Anästhesie Aufwachräume

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Assja

So nun will ich doch gleich mal was fragen - sagen - meinen !:smile:

Kurz zur Erläuterung:
Wir haben seit kurzem einen Aufwachraum pro Op - Ebene. Jede Op - Ebene hat 8 OP - Säle. Jeder Aufwachraum wird von zwei Anästhesieschwester betreut. Die erste Schwester arbeitet von halb 9 bis 17.00 und die zweite von halb 11 bis 19.00. Einen Arzt dafür gibt es direkt nicht. Wir können die Ärzte aus den Sälen direkt abrufen oder von den daneben liegenden ITS.
So nun meine Fragen: :eek:
Habt Ihr feste Öffnungszeiten für Aufwachräume ?
Habt Ihr feste Liegezeiten ? Wie lange verbleibt ein Pat. in der Regel im AWR ?
Wie wird die Entlassung aus dem AWR bei euch geregelt ?
Wer kommt in den AWR - Regionalanästhesie ?
Wir haben 46 Kollegen und jeder sieht es anders - wir haben AWR - Richtlinien oder besser Dienstanweisungen - aber was können wir von anderen übernehmen usw. ?;)

Danke schon mal für eure Antworten !

LG Anke
 
C

Cystofix

Mitglied
Basis-Konto
11.11.2004
69120
Hallo Assja,

wir haben einen relativ kleinen AWR mit fünf Betten, welcher von vier OP-Säälen ( äh, wie schreibt man des eigentlich ) bedient wird.
Betreut wird dieser von zwei Pflegekräften, von der eine/r von 0800-1600 und der/die andere von 1000-1800 Dienst tut.
Zusätzlich gibt es einen Bereitschaftsdienst von 1445-0700 und an Wochenenden ganztags.
Zusätzlich gibt es seit neuestem ( Verlängertes OP-Programm ) noch einen Dienst von 1300-2100, welcher auf der Intensivstation zu arbeiten beginnt und ab 1800 in den AWR geht ( bizarr, ist aber so ).

Feste Liegezeiten, in Form von niedergeschriebenen Regeln, gibt es nicht, sollten sich ja eh nach dem zustand des Pat richten.
Erweckbar, Schutzreflexe da, einigermassen schmerzfrei -> ab auf Station, sprich, wir verlegen nach Gefühl ( mal abgesehen davon, dass ein Betäuber unterschreiben muss, bevor wir verlegen )
Grad die grossen OP's ( rad. PE, Cystektomien, Wertheim etc. ), die sowieso auf der ICU übernachten, werden auch zügig dahin verlegt.
Pat mit SPA,PDA etc. werden meistens nur kurz im AWR überwacht und dann auf Station geschickt, sofern sie hämodynam stabil sind.

Auch wir müssen sehen, wo wir einen Arzt herbekommen, meistens klappt es aber irgendwie ( weil einer grad Kaffee trinken ist ) :wink:

Tja, so siehts bei uns aus...

Cys
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Anästhesie/Intensiv
O

oakleyxx

Themenstarter/in
Hallo Assja !

nun ist es bei uns so :

Wir haben auch einen relativ kleinen AWR mit 4 Überwachungsplätzen und 2 Kabinen für "ambulante Patienten" .
Es sind 2 pflegekräfte von 7.30 Uhr bis 15.20 Uhr & von 11.30 Uhr bis 19.20 Uhr eingeteilt.
Eine mindest-aufenthaltsdauer gibt es ebenfalls nicht, diese richtet sich ebenfalls nach dem Eindruck des Pflegepersonals ( VZ stabil, Vigilanz, Schmerzfreiheit). Vor Verlegung auf peripher Station muß eine Anästhesie "Aufsicht" auf dem Protokoll Unterschreiben. Zusätzlich ist dieser auch Ansprechpartner für Probleme im AWR.
Kinder und Patienten, die Analgetika bekommen haben (Dipidolor) sollten immer noch etwas länger als normal Überwacht werden.

Hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen
Tschau Matthias
 
L

larynx

Neues Mitglied
Basis-Konto
10.01.2005
97078
Liebe AnkeWir haben bei uns auch einen AWR, der ist fest von 07.30 bis 19.20 Uhr besetzt. Zwei Pflegekräfte, eine von 07.30 bis 15.20 und von 11.30 bis 19.20 betreuen diesen. Also in der Zeit von 11.30 bis 15.20 zu zweit, da fällt auch die meiste Arbeit an. 4-5 AWR Plätze sind es bei uns. Eine feste Zeit, wie lange ein Patient im AWR bleiben soll gibt es nicht. Es gibt Patienten, die einen schon anlachen, wenn sie vom OP-Tisch alleine aufs Bett zurückrutschen, die meist eine Narkose mit Ultiva und Propofol hatten, die müssen 45 min bis 90 min höchstens im AWR bleiben.
Ein Patient sollte möglichst gut Luft bekommen, schmerzfrei sein, nicht nachbluten, wach und richtig ansprechbar, keinen hohen RR, und ihm sollte nicht übel sein.
Von ärtzlicher Seite steht uns ein Facharzt für Anästhesie zu Verfügung, der für eine Verlegung aus dem AWR unterschreibt. Aber letztlich ist die Pflegekraft selbst dafür verantwortlich, wann der Patient verlegt wird.:eek:nline2lo
Bei uns kommt jeder in den AWR, der eine Vollnarkose hatte.
Wir haben nicht 46 Kollegen sondern weniger, aber auch hier sieht es jeder etwas anders. Jeder Patient reagiert auf eine Narkose unterschiedlich, daher kann man darüber keine Fachbücher schreiben, sondern muß von Fall zu Fall abwägen.

Schöne und liebe Grüße J

Übrigens schöne Grüße an Matthias, wir arbeiten im selben AWR!!!!
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Anästhesie/Intensivpflege
Fachgebiet
Intensivstation
O

Oliver Schreiber

Mitglied
Basis-Konto
27.01.2001
79189
Hallo Assja ,
eigentlich sind Deine Fragen relativ einfach zu beantworten .
Bei uns geht jeder Patient der aus dem OP kommt über den AWR .
Egal mit welcher Form der Anästhesie bzw.OP-Art .
Wichtig ist für Euch eigentlich nur ,wie lange bzw. wann und wer den Patienten verlegt.
Das ist relativ einfach zu händeln !
Setzt Euch mit Euren Chefs ( Chefarzt der ABT.Anästhesie und Stationspfleger ) hin und klärt die Kompetenzen und Standards ( schriftlich fixiert )
für die Überwachung und Verlegung . Die könnte wie folgt aussehen :
Jeder MA der Abt xxx darf Patienten aus dem Aufwachraum mit Unterschrift / Datum und Uhrzeit sowie nach den festgelegten Verlegungsstandard verlegen .
Einschränkungen : z.b ASA III Patienten oder Patienten mit Komxplikationen xxx.
oder jeder Patient muß vor Verlegung durch einen Arzt / Anästhesist begutachtet werden ( Unterschrift / Arzt ) Ausnahmeregelungen dürfen nicht akzeptiert werden .
Standard der Verlegung :
Abgar -Score AWR / Überwachungs-Score / Aldrete-Schema / Virgilanz - Score /
Es ist eigenlich völlig egal wie Ihr das Kind nennt , wichtig ist, dass Ihr einen
für alle gültigen Verlegungs-Score/ Protokoll entwerft, nachdem Ihr den Patient verlegt .
Ist dieser Score erreicht , spielt der Faktor Zeit , bei der Überwachung nur sekundär eine Rolle .
Inhalt dieses modifizierten Virgilanzprotokolls sollte alles beinhalten .
Atmung , Kreislauf RR , Freq.Atmung , Ausbreitung und Rückgang z.b einer Spinalanästhesie ,
Schmerzscore nach VAS in Zahlen , Motorik , Sensorik , Übelkeit Erbrechen ,
Bewustsein, Sichtung OP-Wunde / Drainage / Redon etc.
Nun wird ein Gittermuster-Protokoll bei Ankunft , während der Überwachung
und bei Verlegung geführt und mit Punkten / Zahlen bewertet ( Adition aller erreichten Punkte bis zur möglichen Verlegung z.b 10Punkte oder 100%) .
Ereicht der Patient die Punktezahl xxx kann er verlegt werden . erreicht er sie
nicht, muß er noch bleiben.
Wichtig ist ebenfalls das z.b eine Vorgabe existiert , die besagt wann der Patient nach Verabreichung der letzten Schmerzmittelgabe ( z.b Opiod )
frühestens verlegt werden darf.
Wir haben solch ein AWR-Protokoll das per Strichcodesystem sogar zur Dokumentation ,per PC eingescannt wird und dann monatsweise bewertet
werden kann . Nun kann man sehr schön mittels solch einer Auswertung alles
beurteilen : Schmerzmittelgabe ( Mengen ) Verlegungs und Überwachungszeiten ( Durchschnitt ) PONV , etc.etc .
So kann man auch die Durchschnittzeiten für den letzten Patienten im AWR
errechnen und die Arbeitszeiten dem entsprechend anpassen .


Mit freundlichen Grüßen
Oliver
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger
Fachgebiet
Abteilungsleitung Anästhesie und Intensivmedizin
A

Assja

Themenstarter/in
Vielen Dank für eure Antworten !:eek:riginal:

Mittlerweile hat sich die Arbeit in den Aufwachräumen eingespielt und jeder hat was dazu beigetragen ! Die Sache mit den Verantwortlichkeiten :rolleyes: ist geklärt und die Arbeit in den AWR macht ne Menge Spaß - ist halt doch mal was ganz anderes - als nur am OP Tisch seine Narkosen zu machen !:happy:

Also wie oben schon gesagt, hat sich alles eingespielt und nochmals vielen Dank für eure Antworten !

LG Assja:wink:
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.