Auszubildende soll alleine fahren

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

Lisy

hallo ihr alle,
verfolge Eure Diskussion sehr intensiv.
Bei uns gibt es klare Regeln, wie Schüler angeleitet werden. Zuerst zuschauen, dann unter Kontrolle ausführen, wenn alles richtig gemacht wurde, fangen Mentor und Schüler an sich zu teilen. Das heist der Schüler versorgt Fr. M, der Mentor überprüft in der Zeit z. B. die Pflegeplanung. So ist er vor Ort und kann jederzeit eingreifen, und trotzdem hat der Schüler das Gefühl alleine zu arbeiten. Erst,wenn sich der Mentor ganz sicher ist, wird der Schüler die Tour alleine fahren. Ein Ansprechpartner für alle Mitarbeiter ist sowieso im Büro und kann jedezeit eingreifen, auch ausgelernte MA brauchen manchmal Hilfe
Gruß Lisy
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
:thumbsup: Danke, Lisy, ich freue mich sehr über diesen Beitrag! Es geht also doch, Theorie und Praxis zusammen zu bringen :thumbsup:
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
I

isis1

Mitglied
Basis-Konto
08.12.2005
24768
Hallo, bei uns ist das so:
Ca. 1 Monat Einarbeitung in die Tour, zwischendurch schonmal 1 Tag alleine los.Examinierte ist immer telefonisch erreichbar. Tja und dann, wenn alles gut läuft, natürlich fährt sie dann alleine los, kommt auch etwas auf das Patientengut drauf an und in welchem Lehrjahr sie ist.
Lieben Gruß, Birte
 
Qualifikation
Krankenschwester, QMB
Fachgebiet
ambulante Pflege
E

Esme

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2006
10551
Bei uns fährt eine Schülerin nie allein. Sie dürfte ja nur die hauswirtschaftlichen Verrichtungen leisten und es bringt ihr wenig, wenn sie selbständig einen Einkauf erledigen oder die Bude von Frau X auf Vordermann bringen darf. Vielmehr ist es doch Sinn dieses Einsatzes, die Besonderheiten der ambulanten Pflege im Gegensatz zum Klinikalltag kennenzulernen (z.B. wie nähere ich mich dem Menschen in seiner Privatsphäre, wie erkenne ich Probleme in kurzer Einsatzzeit,was tun, wenn der Hausarzt zickt, wie behalte ich den Durchblick über die Dokumentation, wie gehe ich effizient mit einem Minimum an Zeit um?)
Undund: Wer übernimmt die Verantwortung in einem akuten Notfall, wenn die Schülerin allein und dem vielleicht nicht gewachsen ist?
An sich darf eine Schülerin bei uns alle Arbeiten ausführen, aber eben im Beisein einer examinierten Kraft ( die , wie oben, während des Einsatzes die Nase in die Doku steckt.
Gruß Esme
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wundmanagement
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Komm in den chat.
gruß
rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Willkommen im chat
gruß
ruepoerade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
L

Lisy

Hallo,
ich komme aus Baden- Würtemberg. Bei uns sind die Schüler immer im 2. Jahr. Das heist sie sind Altenpflegerhelfer, und die dürfen laut SGBXI die Grundpflege und die einfache Behandlungspflege durchführen. Die Besonderheit im ambulanten Dienst ist, daß man mit allen Situationen alleine zurechtkommen muß. In Notfällen reagiert man wie in der 1. Hilfe gelehrnt und da ist ja auch noch der Mentor im Hintergrund.
Gruß Lisy
 
E

Esme

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2006
10551
Die Besonderheit im ambulanten Dienst ist, daß man mit allen Situationen alleine zurechtkommen muß. In Notfällen reagiert man wie in der 1. Hilfe gelehrnt und da ist ja auch noch der Mentor im Hintergrund.
Gruß Lisy
Darauf würde ich die ambulante Pflege nicht reduzieren.
Ansonsten habe ich in der Klinik oft Schülerinnen erlebt, auch welche ,die kurz vor dem Examen standen, die im Notfall nicht die Nerven behielten. Besonders dann nicht, wenn viel Blut im Spiel war.
Cool, ihr habt schon Mentoren im ambulanten Dienst? In Berlin wird noch "wir müssen ja jetzt noch nicht" gepflegt... wähle den MA deines Vertrauens...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wundmanagement
L

Lisy

Hey Esme,
ich reduziere die ambulante Pflege überhaupt nicht. Es ist nur so, auch ausgelerntes Personal verliert manchmal die Nerven. Wir sind darauf eingerichtet. Wir haben Strukturen, wo wir sofort in kürtzester Zeit adäquat reagieren können. Müssen wir auch, wir haben einen Hausnotruf.
Ansonsten ist es die Spezialität der ambulanten Pflege zu improviesieren und mit allen Problemen alleine zu Recht zu kommen. Das kann man von keinem Schüler erwarten. Deshalb ist ein guter Mentor mit nur 1 Schüler das wichtigste.
gruß Lisy
 
D

doruely nurse

Mitglied
Basis-Konto
Hey Esme,
ich reduziere die ambulante Pflege überhaupt nicht. Es ist nur so, auch ausgelerntes Personal verliert manchmal die Nerven. Wir sind darauf eingerichtet. Wir haben Strukturen, wo wir sofort in kürtzester Zeit adäquat reagieren können. Müssen wir auch, wir haben einen Hausnotruf.
Ansonsten ist es die Spezialität der ambulanten Pflege zu improviesieren und mit allen Problemen alleine zu Recht zu kommen. Das kann man von keinem Schüler erwarten. Deshalb ist ein guter Mentor mit nur 1 Schüler das wichtigste.
gruß Lisy

Genau !Schüler haben halt noch den Schülerstatus und wollen auf die selbständige Situation vorbereitet werden aber sicher nicht dem Ernstfall vorab ausgesetzt werden.
 
Qualifikation
Schul-Krankenschwester
Fachgebiet
Grundschule Bielefeld
humorexperte

humorexperte

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.10.2005
28199
Hallo,

ich habe mich nochmal schlau gemacht bei der Gesundheitsbehörde in Bremen. Es ist im Bundesland Bremen verboten, Schüler alleine vor Ort bei Patienten arbeiten zu lassen. War mir eigentlich klar. Ein Rundschreiben ging an alle Pflegeschulen.

Es gebe dazu allerdings keine bundeseinheitliche Regelung, aber die Gesundheitsbehörde hat das in Bremen mit Beteiligung der Juristen des Hauses bewerten lassen. Fazit:

Sollte irgendetwas Unvorhergesehenes passieren, ist der Pflegedienst bzw. die Pflegeschule (falls sie davon Kenntnis hatte und es toleriert hat!) dran.

Wie kommt man darauf, Schüler alleine Touren fahren zu lassen? Da reicht mir normaler Menschenverstand völlig aus, um das für hochgradig krank zu halten.

Und eine Bemerkung noch zur Verbindung Theorie - Praxis. Die wird gerade durch die Anwesenheit einer Praxisanleiterin erst gewährleistet!!! Alles andere ist pure Praxis. Schüler können vor Ort total viel lernen, sie können auch eigenverantwortlich pflegen. Aber die professionelle Reflektion über Erlebtes, die Einbettung in den theoretischen Hintergrund der Pflege und ganz pragmatisch schnelle und doch professionelle Problemlösungen beim Patienten sind m.E. nur in Begleitung dazu fähiger Mitarbeiter möglich.

Und deswegen sind Praxisanleiter m.E. viel zu gering geachtet.
Pflegedienstleitungen sollten sich mal hinterfragen, was der Grund für den alleinigen Einsatz von Schülern ist. Wie bereits erwähnt: Will man evtl. Überstunden anderer MA billig abbauen? Will man nett sein, weil die forsche Schülerin "Rabiata" endlich mal gefordert werden will? Hat man einfach keine Ahnung in Haftungsfragen???

...und tschüss, Humorex.
 
Qualifikation
Pflegewissenschaftler
Fachgebiet
ambulante Pflege
D

doruely nurse

Mitglied
Basis-Konto
Das Verbot Schüler alleine auf den Weg zu schicken sollte jedem ein >Greul sein....auch den Schülern selbst, die das einfach nicht mit sich machen lassen.
Einige sind dann nämlich besonders stolz bereits alleine auf Tour gehen zu dürfen.
Hut ab vor Bremen. Nicht erst handeln, wenn etwas passiert, sondern zuvor eine wirklich kluge Entscheidung treffen.
 
Qualifikation
Schul-Krankenschwester
Fachgebiet
Grundschule Bielefeld
L

Lisy

Hallo ihr Allen,
bei uns in Baden- Württemberg, Raum Ostalb kommen die Altenpflegeschüler immer im 2. Ausbildungsjahr. Sie, die Schüler haben dann die Prüfung zur Altenpflegehelferin abgeschlossen. Somit dürfen Sie laut Leistungskatalog der Krankenkassen alleine arbeiten und sind abrechenbar. Wie ich schon in früheren Beiträgen geschrieben habe, werden sie bei uns weder zum Überstundenabbau noch als billige Arbeitskraft eingesetzt. Trotzdem halte ich es für Sinnvoll die Schüler, je nach Berurteilung des (ausgebildeten Mentors) für einige Tage alleine auf Tour zu schicken. Vorraussetzung ist immer, daß wenn es zu einer ungewohnten Situation kommt, sofort eine Fachkraft vor Ort ist. Wir haben auf diese Weise schon mindestens 50 Schüler ausgebildet, es kam nie zu einem Zwischenfall. Die Schulen sind mit unserer Ausbildung immer zufrieden und empfehlen uns weiter.
Bekanntlich führen ja viele Straßen nach Rom. Manchmal macht es Sinn über den eigenen Tellerand zu sehen und vor allem nicht immer unbedingt Recht haben zu wollen.
 
Isis

Isis

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.05.2005
2
Hallo Lisy,
die Scjüler sind zwar dann APH's - aber immer noch Azubis der Altenpflege, und meiner Meinung nach als solche zu sehen. Vielmehr scheint der Titel APH für die Leute gut zu sein, die die Asubildung vorm Endexamen abbrechen bzw. die Prüfung nicht schaffen - dann sind die drei Jahre wenigstens nicht völlig umsonst gewesen.
Interessant ist, daß, zumindest nach altem Krankenpflegegesetz man mitnichten nach einem Jahr seinen KPH hatte - den gab's nur auf KPH-Schulen, und unsere Schule hat nur die dreijähirge Aubildung angeboten.
 
Qualifikation
Krankenschwester/Nachtwache
Fachgebiet
Altenpflegeheim
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Interessant ist, daß, zumindest nach altem Krankenpflegegesetz man mitnichten nach einem Jahr seinen KPH hatte -
Das ist immer noch so. Es gibt sogar ein Gerichtsurteil, dass da besagt, daß man während der dreijährigen Ausbildung nicht einfach ein KPH-Examen ablegen bzw. zugesprochen bekommen kann.

Die Situation war die, daß eine Schülerin nach 4 Jahren Ausbildung ohne Abschluß eine Berufsanerkennung als KPH einklagte und - verlor. Begründung: die Ausbildungsziele der beiden Ausbildungsgänge sei so verschieden, daß sie nicht miteinander vergleichbar wären. So fehle im Ausbildungsziel für die 3-jährige Ausbildung völlig der hauswirtschaftliche Aspekt.

Ich bin über dieses Urteil insofern froh, als dass es klar macht, daß KPH's keine "Schmalspurkrankenschwestern" sind, sondern ein eigenständiger Beruf mit eigenständiger Daseinsberechtigung
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
L

Lisy

Hey Leute,
ich rede nicht von Krankenschwestern, ich geh immer von der Altenpflegeausbildung aus. Wir haben bei uns ausschlieslich zukünftige Altenpfleger in Ausbildung!
Gruß Lisy
Nachtrag:
In der Altenpflege muß jeder Schüler nach dem 1. Jahr die Prüfung zum Altenpflegerhelfer ablegen oder einen Schnitt von 2,5 im Zeugniss haben, sonst werden sie "ausgesteuert".
 
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Nachtrag:
In der Altenpflege muß jeder Schüler nach dem 1. Jahr die Prüfung zum Altenpflegerhelfer ablegen oder einen Schnitt von 2,5 im Zeugniss haben, sonst werden sie "ausgesteuert".
Hallo Lisy,

auch wir bilden zukünftige Altenpflegefachkräfte aus, aber bisher hat keiner von ihnen die Prüfung zum Altenpflegehelfer ablegen müssen!

Auch steht in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung nichts von einem muß.

Gruß Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
L

Lisy

Hey Manu,
Ich komm aus Baden- Württemberg. Du offensichtlich aus Bayern.
Gruß Lisy
 
S

sr. tequila

hallo,
das schüler in der altenpflege nach dem 1.jahr eine prüfung zum aph ablegen müssen war mir bisher auch neu, naja komme ja auch aus der krankenpflege und es ist wahrscheinlich wirklich von bundesland zu bundesland verschieden...

aber nun zu meiner frage:
gehört denn der hauswirtschaftliche teil nicht auch zur aph-ausbildung wie bei der kph, sprich ist dieser denn auch in der altenpflege-ausbildung vorhanden?

lg sr. tequila
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Hey Manu,
Ich komm aus Baden- Württemberg. Du offensichtlich aus Bayern.
Gruß Lisy
Die Altenpflegeausbildung ist seit 1.8.2003 bundeseinheitlich geregelt, das kann also nicht der Grund sein.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Bürofee
Hallo alle zusammen! Wir sind grad in der Gründungsphase eines neuen Pflegedienstes und mich würde interessieren, was Ihr auf der Tour...
  • Erstellt von: Bürofee
0
Antworten
0
Aufrufe
85
Bürofee
A
Hallo, mich würde interessieren wie es bei euch gehandhabt wird: Haben alle (Vollzeit)Kräfte einen eigenen Büroschlüssel um vor und...
  • Erstellt von: ambpdkranz
10
Antworten
10
Aufrufe
309
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
A
Hallo, wir befinden uns aktuell in der Gründungsphase unseres ambulanten Pflegedienstes. Nun bin ich im Zuge der MDK Prüfung zur...
  • Erstellt von: ambpdkranz
2
Antworten
2
Aufrufe
189
Flybee
Y
Hallo liebe Community, ich wollte mit einem Kollegen einen ambulanten Pflegedienst eröffnen, allerdings verfüge ich über keine...
  • Erstellt von: Y.B.
2
Antworten
2
Aufrufe
304
Wiesmann