Anstellung als stellvertretenden PDL im ambulanten Dienst

L

littlebonsai

Ich habe eine Frage zur Anstellung als stellvertretenden PDL im ambulanten Dienst.
Ich habe die Ausbildung zur PDl und zum QMB bereits lange abgeschlossen und arbeite in diesem Bereich auch schon mehrere Jahre ambulant und in den letzten ca. 10 Jahren Vollstationär.
Jetzt habe ich mich bei einem ambulanten Pflegedienst als stellvertretende PDL beworben und sie würden mich auch gerne so einstellen, das Problem ist nur, dass der BPA sagt, meine Zeit im ambulanten Dienst wäre zu lange her.Ich müsse erst nochmals 9 Monate arbeiten.
Ich habe von 2003- 2007 als stellvertretende PDL im ambulanten Dienst gearbeitet.
Dannach immer im vollstationären Bereich.
Weiss jemand, ob das stimmt ? Oder wenn ja, gibt es eine Ausnahmeregelung ?
Das Bundesland ist im übrigen NRW.

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

LG
Sabine :)
 
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
71
Mannheim
0
Hallo Sabine,

wieso der bpa? Versorgungsverträge schließt ihr doch mit den Kassen? Ich würde dort mal anrufen.

sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
  • Gefällt mir
Reaktionen: Croatica70
F

Frank67

Mitglied
Basis-Konto
....hallo, littlebonsai... Zulassungsvoraussetzungen lt. Kostenträger (AOK) in NRW ist :
"stellvertretende Pflegedienstleitung
Berufsurkunde (Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung)
als beglaubigte Kopie
Nachweis der praktischen Berufserfahrung in dem erlernten Pflegeberuf
von 2 Jahren innerhalb der letzten 5 Jahre (z. B. Zeugnisse früherer Arbeitgeber)
in Kopie "
...steht im "Strukturerhebungsbogen" der AOK.

LG
Frank
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
  • Gefällt mir
Reaktionen: Croatica70
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.