Ambulante Pflege NRW Gründen

J

JAHRAS

Mitglied
Basis-Konto
Guten Abend,
ich plane einen ambulanten Pflegedienst in NRW zu gründen. Hab mir ein Mustervertrag von der AOK zuschicken lassen.

Verstehe ich das richtig, daß ich keine PDL Ausbildung benötige um anzufangen aber innerhalb der nächsten 7 Jahre die Ausbildung vorweisen muß?

(1)Die pflegerische Leitung des ambulanten Pflegedienstes muss ganztägig von einer verantwortlichen Pflegefachkraft mit der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Krankenschwester, Krankenpfleger, Kinderkrankenschwester, Kinderkrankenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger/innen bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen wahrgenommen werden.




Die verantwortliche Pflegefachkraft muss innerhalb der letzten 5 Jahre vor Antragstellung mindestens 2 Jahre den Beruf in Vollzeitbeschäftigung, davon mindestens 1 Jahr im ambulanten Bereich ausgeübt haben. Für Teilzeitbeschäftigte (mindestens in einer Halbtagsbeschäftigung) verlängert sich die qualifizierende Beschäftigungszeit entsprechend. Ferner muss die verantwortliche Pflegefachkraft den Abschluss einer Weiterbildungsmaßnahme für leitende Funktionen mit einer Mindeststundenzahl von 460 Stunden nachweisen. Ein abgeschlossenes Studium im Fachbereich Pflege/Pflegemana-gement an einer Fachhochschule oder Universität ersetzt die Weiterbildung.


(2)Die Rahmenfrist nach Abs. 1 beginnt 5 Jahre vor dem Tag, zu dem die verantwortliche Pflegefachkraft im Sinne des Absatzes 1 bestellt werden soll. Diese Rahmenfrist verlängert sich um Zeiten, in denen eine in diesen Vorschriften benannte Pflegefachkraft



a)wegen der Betreuung oder Erziehung eines Kindes nicht erwerbstätig war,
b)als Pflegeperson nach § 19 SGB XI eine pflegebedürftige Person wenigstens 14 Std. wöchentlich gepflegt hat oder
c)an einem betriebswirtschaftlichen oder pflegewissenschaftlichen Studium oder einem sonstigen Weiterbildungslehrgang in der Kranken-, Alten- oder Heilerziehungspflege teilgenommen hat, soweit der Studien- oder Lehrgang mit einem nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Abschluss beendet worden ist.


Die Rahmenfrist darf in keinem Falle 8 Jahre überschreiten.


Als Stellvertretung der verantwortlichen Pflegefachkraft ist mindestens halbtags eine Pflegefachkraft zu beschäftigen, die die Voraussetzungen des Absatzes 1, Sätze 1 bis 4 in Verbindung mit Abs. 2 erfüllt. Im Falle der kurzfristigen Vertretung der verantwortlichen Pflegefachkraft ist eine Vollzeitbesetzung sicherzustellen. In einem längerfristigen Vertretungsfall, gilt für eine sechs Monate überschreitende Vertretungsregelung Absatz 1 Satz 5 entsprechend; die AOK Westfalen-Lippe wird hierüber informiert.


Noch was, wie ist das mit dem Jahr ambulante Pflege? Bin jetzt ein paar Monate in nem ambulanten Dienst als PDL (jedoch ohne Ausbildung) tätig. Reichen da vielleicht auch ein paar Monate für den Schritt in die Selbstständigkeit? Wer entscheidet das letztendlich? Sind die Kassen da in NRW flexibel?

Ich möchte mich auch einem Verband anschließen, welchen würdet ihr empfehlen?

Marktanalyse? Sicherlich auch sehr sinnvoll? Habe da von Sozialmarketing gehört. Hat jemand Erfahrung mit denen?

Dann das Personal....., wenn ich das richtig verstehe benötige ich 4 Vollzeitstellen davon mind. 3 examinierte. Das Problem ist doch, dass ich Personal einstellen muß, ohne Patienten zu haben. Das heißt, dass ich erstmal jede Menge Personen in meinem Pflegedienst "rumhängen" habe und dann erstmal auf die Suche nach Patienten gehen kann? Das bedeutet erstmal jede Menge Kosten und noch keine Arbeit. Ist das so vorgesehen oder wie kann ich das effektiver gestallten?
Ich kann ja im Vorfeld keine Patienten werben wenn ich sie noch nicht versorgen kann da ich noch keine Zulassung habe weil ich ja noch kein Personal vorweisen kann.....ist das nicht alles etwas seltsam.?
Sinnvoller wäre doch wenn ich nach und nach ein Patientenstamm aufbauen und dann Personal rekrutieren würde, oder? Irgendwie ist das System unlogisch oder steh ich auf dem Schlauch? Sicherlich, ne 24 Stunden Versorgung muß gewährleistet sein doch gibt es wirklich Pflegedienste die eine Kooperation mit nem in der Gründung begriffenen Pfflegedienst eingehen um diesen im Notfall zu unterstützen?
Wie ist das mit einer Kooperation zu ner Zeitarbeitsfirma für Krankenpflegepersonal? Wenn ich vorweisen kann, dass ich bei Bedar direkt Pflegepersonal erhalte müsste das doch auch reichen, oder?

Naja, das reicht jetzt erstamal an Fragen..., freue mich auf eure Antworten,


 
Qualifikation
Freiberufler/Management
Fachgebiet
Heimbeatmung/Beratung
L

Lisy

Hallo Jahras,
schau mal unter der Rubrik ambulante Pflege nach.
Da wird das Thema Selbstständigkeit ausgiebig erklärt.
Gruß Lisy
 
U

uweber

Neues Mitglied
Basis-Konto
14.11.2007
32427
Guten Abend,
ich plane einen ambulanten Pflegedienst in NRW zu gründen. Hab mir ein Mustervertrag von der AOK zuschicken lassen.

Verstehe ich das richtig, daß ich keine PDL Ausbildung benötige um anzufangen aber innerhalb der nächsten 7 Jahre die Ausbildung vorweisen muß?

(1)Die pflegerische Leitung des ambulanten Pflegedienstes muss ganztägig von einer verantwortlichen Pflegefachkraft mit der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Krankenschwester, Krankenpfleger, Kinderkrankenschwester, Kinderkrankenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger/innen bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen wahrgenommen werden.




Gesellschaft für personale und soziale Dienste (gps) mbh . Für Teilzeitbeschäftigte (mindestens in einer Halbtagsbeschäftigung) verlängert sich die qualifizierende Beschäftigungszeit entsprechend. Ferner muss die verantwortliche Pflegefachkraft den Abschluss einer Weiterbildungsmaßnahme für leitende Funktionen mit einer Mindeststundenzahl von 460 Stunden nachweisen. Ein abgeschlossenes Studium im Fachbereich Pflege/Pflegemana-gement an einer Fachhochschule oder Universität ersetzt die Weiterbildung.


(2)Die Rahmenfrist nach Abs. 1 beginnt 5 Jahre vor dem Tag, zu dem die verantwortliche Pflegefachkraft im Sinne des Absatzes 1 bestellt werden soll. Diese Rahmenfrist verlängert sich um Zeiten, in denen eine in diesen Vorschriften benannte Pflegefachkraft



a)wegen der Betreuung oder Erziehung eines Kindes nicht erwerbstätig war,
b)als Pflegeperson nach § 19 SGB XI eine pflegebedürftige Person wenigstens 14 Std. wöchentlich gepflegt hat oder
c)an einem betriebswirtschaftlichen oder pflegewissenschaftlichen Studium oder einem sonstigen Weiterbildungslehrgang in der Kranken-, Alten- oder Heilerziehungspflege teilgenommen hat, soweit der Studien- oder Lehrgang mit einem nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Abschluss beendet worden ist.


Die Rahmenfrist darf in keinem Falle 8 Jahre überschreiten.


Als Stellvertretung der verantwortlichen Pflegefachkraft ist mindestens halbtags eine Pflegefachkraft zu beschäftigen, die die Voraussetzungen des Absatzes 1, Sätze 1 bis 4 in Verbindung mit Abs. 2 erfüllt. Im Falle der kurzfristigen Vertretung der verantwortlichen Pflegefachkraft ist eine Vollzeitbesetzung sicherzustellen. In einem längerfristigen Vertretungsfall, gilt für eine sechs Monate überschreitende Vertretungsregelung Absatz 1 Satz 5 entsprechend; die AOK Westfalen-Lippe wird hierüber informiert.


Noch was, wie ist das mit dem Jahr ambulante Pflege? Bin jetzt ein paar Monate in nem ambulanten Dienst als PDL (jedoch ohne Ausbildung) tätig. Reichen da vielleicht auch ein paar Monate für den Schritt in die Selbstständigkeit? Wer entscheidet das letztendlich? Sind die Kassen da in NRW flexibel?

Ich möchte mich auch einem Verband anschließen, welchen würdet ihr empfehlen?

Marktanalyse? Sicherlich auch sehr sinnvoll? Habe da von Sozialmarketing gehört. Hat jemand Erfahrung mit denen?

Dann das Personal....., wenn ich das richtig verstehe benötige ich 4 Vollzeitstellen davon mind. 3 examinierte. Das Problem ist doch, dass ich Personal einstellen muß, ohne Patienten zu haben. Das heißt, dass ich erstmal jede Menge Personen in meinem Pflegedienst "rumhängen" habe und dann erstmal auf die Suche nach Patienten gehen kann? Das bedeutet erstmal jede Menge Kosten und noch keine Arbeit. Ist das so vorgesehen oder wie kann ich das effektiver gestallten?
Ich kann ja im Vorfeld keine Patienten werben wenn ich sie noch nicht versorgen kann da ich noch keine Zulassung habe weil ich ja noch kein Personal vorweisen kann.....ist das nicht alles etwas seltsam.?
Sinnvoller wäre doch wenn ich nach und nach ein Patientenstamm aufbauen und dann Personal rekrutieren würde, oder? Irgendwie ist das System unlogisch oder steh ich auf dem Schlauch? Sicherlich, ne 24 Stunden Versorgung muß gewährleistet sein doch gibt es wirklich Pflegedienste die eine Kooperation mit nem in der Gründung begriffenen Pfflegedienst eingehen um diesen im Notfall zu unterstützen?
Wie ist das mit einer Kooperation zu ner Zeitarbeitsfirma für Krankenpflegepersonal? Wenn ich vorweisen kann, dass ich bei Bedar direkt Pflegepersonal erhalte müsste das doch auch reichen, oder?

Naja, das reicht jetzt erstamal an Fragen..., freue mich auf eure Antworten,


falls du immernoch deinen pflegedienst aufmachen willst und in er nähe von minden wohnst, dann melde ich....die anderen hier habe ich mal etwas aufgemischt...mit ideen die ihnen nicht schmeckten...grins* [email protected]
 
Qualifikation
altenpfleger
Fachgebiet
keinen