Bin neu hier

M

Michael Hau

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
54634
0
Hallo liebe Leute,

ich bin neu hier und habe eine Frage. Kennt sich jemand aus mit Menschen die im sterben liegen? Habe gehört es gibt so was wie ein kurzes Aufbäumen vor dem Tod. Kann mir jemand sagen wie so etwas aussieht.

Grund meiner Frage:

Meine Mutter ist diese Woche gestorben sie hatte Lungenkrebs. Allerdings wurde es vor knapp einem Jahr durch zufall erkannt und das ziemlich früh man uns sagte. Meine Mutter war in der Uniklinik Homburg und hat da eine Chemotherapie von Zyklen erhalten. Dadurch ist der Tumor zurückgegangen und man sagte es wäre nur noch Schatten zu sehen. Vorsorglich bekam sie dann noch Bestrahlungen im Mutterhaus in Trier bis ende Januar 2011. Seitdem wurde sie regelmäßig untersucht MRT, Ct Knochensyntigramm und solche Sachen. Es wurden nie Metastasen festgestellt bis heute nicht. Die letzte Zeit hatte sie Probleme mit Wasser in den Beinen deshalb habe ich sie dann ins Krankenhaus gebracht weil ich mir Sorgen machte. Sie bekam ein paar Tage Lasix. Letzten Donnerstag sollte sie dann entlassen werden. Weil sie aber leichte Schmerzen in den Rippen hatte schon Wochen lang und der Arzt dann etwas Eiter unter der Rippe fand sollte sie noch 3 Tage bleiben. An einem Tag hatte man ihr mit einer langen Spritze den Eiter rausgezogen. Der Rest sollte mit Antibiotika behandelt werden. Montag sollte ich sie dann nach Hause holen. Sonntag Nacht rief mich die Nachtschwester an sie wäre mit meiner Mutter kurz auf dem Balkon gewesen um eine zu rauchen. Da muss sie eingeschlafen sein und kam nicht mehr zu sich sagte man mir. 10 Minuten später war ich im KH bei Ihr und man sagte mir sie liegt im Sterben und ich könne auch nicht mehr mit ihr sprechen obwohl es ihr vorher gut ging. Nun ich saß dann ca. 3 bis 4 Stunden bei Ihr sie lag auf dem Bett und stöhnte auch leicht. Ich redete immer mit ihr und auf einmal da macht sie die Augen wieder auf setzt sich aufs Bett so 2 Minuten lang. Dann sagte sie sie müsse auf Toilette wo ich dann mit ihr hinging. Sie ist von selbst dahin gelaufen und ich hatte sie an den Armen festgehalten. Dann sind wir wieder zum Bett ich fragte sie ob sie einen Kaffee wolle und sie sagte ja und trank einen Schluck. In dem Moment kam eine Schwester kein Arzt sondern eine Krankenschwester sie schob mich zur Seite weil ich dachte sie hilft meiner Mutter hab ich ihr vertraut. Dann ging sie hin drückte meine Mutter an den Schultern wieder aufs Bett und sagte legen sie sich hin. Daraufhin setzte sie ihr eine Morphium Spritze in den Bauch angeblich nur eine schwache dosis. Sie vermutete meine Mutter hätte Schmerzen gehabt duch das Stöhnen. Danach ist meine Mutter nie mehr wach geworden und ist am Sonntag um 19.10 Uhr verstorben. Hier im Krankenhaus sagte man das Aufwachen meiner Mutter wäre nur ein kurzes Aufbäumen gewesen. Und schließlich wäre sie an dieser Krankheit sowieso gestorben. Das weiß ich auch aber ich glaube sie hätte noch nicht an diesem Tag auf diese Weise sterben müssen.

Kann mir also jemand bitte die korrekte Verfahrensweise sagen wenn einer der angeblich im Sterben liegt wieder aufwacht und aufsteht. Was muss man dann als KH Personal tun. Diese Frage lässt mir keine Ruhe und ich wäre froh wenn mir die jemand beantworten kann.

danke im voraus. bin auch unter email [email protected] und unter 06561 6953 58 erreichbar. Bitte aber nur von Personen die sich damit auskennen. Danke an alle im voraus
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen