Benennung von QB's

M

MaryLou86

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
63571
0
Hallo zusammen,

vielleicht habt ihr ja einen Rat?!
Ich besetze seit Kurzem eine Stabsstelle QM in einem Altenpflegeheim. Das QM-System muss hier erstmal richtig zum System werden. Also viel Arbeit. Bei dem letzten QM-Zirkel sollten Fachkräfte von jedem Wohnbereich (insgesamt 3 Personen) als QB benannt werden, die das Erarbeitete und Besprochene in den Teamsitzungen auf die Wohnbereiche weiter tragen.

Die Heimleitung wies jedoch darauf hin, dass man QB's ganz offiziell von ihr benennen lassen müsste. Dies ist jedoch noch nie bei einem Beauftragten (Inkobeauftragte, Hygienebeauftragte, ...) zuvor so geschehen. Sie sagte, es hätte rechtliche Gründe?! Ich habe davon noch nie etwas gehört. :wassat:

Wisst ihr da mehr?

Schon jetzt, vielen Dank für eure Hilfe!! :happy:
 
Qualifikation
QMB
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: Benennung von QB's

Hallo MaryLou,
eine rechtskräftige Textquelle habe ich nicht für Dich. Allerdings würde ich Dir dazu raten, alle "Irgendwiebeauftrage" schriftlich benennen zu lassen.
- Du kannst damit jederzeit nach Aussen, z.B. gegenüber dem MDK nachweisen, dass Euer QM-System "greift" --> eine ofizielle Benennungsurkunde mach einfach mehr her, als wenn man nur sagen kann "Schwester Berta kümmert sich darum"
- Du schaffst damit den entsprechenen KollegInnen den "Freiraum", ihren Zusatzjob auch machen zu können --> wenn die Heimleitung Jemanden benennt, muss sie auch dafür sorgen, dass die zeitlichen Ressourcen vorhanden sind
- Du holst Deine Heimleitung mit ins QM-Boot --> eine unerlässliche Voraussetzung für die erfolgreiche und dauerhafte Implementierung eines QM-Systems.

Viele Grüße
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
M

MaryLou86

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
63571
0
AW: Benennung von QB's

Vielen Dank für deine Antwort Monika!

Das es ratsam ist, die Beauftragten offiziell zu benennen verstehe ich.

Aber weißt du (auch wenn du keine Textquelle dazu hast) ob es eine rechtliche Pflicht ist diese in der Form zu benennen? Verlangt der MDK das? Oder wäre es nur gut, wenn... und der MDK ist erfreut, wenn...
Das wäre nochmal wichtig für mich zu wissen.

Liebe Grüße
 
Qualifikation
QMB
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
sammler

sammler

Mitglied
Basis-Konto
AW: Benennung von QB's

was steht denn in eurem qm Handbuch?
wenn da noch nix steht dann sollte das mit das erste sein was du da reinschreibst.
hygiene, medizinprodukte nicht vergessen.
 
Qualifikation
Sozialwirt
Fachgebiet
A & I
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: Benennung von QB's

..... ob es eine rechtliche Pflicht ist diese in der Form zu benennen?
Meines Wissens gibt es eine solche Vorschrift mit Gesetzescharakter "nur" für Sicherheitsbeauftragte.
Ich an Deiner Stelle würde die Heimleitung darum bitten, mir den Gesetzestext zur Verfügung zu stellen, demzufolge QB's von ihr, und von ihr allein zu benennen sind.
Dessen ungeachtet gebe ich sammler völlig Recht: Schaffe DU das Regelwerk, das es möglich macht, Qualität zu leben und zu managen.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
44
Berlin
0
AW: Benennung von QB's

Im einem Haus sollte schon bekannt gegegben werden welche Person der Qualitästbeauftragte ist. Es erfordert aber keine "Ernennungsurkunde". Letztendlich sollte in einem Organigram der QB als Stabstelle der obersten Leitung zugeordnet sein.
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
B

BGN-NRW

AW: Benennung von QB's

Hallo,
ich denke auch, dass eine schriftliche Benennung sinnvoll ist. Die unterschriebene "Anlage zur Stellenbeschreibung" sollte mit in die Personalakte. Irgendwo muss ja festgehalten werden, was überhaupt die Aufgabe der QB ist, bis hin zu, wie viel Zeit ihr dafür zur Verfügung steht. Ich gehe mal davon aus, dass die QB diese zusätzlichen Aufgaben nebenher erbringen sollen.
Des weiteren hat man mit der schriftlichen Benennung eine Verbindlichkeit geschaffen, kann das im MA-Jahresgespräch mit anführen und letztlich hat der MA ja ein Recht auf ein Feedback auf seine Arbeit als QB. Maßstab ist da das Schriftstück, worauf seine Aufgaben festgehalten werden.
Sollten tatsächlich Stunden, Fortbildungen etc. zusätzlich zur Verfügung gestellt werden, muss das über den Tisch der Heimleitung. Sie hat sicherlich ein Interesse, wie viele MA für welche Aufgaben qualifiziert sind - da hängen einige Gelder dran.
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: Benennung von QB's

