Arbeitskampf in Finnland - tausende Schwestern drohen mit gleichzeitiger Kündigung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C.Tina

C.Tina

Mitglied
Basis-Konto
30.01.2006
25489
Es gibt ihn also doch:

Den Zusammenhalt der Pflegekräfte....

...nur anscheinend hier bei uns nicht :motzen:



LG,Tina
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
Senioren - und Pflegeheim
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Palliative Care
Nightnurse76

Nightnurse76

Mitglied
Basis-Konto
Re: Arbeitskampf in Finnland - tausende Schwestern drohen mit gleichzeitiger Kündigun

Ja komisch.. woran liegts?
 
Qualifikation
Umschulung Mediengestaltung
Fachgebiet
Umschulung
G

GPP

Boahhh...ist das gut! Ich lach mir nen Wolf... SUUUPER!

schenleklopfenderweise aus Mannheim
Gerhard
 
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
einfach nur klasse!!

in kleiner rahmen habe ich mit 3 kollegen auch schon mal so eine aktion durchgeführt.... allerdings haben wir die kündigung dann tatsächlich durchziehen müssen, weil in keinster weise vom arbeitgeber auf unsere forderungen eingegangen wurde:mad_2: ....
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
Z

Zischi

Mitglied
Basis-Konto
Re: Arbeitskampf in Finnland - tausende Schwestern drohen mit gleichzeitiger Kündigun

Ja komisch.. woran liegts?
Ha, das is doch mal ein wirklich guter Artikel, sehr interessant, hab grad auch mal herzlich gelacht, als ich das gelesen hab.

Zu Nightnurse76:
  • Einmal sicherlich an einem deutlich kleinerem Land, ergo deutlich weniger Pflegekräfte, daraus würd ich mal schließen lässt sich so eine Aktion leichter organisieren (wie ja im Artikel drin steht sind das ja fast die Hälfte aller Pflegekräfte in Finnland).
  • Naja und eine kleinere Anzahl von Pflegekräften lässt sich nun mal leichter lenken und unter einen gemeinsamen Hut bringen.
  • Keine Ahnung wie die Protestkultur in Finnland ist, diese ist ja in unserem Land leider gar nicht ausgeprägt, das kommt dann auch noch mit dazu (aber wenn mir die CDU bei den letzten Wahlen 450 € mehr Gehalt versprochen hätte und ich würd´s nicht bekommen, dann wär ich sicherlich auch vorm Reichstag)
  • Nächstes Problem, die haben anscheinend alle keine Probleme sofort wieder in Anstellung zu kommen. Das vereinfacht die Sache sicherlich (allerdings als Personalchef würd ich mir den Lebenslauf dann schon genau anschauen, ich weiß deshalb nicht, ob ein Berufseinstieg wirklich wieder so einfach ist, da kann ich jetzt nicht wirklich antworten)
  • Und zu guter Letzt, zu wenige von uns sind in den Berufsverbänden, diese sind untereinander zu wenig vernetzt oder nutzen eine Vernetzung zu wenig. Man hat das Gefühl die Spitzen der Verbände halten alle brav still wie das Kanninchen vor der Schlange (oder veröffentlichen ihre Kritik nur in Fachzeitschriften --> siehe Krankenhausbarometer und danach folgende Artikel in die Schwester der Pfleger). Als ob wir noch Aufklärungsarbeit brauchen, wie´s in unserem Berufsstand aussieht...
Schöne Grüße
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Bildungsreferent
Fachgebiet
Erwachsenenbildung im Gesundheits- und Sozialwesen, Ambulante Pflege
Weiterbildungen
Deutsches Netzwerk Primary Nursing
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Also es geht doch , auch wenn vielleicht die Bedingungen in Finnland andere sind so zeigt es doch was Solidarität ausrichten kann aber...
wir kriegen noch nicht mal ne Petiotn vernünftig auf den Weg gebracht
sollte man mal drüber nachdenken

Flocky
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
08.09.2007
04275
@Flocky: Was Finnland für mich zeigt sind mehrere Sachen: man hat ein echtes Druckmittel in der Hand, man lässt sich nicht kirre machen mit der Verantwortung für den Pat. (als Mithelfer durch stumme Hinnahme bei Kosten-/Personaleinsparungsprogrammen nimmt man die eh nicht mehr wahr), die Menschen sind wirklich bereit für das allgemeine Wohlergehen ihres Berufsstandes persönliche Nachteile in Kauf zu nehmen.

Die Petition ist mMn eine nette Sache, bloß kann man sich sowas sparen, wenn man nicht in der Lage ist, einen Druck zu erzeugen. So ist das nur eine Verschwendung der Kraft und Zeit der an der Petition Mitarbeitenden. Die Erzeugung des Drucks hat aber mit der Petition nichts zu tun, die Petition ist ok, aber im Endeffekt mMn verlorene Liebesmü. Warum ich das in den Petition-Thread nicht einbringe? Es ist eine unkonstruktive Kritik die an der Stelle nicht weiterhilft, und ich möchte dem Thema nicht schaden.

Ich denke wir werden noch ein bißchen warten müssen bis obbige drei Sachen in Deutschland erfüllt sein werden. Die (vllt. mittlerweile sogar in Deutschland unberechtigte ?) Angst vorm Arbeitsplatzverlust ist mMn das, was den Leuten die Protestlaune nimmt.

Gruß, Max
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
Hawkeye Pierce

Hawkeye Pierce

Mitglied
Basis-Konto
08.05.2007
14476
Zitat: Zischi

Keine Ahnung wie die Protestkultur in Finnland ist, diese ist ja in unserem Land leider gar nicht ausgeprägt, das kommt dann auch noch mit dazu (aber wenn mir die CDU bei den letzten Wahlen 450 € mehr Gehalt versprochen hätte und ich würd´s nicht bekommen, dann wär ich sicherlich auch vorm Reichstag)

Wirklich?! Da kannst du aber lange im Regen vor dem ehrwürdigen Gemäuer stehen!
Dein Protest wäre eine kleine Einzelleistung. Siehe Deutschland September2007, wer hilft den Lockführern? Geht es den Busfahrern soviel besser, den Krankenschwestern, den Polizisten, den Verkäuferinen, Lehrern....?
Uns scheint es allen noch zu Gut zugehen, solange das Prekariat volle Einkaufswagen hat oder?
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Krankenhaus
Z

Zischi

Mitglied
Basis-Konto
Re: Arbeitskampf in Finnland - tausende Schwestern drohen mit gleichzeitiger Kündigun

Wirklich?! Da kannst du aber lange im Regen vor dem ehrwürdigen Gemäuer stehen!
Dein Protest wäre eine kleine Einzelleistung. Siehe Deutschland September2007, wer hilft den Lockführern? Geht es den Busfahrern soviel besser, den Krankenschwestern, den Polizisten, den Verkäuferinen, Lehrern....?
Uns scheint es allen noch zu Gut zugehen, solange das Prekariat volle Einkaufswagen hat oder?
Ich glaub man muss da differenzieren. Jetzt sind wir ja wirklich nicht üppig bezahlt, allerdings gibt es Berufsgruppen die noch deutlich unter unserem Lohnniveau liegen (auch wenn dort die Verantwortung sicherlich um einiges tiefer liegt).
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin, was den Lokführerstreik anbetrifft nicht wirklich so im Bilde, aber die erzeugen schon ordentlich Druck und ziehen das durch. Von Hilfe der Allgemeinheit habe ich gar nicht gesprochen. Da isses schon richtig, wer würde zumindest momentan mit uns auf die Straße gehen? Das Bewußtsein, dass es teilweise sehr schlecht in der Pflegelandschaft aussieht ist anscheinend noch nicht durchgedrungen an die breite Öffentlichkeit oder wie du schon schreibst, jedem einzelnen geht es offensichtlich noch zu gut um aufzustehen.
Ich wollte das nur mal ummünzen auf unser Land. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube bei so einem Wahlversprechen ist es in der Pflicht jedes einzelnen und der Berufsverbände, dafür aufzustehen und darum zu kämpfen. Und ich glaube schon, dass bei richtiger Organisation, auch in Deutschland einige bereit dazu wären (alles natürlich jetzt mal rein hypothetisch und nur auf das Gehaltsversprechen bezogen).

@ Hawkeye Pierce: Würdest du bei so einem Wahlversprechen (ich weiß, der Begriff Versprechen hat in Zusammenhang mit dem Wort Wahl eine konträre Form) sitzenbleiben und weiter deine 1400 € netto einstecken oder würdest du versuchen mehr zu erreichen als es bei den Versprechen zu belassen und zuzusehen wie nichts passiert?

Schönen Sonntag
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Bildungsreferent
Fachgebiet
Erwachsenenbildung im Gesundheits- und Sozialwesen, Ambulante Pflege
Weiterbildungen
Deutsches Netzwerk Primary Nursing
S

smily

Mitglied
Basis-Konto
20.03.2006
91056
Hallo alle zusammen,

weiss denn irgendjemand, was aus dieser Aktion geworden ist? Hab grad mal ne Mail an den "Spiegel" geschickt, vielleicht haben die ja schon Neuigkeiten:eek:)

Liebe Grüße, smily
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Neurologie / Pflege
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
flocky

flocky

Mitglied
Basis-Konto
25.12.2005
14157
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Fortschritte für die Pflege: Personalbemessung – aber richtig! Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
24
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Smarte Kampagne ohne dickes Budget: DBfK Nordwest gewinnt Kommunikationspreis für Impfaufklärung Der...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
53
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Stark für Pflegende: DBfK Team stellt sich zur Wahl bei der Pflegekammer NRW Mit dem heutigen Tag endet die...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
68
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung DBfK-Statement zu Unregelmäßigkeiten bei Corona-Bonuszahlungen NDR, WDR und SZ berichten von Ungenauigkeiten und...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
63
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel