Aushilfengehalt

M

Michell

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
86316
0
Hallo
Kann mir jemand sagen ob 7,50 € als ex. Aushilfe auf Pflegestation ( als alleinige Examinierte Kraft mit allen Verantwortlichkeiten) realistisch sind oder wohl eher unterbezahlt.
Was verdient denn eine Examinierte Kraft i Vollzeit als Stundenlohn
Vielen Dank für Infos
 
Qualifikation
ex. Aushilfe
Fachgebiet
Altenpflege
R

ralle2

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Michell,

in unserer Einrichtung verdienen examinierte Aushilfen (also Minijob bis 400 € pro Monat) 10 bis 12 € pro Stunde, je nach Alter und Erfahrung. Eine examinierte Festangestellte verdient ca. 14 bis 16 € pro Stunde brutto, hat dann aber eben entsprechende Abzüge für Steuer und Sozialversicherungen, die du als Aushilfe eben nicht hast. Den Nettostundenlohn kann man schwer bestimmen, denn der hängt wesentlich von der Steuerklasse ab.
Mit 7,50 € bist du schlicht unterbezahlt, das verdienen bei uns die Reinigungskräfte als Minijob.

Grüsse,
Ralf
 
Qualifikation
Krankenpfleger / Geschäftsführer
Fachgebiet
Fachpflegeeinrichtung für Schädel-Hirnverletzte
M

Michell

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
86316
0
Danke für Antwort..
Ich habe es schon befürchtet das die Reinigungskraft die an mir vorbei wischt mehr verdient als ich..
Gruß und danke
 
Qualifikation
ex. Aushilfe
Fachgebiet
Altenpflege
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
Hi,

also bei uns kriegen die Minijober 8,50 ohne und 9,- mit Examen. Aber München ist da glaub ich eher die Ausnahme. Unsere 400,- € Leute sagen alle, dass sie in den anderen Heimen deutlich weniger kriegen würden. Ein kollege kriegte im Haus wo er vorher war 6,50, auch in München.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
S

silvester73

Mitglied
Basis-Konto
0
83355
0
kann ich gar nicht verstehen, dass in München so wenig bezahlt wird, denn es werden doch immer und ewig Pflegefachkräfte gesucht (das Pflaster kann sich kaum einer leisten) - bei uns im Chiemseeraum kommt man auf ca. 12 Euro im "Privat"pflegeheim die Stunde (im Minijob); bei Wohlfahrtsverbänden ist es sowieso mehr, denn hier gibt es "meist" noch anteiliges Weihnachts-, und Urlaubsgeld
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
Hi,
warum das so ist weis ich nicht. Unsere HL sagt, dass sie ja nicht den Aushilfen soviel zahlen kann wie den Festangestellten. (Versteh`ich zwar nicht ganz; Tarifvertrag ist doch Tarifvertrag, oder?)

Ich ahbe so den Eindruck, dass die Häuser schon ziemlich damit rechnen, dass der neue Tarifvertrag für sie wesentlich teurer wird und sie schon mal einsparen wollen. Das Problem dürfte auch sein, dass viele ungelernte Helfer halt wirklich für den Preis arbeiten. Hier gibt`s einfach einen ziemlichen Haufen Leute und wenn einer sagt: Nein danke! dann warten sie halt auf den Nächsten. Die Festangestellten schieben dann eben mal wieder ein paar mehr Überstunden. Bei uns ist in der Nähe ein großes KH, seit die einsparen und keine Überstunden mehr machen dürfen, machen superviele von den Kollegen dort einen Minijob bei uns. Und die arbeiten echt für ein Spottgeld, einfach weil die ÜSzulagen wegfallen und sie die Kohle brauchen. Ich denke mal, dass das bei Euch vielleicht nicht so ist.
LG,
J
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
S

silvester73

Mitglied
Basis-Konto
0
83355
0
eine Freundin von mir arbeitet in einem Altenheim in Neubiberg - die werde ich gleich mal darauf ansprechen; aber die Lösung könnte wirklich der Markt sein (Angebot und Nachfrage) - stand schließlich erst in der Zeitung, das viele Münchener (z.B. auch Polizisten) nebenher einen Minijob haben/ brauchen; und das ist wahrscheinlich des Pudels Kern.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
T

Thela

Mitglied
Basis-Konto
0
54570
0
So sollte es eigentlich aussehen

Hallo...
Als ich vor einem Jahr auf Mini-Job- Basis gearbeitet hab hab ich 12,75 Euro die Stunde verdient und hatte keine Leitung. Es waren also immernoch andere Examinierte da.Also ist 7,50 Euro echt wenig.
Und du mußt viele Stunden arbeiten bis zu den 400 Euro kommst oder wieviel du auch immer arbeiten tust.
Gruß Daniela
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Ich arbeite nebenher auf 400€-Basis und bekomme 10€ die Stunde, was aber auch nicht viel ist, weil ich auch an Sonn- und Feiertagen arbeite ohne Zuschläge. Für weniger würde ich mit einer dreijährigen Ausbildung nicht arbeiten.
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
senacit

senacit

Mitglied
Basis-Konto
0
26446
0
Ich finde auch das 7,50 Euro die Stunde schon recht wenig ist...und wenn ich ehrlich bin wäre mir das definitiv zu wenig bei dem Job.:innocent:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Michelle,
bei uns in Heidelberg bekommen Studenten ohne Ausbbildung zwischen 7,50 - 8,50 €.
LG Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
0
95030
0
Hallo,

7,50 €/Std. ist definitiv zu wenig... 10,- Euro sollten es schon mind. sein. Bekommst du dann wenigstens die Zuschläge für WE? Da wird ja bei den geringfügig Beschäftigten auch gerne mal gespart...
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
M

Michell

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
86316
0
Hallo
habe mich dazu entschlossen den Job zu kündigen ...nun meine Frage
In meinem Vertrag steht nichts von Kündigungsfristen.Probezeit war 6 Monate Beschäftigung war unbefristet..Wer kann mir sagen wie die Fristen sind bei einer Geringfügigen Beschäftigung
Vielen Dank
 
Qualifikation
ex. Aushilfe
Fachgebiet
Altenpflege
senacit

senacit

Mitglied
Basis-Konto
0
26446
0
Bist du Dir sicher das es nicht im Arbeitsvertrag geregelt ist?(manchmal überliest man sowas ja..)
Du bist als Aushilfe beschäftigt, richtig? Bei mir ist es so,das ich garkeine Frist einhalten muss. Aber ich habe nachgefragt weil bei mir im Vetrag ebenfalls nichts stand.
Vielleicht fragst du einfach mal in der Verwaltung nach....oder ganz frech sein und ohne Frist kündigen da eben es nicht vertraglich geregelt gewesen ist...Hast du es denn ganz eilig,und möchtest sofort weg,oder würdest du noch eine Frist einhalten wollen? LG sena
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Die Kündigungsfrist bei GB--Kräften beträgt 4Wochen !

Grüße
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
R

ralle2

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Michell,

auch bei geringfügiger Beschäftigung gelten alle gesetztlichen Kündigungsfristen, wenn keine längeren Fristen vertraglich vereinbart sind. Gesetzliche Frist nach der Probezeit ist meines Wissens 4 Wochen zum Monatsende. Kürzere Fristen sind ungültig.

Wenn du schneller weg willst, dann rede mit deinem Arbeitgeber darüber. Man kann Arbeitsverträge auch immer ohne Fristen einvernehmlich auflösen. Kaum ein AG wird darauf bestehen, dass du Fristen einhalten mußt, wenn du selbst kündigst oder einvernehmlich aufgelöst wird. Schließlich könnte dir so eine Forderung ja so auf den Magen schlagen, dass du gleich zum Arzt mußt...Wer weg will, denn kann man eh nicht halten.

Eine Frist einhalten sollte man eher dann, wenn man schon im nächsten Dienstplan eingeteilt ist. Dann sollte man aus Kollegialität diesen noch zu Ende arbeiten, bzw. eben so rechtzeitig, dass man noch evtl. Resturlaub oder Überstundenabbau einplanen kann und deine Kollegen eben nicht für deine geplanten Dienste einspringen müssen.

Liebe Grüsse,
Ralf
 
Qualifikation
Krankenpfleger / Geschäftsführer
Fachgebiet
Fachpflegeeinrichtung für Schädel-Hirnverletzte
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.