Arbeitszeit - brauche dringend Hilfe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

grisu

Neues Mitglied
Basis-Konto
19.05.2006
63179
Erstmal ein HALLO an alle,
ich hab mal ein paar rechtliche Fragen und hoffe, das ihr mir helfen könnt :wink:

Meine Freundin arbeitet in der amb. Häusl. Pflege. Es ist ein Betrieb mit 2-3 festangestellten und 2-3 Aushilfen. Sie hat eine 5-Tage Woche mit 40 Stunden.

Frage 1: Den Dienstplan für den kommenden Monat (Juni) bekommt sie immer erst einen Tag vorher (jetzt 31.05.). Ist das rechtens?? Sie kann doch nie ihre Freizeit für den kommenden Monat planen.
Frage 2: Für nächste Woche hat sie vom 25.-29.05. FREI (kein Urlaub) bekommen. Jetzt haben wir zu dem Zeitraum eine kleine Reise geplant. Durch eine Krankheit einer Kollegin soll sie nun arbeiten gehen. Frei ist doch frei, oder????
Frage 3: Sie arbeitet jetzt 10 Tage am Stück (24.05. letzter der 10 Tage). Dann stehen ihr doch freie Tage zu, oder? Und wieviel?? Wo kann man denn solche Sachen nachlesen?? Welche Gesetze sind da betroffen??

Wäre nett wenn ihr mir schnell helfen könntet:eek:riginal:

Danke im vorraus!!!
 
Qualifikation
Rettungsassistent
Fachgebiet
Rettungsdienst
C

Camelion

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.02.2006
57258
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo grisu,
soviel ich weiß, muss der Dienstplan 4 Wochen im voraus aushängen, der dann auch verbindlich ist.
Wenn es ÜF ist, kann die PDL sie aus dem frei holen, ist ja meistens mit Vorbehalt.
Soviel ich weiß kannst Du einiges im Arbeitsrecht nachlesen.
Leider kann ich Dir sonst auch nicht viel weiter helfen.
Gruß Gabi
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo Grisu,
Gabi hat mit dem Arbeitsrecht schon einiges genannt, nur der Dienstplan muss 14 Tage vorher aushängen. Gibt es in dem Pflegedienst ein "Wunschbuch" für den Dienstplan? Auch aus dem frei kann man im Notfall geholt werden z.B. Krank, Kündigung eines Arbeitnehmers, ect.. Da die Versorgung der Patienten gewährleistet sein muss.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Grüße DvD
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
Nicol Weitz

Nicol Weitz

Mitglied
Basis-Konto
08.07.2004
50181
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo Grisu,
alles rechtlich zu Arbeitszeiten findest Du unter:
http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/
Bei uns wird der Dienstplan für den Folgeminat bis zum 20. des Vormonats ausgehangen. Wenn die Bereiche vorher mit der Erstellung fertig sind natürlich früher...
Aus dem Frei kann man jederzeit wieder in den Dienst "gerufen" werden, wenn es die Situation erfordert, denn wie bereits von Depp vom Dienst erwähnt, muss die Versorgung der Patienten gewährleistet sein!
Urlaub ist da was anderes. Wenn der genehmigt ist, kann man eine Reise buchen und bekommt bei Stornierung die Kosten ersetzt.
Und die freien Tage errechnen sich aus der zuvor geleisteten Arbeitszeit. In der Regel sollten es nach 10 Tagen Dienst in der 5-Tage-Woche aber 4 Tage sein.
Ich hoffe, ich konnte helfen.
 
Qualifikation
Altenpflegefachkraft
Fachgebiet
Altenpflegeeinrichtung
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Aus dem Frei kann man jederzeit wieder in den Dienst "gerufen" werden, wenn es die Situation erfordert, denn wie bereits von Depp vom Dienst erwähnt, muss die Versorgung der Patienten gewährleistet sein!
Hallo,
da muß ich entschieden wiedersprechen.
Aus dem Frei kann ich nur in den Dienst gerufen werden, wenn für den AG eine nicht planbare Notsituation eintritt bei der die Versorgung von Patienten gefährdet ist.
Bevor der AG dich aus dem Dienst holen kann, muß er Vorsorge für normale Krankheitsausfälle treffen, er muß schauen, ob z.B. im Krankenhaus Kollegen einer anderen Station aushelfen können und er muß vorher prüfen, ob die Versorgung nicht auch mit der reduzierten AN Anzahl zu schaffen ist.
Das wird vom AG selten gemacht.
Nicole Waitz hat geschrieben, dass finanzielle Ausfälle durch den Ausfall von Urlaub durch den AG erstattet werden müssen. Das gilt auch für den finanziellen Ausfall im Frei.
Z.B. man braucht einen Babysitter wenn man einspringt, diese Kosten muß dann der AG übernehmen. Wichtig!!!! Man muß den AG vorher davon in Kenntnis setzen das ihm Kosten entstehen, das bitte immer schriftlich mit Eingangsstempel vom AG.
Auch die Eltern, Oma etc. können als Kostenpflichtiger Babysitter eingesetzt werden.
Wenn ihr dem AG dieses Mitteilt werdet ihr auf einmal nicht mehr aus dem Frei geholt. Sonderbar oder ?!?!?
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
T

Torsten

Mitglied
Basis-Konto
04.02.2006
47495
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo Grisu
es kommt auch immer darauf an ob sie bei einem Privaten dienst angestellt ist oder einem Kirchlichen, da gibt es schon große Unterschiede zwecks Arbeitszeitgesetz, Dienstplan ect. Der Diesntplan sollte in der Regel 14 Tage vor beginn aushängen!! ein Wunschplan sollte es auch geben um Wünsche der Mitarbeiter berücksichtigen zu können. Wenn frei oder XÜ tage gepannt sind kann der Mitarbeiter aus dem Frei gederzeit geholt wwerden da dies keine Verbindlcihen Tage sind, sobald ein Personeller engpass ist. Urlaub ist da was anderes der muss ja genehmegt werden und darf nur gestrichen werden wenn es wirklich keine Andere Möglichkeit mehr gibt zusätzlich müssen dann die anfallenden kosten für z.b eine Reise für die Person die diese nicht antreten kann von Diesntgeber erstattet werden. Genauers zu Arbeitszeiten etc steht in der AVR Arbeitsvertragrichtline wenn es öffentlicher dienst ist ist aber dem BAT entsprechend. Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger/ stellv. stationsleitung
Fachgebiet
Innere Medizin/Diabetologie, Diab Fussambulanz
L

Lisy

Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo Axel,
hast mit allen Ausführungen recht, doch ambulant geht das nicht. Man hann nicht zugleich in 2 Wohnungen arbeiten. Und Touren zusammen legen geht normaler weise auch nicht. Wenn im ambulanten Dienst jemand krank wird, muß jemand aus dem Frei geholt werden
Gruß Lisy
 
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Wenn frei oder XÜ tage gepannt sind kann der Mitarbeiter aus dem Frei gederzeit geholt wwerden da dies keine Verbindlcihen Tage sind, sobald ein Personeller engpass ist.
Hallo Tofi,
das stimmt nicht, siehe die Antwort von mir auf den Bericht von Nicole Waitz.
Wenn ich laut Dienstplan frei habe, habe ich frei. Wenn ich damit rechnen muß, dass ich bei personellen Engpässen einspringen muß, geht das nur wenn ich in einer Art Bereitschaft ( z.B. Rufbereitschaft ) eingeteilt bin. Dies natürlich nur mit der entsprechenden Vergütung.
Natürlich kommt es auch bei uns dazu, dass wir Kollegen zuhause anrufen, ob sie einspringen können, was sie auch sehr häufig machen ( auch ich ). Wenn man aber zu einem gewissen Dienst niemand findet, muß man jemanden Dienstverpflichten. Das geht aber nur wenn die Rahmenbedingungen die ich in der letzten Antwort geschrieben habe erfüllt sind.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo Axel,
hast mit allen Ausführungen recht, doch ambulant geht das nicht. Man hann nicht zugleich in 2 Wohnungen arbeiten. Und Touren zusammen legen geht normaler weise auch nicht. Wenn im ambulanten Dienst jemand krank wird, muß jemand aus dem Frei geholt werden
Gruß Lisy
Hallo Lisy,
jede Richtlinie, jedes Gesetz hat auch seine Schattenseiten. Und auch in der ambulanten Pflege gibt es Möglichkeiten personelle Engpässe zu regeln. Z.B. kann man 400€ Kräfte beschäftigen, die für solche Situationen einspringen, man kann mit anderen Pflegeeinrichtungen Springer einstellen die die plötzlichen Engpässe auffangen können. Das kostet Geld, aber Möglich ist es auch hier, die gesetzlichen Rahmenbedingungen einzuhalten.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Wenn man jederzeit aus dem Frei abberufen werden könnte, würde das ja bedeuten, dass man überhaupt nichts mehr planen kann. Solch eine Forderung ist schlichtweg einfach unverschämt. Man hat schon genug Nachteile durch die teilweise extremen Dienstzeiten und Wochenenddienste bei teiwleise grottenschlechter Bezahlung. Anders schaut das bei Rufbereitschaft aus.

Allerdings muß die Rufbereitschaft vergütet werden und genau da ist der Knackpunkt. Das wollen die ambulanten Pflegedienste nicht und kommen deshalb mit dem Märchen, dass man im Frei abrufbar sein muß.

Es gibt genug Möglichkeiten sich abzusichern, um plötzliche Ausfälle abzufangen. Einen Pool an 400 Euro Kräften oder Rufbereitschaft.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
L

Leithammel

Mitglied
Basis-Konto
20.05.2005
13589
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Hallo Ihr Lieben,

bei der Veränderungen des Dienstplanes bzgl. der Freizeit schlagen die Wogen immer hoch. Grundsätzlich ist natürlich der Arbeitsvertrag zu prüfen und dieser sollte bei Privatanbietern mit dem Bundesarbeitszeitgesetzt konform gehen (Mindestanforderung) - nicht selten sind hier bei kleinen Betrieben gesetzewidrige (unwirksame) Klausen enthalten.
Im Dienstleistungsbereich "Pflege" sind kurfristige Änderungen aufgrund der personellen Situation eigentlich fast an der Tagesordnung und hier natürlich auch von der Betriebsgröße abhängig. Kein Kleinbetrieb hat irgendwo einen Mitarbeiter, der zu Hause sitzt und wartet, dass man ihn anruft. Generell kann man sagen, dass Planänderungen nur dienstweisend sind, wenn sie dem Mitarbeiter während der Dienstzeit bekannt gegeben werden (heute im Dienst mit der Infromation > morgen arbeiten. Der Anruf zu Hause, der einen aus dem Frei ordert ist rechtlich bedenklich und wer nein sagt, ist arbeitsrechtlich nicht zu belangen (vonwegen Arbeitsverweigerung)! Er hätte ja auch nicht zu Hause sein können - was würde der Arbeitgeber dann machen? Hier kann nicht das Prinzip gelten, wer zuerst erreicht wird hat die A-Karte. Es kann ja auch sein, dass der jenige der erreicht wird am abend zuvor ordentlich gefeiert hat und nun noch einen hohen Restalkoholgehalt hat. Auch ein kleiner Betrieb muss Pläne für die Sicherstellung der Verorgung bereithalten und diese mit den Mitarbeitern kommunizieren. Es müssen alle Möglichkeiten ausgeschöpft sein > Anrufe bei Leasingfirmen, Aktiver Einsatz der Leitung in der Pflege,...., um einen begründeten Notfall geltend zu machen. Aber Merke: in einer Dienstgemeinschaft (und hier bei der Arbeit mit hilflosen Menschen) sollte es für beide Seiten fair zugehen.
 
Qualifikation
Leiter Amb. Pflege
Fachgebiet
Berlin
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Kein Kleinbetrieb hat irgendwo einen Mitarbeiter, der zu Hause sitzt und wartet, dass man ihn anruft.
Da behaupte ich jetzt einfach mal, dass das so nicht stimmt, wenn man denn will.

Ich arbeite in einer kleinen Pflegediensteinheit und wir haben einen Pool von 400 Euro Kräften. Hier handelt es sich meist um Fachpersonal, welches sowieso schon in einem KH oder einer anderen Einrichtung arbeitet. Oder es sind Studenten mit pflegerischer Ausbildung. Diese Leute wollen sich etwas dazuverdienen und nicht unbedingt wirklich für 400 Euro fest pro Monat eingesetzt werden. Das ist ja auch eigentlich der Sinn eines solchen Pools.

Tritt also ein Problem mit der Belegung einer Tour auf, werden die Poolleute angerufen. Meist findet sich jemand der den Dienst übernehmen kann.

Ist ausnahmsweise mal keiner der Poolleute in der Lage einzuspringen, übernimmt natürlich einer der Festangestellten den Dienst. Das kommt aber recht selten vor und dann mault auch keiner, weil die Notwendigkeit ja durchaus eingesehen wird.

Das Hauptproblem ist einfach:
Wer dauernd einspringen muß und Überstunden macht, ist ausgelaugt und das ist bei dem stressigen Job durchaus verständlich. Werden die Arbeitnehmer in einem Betrieb nicht gut behandelt, sind sie auch nicht gerne dabei wenn wirklich Not am Mann ist. Wenn dauernd Not am Mann ist, die Personaldecke also schon von der Basis her zu dünn ist, kann man nicht erwarten, dass das Personal jeden Monat horrende Überstunden macht.

Ich persönlich habe kein Problem mal eben einzuspringen. Allerdings herrscht bei mir im Betrieb auch ein sehr gutes Arbeitsklima. Man arbeitet zusammen, redet miteinander, erstellt gemeinsam eine Problemlösung. Ich hätte ein Problem wenn meine Freizeit immer und immer wieder beschnitten wird und ich Arbeitsstunden leisten soll, die jenseits aller Gesetzgebung liegen.

Ich habe auch schon einige Tage hintereinander locker 14 Stunden gearbeitet, weil aufgrund einer extrem ungünstigen Konstellation von diversen Erkrankungen extremer Personalmangel herrschte und davon auch die Poolleute betroffen waren.

Ich weiß dann aber auch, dass ich in absehbarer Zeit irgendwann eine Menge Freistunden nehmen kann und nicht damit rechnen muß, dass sich gigantische Überstunden anhäufen, Abarbeiten unmöglich bis sie dann irgendwann verfallen aufgrund einer dubiosen Arbeitsvertragsregelung.

Ich weiß auch, dass mein Arbeitgeber akzeptiert wenn ich sage: Du ich kann nicht, bin total fertig, ich brauche das frei dringend. Und er weiß, dass er sich bedingungslos auf mich verlassen kann, wenn wirklich absolut Not am Mann ist.

Ich schreibe das hier, um klarzustellen, dass ich nicht zu denjenigen gehöre, die sich vor allem drücken wollen. Ich kann es nur nicht ausstehen, wenn Leute ausgebeutet werden.

Es gibt ein wunderschönes Sprichwort:
Wie es in den Wald schallt so kommt es wieder zurück.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Re: Arbeitszeit- brauche dringend Hilfe

Noch ein Nachtrag:

Leasingfirmen meiden wir total weil:
1) zu teuer
2) den Leuten die Patienten völlig unbekannt sind und kennen oft die örtlichen gegebenheiten nicht ausreichend.
3) Leasingfirmen auch oft Dumpinglöhne bezahlen, 7 Euro die Stunde sind da durchaus normal und diese Praxis wollen wir nicht unterstützen.

Die Poolvariante ist die deutlich günstigere. Es treten nur dann wirklich Kosten auf wenn jemand angefordert ist. Leasingfirmen sind da im Vergleich wesentlich teurer.
Die Poolleute kennen die Patienten und die örtlichen Gegebenheiten.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
L

Lisy

Hallo Stern,
genau so, wie von dier beschrieben,arbeiten wir.
Gruß Lisy
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Hallo,

1. ein Dienstplan ist ein Dienstplan und damit genehmigt von der Leitung d.h. nicht nur mein Urlaub ist verbindlich sondern auch mein frei.
2. ob privat, kirchlich oder sonstwas das Bundesarbeitszeitgesetz gilt für alle.
3. natürlich muss ich nicht 24 Stunden zur Verfügung stehen um evtl. Lücken zu füllen und mich zu jeder Zeit in den Dienst begeben.
Dazu kommen Ruhezeiten und 60Stunden Höchstgrenze beachten.
4. natürlich hat jeder gut organisierte Arbeitgeber Arbeitnehmer die zu Hause sitzen und Däumchen drehen um "Notfälle" abzudecken nämlich die Aushilfen oder sog. 400€ Kräfte. Betriebswirtschaftlich ist das geboten. Ein AG der organisieren und rechnen kann, hat Aushilfen zur Spitzenabdeckung und Ausfallkompensierung. Für einen AG gibt es keine billigere Möglichkeit. Zusatzarbeit mit Festangestellten (keine Überstunden, keine Zuschläge) ist doppelt bis dreifach so teuer wie mit einer Aushilfe.

Zitat von Bethke Axel:Z.B. man braucht einen Babysitter wenn man einspringt, diese Kosten muß dann der AG übernehmen. Wichtig!!!! Man muß den AG vorher davon in Kenntnis setzen das ihm Kosten entstehen, das bitte immer schriftlich mit Eingangsstempel vom AG.
Auch die Eltern, Oma etc. können als Kostenpflichtiger Babysitter eingesetzt werden.
Wenn ihr dem AG dieses Mitteilt werdet ihr auf einmal nicht mehr aus dem Frei geholt. Sonderbar oder ?!?!?
Grüsse
Axel


Gefällt mir ausgesprochen gut. Mal ausprobieren.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Bürofee
Hallo alle zusammen! Wir sind grad in der Gründungsphase eines neuen Pflegedienstes und mich würde interessieren, was Ihr auf der Tour...
  • Erstellt von: Bürofee
0
Antworten
0
Aufrufe
85
Bürofee
A
Hallo, mich würde interessieren wie es bei euch gehandhabt wird: Haben alle (Vollzeit)Kräfte einen eigenen Büroschlüssel um vor und...
  • Erstellt von: ambpdkranz
10
Antworten
10
Aufrufe
309
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
A
Hallo, wir befinden uns aktuell in der Gründungsphase unseres ambulanten Pflegedienstes. Nun bin ich im Zuge der MDK Prüfung zur...
  • Erstellt von: ambpdkranz
2
Antworten
2
Aufrufe
184
Flybee
Y
Hallo liebe Community, ich wollte mit einem Kollegen einen ambulanten Pflegedienst eröffnen, allerdings verfüge ich über keine...
  • Erstellt von: Y.B.
2
Antworten
2
Aufrufe
298
Wiesmann