Atmung & Beatmung Beatmungsparameter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

KleinerFloh

Neues Mitglied
Basis-Konto
31.10.2007
41212
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin auf der suche nach einer einfachen Auflistung welche Parameter welche Bedeutung haben. Ganz einfach erklärt und leicht zu verstehen für einen Azubi.
Bin ich bei hier richtig?
z.B.
Vt, Frequenz , Pmax, Trigger, PEEP usw. Ich interressiere mich sehr dafür habe aber noch schwierigkeiten dies zu verstehen!
Bin für jede Hilfe dankbar!
Vielen DANK

Kleiner Floh
:dankoe:
 
Qualifikation
AZUBI
Fachgebiet
Krankenhaus
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.10.2000
58644
Hallo kleiner Floh,

wir haben hier im Forum schon häufiger Beatmungsbücher besprochen. Mein Lieblingsbuch ist und bleibt weiterhin "Fachpflege Beatmung". Darin wird alles einfach erklärt und ist somit auch für einen Anfänger sehr gut zu lesen und zu verstehen.
Wenn du allerdings noch in der Grundausbildung bist, solltest du dir überlegen, was du davon jetzt schon "brauchst".

Link: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3437251821//ref=nosim/pflegeboardde-21 Fachpflege Beatmung: Bücher: Sigrid Schäfer,Frank Kirsch,Gottfried Scheuermann,Rainer Wagner

Gruß
Heike
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
B

Börgy

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.12.2005
64560
Kann ich bestätigen. Eigentlich schon viel zu hoch gegriffen für die "erste" Ausbildung. Aber wenn es Dich interessiert gerne...

Was jetzt kommt ist zum besseren Verständniss wirklich STARK vereinfacht und daher evtl. nicht immer 100% korrekt.

Vt: Tidalvolumen. In der Schule hast Du evtl. schon mal das Wort Atemzugvolumen gehört. Das ist die Menge an Luft (in ml) die der Patient pro Atemhub "eingeblasen" bekommt.

f: Frequenz. Die Anzahl der Atemhübe pro Minute

p: Druck (p für pressure). Der Druck, der in der Lunge aufgebaut wird. Zum Verständniss: Bei der normalen Atmung erzeugt man durch das Zwechfell einen Unterdruck in der Lunge. Der "zieht" die Luft von außen an. Bei der maschinellen Beatmung wird die Luft durch einen Überdruck in die Lunge gepresst. Stell Dir einfach eine große Luftpumpe mit vielen Knöpfen und Lichtern vor. :)
pmax: ist der maximal zulässige Druck. (Den Wert stellt man je nach Patient ein)
ppeak: Spitzendruck. Der höchste Wert, der erreicht wird.
pmean: mittlere Druck. Eine Art Durchschnittswert.

PEEP: positive endexpiratory pressure. Der Druck der auch nach dem Ende der Ausatmung noch aufrechterhalten wird. Mit dem Peep würde ich mich erst beschäftigen, wenn Du Frequenz, Atemvolumen und FiO2 verstanden hast.

FiO2: Der Anteil von Sauerstoff in der Atemluft. (Normal: 21%, die Maschine kann aber auch mehr Sauerstoff beimischen.

Mein Tip: pauke die Anatomie der Lunge und der Atem(hilfs)muskulatur.
Außerdem die Krankeitsbilder COPD, Lungenemphysem, Lungenödem und Pneumothorax. Wenn Du das drauf hast, kannst Du auch viel spezifischer Fragen. Der/die Praxisanleiter(in) Deines Vertrauens wird Dir sicher gerne weiterhelfen.
(und wenn nicht, dann dieses Forum. :)))))

Viel Spass noch beim Lernen. ;-)

Thomas
 
Qualifikation
Krankenpfleger / Praxisanleiter
Fachgebiet
Intensivstation
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

R
  • Gesperrt
Hallo, welche Beatmungsform und -parameter verwendet ihr im Notfall? (Also bei einem Pat. der durch Reanimation beatmungspflichtig wurde)
  • Erstellt von: rebecca 2
13
Antworten
13
Aufrufe
11K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
H
  • Gesperrt
Hallo Zusammen, die Personalbedarfsberechnung auf Intensivstationen gliedert sich nach den DKG-Richtlinien bekanntermaßen in...
  • Erstellt von: Holger_Karlsbad
4
Antworten
4
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de