Blasen auf Handrücken

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Z

zui-op

Mitglied
Basis-Konto
27.03.2007
56076
Hallo Leute,
ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Vater. Für die, die mich noch nicht kennen hier die "Reader's-Digest-Kurzfassung" der Vorgeschichte:
Mein Vater, 85jährig, hatte im Dez.06 einen Apoplex. Anschl. komplette Hemiparese rechts, Pflegestufe 3, wird zu Hause von mir, meiner 82jährigen Mutter und einem Pflegedienst versorgt.

Nun bilden sich seit geraumer Zeit dicke, große Blasen auf Vaters Handrücken, vornehmlich an den Knöcheln der spastischen Hand. Gefüllt sind sie mit seröser Flüssigkeit, welche Lymphe sein könnte. Der Hausarzt mache bei seinem letzten HB "dicke Backen" und wusste auch nicht woher sie kommen könnten. Er vermutete, Vater hätte sich verbrannt, was aber vollkommen ausgeschlossen ist. Wir achten auch beim Lagern darauf, das die Hand immer frei liegt. Diese Blasen schmerzen oder jucken ihn nicht. Ich eröffne nur die extrem grossen, die kleineren verbinde ich trocken.
Nun meine Frage: Weiß einer weshalb diese Blasen entstehen und wie ich sie verhindern kann?
Es wäre noch zu erwähnen, das Vater 2x/Woche KG gegen die Spatik der rechten Körperhälfte bekommt.
Für eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon recht herzlich!
LG
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
interdisziplinäre Station
Morpheus

Morpheus

Mitglied
Basis-Konto
06.10.2006
45897
Hallo Christa,

es könnte sich tatsächlich um Lymphflüssigkeit handeln, versuch doch einmal kontakt zu einem Krankengymnasten aufzunehmen, der die Technik der Lympfdrainage beherrscht. Das ständige "aufstechen" ist ein erhebliches Infektionsrisiko. Ansonsten könnte man auch versuchen eine Bandagierung vorzunehmen, beginnend an den Fingern richtung Oberarm bandagieren, soll dem Reödem vorbeugen.

Differenzialdiagnostisch sollten Rheumatische Erkrankungen, entzündliche Prozesse ausgeschlossen werden. Zur Not könnte auch ein Abstrich Licht ins Dunkle bringen.
Ist denn die Beweglichkeit der Finger / Hand eingeschränkt ?

Aufgrund deiner Beschreibung könnte es aber am ehesten ein Lymphstau sein.
 
Qualifikation
RA; GuK (A+I), QMB, MPG-Beauftragter, Dozent im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Ruhrgebiet
Weiterbildungen
AG: Notfallmanagement
AG. Medizinprodukte
AG: Qualitätsmanagement
B

BettinaK.

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Christa,

ich denke auch, dass es sich um ein Lymphödem/stau handeln könnte...

Wie sieht es denn mit der Beweglichkeit der mehr betroffenen Hand aus?

Hat dein Vater Schmerzen in der Hand bzw. Schulter des mehr betroffenen Armes?

Ist der Arm bzw. die Hand dick?

Könne es auch eine allergische Reaktion auf irgendwelche Dinge sein, die er nicht verträgt... z.B. neue Creme, neues Waschmittel, neue Seife usw.? Oder vielleicht Cortison?

Beim Aufstechen der Blasen wäre ich auch vorsichtig, wie WoSch schon geschriebne hat, die Infektionsgefahr ist doch relativ hoch... wobei zu Hause nicht soooo hoch, wie in der Klinik..

Ich würde mal mit dem Physiotherapeuten über Lymphdrainage sprechen, evtl. eine Handschiene zur Nacht, dass die physiologische Handstellung gewährleistet ist, die Hand nicht abknicken kann und es so zu einem Lymphstau kommt... die "Wickelung" der Hand ist bei Experten eher umstritten, die einen sind dafür, die anderen dagegen...

liebe Grüße

Bettina
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Geriatrische Rehabilitation
Z

zui-op

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.03.2007
56076
Lieber WoSch, liebe Bettina,
erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ja, die Beweglichkeit der Hand ist gleich Null. Sie ist mittlerweile zur Faust geballt, da ja die Beuger stärker sind als die Strecker. Wir öffnen die Hand immer soweit, dass man ein gerolltes Gästehandtuch 'reinlegen kann. Die Physiotherapeutin kümmert sich wirklich gut um Vater und meines Wissens macht sie auch hin und wieder Lymphdrainagen, aber nicht jedes Mal wenn sie da ist. Wir haben lange suchen müssen eh wir eine fähige KG gefunden hatten, aber diese hier hat ihm in Punkto Lockerung der Spastik schon sehr geholfen. Eine Handschiene hatte er schon im Januar in der Reha bekommen, sie aber nicht toleriert und sie sich regelmäßig des Nachts mit der gesunden Hand ausgezogen. Aber eine Wickelung......das könnte evtl. klappen! Danke für den Tip, werde am Montag mal mit der Therap. darüber sprechen. Schmerzen hat Vater nur, wenn man ihm die Finger "aufbiegt" um die Nägel zu schneiden oder das Gästetuch wieder einlegen will,es ist kein Dauerschmerz vorhanden. Hand und Arm sind ganz dünn, kein Ödem oder andere Schwellung. Eine Allergie schließe ich auch aus, da er nie empfindliche Haut hatte und auch nicht mit anderen Produkten gepflegt wird als er sie vor dem Apo. genommen hat.
Was mich so irritiert ist die Dicke der Blasen! Zum Teil wirklich mordesmäßige Dinger, aus denen sich mindestens 5ml entleert. Ich steche sie ja nicht grundsätzlich auf, nur die, die eh platzen würden. Die kleineren trocknen so nach 3-4 Tagen ein und sind nach ca.einer Woche weg. Vorallem ist es schwierig ihn an den Fingerknöcheln zu verbinden. Da benutze ich nun Subrasorb H, welches ganz gut klappt. Oder sollte ichdas lieber bleiben lassen, was meint ihr?
LG
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
interdisziplinäre Station
B

BettinaK.

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Christa,

ich besuche ab morgen einen Bobathgrundkurs, um meine Kenntnisse bezüglich Schlaganfall wieder mal ein bisserl aufzufrischen... ich werde dort die Kursleiterin fragen, die sollte doch genügend Erfahrung mitbringen und vielleicht auch eine Idee, um deinem Vater zu helfen.

Finger und Hand "aufbiegen" sollte immer vom Rumpf her erfolgen... über ein Lockern der Schulter (evtl. über Vibrationen) ein Ausstreichen der Strecker bis hin zur Hand, dann besteht auch die Möglichkeit, die Hand und Finger ein bisserl lockerer zu bekommen... alles andere endet immer irgendwie im Chaos und Krampf... zumindest hab ich das immer wieder bei den Patienten mit so massivem Hypertonus der Arm- und Handmuskulatur festgestellt.

liebe Grüße

Bettina

PS: Subrasorb H kenne ich leider nicht, deshalb kann ich nichts dazu sagen... sorry
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Geriatrische Rehabilitation
B

BettinaK.

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Christa,

so, jetzt bin ich wieder da... die Woche Bobath war superinteressant, aber leider hatte auch kein Kursleiter eine Idee, was das für Blasen sein könnten...

Wie geht's deinem Vater momentan? Was machen die Blasen?

Ich würde vielleicht mal einen Hautarzt draufkucken lassen oder es zumindest einem Hautarzt zeigen.

Ganz liebe Grüße und ich würde mich freuen, wieder von dir zu hören

Bettina
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Geriatrische Rehabilitation
Z

zui-op

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.03.2007
56076
Hallo Bettina,
vielen Dank für deine Mühe! Die Blasenbildung ist im Moment heftig, allerdings sind es nur kleine, die man nicht eröffnen kann/muss. Ich habe beobachtet, das diese Blasen dann häufiger sind, wenn auch die Spastik erhöht ist. An den Tagen wo KG ist kommen so gut wie keine neuen nach. Was für mich heisst, das es wahrscheinlich wirklich mit dem Lymphstau zu tun hat. Die Idee mit dem Hautarzt ist sehr gut, nur das diese Ärzte keine HB's machen und Vater nicht in eine Praxis zu transportieren ist, bis zumindest nicht ohne imensen Aufwand. Und den Krankentransport müsste man ja dann auch selbst bezahlen.........Ich will mich aber mal telef.bei einem Dermatologen informieren, was man da machen kann.
Nochmals lieben Dank!
LG
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
interdisziplinäre Station
M

MargeS.

Mitglied
Basis-Konto
13.05.2007
49419
Hallo Christa,

Also ich bin mir ja nicht ganz sicher,aber ich habe in letzter Zeit auch Patienten versorgt,die ganz plötzlich Blasen bekommen haben,obwohl so kein Grund zu finden war,zb.durch falsche Lagerung oder ähnliches.Ich habe Kontakt mit Dermatologen gehabt und er diagnostizierte eine Blasenkrankheit,da half nur eine Kortisontherapie.Bei allen Patienten sind die Blasen abgeheilt.
Viele Grüße MargeS.
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
ambulante Pflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
Hallo zusammen, meine demente Mutter schreit fast nur noch den ganzen Tag und Nacht, obwohl ihr eigentlich nichts ersichtlich fehlt...
  • Erstellt von: franka76
3
Antworten
3
Aufrufe
600
L
A
Ich brauche als Angehörige heute eure langjährigen Erfahrungen, Meine Schwägerin und ihr Mann kümmern sich schon seit Jahren um die...
  • Erstellt von: Anebos
1
Antworten
1
Aufrufe
317
A
F
Hallo zusammen, meine pflegebedürftige Mutter ist leider im Erdgeschoss gestürzt und hat sich so am Oberschenkel verletzt, dass sie...
  • Erstellt von: franka76
7
Antworten
7
Aufrufe
528
F
G
Hallo zusammen, Mein Vater ist mit 65 am 19.3. verstorben. Nach einer Rücken OP. Es sollten Wirbel eingehängt werden. Er war...
  • Erstellt von: Gazelle79
6
Antworten
6
Aufrufe
802
G