Ambulante psychotherpie

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Tinimaus

Hallo ihr lieben psychiatrie-cracks!
Ich spiele seit langem mit dem gadanken eine ambulante psychotherapie zu machen... wollte nun mal hören was eure erfahrungen so sind...
brauche ich ein überweisung?? Zahlt das die kasse??
Freue mich über ratschläge...
LG Tini
 
AndreasRum

AndreasRum

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.06.2004
Hamburg
Hi Tini,

auch wenn ich mit Psychiatriepflege nix am Hut habe, so kann ich doch zumindest ein bisschen über Psychotherapie erzählen. Hoffe, das hilft dir etwas weiter!

Du solltest zu deinem Hausarzt gehen und ihm sagen, dass du eine Psychotherapie machen möchtest (evtl. auch die Gründe angeben). Er kann dir auch eine Liste der in deinem Bereich ansässigen Psychotherapeuten geben. Auf alle Fälle schreibt er dir eine Überweisung aus.

Du solltest dir dann Gedanken machen, ob du lieber bei einer Frau oder bei einem Mann deine Therapie machen möchtest.

Du kannst mit einzelnen Therapeuten jeweils 6 Probestunden (probatorische Sitzungen) machen (korrigiert mich, wenn ich falsch liege), damit du sehen kannst, ob ihr überhaupt harmoniert. Die meisten Kassen übernehmen dann die tiefenpsychologische Psychotherapie mit erstmalig 50 Sitzungen, bei Bedarf können nochmal 25 (mit ausführlicher Begründung bei der Kasse) drangehängt werden.

Nach meinen ersten 5 Sitzungen hatte ich das Gefühl, nicht so recht zu wissen, ob ich das so gut finden werde, denn die Therapeutin eierte ein bisschen rum. Dann hatte ich eine probatorische Sitzung bei einer anderen Therapeutin, bei der ich nach der ersten Stunde wusste, die isses. Ich musste zwar ein halbes Jahr warten, bis bei ihr ein Platz frei war, aber es hat sich gelohnt! :eek:riginal:

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Therapie und finde deinen Entschluss sehr gut!

Liebe Grüße,
Andreas
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
T

Tinimaus

Themenstarter/in
Hallo Andreas,
war heute beim hausarzt und habe eine überweisung... werde jetzt morgen mal eine therapeutin anrufen die ich als tipp bekommen habe von einer bekannten... habe lange mit mir gerungen ob es eine schwäche ist so was zu machen aber jetzt nach fast 2 jahren seit meiner erkrakung finde ich das es nun doch zeit wird mir etwas hilfe zu holen... auch wenn es immer noch nicht leicht ist das zuzugeben...
melde mich wenn ich was neues weiss... habe von wartezeiten von bis zu 6 monaten gehört...
Lg tini und danke für deine antwort
 
AndreasRum

AndreasRum

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.06.2004
Hamburg
Ach Tinimaus, wie schön! :wink:

habe lange mit mir gerungen ob es eine schwäche ist so was zu machen aber jetzt nach fast 2 jahren seit meiner erkrakung finde ich das es nun doch zeit wird mir etwas hilfe zu holen... auch wenn es immer noch nicht leicht ist das zuzugeben...
...im Gegenteil, genau DAS ist ein Zeichen von Stärke, du wirst sehen! Du hast gerade einen großen Schritt nach vorne gemacht, kannst stolz sein!!

melde mich wenn ich was neues weiss... habe von wartezeiten von bis zu 6 monaten gehört...
Gerne Tini, ich bin gespannt und drück dir weiterhin die Daumen!

Rückenstärkende Grüße zurück!
Andreas
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
T

Tinimaus

Themenstarter/in
Hallo Andreas,
danke für die rückenstärkenden grüsse! :wink:
LG Tini
 
A

André Rosellen

Mitglied
Basis-Konto
07.04.2002
41469
Hi Tinimaus!

Schließe mich den Tipps von Andreas an.

Im Prinzip kenne ich (fast) die gleichen Zahlen. Ich weiß von 5 probatorischen Sitzungen, wobei ich empfehle, 2 - 3 zu auszuprobieren und zu mindestens 2 zweimal hinzugehen. Jedenfalls nicht zu 5 verschiedenen und auch nicht 5mal zum selben. Kenne auch Zahlen, nach denen erstmalig 60 - 80h genehmigt werden, und die Kasse weitere Anträge in der Regel genehmigt - bis 120h, dann drehn die den Geldhahn zu.

Wenn die Wartezeiten auffallend kurz sind (3-6Monate sind durchaus üblich), dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um geringere Qualität oder um Anfänger handelt.

Dann würde ich je nach Thema und Ziel der Psychotherapie schon beim ersten Anruf konkret Fragen, inwieweit er / sie sich mit dem Thema auskennt.

Insbesondere:

Wenn es um eine Borderlinestörung geht, nachfragen, inwiefern er/sie spezielle Kenntnisse hat UND ob er/sie sich mit DBT (spezielle Therapie für Menschen mit Borderlinestörungen) auskennt!

Wenn es um Traumatherapie geht, nachfragen, ob er/sie eine spezielle Traumatherapeutische Weiterbildung hat. Wenn er/sie "nur" EMDR anbietet OHNE fundierten Traunmatherapeutischen Hintergrund, würde ich die Finger davon lassen.
Ein Indiz für gute Traumatherapeiten ist die Mitgliedschaft in der "Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V." Die nennen Dir auch Ihre Mitglieder (Traumatherapeuten) in deiner Nähe auf ihrer Seite: Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V.

Hoffe, das es (evtl.) hilft.

Lieben Gruß

Durchhaltevermögen und Kraft wünscht

André
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
offene allgemeinpsychiatrische Station / Borderline
T

Tinimaus

Themenstarter/in
Hi André,

das mit den wartezeiten beruhigt mich, denn ich muss mich nochmal im September melden ob dann was frei ist... aber die therapeutin klingt sehr nett am telefon und deswegen will ich nicht noch woanders anrufen...
aber es eilt ja auch net... lieber warte ich und es passt dann als das ich zum nächstbesten renne nur weil da was frei ist.. nachdem ich jetzt eh schon 2 jahre gewartet habe kommt es auf ein paar wochen nicht an...
LG Tini
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

S
Hallo, ist in für die Arbeit in der Psychiatrie ein Führungszeugnis vorzulegen? Bzw. darf der Arbeitgeber ein Führungszeugnis...
  • Erstellt von: Sternderl
1
Antworten
1
Aufrufe
332
B
J
Studienteilnehmer:innen gesucht Für unsere Online-Befragung zum Thema Befürchtungen, Belastungen und Bedürfnissen im Umgang mit...
  • Erstellt von: JuleZi
0
Antworten
0
Aufrufe
341
J
B
Hallo Zusammen, ich bin auf dieses Board gestossen da ich mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken trage in die Pflege zu gehen, den...
  • Erstellt von: Berndian
0
Antworten
0
Aufrufe
944
B
NUTOKA200
Hallo zusammen, ich habe es geschafft, als erster Sozialpädagoge auf der Hochsicherheitsstation der Forensik eine Stelle zu bekommen...
  • Erstellt von: NUTOKA200
0
Antworten
0
Aufrufe
829
NUTOKA200