GuK Ausbildung geplant

F

fR3s5e

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
01324
0
hallo leute!

ich habe dieses jahr mein abitur mit nem 2,8er schnitt bestanden und mache derzeit meinen zivildienst uin einem dresdner krankenhaus! nach den noch verbleibenden 8 monaten werde ich wohl noch übergangsweise ein praktikum in einem anderen kh machen und würde dann eine ausbildung zum krankenpfleger machen.

meine frage ist nun ob ich eine chance habe mit meinem relativ schlechten schnitt genommen zu werden!? hatte nämlich eigentlich vor mich an der uniklinik zu bewerben - habe nun aber angst nicht genommen zu werden!

desweiteren wäre interessant ab wann ich mich den bewerben muss/kann!? könnte mich ja theoretisch schon jetzt bewerben -frei nach dem motto: wer zuerst kommt malt zuerst! aber geht das denn oder gibt es da eine frist!? erklärt mir das bitte.

was mich ebenfalls interessiert sind die berufsbezeichnungen ota op-pfleger oder chirurgischer assistent. ist das nun alles das selbe oder nicht? und muss man für diese berufe weiterbildungen machen (pfleger als vorraussetzung) oder sind das eigenständige berufe!?

bitte helft mir!
danke
 
Qualifikation
Zivi
Fachgebiet
KH Weißer Hirsch
F

Fleescha

Mitglied
Basis-Konto
0
14979
0
In der Regel reicht mittlerer Bildungsabschluss.
Sollteste also mit dem Abi (unabhängig vom Schnitt) kein Problem haben.
 
Qualifikation
Gesundheits - & Krankenpfleger
Fachgebiet
Berlin/Brandenburg
Weiterbildungen
da gibt es keine Arbeitsgruppe... ;o)
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
7
München
0
Ich finde das einen tollen Abi-schnitt! Natürlich kannst Du Dich damit bewerben und ich wette Du hast gute Chancen. Vor allem weil Du ja dann auch schon erfahrungen in einem KH mitbringst. Oder bist Du ganz woanders eingesetzt? OP-Pfleger ist eine Weiterbildung, du müsstest also schon "ganz normal" "Gesundheits-und Krankenpfleger" vorher lernen.
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
E

E-Lyte

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Du musst dich unbedingt informieren!
Jedes Haus hat eine eigene Bewerbungsfrist & es gibt meistens Infofleyer! (vor allem an der Uni)
Ansonsten, im Sekretariat anrufen! Die helfen dir auf jedenfall weiter!
Ich mache auch die Ausbildung an der Uni. Und bei uns fangen die Kurse einmal im April & einmal im September an. Und für jeden Teil gibt es eine frühzeitige Bewerbungsfrist.

Zur allgemeinen Begriffserläuterung: (kann anfangs verwirrend sein^^)

GKPS: Gesundheits- und Krankenpflegerschüler (alte Bezeichnung für Krankenschwester/-pfleger)
GKKPS: Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschüler
OTAS: Operations-technische Assistenzschüler (normale 3-jährige Ausbildung inklusive einem Jahr Krankenpflegehelfer mit Prüfung!)
MTAS: Medizin-technische Assistenzschüler

Willst du eigentlich Pfleger werden oder OTA? Ich verstehe da nicht genau deine Message.

Wenn du dich für etwas bewirbst, schreib in deinem Bewerbungsschreiben bei
BETREFF: Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger zum 01.04.2009

Sehr geehrte(r) ......

hiermit möchte ich mich als Gesundheits- und Krankenpfleger bewerben.
usw. usf.


Das macht es dann deutlich, was du möchtest & welchen Ausbildungsgang du gehen willst!

Und noch was: Allein das du Abi hast, hat für dich einen ungemeinen Vorteil! (+ Erfahrung!!!! --> Super Voraussichten!)
Die gehen nach Punktsystem:
Also, die 3 Grundfächer Mathe, Deutsch, Englisch.
Und je besser die Note, umso mehr Punkte gibt es!

Dann gibt es noch Vorstellungsgespräche, meistens in einer größeren Runde. Erst am Ende kommen die Einzelgespräche.

Nur Mut! Du schaffst es!!!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Intensiv
K

Krissy84

Mitglied
Basis-Konto
0
51789
0
Hallo!

Ich habe die Erfahrung gemacht (in unterschiedlichen Häusern), dass gar nicht so sehr auf Schulnoten geachtet wird, wobei ein Schnitt von 2,8 ja nu nicht soooo schlecht ist. Mehr zählen berufliche Erfahrungen und persönliche Kompetenzen. Du solltest dich aber schnellstmöglich informieren, was du wirkich machen willst. Als Gesundheits- und Krankenpfleger kannst du eine Fachweiterbildung für den OP machen, die Ausbildung zum OTA dauert drei Jahre und qualifiziert "nur" für Tätigkeiten im OP, in der Endoskopie u.ä.
Chirurgische Assistenten sind nochmal was anderes, das müsstest du mal googeln, soweit ich weiß, sollen die teilweise die Assistenzärzte "ersetzen", d.h. Haken halten, die dürfen Bauchschnitte machen und nähen. Willst du denn unbedingt in den OP? Und hast du schonmal da gearbeitet?
Also informieren und bewerben!!!!!

LG, Krissy
 
Qualifikation
Krankenschwester, Studentin PM, Kauffrau im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Seniorenzentrum
K

Körnchen

Mitglied
Basis-Konto
0
12629
0
Hey E-Lyte
Deine Beiträge sind sehr fachlich und fundiert,kommen bei mir aber teilweise etwas " hochnäsig" soll keine Beleidigung sein an. Sicher ist das Abitur und auch der Zivi-dienst ein Pluspunkt für die Bewerbung als Gesundheits-u. Krankenpfleger vorteilhaft.Es sollte dem Jenigen aber auch mitgeteilt werden , dass nicht nur Mathe, Deutsch usw. wichtig sind sondern auch vieles mehr! (Menschenkenntnis, sich bewußt für diesen Beruf zu entscheiden,hohe Belastbarkeit und vieles mehr) Bis du da anderer Meinung? Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden.Doch bestimmt nicht wegen des "guten Verdienst"? Ich weiss wovon ich schreibe und habe schon viele Leute erlebt ,die diese Tätigkeit ausführen weil sie es mussten( Arbeitsamt) oder keinen Studienplatz bekommen haben) und genauso dann auch arbeiten und mit den zu Pflegenden auch um gehen.Ich hofffe du bekommst meinen Brief nicht in den falschen Hals.Ich will niemanden angreifen aber meine Meinung und meine Wahrnehmung los werden. Kritikfähig muss man in diesem Beruf auch sein.
Ein schönes Wochenende wünscht
Körnchen:ignore: :brief:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
PDL in einer Seniorentagesstätte ( ab Juni 09 )
K

Körnchen

Mitglied
Basis-Konto
0
12629
0
Hallo fR usw. !
Deine Bedenken sind unbegründet.Sicher wirst du einen Ausbildungsplatz mit deiner Vorbildung und dann noch mit Praxiserfahrung bekommen.Und wie dir schon mitgeteilt wurde, kannst du dich egal wann bewerben ( es ist nie zu früh,höchstens zu spät ), mit der Bemerkung zum so und so ( Datum).
Wie dir viele schreiben,dass dir dabei deine Zivistelle im KH und dein ABI nutzen ,ist richtig.Ich bin aber der Meinung, dass du dir ganz sicher sein solltest , ob du diesen Beruf auch wirklich willst.Du hast ja im Zivildienst bestimmt mit bekommen , dass es viele Schattenseiten und nur wenige Sonnenseiten in diesem Beruf gibt. Ich habe mich vor 30 Jahren bewusst dafür entschieden und es bis heute nicht bereut.Nur so kann man dann auch die Schattenseiten ertragen.Bis du dir sicher belastbar zu sein,gute Menschenkenntnis zu haben,kritikfähig zu sein,genügend soziale Kompetenz zu haben und du brauchst noch so vieles mehr, zusätzlich zum guten Wissen.Ich will dir keine Angst machen,im Gegenteil das Gesundheitswesen braucht interessierte und engagierte junge Menschen und die Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufsstiegschancen sind auch ausreichend da,wenn man ( Du) es möchte. Ich wünsche dir viel Erfolg und die richtige Entscheidung für dein zukünftiges Leben.

Schönes Wochenende wünscht
Körnchen:suche: :icon_wave
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
PDL in einer Seniorentagesstätte ( ab Juni 09 )
E

E-Lyte

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hey Körnchen!

Nett, dass du mir so eine Rückmeldung gibst. Ich hab's mir nochmal durchgelesen, konnt mir aber jetzt nix wirklich drunter vorstellen, was du meinst. :suche: Ich musste ehrlicherweise erstmal lauthals loslachen, weil ich "echt" alles andere als hochnäßig bin. :laughing:
Was vllt. blöd war, ich hatte absolut keine Zeit & hab daher die ganzen lieben Smilies weggelassen. Ansonsten wäre das ganze wohl anders rüber gekommen.
Ich wollte an aller erster Stelle nur fR weiterhelfen!
Und da habe ich alle nötigen Infos reingepackt, was ich konnte. Ich hoffe, sie haben dir weitergeholfen:happy:
Was vllt. falsch rüber kam: (jetzt mein Erfahrungsbericht&auch von anderen Mitschülern):
Als allererstes schaut natürlich jedes Haus auf die Noten. Und bei einem Gespräch kommt dann alles weitere.

Natürlich sind Herz&nicht nur Verstand für diesen Beruf wichtig!!!!!!!
Gebe ich dir vollkommen recht! (wegen Verdienst habe ich übrigens kein Deut geschrieben :happy:)

Warum ich diesen Beruf ausübe?
Weil mir Menschen wichtig sind. Nicht auf einer oberflächlichen, sondern auf einer persönlichen Ebene. Du kannst in fast jedem Beruf mit menschen arbeiten. Aber in niemandem kommst du so nahe wie in unserem Beruf. Und das reizt mich! Ich beobachte sehr gerne Menschen.
Und mein absolutes Hauptziel ist es in den Entwicklungsdienst zu gehen!
Dafür mache ich den Beruf!!!!!
Und ich denke, dass hört sich alles andere als hochnäsig an, oder?!

Ich wünsch' dir was!

:tanz:

Lg E-Lyte
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Intensiv
E

E-Lyte

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hey E-Lyte
Doch bestimmt nicht wegen des "guten Verdienst"? Ich weiss wovon ich schreibe und habe schon viele Leute erlebt ,die diese Tätigkeit ausführen weil sie es mussten( Arbeitsamt) oder keinen Studienplatz bekommen haben) und genauso dann auch arbeiten und mit den zu Pflegenden auch um gehen.
Körnchen
Ich habe jetzt gerade erst gecheckt, dass du des ironisch meinst. "Gute Verdienstmöglichkeit". Okay.

Und wollt' noch ergänzen, dass mich niemand gezwungen hat, diesen Beruf auszuüben. Aber ich denke, dass kannst du aus meinem obrigen Beitrag rauslesen, dass ich nur ehrliche Motive hege. :eek:riginal:

Das mit den Studienplätze. Weiß was du meinst :rolleyes:
Habe 4 Stück von den Konsorten in meinem Kurs. Die machen die Ausbildung nur zur Überbrückung bis sie ein Medizinplatz haben.
Theoretisch sind sie gut, aber man merkt, dass sie in einen anderen Bereich möchten. Finde ich schade. Aber einer von ihnen hängt sich richtig rein&hat auch Spaß dabei. Das finde ich richtig schön. Aber er will trotzdem Medizin studieren. Da kann er auch seine guten Werke tun! :thumbsup2:
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Intensiv
K

Körnchen

Mitglied
Basis-Konto
0
12629
0
:eek:riginal: Hey E-Lyte !
Danke für deine Mail. Ich habe doch in Klammern geschrieben ,dass ich dich nicht beleidigen oder kränken wollte.Sorry:rotwerd: nun ist es doch passiert. Mir ist gerade nicht das richtige Wort eingefallen. Ich habe die Antwort , die du der Pflegekraft gegeben hast irgentwie so abwertent empfunden.Aber jetzt egal
per Mail oder so sollte und kann ich auch niemanden beurteilen.Habe ich ja nicht wirklich . Ich habe ja geschrieben ,du wirkst so auf mich und nicht ,dass du so bist.Deine Einstellung zum Beruf gefällt mir aber gut. Das du in die Entwicklung gehen willst auch .Wie hast du dir das denn vorgestellt,:neugier: wenn du deinen Abschluss hast? Interessiert mich wirklich.In dieser Beziehung möchte ich auch noch mal 22 sein, weil ich damals zwar auch Qualifizierungsmöglichkeiten hatte,aber nur die ,die einen vorgeschlagen wurden und auch nur an der Charite und nicht im Ausland oder so. Soetwas gab es nicht in der damaligen DDR. Aber gut ich habe auch das Beste draus gemacht. Ich hoffe , du antwortest und verstehst mich diesmal besser.Ein schöns sonniges Wochenende zum genießen wünscht dir
Körnchen:icon_wave
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
PDL in einer Seniorentagesstätte ( ab Juni 09 )
F

fR3s5e

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
01324
0
naja, bei mir ist das jetzt so:

eigentlich will ich medizin studieren, da mich der ganze anatomiekram und die ganze vorgänge...alles was im menschen vorgeht und was ihn funktionieren lässt wahnsinnig interessiert. und auch wenn das alles in hinsicht auf meinen abi schnitt sehr blöd klingt ist das mein wunschtraum. meine abiprüfungen sind nun mal schlecht gelaufen und auch mit einigen lehren hatte ich diffferenzen. das alles sind dinge die (durch die ich) mir die zukunft (vielleicht) verbaut habe. es gibt natürlich noch hoffnung, hoffnung mit 9 wartesemestern hinten dran, die ich jedoch bereit bin zu warten.

sruch meinen zviplatz habe ich nun schon einmal nen guten einblick in den pflegerberuf erhalten und finde den arbeitsablauf und das arbeitsklima sehr angenehm. jedoch stelle ich höhere ansprüche an mich. d.h. einfacher pfleger würde mir nicht ausreichen...zumindest auf lange sicht. sollte das mit dem studienplatz nun nicht klappen....würde ich trotzdem gerne möglichst "arztnahe" arbeit verrichten...deshalb mein plan vom chirurgischen assistenten - "der assistenzarzt ohne studium".

aber wenn ich glück habe bekomme ich vielleicht den studienplatz nach der ausbildung und einem jahr arbeit. dann hätte ich sogar 10 wartesemester.
 
Qualifikation
Zivi
Fachgebiet
KH Weißer Hirsch
F

Flashmob

Hallo fr!
Ich muß jetzt auch mal meinen Senf dazugeben und Dir in Teilen widersprechen aber auch Recht geben. :wink:
Und zwar sehe ich es ganz und gar nicht so, dass Krankenpflege ein anspruchloseres oder weniger komplexes Fach als Medizin ist. Die Schwerpunkte beider Fächer sind halt verschieden.
Ich denke, dass ich das relativ gut beurteilen kann, da ich seit 10 Jahren in der Pflege arbeite und auch ein abgebrochenes Medizinstudium vorzuweisen habe.
Ich gebe Dir völlig Recht, wenn Du sagst : viele Pflegende beschränken sich aus allerlei Gründen (zB Zeitmangel) nur auf die "banale Grundpflege" wie Essen anreichen, Pat. waschen etc. und dann wird stundenlang dokumentiert.
Pflege ist aber nicht nur auf diese einfachen Handgriffe zu reduzieren, es geht vielmehr darum, dem Pat. die bestmögliche pflegerische Therapie zukommen zu lassen. Also : nur den Pat waschen - das kann jeder, dafür muß ich nicht 3 Jahre lernen. Was ich aber lernen muß, sind Pat.beobachtung, Gesprächsführung, Pflegetechniken, mit denen ich den Pat besser versorgen kann und vieles mehr, denn Pflege kann wesentlich dazu beitragen, dass ein Pat schneller seine Selbständigkeit erreichen kann (oder welches Ziel der Pat auch immer hat).
Um dieses Ziel erreichen zu können, muß ich über Wissen aus verschiedenen Bereichen wie Medizin, Psychologie etc Bescheid wissen.
Mich hat letztendlich doch die Pflege überzeugt, weil es ein sehr junges wissenschaftliches Fach ist, weil es medizinnah, sozialwissenschaftlich und v.a. ein praktisches Fach ist und ich gerne mit Menschen arbeite, weil ich die Hierarchien in der Pflege als angenehmer empfinde als sie es in der Medizin sind.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.