GKiKP Ausbildung zur Gesundheits und Kinderkrankenpflege

M

mercedes.j

Mitglied
Basis-Konto
0
68723
0
Hi
Also hab da mal zwei drei fragen vielleicht kann mir da jemand weiter helfen.
Bin jetzt im 3. Lehrjahr zur Altenpflegerin würde aber gerne nach der Ausbildung eine Ausbildung zur Gesundheits und Kinderkrankenpflege dran hängen meine frage jetzt ist kann ich das dann auch im 2. Lehrjahr beginnen wie bei der Gesundheits und Krankenpflegeausbildung oder sind das dann komplete 3 Lehrjahre?

Dann würde ich auch gerne wissen was mich da so erwarten wird im theoretischen wie im praktischen?

Was verdient man da so wenn man ausgelernt ist?

hmm glaube das wars dann erst mal danke schon im vorraus

lg mercedes
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
altersheim
M

milan

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
32423
0
Hallo mercedes,

also bei uns in der Schule müsstest Du von vorn beginnen, auf einen Quereinstieg lassen die sich nicht ein,also nochmal 3Jahre. So wie ich das mitbekommen habe im Gespräch mit anderen Pflegekräften ist der Schwerpunkt der beiden Berufe auch sehr unterschiedlich und ein weiterer Grund ist einfach der inhaltliche Verlauf der Ausbildung. Der Vorteil ist, dass Du es in der Probezeit leichter hättest als viele Mitschüler, weil Du schon Erfahrungen hast.

In der Theorie erwartet Dich viel medizinisches und pflegerisches Wissen aus allen Fachbereichen (aber natürlich auch Psychologie, Soziologie, Chemie, Physik, Arzneimittellehre, Biologie, Gesetzeskunde, Anatomie und Physiologie, Berufskunde,...) die theoretische Ausbildung ist (glaube seit 2007) um 500 Stunden erhöht worden, der inhaltliche Bereich ist in den ersten 2 Jahren gemeinsam mit der Pädiatrie gestaltet, d.h.wenn Du Thema Ausscheidung lernst oder sich Waschen und Kleiden, dann vom Säugling bis zum alten Menschen. Im dritten Ausbildungsjahr wird dann differenziert. Da wir sowohl eine Kinderkrankenpflege- als auch Krankenpflegeschule haben, tauschen dort manchmal die SchülerInnen Anfang 3.Jahr, weil sie sich dann noch problemlos umentscheiden können.

Früher war der Schwerpunkt der praktischen Ausbildung ganz deutlich das Krankenhaus. Auch hier ist es anders geworden, es erwarten Dich nun auch viele Einsätze im ambulanten Bereich. Nun ist unsere Schule an ein recht großes Haus gebunden mit vielen Fachbereichen, dort haben die Azubis die Möglichkeit dementsprechend viele Fachbereiche auch in ihrer praktischen Ausbildung kennenzulernen wie z.B.Gefäß-, Unfall-, Bauch-, Neurochirurgie, Onkologie, Palliativmedizin, Psychiartrie, Kardiopneumologie, Gastroenterologie, Neurologie, uvm... Sie sind ungefähr 7 Wochen auf einer Station und haben dann entweder den nächsten Einsatz oder einen Block von einigen Wochen Unterricht. Ich weiß nicht, wie sehr sich das mit anderen Häusern deckt, da gibt es bestimmt Unterschiede allein durch die Rahmenbedingungen oder Organisationsstrukturen.

So das ist erst mal alles, was mir dazu einfällt. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß bei der Ausbildung.

Herzliche Grüße

milan
 
Qualifikation
Krankenschwester, freigestellte PA
Fachgebiet
Innere, Neurologie
M

meggy

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo,

normalerweise kann man die Ausbildungsdauer auf die Hälfte verkürzen, wenn man eine Schule findet die das mitmacht.

LG,
Meggy
 
Qualifikation
freiberufl. Kinderkrankenschwester, Familienberatung, freie Dozentin
Fachgebiet
Trier
Weiterbildungen
www.IG-kikra.de
Interessengemeinschaft freiberuflich und/oder präventiv tätiger Kinderkrankenschwes
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.