Aufstehen statt schlafen!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
panik

panik

Aktives Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
67466
auf das posting von Susanne bezogen:
Find ich richtig gut,wenn wir die Exemplare verteilen an die Kollegen.Wenn wir auflisten wieviel , an wen und wo wir verteilen,dann bekommen wir einen guten Überblick...Und knigge muß ich beipflichten,dass wir die Öffentlichkeit aufmerksam machen müssen evt durch die Presse(aber dann lokal)Das muß laufen,an dem Tag an dem die Petition eingereicht wird...Und natürlich die Berufsverbände und Fördervereine für Pflegekammern infoormieren,oder aber direkt Unterstützung anfordern???
Was wir mit der Petition auf jeden Fall erreichen werden, ist die Bewußtseinsänderung der Pflegekräfte und es werden mehr Pflegekräfte nachdenken und sich registrieren lassen.Ich denke,wenn die Problematik mal formuliert ist,werden viel mehr darüber nachdenken,als es jetzt der Falll ist.Bei dem einen oder anderen legen sich die Zweifel und er denkt vielleicht kann man doch etwas bewegen...Schau mer mal.
LG panik
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
Seniorenheim
Weiterbildungen
*Ausbildung zur Krankenschwester
*Studium: Neuere und neueste Geschicht und Literaturwissenschaften
* Weiterbildung zur PDL 2009
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
@ double
ich muss dir recht geben bei dem was erreicht werden soll muss selbstverständlich eine verbindliche Bemessungsgrundlage für den Einsatz von Pflegekräften mit rein , bzw. das ist meiner Meinung nach die zentrale Forderung.
Aber es ist ja auch nur ein Entwurf und ich bitte ausdrücklich um Anregungen , Errgänzungen und Verbesserung der Formulierung .
Eines noch ich bin Mitglied im DBFK und ich bin auch freiwillig registriert.
Schönen Sonntag noch
Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
Vaiolenz

Vaiolenz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Hallo, meine Lieben!
Da bin ich mal für drei Tage nicht auf dem Board, und dann passiert so etwas, großartig:thumbsup2: :thumbsup2: :thumbsup2: ! Ich bin begeistert!
@flocky: großartige Idee! Vielen Dank dafür! @double19: danke, jetzt paßt es auch bei mir, auch ich hab Probleme mit meinem office und kann hier gar nichts öffnen, so ein Käse!
Jetzt bräuchte ich nur noch so ein Peditionsformular für die Probleme in der Altenpflege und wenn ich die postings hier richtig verstanden habe, wären dann die einzelnen Landtage dafür zuständig?!? Was sagen die Fachleute dazu?
Ist auf jeden Fall unterschrieben bezüglich der Krankenpflege, klare Sache! Wir müßten nur noch so was wie ein Pamphlet o.ä. erstellen für die Presse und die Ärzte würde ich, wenn es irgend geht, aus der Geschichte herauslassen, es geht um unsere Zukunft als Pflegekräfte, die wieder Qualität in der Pflege wollen, auch für uns! Na klar müssen die Berufsverbände und Vereine für Pflegekammern mit involviert sein, nur irgendwie ist das für eine handvoll Leute ein heftiges Ding, am besten geht es dann wohl mit Ressourcenaufteilungen. Kleine Grüppchen bilden und etwas erarbeiten, anschließend alles zusammenfassen. Vielleicht mag das mal jemand auseinanderklamüsern und staffeln? Dann können wir überlegen, wer am besten in welchem Bereich etwas machen möchte.
Sollte ich dazu noch einen extra thread aufmachen?
Liebe Grüße und nen ruhigen Wochenanfang,
Euer Jens.
 
Qualifikation
Altenpfleger, Pflegeexperte Wachkoma, PA, Hygiene
Fachgebiet
24- Stunden Heimbeatmung
Weiterbildungen
Ich würde mich auf eine Fachweiterbildung in Palliative Care freuen. Und das schon seit nunmehr sechs Jahren. Ich pack das..........!
Vaiolenz

Vaiolenz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Die Idee mit der Petition ist super, ich würde sie etwas anders formulieren. Vor allem aber die Probleme der Pflege mit einbeziehen.
Die Petition basiert auf der Gefährdung des Patienten. Aber mit Fortbildung, Änderung des Gesetzes und besserer Stellung in der Gesellschaft verringert sich nicht die Gefährdung.
Natürlich sind diese Punkte mehr als wichtig und an der Zeit. Aber sie stützen nicht die Kernaussage der Gefährdung, welche eigendlich nur mit mehr Personal zu regeln ist.
Also entweder muss die Kernaussage geändert werden, die Begründungen, oder beides...:wink:

Ich denke es sollte beides rein, es ist ja nicht nur der Patient gefährdet, sondern auch das Personal.

Da gebe ich Fleescha recht, dass wäre klasse, wenn das noch mit in die Pedition mit hinein könnte!
Jens.
 
Qualifikation
Altenpfleger, Pflegeexperte Wachkoma, PA, Hygiene
Fachgebiet
24- Stunden Heimbeatmung
Weiterbildungen
Ich würde mich auf eine Fachweiterbildung in Palliative Care freuen. Und das schon seit nunmehr sechs Jahren. Ich pack das..........!
G

GPP

Hallo @all,

da ist es mal wieder, das Thema "unsere Berufe sollen atraktiver werden"!... Diesmal mit der guten Idee einer Aktion aus dem Forumskreis herraus.

Finde ich toll und unterstützenswert, zumal es eine Diskussion ist, die gar nicht oft genug und nicht öffentlich genug geführt werden kann!

... die Verbände gibt es längst...
...Wenn sich jeder hier bewußt für einen Beitritt in den Berufsverbänden wäre viel gewonnen ...
...als "Forumsbewegung" alleine werden wir nicht viel erreichen - leider eine Tatsache... :-(
...Danke Marlies:thumbsup2:
Und jetzt mal Butter bei die Fische:
Wer der Diskussionsteilnehmer/-innen engagiert sich zur Zeit über das Forum hinaus in seinem Beruf?
  • Wer ist Berufsverbandmitglied?,
  • wer registriert?,
  • wer in einer Gewerkschaft?
... oder ist das Engagement dort beendet, wo ich eine Petition online abzeichne und im Forum mitmotze?

Das absolute Gegenteil von gut ist gut gemeint... will sagen, dass mit gut gemeinten Aktionen viel Energie verpufft, die auch anderweitig genutzt werden kann.

Wie ich in diesem Forum bereits mehrfach erwähnt habe (danke Surrogat), bin ich bereit mich aktiv zu engagieren. Ob auf Demos oder per Flugblatt, ob Petition oder Streik.
Das tue ich aber nur, wenn ich Menschen die was die Beine stellen wollen ernst nehmen kann...und Kolleginnen, die sich ernsthaft engagieren wollen, scheuen keinen Beitrag in einen Berufsverband.

Es gibt bereits Interessenvertreter, die sich im Sinne unserer Berufe engagieren. Gebt denen Eure Stimme und einen Mitgliedsbeitrag! ... und wenn die zu Demos, Petitionen usw. aufrufen, bewegt sich wirklich was...wie 1989

Grüße aus Mannheim
Gerhard
 
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Hallo nochmal ,
also ich möchte hier noch einmal eines klarstellen . Diese Aktion kann und soll natürlich nicht die Arbeit der Berufverbände und Gewerkschaften ersetzten , ich bin manchmal vielleicht etwas naiv aber nicht blöd. Die Idee mit der Petion war von mir so gedacht dass eine solche die Politiker zwingen kann sich mit der Problematik auseinander zu setzen und gleichzeitig Kollegen die bisher noch nicht bereit sind sich in Berufverbänden oder ähnlichem zu engagieren zu zeigen ,daß man tatsächlich etwas bewegen kann , wenn man an einem Strang zieht . Allerdings auch nur dann . Und die Resonanz zumindest bisher läßt mich doch ernüchtern, wenn ich sehe dass mein Entwurf bisher ganze 19 mal aufgerufen wurde zeigt das tatsächlich ein nicht allzu goßes Interesse.
Eine Petition wenn sie denn eingereicht wird müsste schon eine Vielzahl von Unterzeichnern aufweisen ansonsten wird sie verpuffen.
Ich hatte mir gewünscht mit einer solchen Aktion auch Kollgen hinter dem Ofen hervor locken zu können die bisher noch keine Möglichkeit gesehen haben sich zu engagieren . Und das gerade die Tatsache, dass man hier nur mitzeichnen müsste , die Hemmschwelle senken würde.
Habe ich mich getäuscht ? :kopfkratz:
Der nächste Schritt wäre für mich gewesen alle Mitglieder des Gesundheitsausschusses anzuschreiben /mailen und von Ihnen Stellungnahmen zu dieser Thematik zu fordern .
Es ist knapp einen Monat her dass die Veröffentlichung der Pflegthermometers
kurzzeitig in der allgemeinen Presse thematisiert wurde, ich hatte gehofft das dies endlich ein guter Zeitpunkt wäre und das man vielleicht sogar nicht Pflegende motivieren könnte mitzuzeichnen .
Im Moment etwas desillusioniert
Flocky

@vaiolenz: Braunschweig liegt wenn ich mich nicht irre in Niedersachsen , und du kannst auf der Seite des Landtages entsprechende Informationen finden. Allerdingst ist es dort nicht möglich eine Petition online zu erstellen sondern nur schriftlich.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Flocky, ich denke Du musst noch etwas Geduld haben. In dem Format ist es ja erst seit gestern, da kommen schon noch welche dazu.
@gpp Ich finde Dein Engagement vorbildhaft, ich kann leider nur sehr wenig Erfolg der Berufsverbände und Gewerkschaften erkennen.
Was wurde 1989 erreicht? Da bin ich wohl noch zu jung dafür, das mitbekommen zu haben, hilf mir bitte weiter.
@ alle: Die Idee, die Petition zu einem bestimmten Tag offiziell und mit Presse einzureichen, um viele Menschen und Kollegen datrauf aufmerksam zu machen finde ich super. Ich fände es auch richtig, dass die Berufsverbände und Gerwerkschaft mitmacht, wäre sehr wichtig, bekäme einen offizielleren Charakter und noch mehr Mitarbeit und Unterschriften natürlich.
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
G

GPP

Hallo Rosi, hallo @all,
@gpp Ich finde Dein Engagement vorbildhaft, ich kann leider nur sehr wenig Erfolg der Berufsverbände und Gewerkschaften erkennen....
Ja, so ist das wohl mit den Berufsverbänden, von denen man nur wenig sieht. Hast du eine Fachzeitschrift aboniert, oder bekommst Du regelmäßig eine in die Hände? Dort kannst Du Dich ausführlich über die Arbeit der Verbände informieren. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit, dies auf dem Onlineweg zu machen... Adressen stelle ich gerne zur Verügung... können aber auch im Thread von Surogat ("was lässt sich die Pflege noch gefallen) nachgelesen werden.
Was wurde 1989 erreicht? Da bin ich wohl noch zu jung dafür, ...
mag sein,... ich auch...höre nur immer wieder, dass die Aktion toll war, nur leider eine Einzelaktion. Effekt?: verpufft... im Übrigen auch danke der Kolleginnen, die der Meinung sind, dass die Verbände ja nix bringen.

Gegenfragen:
  1. Was soll ein Verband ohne Mitglieder, oder mit wenigen Mitgliedern Deiner Meinung nach ausrichten?
  2. Hast Du Dich mal ernsthaft damit beschäftigt in so einen Verband einzutreten, oder Dich mal mit jemandem unterhalten, der in solch einem Verband aktiv ist?
Grüße aus der Quadratestadt

Gerhard
 
E

eumel02

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2005
Wackersdorf
Bin total begeistert von dem ganzen Vorhaben und stehe 100%'ig dahinter...allerdings bin ich mir nicht sicher, vielleicht hab ich was überlesen, die ganze Aktion startet erstmal nur für die Krankenpflege?
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
F

Fleescha

Mitglied
Basis-Konto
01.08.2007
14979
@eumel: ich geh mal davon aus, dass es in der Altenpflege nicht besser aussieht. Also wäre es nur sinnvoll die gesamte Pflege mit einzubeziehen.

@GPP: Ich glaube nicht, dass die Berufsverbände wenig Erfolg haben, wie Rosi schreibt, das Problem ist nur, das es für die Gesellschaft nicht ersichtlich ist. In jedem 2. Fernsehinterview ist ein Mediziner zu sehen. Ich habe noch nie eine Pflegeperson (außer wenns mal um schlechte Verhältnisse in einem Pflegeheim ging) oder jemanden vom Berufsverband gesehen**. Jeder 2. kennt die Ärztekammer, frag mal jamenden von der Straße ob er den DBfK, oder sonst einen Verband der Pflege kennt und was seine Arbeit ist... Viele setzen glaub ich fälschlicherweise den Erfolg gleich mit Medienwirksamkeit. Ich bin der Meinung, die Erfolge sollten der gesamten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, nicht aber nur in Fachzeitschriften und Fachseiten im Internet. Die Gesellschaft interessiert sich kaum für die Pflege, und das muss sich ändern.
Und dafür müssen noch verdammt viele Pflegekräfte wachgerüttelt werden bzw. mal nen Tritt in den Hintern bekommen und net bloß nur drüber motzen...

Die ganze Geschichte muss öffentlich laufen.

Aber bitte ohne bezahlte Studenten, die dann Plakate hochhalten und demonstrieren... :wink:

** Korrektur: ich habe Herrn Claus Fussek schon gesehen, hier aber nur in ab 23:00Uhr Diskusionsrunden

In diesem Sinne
sonnige Grüße

deFleescha


ps.:

Mitglied des DBfK
freiwillig registriert (4 Punkte) :vertrag: :thumbsup2:
 
Qualifikation
Gesundheits - & Krankenpfleger
Fachgebiet
Berlin/Brandenburg
Weiterbildungen
da gibt es keine Arbeitsgruppe... ;o)
panik

panik

Aktives Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
67466
@ eumel02
Das gilt selbstverständlich für die Gesamtheit aller Pflegekräfte und für jede Art von professioneller Pflege!
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
Seniorenheim
Weiterbildungen
*Ausbildung zur Krankenschwester
*Studium: Neuere und neueste Geschicht und Literaturwissenschaften
* Weiterbildung zur PDL 2009
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Ich habe hier einen interssanten Kommentar von Frau Stösser gefunden
Neue Seite 3
lohnt sich zu lesen
schönen Tag Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
E

eumel02

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2005
Wackersdorf
@Flocky....danke für den Link, werde mich mit dem Verband die nächsten Tage mehr auseinandersetzen.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
G

GPP

Hallo Flocky,
Ich habe hier einen interssanten Kommentar von Frau Stösser gefunden...lohnt sich zu lesen
Du hast recht, der lohnt sich wirklich zu lesen! Danke!
Problematik ist uns allen bekannt und wer die 2 Themen, die Vaiolenz und Surrogat angestoßen haben gründlich liest, sieht, dass die Ergebnisse ähnlich sind.
Es ist ein Kreuz mit unseren Berufen. Einerseits stellen wir uns immer wieder als die Macher da, die, die das Kind schon schaukeln. Andererseits sind wir diejenigen, die kuschen, wenns hart auf hart kommt.

Die Aktion mit der Onlinepetition finde ich echt ok... bitte nicht falsch verstehen! Wenn das steht und ein Konzept erarbeitet ist, werde ich dafür Werbung machen und das Ding mitzeichnen. Ich sage nur, dass das allein keine Lösung bringt und diese Unverfänglichkeiten wie Onlinepetitionen und Unterschriftsaktionen für mich immer den Touch haben:
Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!

sonnige Grüße aus der Kurpfalz
Gerhard
 
F

Fleescha

Mitglied
Basis-Konto
01.08.2007
14979
Nu aber ma Butter bei die Fisch...

Jeder gibt hier seinen Senf zu (ich inklusive). Was nun gebraucht wird ist ein Gremium, Arbeitsgemeinschaft, Ausschuss oder wie auch immer, der sich zusammensetzt und eine Petition verfasst, die Hand und Fuß hat. Ich glaube es bringt wenig, wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht und es dann verteilt, oder hier veröffendlicht und doch wieder ne Kleinigkeit fehlt...
Das Problem ist nur, wer erklärt sich dazu bereit den Kopf mit anderen zusammenzustecken und eine, auf die gesamte Pflege bezogenen, Petition aufzustellen (Selbstversuch ist fehlgeschlagen, da mir Ideen und Wissen fehlt, dies zu formulieren). Sodass, jeder die gleiche in Händen hällt...
 
Qualifikation
Gesundheits - & Krankenpfleger
Fachgebiet
Berlin/Brandenburg
Weiterbildungen
da gibt es keine Arbeitsgruppe... ;o)
S

Surrogat

So,

habe 'mal die Petition von flocky erweitert und an sie zurückgeschickt - bei gefallen kann sie dann das Ganze wieder online stellen und jeder kann seine Meinung äussern damit am Ende etwas herauskommt das nicht nur gut klingt, sondern auch von den meisten (hoffentlich allen) hier mitgetragen werden kann.

Insbesondere der rechtliche Bereich sollte von Fachleuten beleuchtet werden die sich damit auskennen und auch einige Anmerkungen aus dem ambulanten Bereich oder der AP wären wichtig.

Ich weise nochmal darauf hin das es bei Petitionen auf die Masse der Zeichner ankommt....

Gruss,

Surrogat
 
T

Tom24NBG

Neues Mitglied
Basis-Konto
10.09.2007
90429
Hallo Vaiolenz,...
Also zunächst mal finde ich gut was hier geschrieben wird.Ich stimme allen hier zu das es so nicht weitergehen darf.Nur ist es halt mal so, das es höchstwahrscheinlich so weitergehen WIRD.
Wen interessiert es was mit den alten Leuten im Heim passiert.Ich denke das Problem liegt nicht mehr dran das die Gesellschaft nicht auf das Problem aufmerksam gemacht werden würde (siehe Berichte in Zeitungen und TV).
Da hat sich schon viel getan wie ich finde. Aber das findet in der Politik kein Gehör und viele versuchen drüber wegzuhören. Ich denke man müsste nach anderen neuen Wegen suchen. Ein schlauer Mensch müsste einen Einfall haben, durch den die alten Menschen wieder einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft bekommen, und somit wieder leistungsfähig und produktiv sind.
Vielleicht liegt die Lösung in der Kinderbetreuung ,......??

Kleine Spinnerei von mir ,......naja macht weiter so. Ich werde dabei sein.
Gruss Tom
 
Qualifikation
Altenpflegefachkraft
Fachgebiet
Student Pflegemanagment
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.09.2007
04275
Ich fände es müsste eine Art Arbeitskampf geben für höhere Mindestpersonalschlüssel und für eine Verpflichtung für alle Pflegenden zur regelmäßigen kostenlosen Weiterbildung in Grundpflegethematiken.

Weil ehrlich: die Patienten und Bewohner werden in absehbarer Zeit sich nicht wehren (bis die 68er in großen Maße Pflegschaft kommen), die Ärzte interessiert das doch nicht (obwohl mMn bessere Pflege erheblich mehr Wirkung bringen würde als x Mill. in neue Geräte), andere sind als Lobby für die Patienten/Bew. nicht da.

Mangelndes Geld, zu wenig Personal ist das Eine, mangelnder Willen von PP die Professionalisierung des Berufs mitzumachen ist aber auch ein Problem.

Gruß, Max
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Wenn ich hier im Forum die Beiträge, z.B.
  • 2 Pflegekräfte für 23 Bewohner
  • ich will mich mal auslassen
lese, dann sehe ich schwarz für unsere Zukunft. Was muss denn noch passieren bis qualifizierte Pflege(fach)kräfte sich erheben und sagen:" bis hierher und nicht weiter!"
Eine meiner Freundinnen arbeitet stationär bei einer Schwesternschaft, ist nach jahrelangen Personalkürzungen und Umstrukturierungen mittlerweile völlig desillusioniert und resigniert. Auf meinen Vorschlag hin, eine Überlastungsanzeige nach der anderen an ihre Vorgesetze zu verfassen, antwortete sie, dass derzeit jeder, der aufmuckt, gefeuert wird. Alle Mitarbeiter stehen kurz vor dem Burnout-syndrom, hätten aber viel zu große Angst vor dem Arbeitsplatzverlust.

Andere Kollegen eines Krankenhauses haben hingegen ihre PDL tagelang mit Überlastungsanzeigen "bombadiert" - nebst Einträgen in der Pflegedokumentation, dass aus Zeitgründen z.B. nicht gelagert werden konnte. Nach ein paar Tagen blieb der Leitung nichts mehr anderes übrig, als die Betten zu sperren.
Und genau das ist der richtige Weg! Aus Angst um den Arbeitsplatz dürfen wir uns nicht zur Dokumentenfälschern machen lassen und Leistungen abzeichnen, die wir nicht erbracht haben. Wenn wir unsere Arbeit aus Zeitgründen nicht schaffen, dann dokumentieren wir das und informieren die Vorgesetzten. Und wenn Menschen zu Schaden kommen, dann haben wir unseren Beruf verfehlt.
Grüße
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
resedoma

resedoma

Mitglied
Basis-Konto
03.01.2006
50000
Ein Hallo an alle @...:thumbsup2:
habe mit Interesse die Beiträge gelesen. Echt toll!!:dankoe:
Natürlich ist mit einer groß angelegten Petitions Sammlung nichtalles getan!!:nono:
Sondern auch wir, als Pflegekräfte sind vor Ort gefragt.
Nicht aus Angst um den Arbeitsplatz klein beigeben, sondern kleine Schritte tun.....und um dem ganzen noch einen dicken Punkt oben drauf zu geben, wäre es toll wenn ALLE Pflegekräfte kämpfen und die Petitionen in Ihren Häusern verteilen....aufmerksam machen!!
UND VOR ALLEM MITMACHEN!!!


Wäre EUCH aber dankbar wenn Ihr für die Altenpflege auch eine spezielle oder kombinierte Petition vorbereiten würdet:bitte: ...ich mache auf jeden Fall mit!!

Viele Grüße resedoma

PS.: Bin auch im Mitglied im DPV, leider haben zu viele Pflegekräfte Angst um
*aufzumucken*......
 
Qualifikation
Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Tracheostomabeauftragte
Praxisanleitung, WBL
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
Hallo liebe Pflegekräfte, ich schreibe aktuell meine Bachelorarbeit über Humor der Führungskraft. Es geht um die potenziellen...
  • Erstellt von: FiruzeN
0
Antworten
0
Aufrufe
73
F
E
https://www.survio.com/survey/d/P9F0X8M1I4W6E1Q2V Liebe Pflegekräfte, wir, Isabel, Sanja und Kira sind Psychologie Studentinnen der...
  • Erstellt von: EinfachSanja
0
Antworten
0
Aufrufe
81
Zum neuesten Beitrag
EinfachSanja
E
M
Liebes Pflegeforum, ich suche Tipps, Empfehlungen für Rehaeinrichtungen, die sich auf Mitarbeiter in pflegenden Berufen spezialisiert...
  • Erstellt von: mr_australia
0
Antworten
0
Aufrufe
198
Zum neuesten Beitrag
mr_australia
M
C
Liebe Community, Wir sind ein Forscherteam an der Leuphana Universität in Lüneburg. Da extrem viele Pflegekräfte in ihrer täglichen...
  • Erstellt von: Care 4 Care
0
Antworten
0
Aufrufe
204
Zum neuesten Beitrag
Care 4 Care
C