass ich es vorher immer falsch gemacht habe...Und nein ich habe definitiv nicht in meinen Haaren gewühlt weil ich einen strengen Zopf trage und es selber persönlich eklig finde das zu tun also auch nicht unbewusst.Ich bin ohnehin ein Hygiene und Handschuhfreak deshalb ist es ja auch so schlimm für mich wenn sowas behauptet wird.Ich weiss dass meine Arbeit sicher keine Glanzleistung war aber die 5 macht mich fertig denn es kann nicht sein dass meine Pflege sooo mangelhaft war dass ich diese verdient habe. Diese blöde Einmalschürze nicht auszuziehn war nat mega mist. Aber mir wurde gar nicht die Chance gegebn das zu klären ( Dazu muss man sagen dass ich selbst um eine gebeten hatte weil die normal nicht mal genutzt wird , soviel zumThema Anleitung...)Und ja ich hatte mein eigenes Desinfekt was ich auch immer sorgfältig benutze
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
P

Primal

Mitglied
Basis-Konto
7
0
Hallo Waldy,

dann bleibt dir wohl nur, sowohl in der Schule als auch in der Einrichtung deinen Standpunkt stark zu vertreten und die Benotung anzufechten, sodass Du dein klärendes Gespräch bekommst. Dort kannst Du alle Punkte, die Du für ungerecht empfindest, anbringen.

Wie gesagt, hier aus der Ferne und im Nachhinein so etwas konkret mit einer Note zu bewerten kann keiner ernsthaft. Ich kann dein Gefühl verstehen, ungerecht behandelt zu werden.
Man wird von anderen öfter mal falsch eingeschätzt. Vielleicht denkt die Schule, du wärst praktisch eine Niete, weil Du schriftlich nicht so stark bist. Oder die EL denkt, Du hälst dich für eine Fachkraft, weil Du dich schon in der Ausbildung schon sehr am Bewohner engagierst. Aber auch das kann hier keiner beurteilen.

Ich wünsche dir Erfolg dabei, ein gemeinsames Gespräch anzuzetteln, in dem Du dich erklären und mit dem Du vielleicht etwas erreichen kannst. Und wenn nur eine 4 und ein Denkzettel draus werden. Wenn Du so arbeitest, wie Du dich beschreibst, also herzlich, aktivierend und umsichtig (bis auf diese Prothesensache, die Du sicher in deinem Leben nicht mehr vergisst :D ) bist Du sicher gut auf einer Station zu gebrauchen. Und wenn Du die Ausbildung erstmal bestehst, spielt die Abschlussnote auch keine allzu große Rolle. Dafür besteht zu viel Bedarf an Personal - und man kann sich in einem Bewerbungsgespräch ja auch realistisch darstellen.

Alles Gute,

Tim
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Kinder- und Jugendpsychiatrie
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Danke dir für deine Worte, ich habe jetzt an meinem Praxisauftrag 4 Tage gesessen und diesen ausgearbeitet und versucht zu zeigen dass es mir wirklich wichtig ist un ich eben keine Niete bin , mal sehn ob das anerkannt wird oder ob es dann heisst ich hab es nicht selber gemacht( Lach frag mich blos wer das machen könnte für mich.. klar wenn ich Zeit habe und immer wieder schieben löschen überarbeiten kann dann ist ja alles gut nur unter der Situation Prüfung ist es halt für mcih nicht ganz so einfach) Und nein die Prothese hatte ich vorher nicht un werde es auch nicht mehr vergessen. Ich halte mich sicher nicht für eine Fachkraft ne ne und ich weiss dass ich noch enorm viel lernen un verbessern muss . liebe Grüsse
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
M

marinadiezweite

Mitglied
Basis-Konto
42
Uelzen
0
Hallo Waldy, wie war denn die Prothese befestigt? Und wenn das Handtuch ausserhalb der Reichweite lag, dann ist es eben so. Das glaub ich kann man als Panne verschmerzen. So Begründungen, auch nur die kurz geäußerten, meinst der Bewohner soll mir stürzen, würde ich dann nicht mal denken. Man kann einfach nachher sagen, ja, Handtücher gehören nicht auf die Erde, ich weiß es. Eine gute Vorbereitung ist es immer, dass man in der Nähe einen Stuhl stehen hat. Falls man nicht die Abwurfbehälter mit ins Zimmer nehmen konnte.
Ich ha
 
Qualifikation
Altenpflegeassistentin
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Einjährige Ausbildung Pflegeassistentin Alten- und Krankenpflege mit Ausbildung als Alltagsbegleiterin §87b, jetzt 53c
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo
also die Prothese ist so ein Teil mit Druckknopf , klar war das doof aber eben halt nicht gefährlich denn es wird ja sonst täglich 2 x gemacht auch von mir immer war halt scheisse nervös...Und was das sagen danach anging ich konnte ja gar nicht richtig ein Reflexionsgespräch starten mir wurde regelrecht über den Mund gefahren..Und als Abwurfbehälter hatte ich eine einzige Schüssel (die man sosnt als Waschschüssel nimmt und da sollte dann alles rein Kleidung alte Einlage und eben auch Handtücher un Waschlappen)Diese musst ich auf den Klo stellen deshlab ist ja mein Handtuch auch runter gefallen und das andre hatte ich damit meine Bewohnerin sich beim waschen draufstellen konnte , den Stuhl hab ich benötigt um sie drauf sitzen zu lassen bei der Oberkörperpflege. Wie gesagt war echt viel doof gelaufen nur dieses extreme abwürgern meiner von mir eingesehen Fehler dann das darstellen als sei ich eine Gefahr für die Leute und die vorgefasste 5 ohne Chance auf Gespräch das war so schlimm. Ich bin normal jemand der eher Zuviel aufpasst als zu wenig , und ich bin auch jemand dem es nicht Zuviel ist mal was mehr zu machen , der auf die Leute eingeht und Geduld hat .Mir ist das wirklich ein wichtiger Beruf und macht auch Spass wenn viele stöhnen bin ich immer noch motiviert und dann so ne kalte Dusche...
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen