Aufbereitung Ledergurte

P

Penate

Mitglied
Basis-Konto
0
Nürnberg
0
Hallo zusammen, wie kann man Gurte aus Leder aufbereiten? Es sind Einzelanfertigungen und es gibt keine Aufbereitungsanleitung. Kollegen, die die Teile schon kennen sagen sie haben sie immer auf Station eingeweicht. Nimmt man da das Instrumenten- oder Flächendesinfektionsmittel? Ist beides ja irgendwie nicht geeignet, aber gar nichts machen ist ja auch nicht richtig.

Danke für Eure Hinweise.
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
KH
B

Baldr

Mitglied
Basis-Konto
0
Basel
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Wofür werden die Ledergurte denn eingesetzt? Kann man sie nicht durch modernere Gurte ersetzen die einfach zu desinfizieren sind? Oder müssen sie überhaupt desinfiziert werden für den vorgesehenen Verwendungszweck?
 
Qualifikation
IT Support
Fachgebiet
Psychiatrie
Schwester Christa

Schwester Christa

Unterstützer/in
Basis-Konto
3
Heilbronn
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Wofür werden die Ledergurte denn eingesetzt?
Das würde mich allerdings auch interessieren! In der Psychiatrie werden sie meines Wissens schon seit längerem nicht mehr verwendet. Bei uns sind Gurtsysteme von SEGUFIX der Standard. Die werden mit Magnetpins verschlossen und sind aus starkem Leinengewebe. Dadurch können sie schlicht in der Waschmaschine gewaschen (Kochwäsche) werden.

Ich glaube, während meiner Ausbildung im OP mal Lederriemen gesehen zu haben. Damals hatte ich aber nicht den Nerv, mich um die Desinfektion dieser Teile zu kümmern.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es irgendeine hygienisch brauchbare Methode gibt, solche Riemen zu desinfizieren. Leder ist nunmal von Natur aus ein sehr offenporiges Material und zudem recht empfindlich!
Als passionierter Motorradfahrer würde ich mir echte Sorgen um die Stabilität meiner Lederkluft machen, wenn ich da öfters Desinfektinslösung drüberkippen würde... Für offensichtliche und grobe Verschmutzungen und zur Erhaltung der geschmeidigkeit gibt es spezielle "Leder- und Sattelseife"! Damit erzielt man gute Reinigungsergebnisse, aber mit Desinfektion hat das eigentlich nichts zu tun.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie
Fachgebiet
Niederschwelliger Drogenentzug
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Hallo zusammen, wie kann man Gurte aus Leder aufbereiten? Es sind Einzelanfertigungen
Wenn sie Einzelanfertigungen sind - sprich: nur zur Verwendung einer einzelnen Person- ist eine Aufbereitung nicht nötig

Allerdings bin ich auch bannig gespannt darauf zu erfahren, warum heutzutage in der Pflege Ledergute in Einzelanfertigung eingesetzt werden.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Wenn sie Einzelanfertigungen sind - sprich: nur zur Verwendung einer einzelnen Person- ist eine Aufbereitung nicht nötig
Musste ich erstmal eine Weile drüber Nachdenken, komme aber zu einer anderen Auffassung. Es geht ja nicht nur um die potentielle Übertragung von "A" nach "B", sondern auch um die Verschleppung von Keimen bei der gleichen Person.

Im Rahmen von Infektionen oder Kontaminationen könnte auch ein Ledergurt als Übertragungsmedium (Vektor) dienen. Der Gurt hat Kontakt mit dem Pflebebedürftigen und mit den Händen verschiedener Pflegekräfte, die diverse Keime ( E.coli, MRSA, ESBL, VRE, Clostridium difficile ... ) hinterlassen könnten. Aus dieser Perspektive könnte ich mir schon vorstellen das es auch u.U. eine Notwendigkeit einer Desinfektion geben könnte und/ oder müsste.



Aber auf welche Art und Weise man einen Ledergurt nachvollziehbar desinfizieren könnte weiß ich auch nicht. Möglicherweise gibt es hierfür kein validiertes Verfahren.

Nimmt man da das Instrumenten- oder Flächendesinfektionsmittel? Ist beides ja irgendwie nicht geeignet, aber gar nichts machen ist ja auch nicht richtig.
Bei einem Ledergurt - sofern dieser nicht zum Heben o.ä. gedacht ist - ist das vielleicht nicht so dramatich. Ganz allgemein würde ich aber IMMER davon abraten einfach irgendwas im guten Glauben zu machen, gerade im Rahmen der Aufbereitung von Medizinprodukten. Der Gurt selbst ist möglicherweise überhaupt kein MP. Unabhängig davon gilt aber: wenn es kein validiertes Verfahren gibt, die Desinfektionsmittel dafür nicht zugelassen sind, wenn ihr nicht die Mittel, die Apparate usw. habt, dann könnt ihr das Ding eben nicht aufbereiten.

Aber schreib doch diese Frage einmal per Privatnachricht an das Forenmitglied Hypet oder Ameise, die werden Dir hierzu sicherlich eine fundierte Aussage liefern, die das wirklich abschließend beantwortet.

Gruß C. de Saucier
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Musste ich erstmal eine Weile drüber Nachdenken, komme aber zu einer anderen Auffassung. Es geht ja nicht nur um die potentielle Übertragung von "A" nach "B", sondern auch um die Verschleppung von Keimen bei der gleichen Person.
Nun, in dem Fall empfehle ich die gleiche Desinfektionsmethode, die für Patientenschuhe verwendet wird :ironie:
Der Gurt hat Kontakt mit dem Pflebebedürftigen und mit den Händen verschiedener Pflegekräfte, die diverse Keime ( E.coli, MRSA, ESBL, VRE, Clostridium difficile ... ) hinterlassen könnten.
Hierzu hatte seinerzeit ein gewisser Herr Semmelweis ne prima Idee ...:innocent:

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Hallo Monika58,

ironie ist mein Humor :handkuss:
Wenn sie Einzelanfertigungen sind - sprich: nur zur Verwendung einer einzelnen Person- ist eine Aufbereitung nicht nötig
Für Produkte, die keine Medizinprodukte sind, gelten die gesetzlichen Anforderungen an die Aufbereitung natürlich nicht (MPBetreibV, MPG). Unabhängig davon kann es die Notwendigkeit zur Desinfektion geben. Somit die Notwendigkeit im Einzelfall anstatt in einer Routinedesinfektion: eine nosokomiale Infektion mit dem Norovirus oder Clostridium difficile wäre z.B. eine solche Situation. Die Kleidung wird ja auch, unabhängig von der Sinnhaftigkeit, generell aufbereitet.

Hierzu hatte seinerzeit ein gewisser Herr Semmelweis ne prima Idee ...:innocent:
Deshalb funktioniert die Übertragung nosokomnialer Infektionen im Krankenhaus auch so schlecht :konfetti:. Eine Krankenschwester einer Uniklinik hat das im ZDF dieses Jahr sehr schön formuliert: ich kann meine Arbeit machen oder mir die Hände desinfizieren... Oder von mir letztes Jahr gesehen: erst den Müllsack im Zimmer leeren und dann ohne Zwischenschritt einen postoperativen Verband wechseln, gefiel mir besser als die Versorgung eines Stomas mit anschließender Wundversorgung ohne Notwendigkeit einer Händedesinfektion.
Fazit: Habe jegliche Behandlungspflege, soweit ich das konnte, selbst gemacht anstatt mich dem qualifizierten Fachpersonal anzuvertrauen.

In diesem Sinne finde ich es gut, wenn man sich auch einmal über diesen Gurt Gedanken macht - rangiert zugegeben unter ferner liefen -, anstatt unüberlegt durch die Gegend zu semmeln.

P.s.: Die Schuhe sind ein gutes Argument, aber Böden sind mehr als uninteressant, da der Kontakt damit eher unfreiwillig ist und meist den Patienten vorbehalten bleibt. Ansonsten bleibt das :anbet: ohne den obligatorischen Teppich.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
P

Penate

Mitglied
Basis-Konto
0
Nürnberg
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Hallo Zusammen,
Segufix Gurte sind nicht geeignet. Ich habe in einem OP auch schon mal Leder gesehen (Extensionstisch, da wurden die Füsse drin fixiert), ich dachte es hat Jemand eine zündende Idee....
Penate
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
KH
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Hallo Penate,

man müsste sich tatsächlich anschauen WOFÜR die Gurte eigentlich verwendet werden und wie WAHRSCHEINLICH eine Kontamination ist. Meine Argumente beschreiben ja Ausnahmefälle, wo eine Aufbereitung sicherlich sinnvoll und in Einzelfällen u.U. sogar notwendig sein könnte, z.b. bei Kontakt mit potentiell Erregerhaltigen Material: Sputum, Blut, Urin, Stuhl, Sekret sowie bei Nachweis besonderer Keime... Es gibt viele Dinge - auch Medizinprodukte - die man eigentlich aufbereiten müsste, aber praktisch gestaltet sich das schwierig oder unmöglich, z.B. aufgrund der Bauweise, des Materials ...

Angenommen Person "A" hat einen Noro, erbricht und das Erbrochene landet glücklicherweise auf dem Gurt. Das ist jetzt wirklich sehr konstruiert, aber theoretisch wäre das möglich. Der Hersteller sagt nichts über eine mögliche Aufbereitung aus, externe Stellen haben kein validiertes Verfahren publiziert, die Datenblätter der vorgehaltenen Desinfektionsmittel sagen nichts über die Materialverträglichkeit aus ... Dann kannst Du im Grunde auch nicht viel richtig oder falsch machen, da es kein beschriebenes Verfahren gibt, welchs als "Richtig" gilt. Es ist ja nicht Aufgabe der PK`s sind Aufbereitungsverfahren auszutüfteln. Die Vorgaben beruhen auf z.b.den Empfehlungen des RKI, anderer anerkannter Institutionen sowie auf Gesetzen und Verordnungen. Und gerade im Bereich der Hygiene werden alle denkbaren und undenkbaren Möglichkeiten beschrieben, ein Ledergurt gehört aber - soweit meine Kenntnisse reichen - nicht dazu :eek:nline2lo.
Persönlich würde ich wahrscheinlich auch ein mit einem Flächendesinfektionsmittel getränkten Lappen nehmen, um ggf. Rückstände zu beseitigen und im Anschluß das nochmal in ein Desinfektionsmittel eintauchen - aber in Abhängigkeit vom Grad einer tatsächlichen Kontamination und in Abhängigkeit davon welchen Zweck der Gurt erfüllt.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

:blushing:

Somit die Notwendigkeit im Einzelfall anstatt in einer Routinedesinfektion: eine nosokomiale Infektion mit dem Norovirus oder Clostridium difficile wäre z.B. eine solche Situation.
Völlig d'accord. Im Einzelfall würde ich aber immer vom Ledergurt (dessen Nutzen und Frommen immer noch unklar ist) auf desinfizierbares Material wechseln.
Die Kleidung wird ja auch, unabhängig von der Sinnhaftigkeit, generell aufbereitet.
Aufbereitet - nicht desinfiziert!! Versuch mal, einen normalen Damen-BH oder einen Mischgewebe-Bademantel auf 90° zu waschen.


Habe jegliche Behandlungspflege, soweit ich das konnte, selbst gemacht anstatt mich dem qualifizierten Fachpersonal anzuvertrauen.
Wenn ich davon ausgehe, dass eh keine vorgeschriebne Hygienemaßnahme eingehalten wird muss ich mir auch keinen Kopf über einen einsamen Ledergurt machen :innocent:

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
P

Penate

Mitglied
Basis-Konto
0
Nürnberg
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Segufix ist für die Art der Fixierung nicht geeignet.
Penate
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
KH
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Welche Art der Fixierung? Und was macht Segufix ungeeignet??
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
P

Penate

Mitglied
Basis-Konto
0
Nürnberg
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Es gibt immer wieder fragwürdige Materialien zur Aufbereitung.
Werden die wirklich immer weggeworfen?
Sorry, aber ich klinke mich hier aus.
Danke, Penate
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
KH
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

:spinner:
Hallo Penate,
irgendwie erlebe ich dich gerade als wunderlich.
Warum antwortest du hier nicht auf Nachfragen? Hast immerhin selbst diesen Threat aufgemacht... .

Verwunderte Grüße
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Hallo Penate,

Werden die wirklich immer weggeworfen?
Bislang hast Du ja uns im Dunkeln gelassen wozu die Gurte eigentlich benutzt werden bzw. auf welche Art und Weise jemand damit fixiert wird. Von Wegwerfen war eigentlich nicht die Rede.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
P

Penate

Mitglied
Basis-Konto
0
Nürnberg
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Ich möchte keinen verscheissern! Ich bin allerdings höchst verunsichert darüber, wie hartnäckig hier nach der Art der Fixierung gefragt wird, darüber wollte ich nicht diskutieren, dann hätte ich die Frage an anderer Stelle gestellt. Es geht um Personen, die man infolge ihres hohen Alkoholkonsumes über Nacht in der Einrichtung behalten muß. Am nächsten Morgen werden sie dann verlegt. Hier scheint es eine Art der Fixierung in Seitenlage (?) zu geben, selbstverständlich werden sie auch engmaschig überwacht. Da ich selbst dort nicht arbeite, kann ich auch keine weiteren Angaben machen. Ich habe darüber mit einer Bekannten im Urlaub gesprochen und dachte es ist mal ganz interessant zu wissen wie man solch eine Sache regeln kann, es gibt ja hier im Forum auch Hygienefachkräfte denen solche Dinge sicherlich ab und zu über den Weg laufen. Ich möchte nicht die Fragen anderer klären, meine Bekannte sah dies auch nicht so eng! Wie gesagt es war mein persönliches Interesse da mal nachzufragen. Da ich die Segufix-Gurte kenne und wir diese extern aufbereiten lassen, hatte ich diese auch empfohlen.
Ich will hier nicht verscheissern, hier habe ich mich wohl mit meiner Neugier zu weit aus dem Fenster gelehnt!
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
KH
A

Alraune

Mitglied
Basis-Konto
0
53844
0
Re: AW: Aufbereitung Ledergurte

Ich möchte keinen verscheissern! Ich bin allerdings höchst verunsichert darüber, wie hartnäckig hier nach der Art der Fixierung gefragt wird, darüber wollte ich nicht diskutieren, dann hätte ich die Frage an anderer Stelle gestellt. Es geht um Personen, die man infolge ihres hohen Alkoholkonsumes über Nacht in der Einrichtung behalten muß. Am nächsten Morgen werden sie dann verlegt. Hier scheint es eine Art der Fixierung in Seitenlage (?) zu geben, selbstverständlich werden sie auch engmaschig überwacht. Da ich selbst dort nicht arbeite, kann ich auch keine weiteren Angaben machen. Ich habe darüber mit einer Bekannten im Urlaub gesprochen und dachte es ist mal ganz interessant zu wissen wie man solch eine Sache regeln kann, es gibt ja hier im Forum auch Hygienefachkräfte denen solche Dinge sicherlich ab und zu über den Weg laufen. Ich möchte nicht die Fragen anderer klären, meine Bekannte sah dies auch nicht so eng! Wie gesagt es war mein persönliches Interesse da mal nachzufragen. Da ich die Segufix-Gurte kenne und wir diese extern aufbereiten lassen, hatte ich diese auch empfohlen.
Ich will hier nicht verscheissern, hier habe ich mich wohl mit meiner Neugier zu weit aus dem Fenster gelehnt!
Hallo Penate,
wieso fühlst du dich angegriffen ? Es hat niemand die Indikation oder Rechtmäßigkeit für die Fixierung in Frage gestellt. das wäre ein anderes Thema
Deine Frage kann doch nicht beantwortet werden ohne den Verwendungszweck zu kennen.

Wofür werden die Ledergurte denn eingesetzt? Kann man sie nicht durch modernere Gurte ersetzen die einfach zu desinfizieren sind? Oder müssen sie überhaupt desinfiziert werden für den vorgesehenen Verwendungszweck?
Damit fängt es doch schon an. Zwischen Fixiergurten an der Fußstütze eines Rollstuhls und einem Bauchgurt im Bett oder gar OP liegen schließlich Welten. Und entsprechend unterschiedlich würden vermutlich die Antworten ausfallen.

Wenn es ein zugelassenes desinfizierbares Medizinprodukt ist, sollten sich Herstellerangaben dazu finden lassen. Grundsätzlich stelle ich mir Desinfektion bei einem offenporigem Material wie Leder schon schwieriger vor. Ganz naiv würde ich vermuten, dass ein Gurt der, warum auch immer , desinfiziert werden muss, nicht aus Leder sein sollte. Ist aber wie gesagt, nur eine Vermutung.

Ich male es mir gerade aus , ein beispielsweise mit Erbrochenem kontaminierter Ledergurt , das ganze schön eingezogen...........:kotz:eek:.k. jetzt geht die Phantasie mit mir durch

Gruß
Astrid
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wohnheim Eingliederungshilfe
B

bowielein

Mitglied
Basis-Konto
30
Bonndorf
0
AW: Aufbereitung Ledergurte

Ich frage mich gerade, wieso dazu die Segufix-Gurte ungeeignet sein sollten.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen