Innere Medizin Bananen zur Kalium Substitution

C

chrodechilde

Mitglied
Basis-Konto
1
36039
0
hallo liebe kollegen

unsere patienten haben ständig kaliummangel und viele vertragen kalinor brause tabletten nicht (durchfall übelkeit oder sie trinken einfach so schlecht das man es nicht in sie hinein kriegt)

wir haben auch kalium kapseln aber die sind so niedrig dosiert das sie kaum was helfen.

jetzt habe ich den patienten einfach mal bananen gegeben.

lt. meinen berechnungen haben 100g banane auch nur ca. 380 mg Kalium (wie die insuffizienten Kapseln) aber am nächten tag war der kalium wert im blut einwandfrei.

nun zu meiner frage:

wie handhabt ihr das, arbeitet ihr auch mit bananen, wie dosiert ihr sie? weiss jemand ob die besser vom körper aufgenommen werden.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Neurochirurgische Wachstation
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
AW: Bananen zur Kalium Substitution

Hi chrodechilde,

ich habe mich auch schon darüber gewundert und damals einen befreundeten internisten gefragt. Der Sagte, dass die Bioverfügbarkeit bei natürlichen Lebensmitteln einfach besser sei. Also brauchst du weniger tatsächlichen Wirkstoffgehalt um eine gleiche Steigerung im Organismus zu erhalten. Er empfahl auch Pellkartoffeln. Allerdings sagte er, dass bei natürlichen LM der tatsächliche gehalt stark schwanken könne.
Es gibt auch Kalium Tabletten. hier ist die Wirkstoffkonzentration höher. Und der Patient muss die dinger natürlich schlucken können.

LG,
josephine
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Bananen zur Kalium Substitution

Bananen sind eine gute Wahl und tatsächlich häufig besser, als Kapseln. Wer Kalinorbrausetabletten schon mal getrunken hat, der weiß wie schlecht die schmecken. Von daher wundert es mich überhauptnicht, dass die Patienten/innen das nicht trinken wollen.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen