Praxisanleiter An alle Praxisanleiter!!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Grawlix

Mitglied
Basis-Konto
03.08.2007
59556
Hallo zusammen!

Hab eine kleines Problem aus der Praxisanleiterpraxis: Meine Kollegin hat den Lernstand einer Schülerin falsch erhoben – dass habe ich jetzt jedoch erst festgestellt nachdem ich mit der Schülerin in der Praxis unterwegs war… Wie würdet ihr euch als Praxisanleiter in der Situation verhalten / welche Lösungsvorschläge hättet ihr?

Viele Grüße

Grawlix
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Akutkrankenhaus
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Grawlix,

kannst du das Problem bitte etwas genauer beschreiben?

Wie hat denn deine kollegin den Lernstand des Schülers ermittelt?

Hat der Schüler einen Lernzielkatalog/ Nachweisheft?
Dort stehen eigentlich die bisher erlernten theoretischen Inhalte und die praktischen Fähigkeiten drin.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
T

Tombili

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.06.2007
22207
Hi,
mich würde es auch Interessieren ,was du meist?Habt ihr den Schüler überfordert oder was ?
 
Qualifikation
Seit 1990 Krankenschwester und seit 2008 PA
Fachgebiet
Chir.Gyn.Senologie
P

pimerl

Mitglied
Basis-Konto
02.06.2004
44328
Frage 1: Wie konnte das passieren, ist Deine Kollegin auch Praxisanleiterin
Frage 2: Bist Du die alleinige Praxisanleiterin
Frage 3: Wie sprichst Du Dich mit Deiner Kollegin ab?
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger Psychiatrie, Praxisanleiter
Fachgebiet
Psychiatrie Akut
P

Punktipunkt

Neues Mitglied
Basis-Konto
20.06.2006
53844
Hallo Grawlix,

ich würde mich mit der Kollegin über die Situation unterhalten und fragen, wie sie zu dem Ergebnis kam. Ist sie auch Praxisanleiterin?

Liebe Grüße Punktipunkt
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie
G

Grawlix

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.08.2007
59556
Hi zusammen, Sorry wenn meine Antwort fast 8 Wochen dauert: Die Fragestellung war teil meine Prüfung zum Praxisanleiter... Das Ergebnis meine Präsentation will ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Gliederung der Präsentation:

  • Problembeschreibung
  • Mögliche Probleme die durch eine nicht gezielte Lernstandserhebung entstehen könnten:
  • Problemanalyse
  • Lösungswege
  • Bevorzugter Lösungsweg





1. Problembeschreibung:
Sie übernehmen die Betreuung der Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin Wilma K. von Ihrer Kollegin. Ihre Kollegin teilt Ihnen im Vorfeld den derzeitigen Lernstand und die noch zu erreichenden Lernziele von Frau K. mit. Im Vorgespräch mit Frau K. stellen Sie fest, dass Ihre Kollegin den Lernstand nicht gezielt erhoben hat.


2. Mögliche Probleme die durch eine nicht gezielte Lernstandserhebung entstehen könnten:
  • Lernmotivation der Schülerin
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Über / Unterforderung des Auszubildenden (bezogen auf vereinbarte Lernziele)
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Leistungsmotivation: Sollte die Schülerin bemerken, dass ein Problem vorliegt, sollte der Anreiz zur Leistungsmotivation davon nicht beeinträchtigt werden.
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Attribution: Die Schülerin sollte durch eine erneute Lernstandserhebung nicht den Eindruck haben, dass Erfolg/Misserfolg der Lernziele von dieser Thematik abhängig gemacht werden
  • Konfliktgefahr: Die Kollegin könnte sich durch die Reflexion Missverstanden fühlen
  • Fragliche Erfüllung der Lernziele: Durch die Tatsache, dass der Lernstand falsch erhoben ist, sind auch die geplanten Lernziele möglicherweise ungültig.
  • Gefahr eines Teufelskreislaufes: Kein Vertrauen zum (neuen) Anleiter durch eine zweite bzw. erneute Lernstandserhebung (möglicherweise auch Ängste, Misstrauen, Unsicherheit)
  • Die Schülerin könnte möglicherweise aus den Augen verloren werden bei der Planung einer optimalen Lernstandskontrolle
  • Rechtliche Problematik:
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Der/ Die Auszubildende darf nur die Tätigkeiten selbstständig durchführen, von deren korrekter Durchführung sich die Praxisanleitung oder andere examinierte Pflegekräfte überzeugt haben. Der Anleiter ist in der Pflicht zu überprüfen, ansonsten muss das Defizit aufgearbeitet werden.
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Das Anleitungsverhalten des Praxisanleiters ist von mehreren Faktoren geprägt:
è[FONT=&quot] [/FONT]Ausbildungsstand und Erfahrung der Anzuleitenden Pflegekraft
è[FONT=&quot] [/FONT]Charakter der anzuleitenden Maßnahme
è[FONT=&quot] [/FONT]Abklärung der Patientenbefindlichkeit in der ANleitungssituation

Im Fall der Auszubildenden Wilma K. ist insbesondere die Erhebung des Ausbildungsstandes und Erfahrung der anzuleitenden Pflegekraft zu erwähnen.



3. Problemanalyse
  • Besitzt die Auszubildende einen Lernzielkatalog? Wurde diese Dokumentation in der Lernstandserhebung berücksichtigt?
  • Warum und Wie ist der Lernstand nicht gezielt erhoben worden? Liegt der Grund hierfür bei der Kollegin (z.B. Fehlerhafte oder Keine Lernstandserhebung, Ängste oder Bequemlichkeit) oder bei der Auszubildenden (z.B. Desinteresse, Ängste oder falsche Angaben bei der Lernstandserhebung)?
  • Warum wechselt die Betreuung der Auszubildenden?
  • Möglicherweise versteckte Beziehungsstile aufdecken
Sich Distanzierender Beziehungstil
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Betroffene verstecken sich lieber hinter Administrativen Tätigkeiten (Schüler abgeben), als ein richtiges Gespräch zu führen

4. Lösungswege
  • (Zeitnahes) Reflexionsgespräch mit Kollegin
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Problematik darstellen/beschreiben
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Klare Zielformulierung / Zielvereinbarung (ggf. gemeinsam erarbeiten): Aufzeigen wie die zukünftige (schriftliche) Lernstandskontrolle aussehen soll/muss. (Zielformulierung nach SMART)
  • Gesprächsmodell „Wie Schwieriges Mitteilbar wird – Weg von der Bewertung – hin zur Beschreibung“ (Schulz von Thun)
  • Lernstandserhebung gemeinsam mit Auszubildender
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Erstgespräch
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Sichtung und Besprechung der Blockbriefe
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Sichtung und Besprechung des Protokolls/Lernverlaufbogen aus dem vorherigen Einsatz
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Überprüfung und ggf. Bearbeitung der geplanten Lernziele
  • Realistische und Neutrale Betrachtung der pädagogischen Situation durch den zuständigen Praxisanleiter
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Eigene Betrachtung der Auszubildenden
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Wo steht der Schüler?
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Wo muss der Schüler abgeholt werden?
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Welche Defizite bestehen?
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]Besitzt der Schüler spezielle Vorkenntnisse, die für den Einsatz von Bedeutung sein könnten?
  • ggf. Schülerin die Hintergründe der Situation erläutern



Ggf. Kontakt zur Krankenpflegeschule / Stationsleitung herstellen und als neutralen Vermittler hinzuziehen.


5. Bevorzugter Lösungsweg
Neben einer erneuten Lernstandserhebung und der realistischen sowie neutralen Betrachtung der pädagogischen Situation suche ich das Gespräch zur betreffenden Kollegin. Das Gespräch stützt sich auf dem Gesprächmodell „Wie Schwieriges Mitteilbar wird – Weg von der Bewertung – hin zur Beschreibung“ von Schulz von Thun:

a) Meine Sinneswahrnehmung
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich sehe, dass die Lernstandserhebung nicht gezielt erhoben wurde

b) Meine Gedanken
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich vermute, dass die Lernstandserhebung fehlerhaft war
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich vermute, dass die Kollegin bei der nicht gezielten Lernstandskontrolle nicht korrekt gearbeitet hat
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich vermute, dass die Schülerin sich bei der ersten Lernstandskontrolle anders verhalten hat, als gegenüber mir

c) Meine Gefühle
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich merke, dass es mich verwundert, dass der Lernstand nicht gezielt erhoben wurde

d) Meine Absicht
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich möchte den Fehler bei der nicht gezielten Lernstandserhebung aufzeigen
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich möchte zusammen mit der Kollegin über die Lernstandserhebung sprechen
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]ich wünsche, dass zukünftig der Lernstand von Schülern (möglichst) einheitlich erhoben wird

e) Meine Handlung
[FONT=&quot]-[FONT=&quot] [/FONT][/FONT]daher werde ich eine Orientierungshilfe zur Lernstandserhebung entwerfen / ggf. den Lernzielkatalog überarbeiten um Fehler in Zukunft zu vermeiden und den Lernstand möglichst einheitlich zu erheben. Durch diese Vereinheitlichung kann die Kommunikation der beteiligten Praxisanleiter / Mitarbeiter untereinander verbessert werden.
Außerdem findet die Zielformulierung nach SMART Berücksichtigung:
Das Ziel ist:
a) Spezifisch, Konkret und Genau
b) Messbar
c) Aktionsorientiert (Bei Auszubildenden soll einheitlich der Lernstand erhoben werden)
d) Realistisch: Mittels einer Checkliste/Richtlinie muss sich jeder Anleiter daran orientieren
e) Terminierbar: Ab sofort wird der Lernstand einheitlich erhoben

„Wie Schwieriges Mitteilbar wird“, halte ich für die beste Möglichkeit mit meiner Kollegin das Thema zu besprechen, meine Eindrücke und mögliche, daraus resultierende Probleme aufzuzeigen.
Das Zielorientierte und klar strukturierte, aber auch persönliche Modell ermöglicht meiner Meinung nach für eine angemessene und konsequente Feedbackgabe wenn mir Probleme in der Zusammenarbeit mit Kollegen auffallen.


Bei Fragen zur Präsentation bin ich euch natürlich gerne behilflich...

Viele Grüße

Dirk
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Akutkrankenhaus
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Dirk,

deine Präsentation gefällt mir sehr gut:thumbsup2: und durchdacht, ich hoffe, du wirst uns auch deine Orientierungshilfe vorstellen!:wink:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
H

holzkopf

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.04.2008
51399
An Praxisanleiter
Bin dabei meine Praxisanleiter-Ausbildung zu beenden,und muss zum Abschluss eine Anleitersituation beschreiben.Wie fange ich die Ausarbeitung an?
Kann m ir jemand helfen?
holzkopf
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
Köln
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Holzkopf,

...indem du dich hier im Board durch das Praxisanleiterforum liest, da findest du sehr viele Beiträge:thumbsup2: !

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
U

UlrichFürst

Bin dabei meine Praxisanleiter-Ausbildung zu beenden,und muss zum Abschluss eine Anleitersituation beschreiben.Wie fange ich die Ausarbeitung an?
Ich habe eine Anleitung durchgeführt und diese dann dokumentiert/beschrieben.

Aber vielleicht sehe ich Dein Problem nicht?

Ulrich
 
H

holzkopf

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.04.2008
51399
HALLO Ulrich
Mein Problem? Wie fange ich die Niederschrift an? Die Abschlußarbeit muss 20 Seiten umfassen.
Habe schon Ideen.
Holzkopf
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
Köln
J

JensM

Mitglied
Basis-Konto
28.04.2005
45659
Hallo, wie wärs mit z.B. - Deckbaltt mit Beschreibung; Wer Wie Wo Was, Gliederung, eine Bedingungsanalyse ; mit Umgebungsanalyse des Arbeitgebers und der Abteilung, die Sachanalyse ; Beschreibung des Problems, Diagnostik und Therapie / Pflege, eine Analyse des Lernenden ( Steckbrief ) , dann die Planung der Anleitung ; Beschreibung Material Durchführung, Protokol der Durchführung, Flexion und Bewertung.

So mußte ich es jedenfalls machen.

gruß jens
 
Qualifikation
GuK, RA, Praxisanleiter
Fachgebiet
Zentralambulanz / Notaufnahme
Weiterbildungen
EDV-GWI Orbis,
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
Hallo zusammen. Ich suche nach kreativen Ideen, wie man Einweisungen in Behandlungspflegen knackig gestalten kann. Es gibt 2 Stunden...
  • Erstellt von: Ma.Wa.
1
Antworten
1
Aufrufe
175
Z
night-nurse
Liebe Kollegen, nach ewig langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort! ;) Bisher habe ich nichts zum Thema " Anleitung in der...
  • Erstellt von: night-nurse
0
Antworten
0
Aufrufe
246
Zum neuesten Beitrag
night-nurse
night-nurse
J
Hi.Hat jemand zufällig ein Facharbeit(Praxisanleiter) Beispiel zur Orientierung? email:[email protected]
  • Erstellt von: Juna
1
Antworten
1
Aufrufe
352
T
S
Hallo ihr lieben. Ich befinde mich seit 4 Monaten in der Ausbildung zum PA. Nun müssen wir wie ihr alle eine Hausarbeit zu einer...
  • Erstellt von: Steven1984ndl
0
Antworten
0
Aufrufe
403
Zum neuesten Beitrag
Steven1984ndl
S