Berechung vom Pflegeschlüssel

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

safra

Mitglied
Basis-Konto
07.04.2008
82319
Hallo an alle SL und WBl

Ich hoffe das mein Beitrag hier richtig ist.
Wie erechne ich den Pflegeschlüssel?Wird er pro Wohnbereich gerechnet oder für das ganze Haus?Worauf muss ich achten und welche faktoren muss ich mit einbeziehen?
Unsere WBL und gleichzeitig PDL antwortet auf Nachfragen immer nur wir haben noch zuviel Personal und wird reichlich ungehalten dabei.Wenn ich mir jedoch den DP anschaue und die geteilten Dienste die immer mehr einzughalten empfinde ich dies als sehr fragwürdig.
Wir sind 11 Mitarbeiter zur Zeit davon 4 Fachkräfte.Ist das zuviel?

Lg
Safra
 
Qualifikation
Weiterbildung zur gesundheits und Pflegeberater
Fachgebiet
TÜV
Bernd-Kl

Bernd-Kl

Mitglied
Basis-Konto
Moin Safra,

Den Personalschlüssel zu errechnen ist ein wenig kompliziert, aber auch für weniger geübte machbar:
Ich gehe mal davon aus, dass Du 4 unterschiedliche Pflegestufen hast:
0 - 1 - 2 - 3
Für jede Pflegestufe bekommst Du eine bestimmte Anzahl Personalstunden von der Pflegekasse zugestanden.
Spielen wir mal und gehen von 38,5 Std./Woche einer Vollzeitkraft aus:
Pflegestufe 0 = 0,111 Std. oder 9,00 Bewohner 1 Mitarbeiter (9,00:1)
Pflegestufe 1 = 0,247 Std. oder 4,05 Bewohner 1 Mitarbeiter (4,05:1)
Pflegestufe 2 = 0,328 Std. oder 3,05 Bewohner 1 Mitarbeiter (3,05:1)
Pflegestufe 3 = 0,439 Std. oder 2,28 Bewohner 1 Mitarbeiter (2,28:1)
So weit so gut und diese Zeiten werden für jede Einrichtung verhandelt, können sich also von den oben genannten Zeiten erheblich unterscheiden.
Je nach größe der Einrichtung wird aber die PDL ganz, teilweise oder garnicht als Pflegekraft mit einkalkuliert (in der Regel ab 100 Plätze zählt die PDL nicht als Pflegekraft).
Sehr wohl eingerechnet werden muss die/der Qualitätsbeauftragte.
Diese Stelle musst Du also von dem bei Dir berechneten Personal anteilig auf das ganze Haus abziehen.
Wenn Du soweit bist und meinst den richtigen Personalschlüssel zu haben, irrst Du allerdings.
Euer Haus wird niemals zu 100 % belegt sein (geht praktisch ja auch nicht, sondern im besten Fall 96 - 98 % (0,96 - 0,98)erreichen).
Nimm also Deinen errechneten Personalschlüssel (bei Vollbelegung) und multipliziere diesen mit der durchschnittlichen Belegung (z.Bsp. X mal 0,96).
Fertig?
Nein, noch nicht.
Du musst nun eine kleine Sicherheitsreserve einbauen. Es könnte ja sein, dass mal innerhalb weniger Wochen viele Bewohner versterben und Du dann eigentlich für die Zeit, bis diese Plätze wieder belegt werden, hoffnungslos überbesetzt bist.
Zieh also von Deinem zuletzt errechneten Personal ruhig noch einmal 10 bis 15 % ab.
Damit liegst Du dann in etwa richtig.
Bedenke allerdings, dass hier Urlaub, Fortbildung, Krankheit (von Grippe bis Krebs) komplett eingerechnet sind. Es also dafür keinen Ersatz gibt.

Ich hoffe mir ist es gelungen, Dir den Berechnungsweg einigermaßen zu verdeutlichen.

Gruß

Bernd d.R.
 
Qualifikation
Heilerzieher/Krankenpfleger
Fachgebiet
Im Ruhestand
S

safra

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.04.2008
82319
Hallo Bernd-Kl
Erstmal danke für deine Antwort.
Sieht auf den ersten Blick kompliziert aus aber setze mich heute in der NW hin und rechne mir das durch ob des wirklich passt mit der Personaldecke.
Ich arbeite in einer Einrichtung unter 100 Bew.Somit würde die PDL mit eingerechnet werden.Nun ist PDL auch gleichzeitig WBL.Wie rechne ich das mit ein?Und nicht zu vergessen wir haben auch Sonderstufen bei uns im Haus?

Lg
safra
 
Qualifikation
Weiterbildung zur gesundheits und Pflegeberater
Fachgebiet
TÜV
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen