arbeiten in der schweiz

S

sadi303

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
74906
0
also danke

@pdlandy, also als DNII werde ich nicht gewertet höchstens als Helfer oder DNI.

Also wünsch euch allen noch ein schönes fest
 
Qualifikation
AP
Fachgebiet
Geronto
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
Hi sadi303,

ich denke mal , du hast deine Ausbildung vor 2003 begonnen,wa? Da weiß ich nämlich nicht wie die Examen gewertet werden.
Frohe Weihnachten
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
HL2917

HL2917

Mitglied
Basis-Konto
5
8267
0
Hallo Matthias,

leider ist die Altenpflegeausbildung nicht anerkannt in der Schweiz. Um im Diplomniveau1 (Langzeitpflege) arbeiten zu können muss man Zusatzmodule absolvieren. Aber recherichere doch mal auf dem Arbeitsmarkt in der Schweiz und frag die Einrichtungen direkt an. Das ist die beste Methode. Es herrscht Pflegemangel und die Einrichtungen unterstützen Dich sicherlich.

Viel Erfolg
HL
 
Qualifikation
Pflegende, Gesundheitswissenschaftlerin
Fachgebiet
QM Akutkrankenhaus
R

rodrigoo

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Zürich
0
Hallo Leute!!!,
Ich habe meine Ausbildung als GuKP 04.2009 beendet und nun möchte ich in die Schweiz. Ich habe schon mich etwas erkündigt aber es gibt immer noch einige Sachen, die ich noch wissen möchte.
1. Wird mein Abschluss GuKP als Diplom DNII anerkannt?? oder muss ich es anerkennen lassen??
2. Worauf muss ich achten, wenn ich eine Agentur in Anspruch nehme??. Wieviel kostet das??.
Könntet ihr mir eine Agentur für die Schweiz empfehlen???
Vielen Dank für die Infod!!!
MfG.
Rod
 
Qualifikation
Azubi
Fachgebiet
Verschiedene
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
0
38106
0
Hallo Schweiz - Informationen, Tipps und Links aus der Schweiz.
Grenzgänger Deutschland Schweiz - Arbeiten in der Schweiz
soweit ich weiss sollte man sich lieber über eine agentur in der schweiz bewerben.

seriöse agenturen bieten diesen service kostenlos an!!! das heisst du schickst denen deine infos und sie suchen dir einen arbeitgeber und helfen dir bei allem drum und dran.
vor kurzem hatte ich noch einen namen, der mir leider entfallen ist.

seit neustem braucht man wohl keine arbeitserlaubis mehr. gültiger ausweis reicht. bin auch am überlegen aber nachdem ich mich jetzt im urlaub mit schweizern unterhalten habe, bin ich mir nicht mehr sicher.
sie meinten, das diese vielen positiven gedanken über die schweiz gar nicht unbedingt noch real sind.
arbeitslosen zahlen fangen jetzt auch an zu steigen in der schweiz, und man hat zwar höheres gehalt, aber auch wesentlich höhere lebenshaltungkosten.
zusätzlich muss man sich privat krankenversichern und hat weniger urlaub und mehr arbeitstage.
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
wusselinchen

wusselinchen

Unterstützer/in
Basis-Konto
3
freiburg
0
guten morgen,

das mit den höheren lebenshaltungskosten ist ein wichtiger faktor der nicht vergessen werden sollte. ebenso die höheren wochenstunden im vergleich zu deutschland.

ich habe vor ca. 30 jahren in der schweiz gearbeitet. da war das leben dort noch deutlich günstiger als hier bei uns. da war es noch lukrativ in der schweiz zu arbeiten.

gruß

elfie
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
klinik
Weiterbildungen
sl- weiterbildung
HL2917

HL2917

Mitglied
Basis-Konto
5
8267
0
Hallo,

also ich würde Dir von Agenturen abraten, denn die wollen natürlich etwas verdienen. Die Kliniken und Einrichtungen in der Schweizsuchen händeringend Personal und die Personalabteilungen unterstützen Dich bei allen Ämterfragen, bzw. stellen bereits die Anträge für Dich. Das ist eigentlich nur die Arbeitserlaubnis.Viele Kliniken wenden sich auch nie an Agenturen. Such Dir lieber aus wo und in welchem Haus/Fachbereich Du arbeiten willst. Da kannst Du Dir die besten Arbeitsgeber aussuchen.
Lohn: Klar sind die Lebenshaltungskosten höher aber durch die deutlich tieferen Abgaben als in Deutschland behält man immer einiges über und kann gut sparen.Der Lohn ist kantonal unterschiedlich, wenn es einem sehr darauf ankommt sollte man sich genauer informieren.
Arbeitslosenzahlen liegen bei 3.4%, letztes Jahr bei 2.4%, deswegen sind viele nervös. Das gilt aber natürlich nicht für die Pflege.Schaut Euch den Stellenmarkt an: Jobs Ostschweiz und Stellenangebote Ostschweiz von ostjob.ch - offene Stellen Ostschweiz, Stellen St. Gallen, Stellenbörse, Kaderstellen Ostschweiz, Portal für Gesundheitsberufe, medizinische Berufe und soziale Berufe, Stellenmarkt des Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner etc.
Krankenversicherung: ich zahle aktuell 1.Klasse privat versichert halb so viel wie in Deutschland allgemein versichert.Wenn man sich nur allgemein versichert kann man je nach Kasse bei etwa 100€uro liegen. Versicherungen, Zinsen und Immobilien mit Comparis vergleichen und sparen. Es gibt keine 2 Versicherungssystem wie in Deutschland.

Arbeitszeit sind 42 Wochenstunden, meist nur 20 Tage ferien und 1-2 Feiertage weniger muss man rechnen.
Aber ein anderes Land und ein anderes Verständnis von Pflege kennen zu lernen erweitert immer den Horizont.

Viel Erfolg
HL
 
Qualifikation
Pflegende, Gesundheitswissenschaftlerin
Fachgebiet
QM Akutkrankenhaus
wusselinchen

wusselinchen

Unterstützer/in
Basis-Konto
3
freiburg
0
.
Aber ein anderes Land und ein anderes Verständnis von Pflege kennen zu lernen erweitert immer den Horizont.

Viel Erfolg
HL
das unterschreib ich allerdings sofort. ich habe in der schweiz sehr viel dazu gelernt und möchte diese erfahrung nicht missen.

gruß

elfie
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
klinik
Weiterbildungen
sl- weiterbildung
sarotena

sarotena

Mitglied
Basis-Konto
0
Zürich
0
Hallo an alle, die in die Schweiz ausgewandert sind.
Seit Anfang Januar arbeite und wohne ich am Zürichsee und wäre an Erfahrungsaustausch und vielleicht Kontakt interessiert.
Vielleicht gibt es ja noch andere Interessierte hier.
Herzliche Grüsse
Sarotena
 
Qualifikation
Stationsleitung
Fachgebiet
Langzeitpflege, Leitung Demenzabteilung
Weiterbildungen
CAS Geriatric Care, Berufsbildnerin,
K

Kardiopfleger

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
3098
0
Na dann liebe Grüsse aus Bern.
Inselspital
 
Qualifikation
dipl. Pflegefachmann
Fachgebiet
Kardiologie
HL2917

HL2917

Mitglied
Basis-Konto
5
8267
0
Hi,

offiziell ist der Abschluss als Altenpfleger nur auf dem Niveau FASRK (2 jährige Ausbildung) anerkannt. Um als DN 1 (Diplomniveau 1 - Langzeitpflege) arbeiten zu können muss man einige Prüfungen ablegen. Das ist dann aber immer noch unter dem Niveau der exam. Pflegenden. Leider.
Offiziell. Da Personalmangel herrscht regeln dass sicher auch Arbeitsgeber anders. Also Stellen suchen und Online-Bewerbungen als Anfrage versenden.

Du wirst Erfolg haben,

Gruss HL
 
Qualifikation
Pflegende, Gesundheitswissenschaftlerin
Fachgebiet
QM Akutkrankenhaus
Dani2009

Dani2009

Mitglied
Basis-Konto
0
80939
0
Hi,

offiziell ist der Abschluss als Altenpfleger nur auf dem Niveau FASRK (2 jährige Ausbildung) anerkannt. Um als DN 1 (Diplomniveau 1 - Langzeitpflege) arbeiten zu können muss man einige Prüfungen ablegen. Das ist dann aber immer noch unter dem Niveau der exam. Pflegenden. Leider.
Offiziell. Da Personalmangel herrscht regeln dass sicher auch Arbeitsgeber anders. Also Stellen suchen und Online-Bewerbungen als Anfrage versenden.

Du wirst Erfolg haben,

Gruss HL
Was ist denn ein Pflegeexperte, eine Berufsbezeichnung oder ein Eigendiplom???
Reicht da Abitur mit 2,5 dn-Note und Berufsexamina ?
Was verdient man als Pflegeexperte und welche Tätigkeiten (Stellenbeschreibung) führt dieser aus?

Lg.
Dani
 
Qualifikation
Fachkraft
Fachgebiet
Station
HL2917

HL2917

Mitglied
Basis-Konto
5
8267
0
Die Berufsbezeichnung Pflegeexpertin gibt es vorallem in der Schweiz, in Österreich heisst es Pflegeberater und in Deutschland Advanced Practice Nurse, gibt es aber leider selten, obwohl in Deutschland die meisten ausgebildet werden.
Bisher gab es in der Schweiz 2 Weiterbildungen, die man berufsbegleitend über Jahre hinweg absolviert hat (Höhere Fachausbildung I und II). Ansonsten befähigen langjährige Berufserfahrung zusammen mit einem entsprechenden Studienabschluss in Pflege/Pflegewissenschaft (Diplom oder Bachelor/Master).

Aufgaben sind das Mitarbeiten in der Pflege, Beraten von Pflegenden in schwierigen Situationen, Durchführen von Fallbesprechungen, Erarbeiten von Evidence Based Richtlinien, Anbieten von Fortbildungen, Erarbeiten neuer pflegerischer Behandlungskonzepte, Beratung vom Management.
Und der Lohn? Na, ist halt Pflege, reich wird man nicht. Ist von der Einrichtung, Land etc abhängig. Aber ich würde so sagen, wenn Du auf Intensiv z.B. arbeitest hast Du mit allen Zuschlägen evtl.. sogar mehr in der Lohntüte.

Konnte ich Deine Frage - im falschen Thread - befriedigend beantworten?

Und zur Arbeitsbewilligung für Altenpfleger: Ich habe das mehrfach abgeklärt beim schweizerischen roten Kreuz.

Gruss HL
 
Qualifikation
Pflegende, Gesundheitswissenschaftlerin
Fachgebiet
QM Akutkrankenhaus
H

heidchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
8240
0
Ja hallo hast Du denn jetzt eine Möglichkeit gefunden in der Schweit zu arbeiten? Bin noch nicht so lange im Pflegeboard und habe erst jetzt Deine Anfrage gelesen. gruss heidchen
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen