Generalistik Allgemein Praxiseinsatz Ambulanter Einsatz "intern" - Ist das zulässig?

D

Dr. van Nostrand

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.04.2021
Hallo Leute,

ich bin Pflegeschüler in der Generalistik und absolviere gerade meinen Praxiseinsatz im Bereich ambulante Pflege. Ich bin im Vorfeld fest davon ausgegangen, dass dieser Einsatz in der mobilen Pflege stattfinden wird. Gelandet bin ich jetzt jedoch in einem Altenwohnstift. Meiner Meinung nach hat diese Einrichtung nichts mit ambulanter Pflege zu tun. Alles befindet sich in ein und demselben Gebäudekomplex, wie in einem herkömmlichen Altersheim, die Pflege ist im 3-Schichtensystem vor Ort und betreut die Bewohner rund um die Uhr, die Mahlzeiten werden in die Zimmer (offziell "Appartments") gebracht, es gibt eine Tagesbetreuung, einen Wäscheservice, alle Bewohner haben Klingeln usw.

Rein juristisch und finanzierungstechnisch mag das vielleicht ambulant sein, weil die Bewohner juristisch gesehen einen eigenen Haushalt führen (In den Zimmern gibt es auch winzige Kochnischen, die NIEMAND jemals benutzt) und sämtliche Leistungen, auch die der Pflege, werden einzeln gebucht und bezahlt. Im Tagesablauf interessiert mich das doch aber einen feuchten Kehricht. Ich bin als Schüler den Pflegeassistenten zugeteilt und mache genau dieselben grundpflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten wie in meinem stationären Einsatz. Ich merke absolut keinen Unterschied!

Ich habe das sowohl bei der Praxisanleitung der Einrichtung als auch bei meiner Kurs- und Schulleitung angesprochen, aber die sagen alle, das wäre so in Ordnung und dass das ambulant sei. Ich habe auch den Eindruck, dass die Verantwortlichen bei diesem Thema sofort gereizt reagieren und sich angegriffen fühlen. Ich habe das Gefühl, dort ausgenutzt zu werden, dass meine Ausbildung auf der Strecke bleibt und es der Einrichtung nur darum geht, mehr Leute für ihre Pflegetouren zu haben.

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist sowas überhaupt zulässig? Für mich ist diese Einrichtung absolut nicht ambulant. Gibt es irgendwo in der Ausbildungsordnung oder im Pflegeberufegesetz verbindliche Kriterien für ambulante Pflege (z. B. Betreuung nur stundenweise statt rund um die Uhr?). Ich habe auf der Website des sächsischen Gesundheitsministeriums sowas in der Richtung gelesen, und zwar, dass die ambulante Pflegeausbildung auf die Pflege in der ursprünglichen Häuslichkeit der Pflegeempfänger ausgerichtet sein muss. Allerdings mache ich die Ausbildung nicht in Sachsen und die Gesetzgebung für die Ausbildung ist Ländersache, oder? Ich wäre euch für Tipps und Hinweise echt dankbar!

Viele Grüße
Maik
 
Qualifikation
Pflegeschüler
Fachgebiet
Generalistik
petruschka66

petruschka66

Mitglied
Basis-Konto
29.01.2016
Kreis Rotenburg
Würde nach den Ausbildungsrahmenplan fragen?
Wer organisiert die Praxiseinsätze?
Wie läuft es mit der Behandlungspflege ab?
Wer besorgt die Verordnungen und Medikamentenbstellung?
Das sind die Dinge, die man in diesen Einsatz lernen soll.
 
Qualifikation
Fachkraft
N

Nandus

Mitglied
Basis-Konto
16.02.2012
Die Abgrenzung zwischen ambulant und stationär ist im Leistungsrecht zu finden.
Wer Lust hat kann sich beim BSG belesen
 
Qualifikation
Gesundheits und Krankenpfleger
Studium
BSc. Pflegewissenschaft/Pflegemanagement

Ähnliche Themen