Arbeitsrecht Berufshaftpflicht & Rechtsschutzversicherung für Pflegende

J

Johanna22

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
96264
0
Hallo zusammen,

ich wollte mal Eure Meinung zu folgendem Thema hören:

Ich bin nun seit einigen Monaten mit der Ausbildung fertig. Nun stellt sich die Frage, inwiefern ich mich hinsichtlich "Fehlern" im Arbeitsleben aufgrund Fahrlässigkeit etc. absichern sollte.

Eine Berufshaftpflicht ist wohl besser, so wie ich anderen Beiträgen dieser Seite entnommen habe. Ist es möglich, dass von Seiten meines Arbeitgebers noch nicht einmal eine Grundversorgung / -absicherung besteht? Ich denke, dass dieser mir gegenüber ja eine Fürsorgepflicht hat und mich deshalb schützen muss.

Zusätzlich stellt sich mir die Frage, ob eine (Straf-)Rechtsschutzversicherung Sinn macht. Oder werden evtl. Verfahrenskosten bzw. Schadenersatzforderungen durch die Berufshaftpflicht abgedeckt?

Schonmal vielen Dank für Eure Hilfe!!! :thumbsup2:
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Onkologie
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
0
56130
0
Hallo :eek:riginal:

ich setze mich seit geraumer Zeit auch damit auseinander und habe mich entschlossen dem DBfK beizutreten.
hier hat man alles in einer Hand :thumbsup2:

DBfK - Startseite

10 Gute Gründe für die Mitgliedschaft beim DBfK

bei den Gründen steht an 2. oder 3. Stelle, dass eine Berufshaftpflicht und eine Arbeitsrechtsschutzversicherung mit inbegriffen sind.


Gruß Lilly :flowers:
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen