ambulanter Pflegedienst in NRW

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

deprö

Neues Mitglied
Basis-Konto
14.02.2005
59227
Liebe Kolleginnen/Kollegen,
wer von Euch hat bzw. oder macht z.Zt. Erfahrungen mit Startvorbereitungen in die Selbstständigkeit im Rahmen eines amulanten Pflegedienstes.
Wichtigste Frage, die mir momentan keine offiziele Stelle beantworten kann:
-ist eine PDL-AusbildungBbzw. einstellung zwingend erforderlich???
-wer hat Erfahrungen im Umgang mit seiner Hausbank bei Beantragung
von ERP/EGKS-Mitteln??
-wo finde ich Daten für eine Gesamtkonzepterstellung??
Da jedes Bundesland eigene Zulassungskriterien hat, wo gibts die gültigen für NRW???????
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stätionäre Pflege
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Ich gehe mal von aus, dass du auch SGB V Leistungen anbieten willst?

In NRW schaute das Mitte 2005 so aus:
Für SGB V-Leistungen benötigst Du mind. 4 Vollzeitkräfte, davon müssen 3 Pflegefachkräfte mit 3-jähriger Ausbildung sein. Der/die Eigentümer/in zählt mit. Die Pflegedienstleitung muß Krankenpflegefachkraft mit PDL-Weiterbildung mit mind. 460 Std. sein. Eine Altenpflegefachkraft als PDL wurde meines Wissens in NRW für SGB V nicht akzeptiert.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bedingungen reduziert wurden.
Kann dir die AOK keine umfassende Auskunft geben? Dort müßtest du alle Infos für eine Zulassung bekommen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Liebe Kolleginnen/Kollegen,
wer von Euch hat bzw. oder macht z.Zt. Erfahrungen mit Startvorbereitungen in die Selbstständigkeit im Rahmen eines amulanten Pflegedienstes.
Wichtigste Frage, die mir momentan keine offiziele Stelle beantworten kann:
-ist eine PDL-AusbildungBbzw. einstellung zwingend erforderlich???
-wer hat Erfahrungen im Umgang mit seiner Hausbank bei Beantragung
von ERP/EGKS-Mitteln??
-wo finde ich Daten für eine Gesamtkonzepterstellung??
Da jedes Bundesland eigene Zulassungskriterien hat, wo gibts die gültigen für NRW???????
Hallo,
da jedes Bundesland seine eigene Suppe kocht, kann ich dir aus Hessen leider nicht sagen welche Voraussetzungen bei euch in NRW gelten
Jedenfalls kommst Du auch bei euch nicht an der Zulassungsstelle der AOK, Abt. Vertragsmanagement vorbei. Dort erhälst Du eine Checkliste mit allem was Du benötigst und zur Zulassung eines Pflegedienstes der Zulassungstelle vorlegen musst.
Das ist die einfachste und effektivste Art in Erfahrung zu bringen, welche Voraussetzungen und Unterlagen erforderlich sind, da die AOK im Auftrag für alle krankenkassen u. Pflegekassen die Zulassungen Bearbeitet.

Grüße.
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Hallo, liebe Forumler,
in NRW läuft nicht unbedingt alles über die AOK (sorry Grisuh).
Aber allen, die jetzt noch in wirtschaftlich-suizidaler Absicht planen einen eigenen Pflegedienst zu gründen, rate ich dringend dieses nur in Koordination mit einem Berufsverband (DBfK, LfK, bpa usw. ) zu planen.
Gruß
rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo, liebe Forumler,
in NRW läuft nicht unbedingt alles über die AOK (sorry Grisuh).
Aber allen, die jetzt noch in wirtschaftlich-suizidaler Absicht planen einen eigenen Pflegedienst zu gründen, rate ich dringend dieses nur in Koordination mit einem Berufsverband (DBfK, LfK, bpa usw. ) zu planen.
Gruß
rueporade
Hollo rueporade, und sorry

Willst du in Hessen einen PD zulassen kommst du an der AOK Zulassungsstelle Abt. Vertragsmanagement nicht vorbei.
In Hessen ist die AOK stellvertretend und Federführend für alle Kranken u. Pflegekassen für die Versorgungs - u. Vergütungsverträge zuständig. ( Könnte auch eine andere Kasse sein )
Diese zentralisation macht auch sinn:
Denn es gibt über 200 KK u. PK. Stelle dir vor, du musst mit jeder einzelnen PK u. KK Verträge und Vergütungsvereinbarungen nach SGB XI u. V abschließen. Bis du alle durch hast gehste in Rente. Der zweite Punkt ist der, Nach dem neuen DTA Datenaustausch sind Bundeseinheitliche Positionsnummern für die Leistungen in SGB V u. XI vergeben (BEP-Nr.), an die alle kassen gebunden sind. Stelle dir jetzt weiter vor, jede Kasse hätte eigene verschlüsslungen! Es gibt bis jetzt über 800 Positionen. Weisst du was das für ein kuddel muddel wäre???
Einzel Honorarvereinbarungen und Verträge sind selbstverständlich auch möglich, macht aber als PD der ein umfassendes Angebot von Pflege, Behandlung und Betreuung anbietet keinen Sinn.
Rueporade, dann erkläre mal kurz wie das bei euch mit den Zulassungen als PD gehandhabt wird.
Grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Hallo Griesuh, in einem anderen Beitrag von mir hast Du u.a. die Agressivität meines Beitrags bemängelt.
Es tut mit leid, wenn meine Beiträge so oder ähnlich beu Dir ankommen.
Ich denke, wir sollten Fragen, die von "Neulingen" gestellt werden , grundsätzlich darauf hinweisen für welchen Geltungsbereich unsere "guten Tipps" gelten.
Wir haben, leider, in der BRD völlig untetrschiedliche Bedingungen und je nach Bundesland unterschiedliche Zuständigkeiten.
Meine Intention war, neue Kollegen (innen) nicht mit unterschiedlichen Ausführungen zu verwirren.
Daher meine Bitte an Alle: Bei Anfragen und Antworten immer angeben, um welchen örtlichen Bereich wir dann reden.
Und noch mal an Griesuh: Sorry, wenn es falsch angekommen ist.
Aber eigentlich wollen wir doch alle nur das Beste.!
Gruß
rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo Rueporade,

es waren nicht Deine Beiträge gemeint, sondern es ging allgemein um andere Beiträge, in denen User angegriffen werden die eine andere Darstellung der Gegebenheiten darlegen.
Wie schon gesagt, gibt es in Deutschland ein durcheinander bei den Zulassungen u. Richtlinien nach SGB XI u. SGB V und so viele Unterschiede wie es Bundesländer gibt.
Selbst innerhalb eines Bundeslandes werden die Vorgaben und Richtlinien von SGB XI u. V von den Kassen unterschiedlich ausgelegt.
Deshalb schreibe ich auch immer, meine Angaben u. Aussagen beziehen sich auf HESSEN.
Na da sind wir uns doch einig! Oder ?
grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

A
Hallo, mich würde interessieren wie es bei euch gehandhabt wird: Haben alle (Vollzeit)Kräfte einen eigenen Büroschlüssel um vor und...
  • Erstellt von: ambpdkranz
10
Antworten
10
Aufrufe
247
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
A
Hallo, wir befinden uns aktuell in der Gründungsphase unseres ambulanten Pflegedienstes. Nun bin ich im Zuge der MDK Prüfung zur...
  • Erstellt von: ambpdkranz
2
Antworten
2
Aufrufe
160
Flybee
Y
Hallo liebe Community, ich wollte mit einem Kollegen einen ambulanten Pflegedienst eröffnen, allerdings verfüge ich über keine...
  • Erstellt von: Y.B.
2
Antworten
2
Aufrufe
270
Wiesmann
Wiesmann
Liebe Kolleginnen und Kollegen, gibt es hier jemanden, der bereits Erfahrungen gemacht hat? Es gibt ja wohl in MV ein Pilotprojekt...
  • Erstellt von: Wiesmann
0
Antworten
0
Aufrufe
225
Wiesmann