Hallo,
ich denke auch, dass eine schriftliche Benennung sinnvoll ist.
Ich glaube, dieser Punkt ist unstrittig.
Wenn ich MaryLou richtig verstanden habe geht es ihr "gegen den Strich", dass die PDL die Auswahl der QMB zur "Chefsache" machen will.
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
B

BGN-NRW

AW: Benennung von QB's

Guten Morgen,
ich habe verstanden, das die Position der QMB mit ihr besetzt ist. Es geht um die QB´s auf den Stationen.
Wer, wenn nicht die Einrichtungsleitung benennt denn Mitarbeiter mit Zusatzaufgaben? Die Heimleitung ist sicherlich gut beraten, sich Rückmeldung zu den "Bewerbern" einzuholen (je nachdem, wie groß die Einrichtung ist). Generell kann ich jedoch die Äußerung der Heimleitung, es zur "Chefsache" zu machen, nachvollziehen.

Für die Implementierung eines QM-Systems, wie es in SGB XI gefordert wird, ist doch die Heimleitung verantwortlich und nicht die QMB.

Möglicherweise macht hier bei der Auswahl und Benennung eher der Ton die Musik?
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Benennung von QB's

Ich besetze seit Kurzem eine Stabsstelle QM in einem Altenpflegeheim.
Ja und damit ist völlig klar, wer die QBs benennt nämlich der Chef und nicht ein Stabstelleninhaber.
Ansonsten kann ich mich BGN-NRW voll anschließen, was er zu Verantlichkeiten schreibt.

@Mary-Lou: Kann es sein, dass dir nicht klar ist was eine Stabstelle ist, da du diese Frage stellst, bzw. die darüber aufregst?

Als Stabstelle hast du nichts zu bestimmen und nichts anzuordnen.
Du bist jemand unterstellt und der sagt was läuft oder eben nicht.
Du kannst was vorschlagen, wenn dein Vorgesetzter nicht will bist du nicht verantwortlich und kannst auch nix machen - frei nach dem Motto:
Wer schreibt der bleibt.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
PCN_Betty

PCN_Betty

Mitglied
Basis-Konto
0
21502
0
AW: Benennung von QB's

Also, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hat bereits ein Qualitätszirkel unter deiner Leitung stattgefunden und es hat Ergebnisse gegeben , die sozusagen*unter die Leute* gebracht werden sollen?
Ich kenne das so das man bei einer Teamsitzung einen festen Qualitätszirkel festlegen kann ,sprich das das Personal aus mehreren Bereichen benannt werden kann. Diese müssen natürlich auch damit einverstanden sein.Dadurch sind sie aber nicht Qualitätsbeauftrage , sondern *nur* feste Teilnehmer am Qualitätszirkel, die aber dahingehend beauftragt werden können die Neuerungen weiterzu vermitteln.
Sinnvoller wäre es aber nach Abschluß eines Prozesses( z.B. der dann gültig wird) dieses in einer Teamsitzung vorzustellen und gegebenenfalls eine Fortbildung zu erstellen/zu geben.
Meiner Meinung nach ist es dann aber immer noch Aufgabe der Qualitätssicherungsbeauftragten , diesen Vorgang zu überprüfen.
 
Qualifikation
Palliativ Care Nurse /QMB
Fachgebiet
Pflege/QMB Hospiz
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Benennung von QB's

Sinnvoller wäre es aber nach Abschluß eines Prozesses( z.B. der dann gültig wird) dieses in einer Teamsitzung vorzustellen und gegebenenfalls eine Fortbildung zu erstellen/zu geben.
Ja sicher, aber den Prozess in Kraft setzen macht der, dem die Stabstelle unterstellt ist und nicht der Stabstelleninhaber.
Meiner Meinung nach ist es dann aber immer noch Aufgabe der Qualitätssicherungsbeauftragten , diesen Vorgang zu überprüfen.
Auch hier stimme ich dir zu. Der Vorgang wird überprüft durch den/die QMB, die Ergebnisse an den gemeldet, dem die Stabstelle untergeordnet ist mit Vorschlägen, was davon dann umgesetzt wird entscheidet auch hier wieder derjenige dem die Stabstelle unterstellt ist.
Ein Stabstelleninhaber darf per Definition nicht selbständig tätig werden und ist nicht Anordnungsbefugt.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
M

MaryLou86

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
63571
0
AW: Benennung von QB's

Entschuldigt, dass ich jetzt erst wieder antworte...
Vielen Dank erstmal für die ganzen Antworten :happy:

Ich weiß sehr genau, was eine Stabstelle ist und welche Verantwortlichkeiten sie beinhaltet und welche nicht. Aber vielen Dank nochmal für die Aufklärung ;)

Es ging mir tatsächlich darum, OB man überhaupt eine Qualitätsbeauftragte in der Form benennen MUSS. Wir haben hier einen QM-Zirkel und dort sind auch andere Mitarbeiter anwesend (8 Personen) - nicht nur die sog. QB's... Ich sehe den Zirkel als Art Verbindungsglied zwischen Leitung und QMB und der Basis. Die Teilnehmer des QM-Zirkels sind für die Termine an denen er stattfindet frei gestellt oder bekommen den Aufwand in Form von Ü-Stunden gut geschrieben. Ich verstehe nicht, wieso man explizit noch einzelne Personen "benennen" muss?! Die Ergebnisse werden ja von allen Anwesenden weitergetragen und dann müssten ja auch alle benannt werden. Es gibt Teilnahmelisten und Ergebnisprotokolle der QM-Zirkel - das dürfte für den MDK als Nachweis ja ausreichend sein.

Es ging mir nicht darum, wer die "Ernennungsurkunde" unterzeichnet, sollte es eine geben... Das steht außer Frage!
 
Qualifikation
QMB
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
B

BGN-NRW

AW: Benennung von QB's

Hallo,

danke für Deine Rückmeldung - das Ding hat sich schon verselbständigt ;-)

Also müssen muss nix.

Nach meiner Ansicht kann ich mehr Verbindlichkeit vom Mitarbeiter "einfordern", wenn er eine offizielle Bezeichnung für diese Tätigkeit bekommt. Also eher so ein Motivationsding...
 
mupsi

mupsi

Mitglied
Basis-Konto
2
Rheinland
0
AW: Benennung von QB's

Durch das Pflege-Qualitätssicherungsgesetz (PQsG) wurde in Deutschland das Elfte Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI, Soziale Pflegeversicherung) mit Wirkung zum 1. Januar 2002 umfangreich geändert und ergänzt. Insbesondere wurde dem SGB XI im Elften Kapitel Vorschriften über die Qualitätssicherung und Regelungen zum Schutz der Pflegebedürftigen angefügt (§§ 112 bis 120). Das Gesetz war am 21. Juni 2001 vom Bundestag und am 13. Juli 2001 vom Bundesrat verabschiedet worden.Erklärtes Ziel war, die Pflegequalität zu sichern und weiterzuentwickeln und die Verbraucherechte der Pflegebedürftigen zu stärken[SUP].[/SUP] Zwischenzeitlich wurden Teile der Änderungen durch das PQsG erneut revidiert, vor allem durch das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz vom 28. Mai 2008[SUP].[/SUP]

Um die angestrebte Qualitätssicherung der Pflege zu erreichen, wurden erstmals alle ambulanten, teilstationären und stationären Pflegeeinrichtungen verpflichtet, bis spätestens Ende 2003 ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement einzuführen (§ 80 Abs. 1 SGB XI bzw. Art. 1 Nr. 8 PQsG) und mindestens alle zwei Jahre Leistungs- und Qualitätsnachweise zu erbringen (§ 113 SGB XI bzw. Art. 1 Nr. 23 PQsG). Nur bei Erfüllung dieser Pflicht konnte eine Vergütungsvereinbarung mit den Kostenträgern abgeschlossen werden.
Quelle Wikipedia

Mir ist nicht bekannt, dass die Gesetzgebung festlegt, dass das oberste Management den QMB benennt bez. benennen muss. Benennen kann ihn auch eine andere Person mit entsprechender Entscheidungskompetenz. Gesetzlich festgelegt ist nur, wie wir oben sehen, dass das Management dafür Sorge tragen muss, dass ein QM eingeführt, umgesetzt und der Erfolg evaluiert wird. Der allgemeinen Qualitäslehre entsprechend ist dies jedoch so. Der QMB im Rahmen einer Stabsstelle wird von der GF berufen und dies wird auch so (.z.B. im Organigramm) bzw. in der Stellenbeschreibung des Berufenen beeidigt bzw. bescheinigt und ist der GF gegenüber rechenschaftsverpflichtet und ihr unterstellt. Verantwortlich und in de Haftungsverantwortung steht immer und jederzeit die GF/der Träger.
Somit ist und bleibt das QM Chefsache, ob man will oder nicht. Das heißt nicht, das alle Anderen nicht an der täglichen Qualität mitarbeiten, sie aufbauen und dabei auch zu Wort kommen sollten. Der Einbezug aller Mitarbeiter/Beteiligten ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal-nur mit zu vielem QMBs habe ich persönlich nur nachteilige Erfahrungen gemacht.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Pflegeberaterin (BPA)
Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV)
Verantwortliche Pflegefachkraft § 71 SGB XI
Heilpraktikerin
Unternehmerin/Publizistin
N

nordwind

AW: Benennung von QB's

Hallo zusammen, ich arbeite in einer teilstationären Einrichtung und wir sind gerade dabei das Q-Handbuch zu erneuern. Als wir das Organigramm erstellt haben, MUSS wir auch die Mitarbeiter, die für Hygiene, Qualität etc. verantwortlich sind benennen.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.