Anhörung nach § 24 SGB X

S

solojess

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
65614
0
Hallo,
wer kann mir einige Infos geben.

Es geht um folgendes : Widerspruch gegen eine Einstufung wurde abgelehnt, jetzt besteht die Anhörung nach § 24 SGB X.

Was kommt auf die Anghörigen bei einer solchen Anhörung zu ?

Wird ein Anwalt benötigt , oder schafft man das auch selbst ?

Wäre super wenn mir jemand etwas dazu sagen kann, der das vielleicht schon mal selsbst erlebt hat oder dabei war.


GLG solojess
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Weiterbildungen
PDL
QB
Studium "Pflegemanagement"
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo solojess,
ich versteh eigentlich nur Bahnhof.
Meinst du tatsächlich SGB X oder geht es um die Einstufung in die Pflegeversicherung SGB XI?
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
S

solojess

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
65614
0
Hallo solojess,
ich versteh eigentlich nur Bahnhof.
Meinst du tatsächlich SGB X oder geht es um die Einstufung in die Pflegeversicherung SGB XI?
Lisy
du verstehst da alles richtig *g*

Der Patient um den es geht ist allerdings erst 40 Jahre....
und im Ablehnungsbecheide steht §24 SGB X

LG solojess
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Weiterbildungen
PDL
QB
Studium "Pflegemanagement"
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo solojess,
wirklich schlauer bin ich jetzt immer noch nicht.
Das Alter ist für eine Ablehnung/ Einstufung erst mal egal.
Der SGB X bezieht sich rein auf Verfahrensvorschriften (Sozialverwaltungsverfahren)
Das bedeutet der "Fall" geht vor das Sozialgericht.
Damit habe ich keine Erfahrung, aber rein aus meinem Bauch raus würde ich einen Rechtsanwalt einschalten.
Schau dir mal den folgenden link an:
SGB X Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen