Anleitung von Hilfskräften, Pflegehelfer

C

Cleopatra

Mitglied
Basis-Konto
0
90763
0
Hallo

Weiß vielleicht jemand von euch, wie oft pro Jahr Hilfskräfte angeleitet werden sollen? Werden Pflegehhelfer auch angeleitet?

Wer soll die Anleitung durchführen?

Danke

Lg
Cleopatra :eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiterin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
F

Flashmob

Hallo,

welche Art von Pflegehelfer meinst Du denn? :eek:riginal:
Pflegehelfer, die fest auf Station/im Pflegedienst mit einer mind. 50%-Stelle arbeiten? Oder zB studentische Hilfskräfte, die ihre 4-5 Dienste/Monat machen?
Welche Vorkenntnisse haben die Pflegehelfer? Kleines Examen oder angelernte Hausfrauen?
 
C

Cleopatra

Mitglied
Basis-Konto
0
90763
0
Hallo Prasympatisch

Also 1 jährige Pflegehelfer (die s.c spritzen, BZ Kontrolle durchführen) mit 50% Stelle und angelernte Hausfrauen 50% Stelle und Studenten 3-4/Monat
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiterin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallo Cleopatra !

Also bei uns werden sie anfangs eingearbeitet und entsprechend ihrer Qualifikation eingesetzt. Höchstens situativ, wenn Fragen kommen wird natürlich erklärt, aber extra Anleitung gibt es dann nicht mehr.
Da muss ich ja schon kämpfen, dass ich Anleitertage mit meinen Schülern bekomme, wenn man das für Hilfskräfte auch noch machen müsste, wäre das fürs Team wahrscheinlich unverständlich.
Aber es ist eine schöne Vision für qualitativ gut angeleitete Kräfte, Professionalisierung in der Pflege, Zeit für Anleitung, ....ach, ich gerate ins Schwärmen, schweife ab...und da wären noch regelmäßige Teambesprechungen, kein Zeitdruck, jeder macht alles gleich....
Aber Träume muss man haben, manche lassen sich verwirklichen !
Wenn Du die Möglichkeit hast, Hilfskräfte regelmäßig anzuleiten, mach es !
Die sind sicher froh über die Unterstützung !

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
C

Cleopatra

Mitglied
Basis-Konto
0
90763
0
Hallo romana

Mir ist gesagt worden (PDL) dass die Hilfskräfte und Pflegehelfer 2xjährlich angeleitet werden sollen, ob sie auch "richtig" arbeiten.
Der Praxisanleiter fährt mit, schaut sich das an, dokumentiert es und beide unterschreiben.


Lg
Cleopatra
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiterin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo Cleopatra,
wir haben zwar keine Pflegehelfer im Einsatz, trotzdem überprüft einmal im Quartal unsere stellv. PDL die Arbeit der Kollegen vor Ort.
Das nennt sich bei uns Pflegevisite und wird vom MDK eigentlich auch gewünscht.
In Bezug auf die Häufigkeit der Pflegevisiten gibts keine gesetzliche Regelung.
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
S

solojess

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
65614
0
Hallo,
ich überprüfe meine Pflegehelferkollegen 2 x i. Jahr.


LG solojess
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Weiterbildungen
PDL
QB
Studium "Pflegemanagement"
Corina

Corina

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
99097
0
In unserer Einrichtung heißt es kollegiale Pflegevisite.Hierbei wird einfach geschaut ob sich eventuelle Pflegefehler eingeschlichen haben. Das nicht Einhalten von Hausinternen Richtlinien,Zustand des Wohnumfeldes,Zufriedenheit des Patienten, Zustand der Dokumentationsmappen und natürlich kann man hierbei auch auf eventuelle Fragen der Hilfskraft eingehen (soll ja allen entsprechenden Parteien von Nutzen sein)...
Dies alles wird notiert und am Ende mit der entsprechenden Hilfskraft besprochen.Bei der nächsten Pflegevisite schaut man dann ob es "gefruchtet" hat ;-)...

Früher haben sich das die Fachkräfte und die stellvertretende PDL untereinander aufgeteilt, doch leider siegt der Bürokratismus.Und unsere 2. Chefin versinkt hinter den Bergen eingehender Post und schafft es nicht mehr mit zu fahren.(Was sie sehr bedauert) Somit machen nur noch wir Fachkräfte räfte Pflegevisiten.Alle Hilfskräfte sollen möglichst einmal pro Jahr "kontrolliert" werden.
 
Qualifikation
Krankenschwester, z.Z. Weiterbildung zur Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Außendienst
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Cleopatra,
unsere PDL führt diese Anleitungen vor Ort auch halbjährlich und bei Bedarf durch. Dafür haben wir ein Protokoll "Angelernte Kräfte" erstellt. Der Schwerpunkt der Anleitung liegt neben den SGB XI-Leistungen bei Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Einreibungen und Verabreichen von Medikamenten- und Augentropfen (und s.c. Injektionen) - also den Leistungen nach SGB V, die bei uns angelernte Kräfte erbringen dürfen.

Im MDK-Prüfkonzept steht nicht, wie oft die Anleitung für Pflegehelfer durchzuführen ist, sondern nur, dass der Nachweis erbracht werden muss (Pflegevisite oder anderer schriftlicher Nachweis) und, dass er durch Pflegefachkräfte erbracht werden muss.
Gruß
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
M

Mutti

Mitglied
Basis-Konto
0
47623
0
Hey Cleopatra,

die Pflegevisite ist meiner Meinung nach Aufgabe der PDL. Die kann ggf. natürlich delegieren, halte ich aber nur in engpässen für sinnvoll, da sie auch die regelmäßigen Mitarbeitergespräche führen sollte, das kann man meiner Meinung nur objektiv wenn man sich regelmäßig selber einen Eindruck verschafft, außerdem ist es für den Mitarbeiter und Klienten eine Wertschätzung wenn sich der "Chef" seber auf den weg macht.

Viele Grüsse
Mutti
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
ambulante Pflege
Weiterbildungen
Netzwerk Demenz
C

Cleopatra

Mitglied
Basis-Konto
0
90763
0
Danke für eure Antworten!

Ich finde auch das es besser ist wenn die PDL die Anleitungen macht, man geht auch anders damit um wenn der Chef was sagt. :eek:riginal:

Lg
Cleopatra
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiterin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
C

Cleopatra

Mitglied
Basis-Konto
0
90763
0
Hallo Cleopatra,
unsere PDL führt diese Anleitungen vor Ort auch halbjährlich und bei Bedarf durch. Dafür haben wir ein Protokoll "Angelernte Kräfte" erstellt. Der Schwerpunkt der Anleitung liegt neben den SGB XI-Leistungen bei Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Einreibungen und Verabreichen von Medikamenten- und Augentropfen (und s.c. Injektionen) - also den Leistungen nach SGB V, die bei uns angelernte Kräfte erbringen dürfen.

Im MDK-Prüfkonzept steht nicht, wie oft die Anleitung für Pflegehelfer durchzuführen ist, sondern nur, dass der Nachweis erbracht werden muss (Pflegevisite oder anderer schriftlicher Nachweis) und, dass er durch Pflegefachkräfte erbracht werden muss.
Gruß
Valentina
Hallo Valentina

Kann ich so ein Protokoll von dir bekommen?

Vielen Dank
Viele Grüße
Cleopatra
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiterin
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.