Am Rande....

W

Words.myth

Uni Witten/Herdecke: Keine Landesförderung mehr
Donnerstag, 18. Dezember 2008

Düsseldorf – Die private Universität Witten/Herdecke (UWH) erfüllt nicht mehr die rechtlichen Voraussetzungen für die Förderung mit Landesmitteln. Das hat das Innovationsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) in Düsseldorf mitgeteilt. Die Hochschule habe keine „ordnungsgemäße Geschäftsführung“ nachgewiesen und es versäumt für die Jahre 2009 bis 2011 einen „verlässlich testierten Wirtschaftsplan“ vorzulegen.

Die vorgesehene Förderung in Höhe von 4,5 Millionen Euro sei weder für dieses Jahr möglich noch für die nächsten zwei Jahre. Zudem fordert das Land die Zuwendungen für 2007 in Höhe von rund 3 Millionen Euro zurück; die Einnahmen der Hochschule waren höher als zunächst im Finanzplan angegeben.

Die UWH wies die Vorwürfe des Landesministeriums zurück und teilte mit, umgehend eine juristische Prüfung einzuleiten.
Erst letztes Jahr wurde die private Universität von einer gemeinnützigen GmbH in eine Stiftung umgewandelt. Der Direktoriumsvorsitzende, August Oetker, hatte die Umwandlung als „zukunftssicheres Fundament“ gewertet.

Die Hochschule hatte unter anderem mit der Unterstützung der Droege International Group AG gerechnet, die allerdings im August diesen Jahres abgesprungen ist. Wie das Unternehmen mitgeteilt hatte, habe die UWH keinen Finanzierungsplan vorgelegt aus dem hervorgegangen war, welche Schritte zur Entwicklung und zur Existenzsicherung der Universität geplant sind.

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund warnt vor den Folgen einer drohenden Schließung der Hochschule. Es sei durch den zunehmenden Ärztemangel ein Unglück, wenn die Studierenden der Humanmedizin ihr Studium nicht planmäßig beenden können. © cs/aerzteblatt.de
...scheint als hätte die Uni WH ein wenig in Richtung der Banken weltweit schauen und sich inspirieren lassen sollen - Kunden belügen, deren Geld nehmen, sinnlos verprassen, sich hernach hilflos/überrascht/uneinsichtig zeigen und darauf verweisen, das die Probleme ja nicht zu erkennen waren...und dann die zur Verfügung stehenden Rettungsmittel des jeweiligen Landes angraben.

Ein Schelm wer Arges dabei denkt.

Gruss,

Words.myth

http://www.aerzteblatt.de/img/track.gif?key=news-34835&timestamp=948319197
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen