Auszahlung beim 400 € Job

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

Lady Fantasy

Mitglied
Basis-Konto
27.09.2006
30159
Habe mal eine Frage:

ich habe nun seit zwei Monaten einen 400,- Job und habe im ersten Monat nur 250 und diesen Monat ca. 370 € ausgezahlt bekommen, obwohl ich schon voll und wahrscheinlich noch etwas mehr gearbeitet habe... :mad_2:

Irgendwie blicke ich nicht mehr durch. Ich dachte immer, 400,- € hiesse 400,- €?! Oder täusche ich mich da? Was für Kriterien werden denn da bei der Auszahlung heran gezogen?! Verstehe das alles nicht mehr... :cry:

Kann mir jemand der Arbeitgeber unter Euch vielleicht etwas dazu sagen?
 
Qualifikation
Plegerische Tätigkeit
Fachgebiet
Pflege
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo chrissie65,
was steht in deinem Vertrag? Hast Du einen Nachweis über die geleisteten Stunden?
Hast Du noch ein zweites Arbeitsverhältnis als 400-Euro-Jobberin?
Normalerweise errechnet man den Verdienst < 400 € so: Stundenvergütung x geleistete Stunden = ausgezahlter Betrag. Wir zahlen Brutto für netto und der Arbeitnehmer erhält eine Kopie seines Stundennachweises (er kann also nachrechnen, ob alles stimmt).
Gruß
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lady Fantasy

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.09.2006
30159
Hallo Valentina,

nein *Witz komm raus* zum Einen habe ich noch gar keinen Vertrag ,
und zum anderen besteht der Stundennachweis in einem selbstgeschriebenen
Blatt, als eine Art Leistungsnachweis der abgefahrenen Touren, von denen
ich aber noch nie eine Kopie bekommen habe. Ich habe lediglich natürlich eine
Abrechnung, aber so gesehen, keinen Nachweis über meine Stunden.

Ok, aber dann ist das für diesen Monat wohl korrekt, zumindest steht da auf meiner Abrechnung 389,- , nach Abzug von2% = 7,90 Pauschalsteuer. Ergibt für mich zwar auch nicht 400,- €, aber gut. Dann muss ich wohl wegen der Vergütung vom Vormonat nochmal nachhaken... Klappt halt irgendwie gar nichts da, bin irgendwie etwas säuerlich...
 
Qualifikation
Plegerische Tätigkeit
Fachgebiet
Pflege
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Ok, aber dann ist das für diesen Monat wohl korrekt, zumindest steht da auf meiner Abrechnung 389,- , nach Abzug von2% = 7,90 Pauschalsteuer.
Die Pauschalsteuer kann der Arbeitgeber erheben, muss er aber nicht.
Ich würde in deinem Fall als Arbeitnehmerin schriftlich auf eine genaue Stundenabrechnung bestehen.
Gruß
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Hallo chrissie 56,
ich seh es auch wie Valentina, kopier immer deinen Stundennachweis, normalerweise übernimmt der PD die Steuern bei 400€ Kräften.
Frage von mir, für was 2%????
Die Lohnnebenkosten betragen 30% bei den 400€ Kräften.
Denk bitte dran, dir steht ganz normal Urlaub zu und wenn du krank bist auch Krankengeld.
Gruß Lisy
 
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Lisy,hallo chrissie65,
Steuerfreiheit seit 1.4.2003 entfallen


Bis März 2003 konnte das Einkommen aus einer geringfügigen Beschäftigung völlig steuerfrei sein, wenn eine Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes vorlag. Diese Variante wurde durch die 2-%-Steuer ersetzt, deshalb sind auch die Freistellungsbescheinigungen entfallen.


Pauschalsteuer 2 %

Der Arbeitgeber kann (muß aber nicht) zusätzlich zu den pauschalen SV-Beiträgen von 23 % eine "Abgeltungssteuer" von 2 % zahlen, damit sind Lohnsteuer, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag für die geringfügige Beschäftigung bereits bezahlt. Diese Pauschalsteuer ist zusammen mit den SV-Beiträgen an die Bundesknappschaft zu zahlen, eine Abrechnung mit dem Finanzamt ist nicht nötig. Das Einkommen aus der Beschäftigung spielt dann keine Rolle mehr bei der Veranlagung des Arbeitnehmers; er kann auch keine Werbungskosten aus dieser Tätigkeit absetzen.

Voraussetzung für diese Form der Besteuerung ist, daß der Arbeitgeber den pauschalen Rentenbeitrag von 12 % (ggf. ergänzt um die freiwillige Aufstockung) zahlt. Das ist bei 400-Euro-Jobs fast immer der Fall.

Diese Pauschalsteuer kann der Arbeitgeber selbst übernehmen, er kann sie aber auch vom Gehalt abziehen. Im Arbeitsvertrag sollte vereinbart werden, wer die Kosten trägt. Wenn dazu nichts geregelt ist, kann die Steuer nicht auf den Mitarbeiter abgewälzt werden. Da die Belastung bei maximal 8 Euro im Monat liegt und der Arbeitgeber durch die Abgeltung Arbeitsaufwand in der Lohnbuchhaltung vermeidet, sollte auf eine Abwälzung verzichtet werden.
Minijob, Gleitzone, Teilzeitarbeit ...

wegen der 8 Euro mache ich nicht lange herum...
Gruß
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lady Fantasy

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.09.2006
30159
Irgendwo habe ich gelesen, mir stehen als 400,- € -Kraft 6 Tage Urlaub zu, ist das richtig?! ...Das mit den 10,- € sehe ich jetzt auch nicht so eng, wobei es natürlich alles in allem gesehen sozusagen schon Ausbeute ist. Also keine Zuschläge usw. und dann noch dieser Billig-Stundenlohn, denen fällt ja immer wieder was Neues sein....

Aber bei 400,- € kneif ich nochmal ein Auge zu. Krank , hoffen wir mal, dass ich nicht werde ;-), fänd ich auch ätzend, bei jemanden, der nur 5 oder 6 Tage im Monat erscheint und dann auch noch krank macht, neee.

Zu dem Urlaub hat bislang noch niemand was gesagt, aber ich hab vielleicht auch noch ne Aussicht auf ne andere Stelle, mal abwarten, was sich noch tut...

LG, Chrissie
 
Qualifikation
Plegerische Tätigkeit
Fachgebiet
Pflege
H

haduloha

Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
21745
Hallo @ all,

ich bin Arbeitgeber in der ambulanten Pflege und hoffe, ich kann hier etwas dazu beitragen Klarheit zu bringen.

Unter Minijob-Zentrale könnt ihr auch alles nachsehen, wenn ihr wollt.

400,00 Euro Job heißt:
Der Arbeitgeber zahlt den Lohn brutto für netto aus,es sei denn er besteht darauf dem Arbeitnehmer die 2% Pauschalbesteuerung zu Lasten des Arbeitnehmers abzubuchen. Das wird im Vertrag geregelt, ist es nicht geregelt, zahlt der Arbeitgeber!
Wer geringfügig beschäftigt ist erhält Lohnfortzahlung und Urlaub nach den gesetzlichen Bestimmungen (z.B. mind. 24 Tage Urlaub nach Arbeitszeitgesetz).
Der Arbeitgeber zahlt den Lohn plus 30,1 Prozent Abgaben an die Bundesknappschaft (Minijob Zentrale). Diese setzen sich aus 13% Krankenversicherung, 15% Rentenversicherung, 2% Pauschalsteuer und 0,1% Umlage (Aufwendungsausgleich) zusammen.
Wenn ich also 10,00 Euro Stundenlohn vereinbare, dann kostet mich die Kraft 13,01 Euro. Für den Arbeitgeber ist das ein unwirtschaftliches System, da die Ausgaben für Lohnnebenkosten bei versicherungspflichtiger Beschäftigung etwa bei 22% liegen.
Für den Arbeitnehmer hat diese Regelung den Vorteil brutto für netto, also 10 Euro bleiben 10 Euro.
Bei einer versicherungspflichtigen Beschäftigung müsste man etwa 15 Euro Stundenlohn bekommen um auf 10 netto zu kommen (je nach Krankenkasse, Steuerklasse, ob ich Kinder habe).

Zu der Frage nach wechselndem Einkommen:
je nachdem, wie der Vertrag gestaltet ist, ist es in Ordnung nach den erbrachten Stunden zu bezahlen.
Allerdings gehört dazu auch ein Vetrag! Viele Arbeitgeber nutzen die Arbeitnehmer aus und geben ihnen keinen Vertrag an die Hand, auf den sie sich berufen könnten.
Was aber fest steht, ist dass 400-Euro-Kräfte keine Überstunden (Mehrarbeit) machen dürfen, die in den nächsten Monat übertragen werden!
Das heißt auch, ich als Chef muss darauf achten, dass diese Mitarbeiter bei Mehrarbeit nicht über 400,00 Euro Verdienst kommen, sonst kriege ich Ärger. (Weil es dann kein Minijob mehr ist)

Ich kann nur empfehlen auf einen Vetrag zu bestehen, damit ihr eine Grundlage habt, auf die ihr euch berufen könnt.

Den thread werde ich weiter beobachten und falls noch neue Fragen kommen, die ich beantworten kann, melde ich mich wieder.

herzliche Grüße haduloha
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Psychiatrie
Fachgebiet
ambulante psychiatrische Pflege
Weiterbildungen
BAPP - Vorstand und Regionalgruppe Nord
L

Lady Fantasy

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.09.2006
30159
Re: Auszahlung beim 400 � Job

trotz aller guten vorsätze musste ich mich nun doch heute krank melden, da ich mich in den finger geschnitten habe und der chirurgisch versorgt werden musste...

bei dem anruf zur krankmeldung bekam ich nur böse worte und kein "gute besserung" oder ähnliches zu hören. meinen vertrag habe ich immer noch nicht und die auszahlung vom vormonat steht auch noch aus...

also wenn das normale zustände in der ambulanten pflege sind, kann ich nur sagen, ambulante pflege ade....
 
Qualifikation
Plegerische Tätigkeit
Fachgebiet
Pflege
H

haduloha

Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
21745
Re: Auszahlung beim 400 Euro Job

Hallo chrissie65,
erst einmal gute Besserung und schone Deinen Finger.
also wenn das normale zustände in der ambulanten pflege sind, kann ich nur sagen, ambulante pflege ade....
Ich weiß, dass es nicht überall so ist, wie Du es gerade erlebst. Vielleicht suchst Du Dir was neues...?
Viel Glück.
haduloha
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Psychiatrie
Fachgebiet
ambulante psychiatrische Pflege
Weiterbildungen
BAPP - Vorstand und Regionalgruppe Nord
L

Lady Fantasy

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
27.09.2006
30159
Hallo Haduloha,

diesen Satz habe ich jetzt schon so oft gehört...
Natürlich suche ich, aber krieg erstmal was!?

Das Geld hab ich inzwischen im Übrigen bekommen,
aber nun ist grad die nächste Abrechnung mit 154,- €
gekommen... Ich kriege langsam die Krise... :mad_2:

Ich mache diesen Job doch nicht zum Spass?!
Nun habe ich wirklich mit dem Geld gerechnet,
ich habe zich Rechnungen zu bezahlen und dann sowas!
Es ist zum Haare raufen! :w00t:
 
Qualifikation
Plegerische Tätigkeit
Fachgebiet
Pflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Jana Kühn
Du bist Pflegefachkraft? Und hast mal in einer Rehaklinik gearbeitet? Super! Ich brauche DEINE Hilfe bei meiner Masterarbeit. Du...
  • Erstellt von: Jana Kühn
0
Antworten
0
Aufrufe
107
Jana Kühn
Patrick Weferling
Hallo, Ich bin Assistent in der Privatwohnung eines Klienten welcher seinen Angehörigen eine generalvollmacht erteilt hat und sich...
  • Erstellt von: Patrick Weferling
4
Antworten
4
Aufrufe
607
F
likeadash
Hallo zusammen, Wir eröffnen in Berlin einen Pflegedienst und erstmal nur SGB Xl. wir beschäftigen uns gerade mit Kundengewinnung. Ich...
  • Erstellt von: likeadash
0
Antworten
0
Aufrufe
532
likeadash
T
Hallo zusammen, wir sind gerade dabei, ein Konzept zu entwickeln, mit dem sich alle Prozesse im Bereich der ambulanten Pflege...
  • Erstellt von: TH0M45
0
Antworten
0
Aufrufe
315
T