Angriff der Gebißreinigungstabletten!?

AndreasRum

AndreasRum

Unterstützer/in
Basis-Konto
1
Hamburg
0
Moin,

nun hab ich gerade so'ne tolle Verfahrensanweisung Mund- und Prothesenpflege ausgearbeitet (damit es nicht immer heisst: das hab ich nicht gewusst, ich mach das immer anders!) und nun kommt meine Chefin mit dem Gerücht, dass ihr jemand erzählt habe, desssen Zahnarzt hätte gesagt, dass Gebißreinigungstabletten (Kukid*nt Intensiv oder Cor*ga-Tabs 3 Min.) die Prothesen angreifen würden. Also das künstliche Zahnfleisch.

Schon jemand davon gehört?

Wir schmeisssen die 3 Minuten da rein, machen in der Zeit andere Tätigkeiten am Kunden, danach putzen wir noch mit Zahnpasta und die Prothesen kommen wieder rein in den Kunden. Muss ich jetzt alles neu schreiben? :kopfkratz:

Vielleicht braucht man die Tabletten ja aber auch gar nicht (ich denke immer, dass die Prothesen dadurch sauberer werden) und putzen alleine reicht?! Oder vielleicht lösen sich die Beläge nach Tabletteneinwirkung besser? Fragen über Fragen...

Viele Grüße,
Andreas
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
K

keks1309

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
50259
0
AW: Angriff der Gebißreinigungstabletten!?

Hallo Andreas...
Also sowas habe ich noch nicht gehört, wir lassen das Kukident usw. immer über Nacht im Becher und morgens abspülen und fertig.. Hehe... Am Donnerstag kommt der Zahnarzt auf unser Wohnbereich, den werde ich mal fragen aus lauter neugier...

Viele Grüße
Keks
 
Qualifikation
examinierte Altenpflegerin
Fachgebiet
Demenzstation
chrissi1954

chrissi1954

Mitglied
Basis-Konto
0
48167
0
AW: Angriff der Gebißreinigungstabletten!?

Habe ich heute noch von meiner Zahnärztin gehört,macht nicht wirklich sauber und greift wirklich die Prothese an.Es gibt spezielle Bürsten fürs Gebiss
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
P

pegean

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Angriff der Gebißreinigungstabletten!?

Kennen tue ich es nur so :

Nicht ausreichend ist die Reinigung nur mit den Reinigungstabletten. Es muß auch mit Bürste u. (Spezial)Zahnpaste geputzt werden.
Die Zahnärzte empfehlen auch in regelm. Abständen eine professionelle Prothesenreinigung deren Kosten wohl aber der Prothesenträger allein tragen muß.

Aber bis heute habe ich noch keine Prothese gesehen die durch den Gebrauch von Corega u.Co so "angegriffen" wurde das sie nicht mehr funktionstauglich war.
Frag doch mal die WBL was der Doc empfiehlt statt der Tabl. ? Wird doch wohl nicht etwa was kostenpflichtiges sein ?

LG
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
altenheim-lt.nachtwache
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Angriff der Gebißreinigungstabletten!?

Hi !

Die von Dir oben genannten Produkte gibt es ja schon seit 20 bis 30 Jahren und wurden speziell für die Reinigung von Prothesen entwickelt. Zumindest per Mundpropaganda hätte es sich herumgesprochen, wenn die Prothesen durch die Verwendung der Tabs ggf. beschädigt worden wären. Der Hersteller von z.B. CoreTab sagt über sein Produkt z.B. wenn die Prothese aus üblicherweise verwendeten Materialien besteht dann wird die Prothese auch nach einer 1000 - Std. - Anwendung nicht angegriffen.
Das man spezielle Zahnpasta - ohne Schleifmittel - verwenden sollte, ist bereits gesagt worden.

Ganz allgemein würde ich sagen:
- auf der Grundlage von "hören-sagen" würde ich ohne fundierte Aussage und/ oder Quellenangabe keine Handlungsanweisung inhaltlich anpassen. Dafür gibt es einfach zu viele Gerüchte.
- nicht selten überlebt die Prothese den Besitzer und wird Teil der Erbmasse des Erblassers.

Entgegen der von Dir beschriebenen schnellen rein & raus Methode werden Prothesen manchmal auch über Nacht - und die Nacht kann im Altenheim manchmal schon um 18 Uhr für manche Bewohner beginnen - im Becher gelassen. Im Grunde würden, je nach Produkt, bereits einige Minuten ausreichen. Vielleicht könnte das über Jahre einen Einfluß auf Prothesen haben. Hier würde wahrscheinlich eine kurze Anfrage bei einem Hersteller - wenn man das unbedingt Wissen möchte - ausreichen und man erhält eine Stellungnahme.

Einer Hygienefachkraft wurde einmal durch seinen Zahnarzt gesagt ( auch hören+sagen ), das im Grunde die Reinigung einer Prothese durch Spülmittel und Zahnbürste ausreichend sei. Unter Umständen lehnt man das ab, da man die Prothese wieder in den Mund nehmen soll, aber das wird mit Besteck doch auch gemacht.

Gruß
Monokel
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: Angriff der Gebißreinigungstabletten!?

Ich habe es auch schon gehört, aber noch nicht erlebt.:ka:
Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.