Arbeiten in Österreich

R

Reni81

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
33649
0
Hallo und Servus,
ich habe vor, in den nächsten Monaten nach Österreich zu ziehen und möchte dort auch gern als Krankenschwester arbeiten.
Mich interessiert, wie in Österreich "Landeskrankenhaus" zu verstehen ist. Hier in Deutschland handelt es sich dabei ja meist um psychiatrische Einrichtungen/ Forensik oder Ähnliches.
Wie wird ein Landeskrankenhaus in Österreich finanziert? Wie werden "Plätze " dort von der Kasse finanziert? Gibt es DRG´s und in wie weit ist das einzelne Bundesland an der Finanzierung beteiligt?
Uijuijui...so viele komische Fragen.. vielleicht weiß ja jemand von euch was?!
liebe Grüße, Reni81
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Epilepsiechirurgie
F

FAK-1911

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
1080
0
Hi!
Also in Österreich gibt es viele verschiedene Krankenhaustypen.
Landeskrankenhäuser sind grundsätzlich keine Psychiatrischen Einrichtungen. Vielmehr ist es so, dass meist jedes Landeskrankenhaus einen anderen Schwerpunkt hat (Unfall, Orthopädie, ect.) und einer Landesholding unterliegt. Z.B. die Krages für das Burgenland, die lknoeholding für Niederösterreich, die Kages für die Steiermark und so weiter, wo immer einige Spitäler zusammen gefasst werden und vom jeweiligen Bundesland mitfinanziert werden.
Weißt du schon welches Spital es werden soll?
Es ist auf jeden Fall vorteilhaft sich schon im vorhinein zu bewerben, da die Plätze nicht unbedingt in Massen zu vergeben sind.
Hoffe das wird dir ein bisschen helfen und wünsche dir einen guten Start in Österreich.
 
Qualifikation
Dipl. GuKP
Fachgebiet
HFK
R

Reni81

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
33649
0
Hallo und erst einmal vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ich denke , es wird wohl in Richtung Vorarlberg gehen. Habe dort auch in einiger Zeit Bewerbungsgespräche und möchte nicht völlig unvorbereitet dort erscheinen. Daher setze ich mich schon jetzt damit auseinander und versuche, soviele Informationen wie möglich zu bekommen.
Habe erfahren, dass es sehr wohl Drg`s in den österreichischen Krankenhäusern gibt , die nur anders genannt werden.
Ich war etwas durch die Bezeichnung " Landeskrankenhaus" irritiert, aber nun ist mir das alles etwas klarer.
Hast du eine Ahnung davon, welche Tarifverträge es gibt und ob sie ähnlich den deutschen Vertägen sind? Die Arbeitsplatzsicherheit ist bestimmt mit der in Deutschland zu vergleichen.. Das tut sich ja nicht viel, oder?
Was würdest du sagen, welche Vorzüge es ausser dem Land und der Menschen hat, in österreich zu arbeiten?
Viele Grüße,
Reni81
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Epilepsiechirurgie
cyberhex

cyberhex

Mitglied
Basis-Konto
19
8041
0
Liebe Reni 81,

Ich kann dir allgemein etwas zu den österreichischen Krankenhäusern sagen, speziell über Vorarlberg weiß ich leider sehr wenig (das West-Ost-Gefälle ist doch sehr groß :eek:riginal: ).

Die DRG´s sind in Ö mit dem sogenannten LKF (leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung) vergleichbar - dazu könnte man Bände schreiben - hier kannst du mal googeln.

Eine Übersicht über alle Krankenhäuser (sowohl gemeinnützige Krankenhäuser und Privatkrankenanstalten) kannst du unter folgenden Link abrufen ÖBIG-Spitalskompass.
Hier kommst du auch zu den Homepage der einzelnen Anstalten.

Die Tarife sind auch nicht überall gleich - die Landeskrankenhäuser haben zumeist eine eigene Tarifgestaltung, für die Privatspitäler gibt es zumeist einen Kollektivvertrag (BAGS | Berufsvereinigung von Arbeitgebern für Gesundheit- & Sozialberufe - Home)
Hier ist es sinnvoll, den Betriebsrat im jeweiligen Haus zu kontaktieren, der kann dir das Grundgehalt nennen.

Was verstehst du unter Arbeitsplatzsicherheit?
Derzeit ist eine starke Nachfrage nach Pflegepersonal österreichweit und das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern.

Liebe Grüße aus der grünen Steiermark
Cy
 
Qualifikation
Diplomierte Gesundheits-Krankenschwester
Fachgebiet
Risikomanagement
R

Reni81

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
33649
0
Hallo und vielen lieben Dank für die Antworten.
Ich habe letzte Woche 3 Bewerbungsgespräche gehabt und bin sehr überrascht über den Mangel an Fachkräften dort. Die Spitäler sind ok, die Bedingungen dort zu arbeiten scheinen mir sehr angenehm ...auch die langen Dienste kommen mir entgegen. Und die Österreicher sind sehr nett und haben sich sehr viel Mühe gegeben. Die Verträge sind auch ok. Mit 85% verdiene ich dort sosviel wie hier mit 100% und die ganzen Sonderzulagen und 14 Monatsgehälter sprechen mich schon an. ;-)
Ich denke, dass es im November schon los gehen wird. Ich bin so aufgeregt und muss noch so viel hier erledigen..
Und ich habe die Wahl zwischen 3 Jobs..oh jeeee...
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Epilepsiechirurgie
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen