Betreuung durch Familienangehörige

L

Louisa123

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo,

ich hätte eine Frage zur Betreuung durch pflegende Angehörige. Wenn diese Frage schon mal beantwortet wurde, bitte nicht hauen, ich habe nichts dazu gefunden.

Gehört zur Betreuung eines Angehörigen mit Pflegegrad 3, vorher Pflegestufe 2, der halbseitig gelähmt im Rollstuhl sitzt, auch die mehr oder weniger 24 Stundenbetreuung? Damit meine ich, dass ein pflegender Angehöriger sich ebenfalls in der Wohnung befindet bzw. mit dem Betreuten gemeinsam lebt, praktisch 24 Stunden für den Betreuten zur Verfügung steht und ihm zusätzlich zu Leistungen wie Hausarbeit und Pflege hilft.

Beispielsweise ihn betreut durch Gespräche, ihm vorliest, Dinge aus dem Regal holt, die der Betreute aufgrund seiner Behinderung nicht mehr erreichen kann, kleinere und größere Handreichungen erledigt und alles sonst, was der Betreute nicht mehr selbst machen kann. Mit Ausnahme der Körperpflege und der Haushaltsführung, die meine ich in Bezug auf meine Frage jetzt nicht. Also im Grunde alles Zusätzliche außer Haushaltsführung und Körperpflege.
 
L

Louisa123

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo Susi,

danke! Die genannten Leistungen rechnet man also zur sogenannten häuslichen Pflege?
 
L

LeanderVan

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Nein, die von dir aufgeführten Dinge fallen unter Hauswirtschaftliche Tätigkeiten, nicht unter häusliche Pflege.
 
P

Pevaueff

Mitglied
Basis-Konto
Nein, die von dir aufgeführten Dinge fallen unter Hauswirtschaftliche Tätigkeiten, nicht unter häusliche Pflege.
Moment, das kann man so auch nicht sagen. Betreuung, vorlesen und so weiter ist keine Hauswirtschaft. Und "häusliche Pflege" ist erstmal ein sehr allgemeiner und dehnbarer Begriff. Es wäre interessant den Hintergrund der Frage von Louisa zu erfahren um hier eine Aussage treffen zu können.
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
Das sind sogenannte Entlastungsleistungen, die jedem Pflegebedürftigem zustehen, egal welche Pflegestufe sind es immer 125€ die für Entlastung ausgegeben werden können!
 
P

Pevaueff

Mitglied
Basis-Konto
"Entlastungsleistungen" wären es nur in dem Moment, wenn dies durch entsprechende Dienste durchgeführt wird. Ich vermute hier aber einen anderen Fragehintergrund.
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
"Entlastungsleistungen" wären es nur in dem Moment, wenn dies durch entsprechende Dienste durchgeführt wird. Ich vermute hier aber einen anderen Fragehintergrund.
Die Entlastungsleistungen können nur als Sachleistungen abgerechnet werden, das ist korrekt. Das kommt auf das Pflegegeld drauf! Vom Pflegegeld kann der Pflegebedürftige aber auch diese „Hilfen und Beschäftigung“ finanzieren.
Welchen Fragehintergrund vermutest du?

Die Frage anfangs bezieht sich auf Dinge die nicht Pflege und nicht Haushalt sind, da fallen mir sofort die Entlastungsleistungen ein!
 
B

Brummbärli

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
hallo, ich hatte Anfang Dezember diese Frage als Louisa gestellt, finde aber leider nicht mehr meine Anmeldedaten und habe mich neu angemeldet, ich hoffe, das ist ok.

Nochmals meine Frage: was gehört zur häuslichen Pflege durch Angehörige? Hintergrund des Ganzen: mein Papa will mir sein Haus übergeben mit einer sogenannten Pflegeverpflichtung. Ich mache den Haushalt, aber ich führe ihn auch zur Toilette, weil er das nicht mehr alleine kann, ich schneide ihm sein Essen klein, bringe den Kaffee an den Tisch beim Frühstück, helfe ihm bei den Mahlzeiten, übernehme kleinere Handgriffe, lese ihm die Zeitung vor, hole die Post aus dem Briefkasten etc. Er sitzt im Rollstuhl und ist nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt. Gehören diese Dinge zur Häuslichen Pflege durch Angehörige?
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
hallo, ich hatte Anfang Dezember diese Frage als Louisa gestellt, finde aber leider nicht mehr meine Anmeldedaten und habe mich neu angemeldet, ich hoffe, das ist ok.

Nochmals meine Frage: was gehört zur häuslichen Pflege durch Angehörige? Hintergrund des Ganzen: mein Papa will mir sein Haus übergeben mit einer sogenannten Pflegeverpflichtung. Ich mache den Haushalt, aber ich führe ihn auch zur Toilette, weil er das nicht mehr alleine kann, ich schneide ihm sein Essen klein, bringe den Kaffee an den Tisch beim Frühstück, helfe ihm bei den Mahlzeiten, übernehme kleinere Handgriffe, lese ihm die Zeitung vor, hole die Post aus dem Briefkasten etc. Er sitzt im Rollstuhl und ist nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt. Gehören diese Dinge zur Häuslichen Pflege durch Angehörige?
für mich ist alles das häusliche Pflege
 
B

Brummbärli

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo, Danke Ludmilla. Könnte man häusliche Pflege vielleicht so definieren, dass darunter alles fällt, was direkt für den Patienten gemacht wird, zusätzlich zu waschen oder ankleiden etwa?
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
Ob es eine genaue Definition gibt weiß ich nicht! Körperpflege und Haushaltsführung ist häusliche Pflege. Zeitung lesen ist doch eher Beschäftigung.
Du musst bedenken, dass du dann auch pflegen musst, wenn du das Haus bekommst. Wenn dein Vater vielleicht, was ich dir nicht wünsche, irgendwann doch noch mehr Hilfe braucht und du das nicht mehr leisten kannst und dein Vater vollstationär versorgt werden musst, wird dafür ein Eigenanteil gezahlt werden müssen. Wenn dein Vater nicht genug Rente hat, wird das Sozialamt in Vorleistung gehen, aber nur wenn bei euch nichts zu holen ist. Aber ihr habt das Haus, wenn eure Vereinbarung noch nicht lange genug her ist, wird das Sozialamt sein Geld zurückfordern. Dann hast du vielleicht einige Jahre gepflegt und hinterher nichts mehr. Lass dich rechtlich beraten und spiele verschiedene Möglichkeiten durch!
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen