GuK Ausbildungschancen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

Holle-Bolle

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.12.2005
26133
Moinsen.
Bin 23 Jahre, hab eine Ausbildung zum sozialassistenten und danach meine fachhochschulreife im bereich sozialwesen gemacht. zurzeit mache ich meinen zivi in einem altenheim. Jetzt interessiere ich mich für eine ausbildung als gesundheits- krankenpfleger ( oder wie es heißt).
wollte mal fragen, ob mir jemand sagen kann wie die chancen für mich stehen??
lg holger
 
Qualifikation
keiner
Fachgebiet
keiner
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Hallo Holger,

das kann man so leider nicht sagen. Die Bewerbungsrate ist ja ziemlich hoch und wenn du dann zu einem Gespräch eingeladen wirst, zählen vorrangig (so habe ich es zumindest erlebt) die menschlichen Werte und zweitrangig dann ein Rechentest o.ä. Ich habe hinterher auch gefragt, was der Grund war, mich zu nehmen und sie sagten mir: "Bauchentscheidung". Wahrscheinlich hätte jede der Bewerberinnen, die zum Schluss noch im Rennen waren, die Ausbildung genauso gut gemeistert wie ich jetzt, aber das ist mal eben Pech.

Ach ja: Es heißt "Gesundheits- und Krankenpfleger"
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
S

S.Brenscheidt

Mitglied
Basis-Konto
18.07.2001
46045
Hallo Holger
Versuch macht klug. Ich weiß nur ,daß die Chancen heute einen Ausbildungsplatz zu bekommen besser sind ( zumindest in der Krankenpflege) als vor 15 Jahren, da gab es auf einen Ausbildungsplatz ca 12 Bewerber. Engagierte Leute brauchen wir in diesem Beruf, also nur zu. Ich drücke dir die Daumen. Sigrid
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester A. und I.
Fachgebiet
Interdis.Intensivstation
Blauemoewe

Blauemoewe

Mitglied
Basis-Konto
05.10.2002
36037
Hallo du schreibst, dass du die Fachhochschulreife hast. Warum nutzt du das nicht und studierst an einer FH? Es gibt FH`s, da kann man ohne Ausbildung ein Pflegestudium aufnehmen. Am Ende hat man immer noch die Möglichkeit die Anerkennung durch Nachprüfung als Gesundheits- und Krankenpfleger zu erhalten. Desweiteren dauert das Pflegestudium mit Bachelorabschluss nicht länger als eine Ausbildung.
 
Qualifikation
ex. Krankenschwester/ Dipl. Pflegewirtin (FH)
Fachgebiet
Sanitätshaus
Engelsfeuerchen

Engelsfeuerchen

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2005
35625
Anscheinend hast du ja recht guten Schulabschluss, bist Sozialassistent und mit der Pflege bereits in Berührung gekommen. Wenn du in deinen Bewerbungsunterlagen keine groben Fehler reinhaust, sollte das m.E. reichen um zu Vorstellungsgesprächen eingeladen zu werden. Und da entscheidet dann wohl wirklich der subjektive Eindruck, den du da auf die Leute am anderen Ende des Tisches machst.

Ich wünsche dir viel Glück!

ein Engelsfeuerchen
 
Qualifikation
GuKpf Forensik
Fachgebiet
KffPH(K)AG
I

Ingo1987

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.03.2006
47608
Ich habe einen mäßigen Realschulabschluss, hab mich 12 x Beworben bin zu zwei Gesprächen eingeladen worden und habe 2 Zusagen bekommen. Denke die Äußerliche Erscheinung & der Ersteindruch zählen.

Gruss
Ingo
 
Qualifikation
Krankenpflegeschüler
Fachgebiet
Viersen
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Moinsen.
Bin 23 Jahre, hab eine Ausbildung zum sozialassistenten und danach meine fachhochschulreife im bereich sozialwesen gemacht. zurzeit mache ich meinen zivi in einem altenheim. Jetzt interessiere ich mich für eine ausbildung als gesundheits- krankenpfleger ( oder wie es heißt).
wollte mal fragen, ob mir jemand sagen kann wie die chancen für mich stehen??
lg holger
Hallo,
mit so einer Aussage in deinem alter??? Du willst einen Beruf und kennst nicht mal die genaue Bezeichnung??? Entschuldige! Eines meiner Kriterien für die Bewerberauswahl ist natürlich was weiss der Bewerber darüber, hat er sich mit dem Beruf auseinandergesetzt? Wieviel Einsatz (Zeit für Info) ist ihm dieser Beruf Wert, oder stiehlt er mir durch eine schlechte Vorbereitung und allglemeines Gelaaaber meine Arbeitszeit.

Entschuldige meine klaren Worte, aber mit sozialromantik, bauchgefühl etc. bekommt man heute keinen Ausbildungsplatz mehr. Es gibt sicherlich noch ein paar Kollegen die so entscheiden. In meinem Kollegenkreis hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, daß auch hier professionelles Bewerbermanagement und Auswahl gefordert ist und nicht Bauchgefühl. Ein wichtiges Merkmal für professionell ist auch, daß ich immer und zu jederzeit meine Entscheidung nachvollzierbar begründen kann. Durch QM auch gefordert. Aussage -Bauchgefühl- und das von einer Lehrerin, ist das ein weiteres Argument für die Akademisierung???



nichts für ungut

Gruß Renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.