Intensiv Ausladen von Mitarbeitern ?!

ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Hallo liebe Gemeinde !

Wollte mal hören ob es bei Euch üblich Mitarbeiter z.b vom Nachtdienst auszuladen , wenn z.b ihr Nachts zu "dritt" seid und nur 4-5 Pat. habt ?

Das ihr dann den Dienst quasi zu "zweit" absolviert auf der ITS ?
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
D

der moe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
40789
0
Hallo

bei uns ist es üblich Leuten die zu viel wären zum Überstundenabbau ein zusätzliches Frei anzubieten. Da wir nachts eh nur zu zweit sind stellt sich für den Nachtdienst diese Frage nicht.

Gruß

der moe
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Intensivstation
ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Hallo

bei uns ist es üblich Leuten die zu viel wären zum Überstundenabbau ein zusätzliches Frei anzubieten. Da wir nachts eh nur zu zweit sind stellt sich für den Nachtdienst diese Frage nicht.

Gruß

der moe
Wieviel Betten habt ihr denn ? Und wie siehts aus wenn Nachts Notfälle sind , laufen die über Euch ?
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
W

Words.myth

Auch bei uns ist das Anbieten einer zusätzlichen Freischicht im Nachtdienst die Regel.

Voraussetzungen:

(1) Mindestens 4 der 15 Betten müssen frei sein (Regelbesetzung im ND: 5 Kräfte) und es dürfen weder OP's noch weitere "planbare" Belegungen angekündigt sein.
Desweiteren erfolgt vorher eine Absprache mit unserer kleineren, rein internistischen Intensivstation (7 Betten, 2 Kräfte im ND) bzgl. des zu erwartenden Arbeitsaufwandes im ND dort.

(2) Entscheidung bzgl. der Freischicht trifft die Schichtleitung der Spätschicht.

(3) Angebot erfolgt von der Pflegekraft mit den meisten Überstunden abwärts, wobei immer gewährleistet sein muss, daß mind. eine Pflegekraft mit Schichtleitungskompetenz im Dienst verbleibt (Fachpfleger(in) )

(4) Die entsprechende Pflegekraft im "Frei" sitzt nicht in einer Art "erweiterten Rufbereitschaft", sondern hat tatsächlich frei.
Im Notfall besteht jedoch die Möglichkeit, die Anästhesiebereitschaft im Haus einzuberufen...habe ich aber selbst noch nie erlebt.

Gruss,

Words.myth
 
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
München
0
Hallo,

hab bisher nie erlebt, da wir eigentlich selten lange so viel Betten frei haben.
Außerdem ist es eben schwierig abzusehen wieviel Notfälle noch rein kommen.
Hatten schon manche Nacht 3-4 Betten frei und noch alle im Laufe der Nacht belegt.



lg mary
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
W

Words.myth

Außerdem ist es eben schwierig abzusehen wieviel Notfälle noch rein kommen.
Da hast du recht - MA's bei evtl. wechselhafter Belegungssituation zuhause zu lassen ist eben immer auch ein Glücksspiel :wink:
Daher wägen unsere Schichtleitungen auch immer sehr ausführlich ab und ich kenne Kollegen die in grenzwertigen Situationen prinzipiell niemanden zuhause lassen, bzw. eher einen späten Spätdienst ( - 1:00) anbieten.

Gruss,

words.myth
 
D

der moe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
40789
0
Hallo

wir haben 9 Betten
, Aufnahmen für uns kommen direkt zu uns

Gruß

der Moe
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Intensivstation
ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Auch bei uns ist das Anbieten einer zusätzlichen Freischicht im Nachtdienst die Regel.

Voraussetzungen:

(1) Mindestens 4 der 15 Betten müssen frei sein (Regelbesetzung im ND: 5 Kräfte) und es dürfen weder OP's noch weitere "planbare" Belegungen angekündigt sein.
Desweiteren erfolgt vorher eine Absprache mit unserer kleineren, rein internistischen Intensivstation (7 Betten, 2 Kräfte im ND) bzgl. des zu erwartenden Arbeitsaufwandes im ND dort.

(2) Entscheidung bzgl. der Freischicht trifft die Schichtleitung der Spätschicht.

(3) Angebot erfolgt von der Pflegekraft mit den meisten Überstunden abwärts, wobei immer gewährleistet sein muss, daß mind. eine Pflegekraft mit Schichtleitungskompetenz im Dienst verbleibt (Fachpfleger(in) )

(4) Die entsprechende Pflegekraft im "Frei" sitzt nicht in einer Art "erweiterten Rufbereitschaft", sondern hat tatsächlich frei.
Im Notfall besteht jedoch die Möglichkeit, die Anästhesiebereitschaft im Haus einzuberufen...habe ich aber selbst noch nie erlebt.

Gruss,

Words.myth
Hallo Words.myth !

Mich würde mal interesseiren wie Euer MA Schlüssel ausschaut , wenn ihr im ND zu 5 seid , ist eure ITS immer maximal belegt ?
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
W

Words.myth

15 Betten, interdisziplinär mit 7/7/5 - in Phasen mit hohem Krankenstand aber auch schon 'mal 5/5/4

7 Betten, internistisch mit 3/3/2

Insgesamt 11 Beatmungsplätze

Fachpflegequote in der Regel über 50% :eek:riginal:

Auslastung der anästhesiologischen Betten in der Regel 75 - 100%, auch abhängig vom OP-Programm.
Internistische Betten sind höchst variabel ausgelastet, da wir keine IMC oder Aufnahmestation besitzen und in bestimmten Fällen auch noch die mittelfristige Überwachung bei komplizierteren Coro-Fällen mitmachen... es kann durchaus sein, das der gleiche Platz in einer Schicht drei Patienten sieht :innocent:
 
neuro77

neuro77

Mitglied
Basis-Konto
2
88145
0
Hallo Kollegen,

wir haben 13 Betten, davon 8 Weaning/Beatmung/Akut und 5 Betten Thoraxchirurgie, mit theoretisch 13 Beatmungsgeräten (ohne Oxylog ;-)).

Wir arbeiten wenn voll mit 5/5/3, aber wenn wenig Aufwand oder wenig Patienten wir von Schicht zu Schicht Überstundenabbau angeleiert. Bei 10 Betten Belégung sind wir nur noch 4/4/3 und ab 8 oder weniger wird auf 3/3/2 reduziert, der Rea-Dienst wird dann von unserer Neurologie übernommen. Wenn es grenzwertig ist, wird ein Mitarbeiter der Frei bekommen hat eine RUfbereitschaft machen, wie ich letztes Wochenende, Freitag Samstag Sonntag Rufbereitschaft.
Wenn ein ruhiges WOchenende abzusehen ist, wir schon von vorne herein reduziert.
Falls in meinem Text Begeisterung mitschwingt, ist das eher zufällig und nicht gewünscht.
Wir liegen da teilweise im Klynch mit unseren Leitungen, da gerade diese Tage ideal für Anleitungen, EInweisungen oder rundherum ist.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger A/I
Fachgebiet
Intensivstation
Amish

Amish

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13345
0
Hallo liebe Gemeinde !

Wollte mal hören ob es bei Euch üblich Mitarbeiter z.b vom Nachtdienst auszuladen , wenn z.b ihr Nachts zu "dritt" seid und nur 4-5 Pat. habt ?

Das ihr dann den Dienst quasi zu "zweit" absolviert auf der ITS ?
Hier gibt es eine eindeutige Gesetzesvorlage die scheinbar niemanden bewußt ist:

§ 615 BGB
Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko

Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. Er muss sich jedoch den Wert desjenigen anrechnen lassen, was er infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend in den Fällen, in denen der Arbeitgeber das Risiko des Arbeitsausfalls trägt.



Soll heißen wenn ihr einen bestätigten Dienstplan habt und der Arbeitgeber euch nach Hause schickt hat er euch die ausgefallene Schicht zu bezahlen und nicht durch Freizeitausgleich abzugelten.



Ich kenne einen ähnlichen Fall: Eine Kollegin sollte Morgens um 04°° Uhr anrufen ob sie zum Frühdienst kommen sollte. Durch den Schichtleiter wurde dieses verneint. Im Dienstplan wurde ihr ein Frei eingetragen.

:suche:

Laut BGB hat sie ihre Arbeitskraft angeboten. Der Arbeitgeber ist aber seiner Beschäftigungsschuld nicht nachgekommen. Also hat er ihr den Tag als geleistete Arbeitszeit zu vergüten!
Zusätzlich noch 2 Überstunden, da sie sich nach Weisung der Vorgesetzten schon um 04°° Uhr melden mußte!
Also egal ob Früh, Spät oder Nacht lsst euch nicht ausbeuten!!!

Wissen ist Macht!

Wer nur glaubt ohne zu wissen, gehört auf die Kirchenbank!



Allen einen gesegneten Feierabend!!:eek:riginal:
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
ITS
ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Hier gibt es eine eindeutige Gesetzesvorlage die scheinbar niemanden bewußt ist:

§ 615 BGB
Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko

Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. Er muss sich jedoch den Wert desjenigen anrechnen lassen, was er infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend in den Fällen, in denen der Arbeitgeber das Risiko des Arbeitsausfalls trägt.



Soll heißen wenn ihr einen bestätigten Dienstplan habt und der Arbeitgeber euch nach Hause schickt hat er euch die ausgefallene Schicht zu bezahlen und nicht durch Freizeitausgleich abzugelten.



Ich kenne einen ähnlichen Fall: Eine Kollegin sollte Morgens um 04°° Uhr anrufen ob sie zum Frühdienst kommen sollte. Durch den Schichtleiter wurde dieses verneint. Im Dienstplan wurde ihr ein Frei eingetragen.

:suche:

Laut BGB hat sie ihre Arbeitskraft angeboten. Der Arbeitgeber ist aber seiner Beschäftigungsschuld nicht nachgekommen. Also hat er ihr den Tag als geleistete Arbeitszeit zu vergüten!
Zusätzlich noch 2 Überstunden, da sie sich nach Weisung der Vorgesetzten schon um 04°° Uhr melden mußte!
Also egal ob Früh, Spät oder Nacht lsst euch nicht ausbeuten!!!

Wissen ist Macht!

Wer nur glaubt ohne zu wissen, gehört auf die Kirchenbank!



Allen einen gesegneten Feierabend!!:eek:riginal:

GENIAL ! :thumbsup2:
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
Hawkeye Pierce

Hawkeye Pierce

Mitglied
Basis-Konto
0
14476
0
dem -Genial-

möchte ich mich anschließen. Könnte da ne Menge Beispiele nennen. Werd das gleich mal meinen Kollegen ausdrucken!
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Krankenhaus
Amish

Amish

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13345
0
Aber Genial wäre,

wenn das viele lesen würden und endlich ihr Recht in die eigene Hand nehmen und sich vom Arbeitgeber nicht einschüchtern lassen.:heul:
So wie in manchen Betrieben. Da will man von Arbeitnehmerrechten nichts wissen.

Dort sagt dir deine Stationsleitung:" das muß von oben angeordnet werden, da kann ich nichts machen." Und schwubs ist die Sache vergessen, du bist deine Überstunden los und der AG spart sich noch die Zuschläge. Das nennt man Ausbeutung!
Oder aus Arbeitgebersicht wird das als: Loyalität zum Unternehmen :spinner:bezeichnet! Nett nicht!:innocent:

Wer nicht Kämpft hat schon verloren!!!
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
ITS
L

lausert

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
51674
0
Hallo zusammen,

natürlich ist die Gesetzeslage eindeutig. Aber nur bei Anordnung.
Es kommt immer auf die Fragestellung an. "Wir haben wenig zu tun, möchtest du gerne zu Hause bleiben?". Wenn der betreffende MA lieber arbeitet, wird solange telefoniert, bis jemand gefunden ist, der sich über das Frei freut.
Wollen alle lieber arbeiten, sind mir als Vorgesetztem die Hände gebunden.
Das ist in 20 Jahren aber erst einmal vorgekommen.

Grüße
lausert
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger
Fachgebiet
Bereichsleitung IPS/IMC/Stroke/Zentrale Aufnahme
Amish

Amish

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13345
0
Hallo zusammen,

natürlich ist die Gesetzeslage eindeutig. Aber nur bei Anordnung.
Es kommt immer auf die Fragestellung an. "Wir haben wenig zu tun, möchtest du gerne zu Hause bleiben?".
Wollen alle lieber arbeiten, sind mir als Vorgesetztem die Hände gebunden.


Grüße
lausert
Genau der Ton macht die Musik!
Wenn es bei euch ein gutes Nehmen und Geben gibt, keiner Vor- od. Nachteile davon hat, kann man damit leben.
Wieder ein Beispiel für ein Miteinander in gleicher Augenhöhe.:thumbsup2:

mfg Amish
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
ITS
O

Olina

Mitglied
Basis-Konto
0
39108
0
Hi! habt ihr gut, wir haben immer12 Pat. und sind zu 5
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester AN/IN, PA
Fachgebiet
Intensivstation
ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Hi! habt ihr gut, wir haben immer12 Pat. und sind zu 5
Gut ? Wir haben 12 Betten und sind in der Regel zu "3" ...wobei wir immer durschnittlich um die 9/10 Pat. haben.

Und immer viele Langliegerbetten ...plus ESBL,MRSA,TBC ...
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
V

volkmar

Mitglied
Basis-Konto
1
51674
0
Was heißt gut?
16 Beatmungsbetten (durchschnittlich 15 belegt) Schichtstärken:
5/5/4.
Das kommt oft der Quadratur des Kreises gleich.

Gruß
Volkmar
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation, Zentrale Aufnahmestation, Stroke Unit, IMC
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.