Altersgerechtes Essen!?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
19.10.2006
90455
Hallo zusammen!
Mich würde mal interessieren wie das bei euch in den AH so gehandhabt wird und genau aussieht!
Wird bei euch altersgerecht gekocht,speziell auch mal Essen die die alten Menschen von früher her kennen,oder NUR "neumodischer"Kram womit die älteren überhaupt nichts anfangen können?
Freue mich über recht viele Beiträge zu diesem doch sehr wichtigem Thema!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
07.03.2006
Münster
Hallo OssiStern!
Im Pflegeheim meines Schwiegervaters wird so "quer durchs Programm" gekocht, es gibt mal Spagetti Bolognese oder Bratlinge etc, aber auch mal Sauerkrauteintopf oder Kohlrouladen. Das Essen wird auch in den Kindergarten nebenan geliefert, man hat aber die Erfahrung gemacht, bei z. B. Sauerkrauteintopf lieber ein paar Pfannkuchen rüber zu schieben...:laughing:
Zum Geburtstag können sich die Bewohner ein Essen wünschen. Gab letztens ein Problem, da hatten 4 Leute in einer Woche Geburtstag und alle wollten Rouladen mit Rotkohl...:wink:
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2006
90455
Was mich ein wenig irritiert bei dem angeblichen altersgerechten Essen ist folgendes :
Vieles ist zu deftig bzw. zu scharf gerade für den "alten Gaumen" und wie gesagt vieles kennen die Älteren nicht mal...demzufolge ist MIR sehr oft aufgefallen tritt das alte Sprichwort in Kraft " Was der Bauer nicht kennt,frisst er nicht"....aber eigentlich sollten doch gerade in nem AH die Diätköche wissen was für die ältere Generation gut ist und AUCH danach kochen denn sie habens ja mal gelernt gerade auf die Essgewohnheiten von älteren Menschen einzugehen!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
myschonok

myschonok

Mitglied
Basis-Konto
19.06.2007
41836
Hallo Ossistern!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ältere Menschen, die dementiell verändert sind,oder einfach alt und schwach sind - sollen besser Reis in Form einer Milchsuppe oder irgendwie weich- nicht als Beilage haben.
Das gleiche gilt für Nudeln und trockenes Brot.
Die können nicht richtig kauen, werschlucken sich an Krümmeln oder Reiskörner.
In einem AH wo ich gearbeitet habe haben die auch oft Frühlingsrolle oder Schnitzel Hawai gemacht...oder Würstchen mit Haut...Brühwurst...das war auch nie gut eingekommen,sowie alle Bohnen Eintopfe...die haben oft Magenprobleme vorbereitet.
Es war eine Zeit, wo viele BW einen kritischen BMI gehabt haben.
Die sollten kalorische Trinkpäckchen trinken.
Habe ich selber eine probiert :-(
Dann haben wir mit Zwischenmahlzeiten ( Süsse Quark,Eiweisse,Obst,Reichlich Sosen, Eis,usw.) diese Problem gehoben.
Viel schmeckhafter ...aber zu erst müssten wir die PDL überzeugen...war nicht leicht...
Persönlich finde ich Schade, dass es sehr seltens einfache Essen gibt zB.
Kartoffeln mit Buttermilch, oder Spiegelei,Rührei- habe ich nirgendwo gesehen /Hygienefortschriften.
Kalte Suppen in Heissen Tagen habe auch nirgendwo gesehen.
Obst oder Gemüse kalte Suppen...gibt es so was nicht in Deutschland?
Sehr oft kamm es Spaghetti,Pizza, Gyros auf dem Tisch.
Und Cola....tja...ich finde es nicht besonderes ...altersgerecht...
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Geronto
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
17.07.2007
56130
Hallo @ all! :eek:riginal:

bei uns im Heim wird sehr auf altersgerechtes Essen geachtet. wir werden derzeit zwar noch von der naheliegenden KH-Küche mit versorgt, jedoch ist der dort übliche Speiseplan für unsere Bewohner ergänzt.
das heist das unsere bewohner aus 4 Gerichten wählen können und da ist immer was "einfaches" dabei.
da wir jetzt groß umbauen und demnächst eine Dementenstation haben werden, wurden in diesem Rahmen unsere beiden Stationsküchen am Umbau beteiligt und so wird in absehbarer Zeit, das Essen bzw. die Mahlzeiten bei uns im Heim direkt gekocht/zubereitet. :thumbsup2:
hierzu hat eine Mitarbeiterin aus der Hauswirtschaft eine extra Weiterbildung gemacht. die Bewohner werden, sofern ihnen möglich, sich am kochen und zubereiten beteiligen und somit Wünsche und Anregungen mit einbringen.

Gruß Christina
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2006
90455
DAS funzt viellt ein oder zwei mal mit dem "selbst kochen"-habs selbst miterlebt....aber auf langer Sicht wird doch wieder der "alte Stiefel"gefahren!
war etz in 2 verschiedenen AH angestellt,aber vom noch so ANGEPRIESENEM altersgerechtem Essen waren beide SEHR WEIT entfernt!
LEIDER!
Lieber sitzen die alten Leute vor ihren vollen Tellern,bevor sie das "neumodische" essen!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Ossistern,

unsere Einrichtung bekommt das Mittagessen von einer anderen Einrichtung beliefert.
Ein Wechsel fand vor ca. 1/2 Jahr statt, der vorherige Lieferant war das naheliegende Krankenhaus.

Unsere Bewohner haben zwar nur die Wahlmöglichkeit zwischen 2 Gerichten, aber diese sind keinesfalls exotisch, alles bekannte Küche!
Ich war mehr als begeistert, als Spinat und Ei, Krautwickel , Bratkartoffeln usw. serviert wurden.
Vom KH gab es diese Gerichte weniger.


war etz in 2 verschiedenen AH angestellt,aber vom noch so ANGEPRIESENEM altersgerechtem Essen waren beide SEHR WEIT entfernt!LEIDER! !
Das klingt mir schon wieder sehr nach Verallgemeinerung, 2 Altenheime sind doch nicht alle!:sick:

Daß Essen zu würzig ist, kann gut sein. Aber, von wessen Geschmack gehst du hierbei aus? Aussagen der Bewohner oder wessen Geschmack?

Übrigens verliert der alternde Mensch mit zunehmenden Alter seinen Geschmackssinn, da isses ab und an mal gut, wenn das Essen weng würziger ist, dann schmeckt man es eher!:wink:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
17.07.2007
56130
hier wurde auch darüber geredet, dass die Tablettenversorgung durch eine Apotheke nicht funktionieren etc. würde und bei uns tut es dies auch. :wink: :thumbsup2:

ich denke dass auch die Sache mit dem Kochen nicht schiefgehen wird. bin da sehr optimistisch, denke auch hier ist es nur eine sache der Organisation !!

und mit mit dem "neumodischen Essen" ist das ja so ne Sache. wenn man den Leuten natürlich irgendwas vorsetzt und sie nicht wählen dürfen etc, bezw nicht mehr zur Auswahl steht, ist das ein Problem. aber wie ich schon sagte können die Bewohner bei uns aus 4 Gerichten wählen und da wird so auch immer das gegessen was auf den Tisch kommt.
auch wenn wir dann ab demnächst selbst kochen, wird es mehreres zur Auswahl geben!

bin selbst sehr gespannt und werde euch auf dem laufenden diesbezügl. halten.

Gruß Christina

PS: habe mal in einem Heim hospitiert in dem auch selbst gekocht wurde und da hat es übrigens bestens funktioniert :wink:
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
Vaiolenz

Vaiolenz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo, Ossistern!
Bei uns schleicht sich auch immer wieder eine Lasagne oder ein Auflauf und dergleichen ein, sehr zum Unbill der Bewohner/Innen, die mit derart neumodischen Zeug so gar nichts anfangen können und das Essen ganz einfach verweigern. Schlimm sind auch die Kartoffeln zu "normalen" Mahlzeiten, die in "Megabeuteln", in Wasser, geschnitten und wegen der Haltbarkeit vorbehandelt sind, nach dem Kochen auf den Teller kommen. Wässrig, halbroh und/ oder mit Augen, geschmacklich vollends indiskutabel und ohne irgendeinen (Nähr?,-) Wert. Ergo läßt die Qualität dann auch ab und zu zu Wünschen übrig. Dafür gibts immer mal "Bayerische Wochen" und dergleichen, dass ist ganz ok und schmeckt auch den Bewohner/Innen. Alles andere ist verlorene Liebesmüh und indiskutabel, gerade bei Menschen mit niedrigem BMI.
Liebe Grüße,
Jens.
 
Qualifikation
Altenpfleger, Pflegeexperte Wachkoma, PA, Hygiene
Fachgebiet
24- Stunden Heimbeatmung
Weiterbildungen
Ich würde mich auf eine Fachweiterbildung in Palliative Care freuen. Und das schon seit nunmehr sechs Jahren. Ich pack das..........!
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2006
90455
Wie gesagt dann tritt das berühmte Sprichwort in Kraft und gerade die älteren sind EINFACHE Gerichte von früher gewohnt und können DAMIT mehr anfangen,also wie mit pommes und currywurst!
Zumal wie gesagt man sollte auch mal diverse beschaffenheiten überprüfen(hartes Fleisch , halbrohe Kartoffeln , hartes Gemüse)
und zum würzen : ich seh es ja ein ein wenig deftiger zu würzen,weil im alter der geschmackssinn etwas nachlässt - aber halt NICHT übertriebn!weil gerade der ältere gaumen auch sehr empfindlich ist!
da muss oder sollte noch EINIGES generell geändert oder verändert werden!
Wird das Essen eigentlich auch mal getestet und kontrolliert (ob altersgerecht usw.?)
denke mal so GENAU wie die Pflege NICHT-Aber auch die Ernährung stellt einen sehr wichtigen HG auf FÜR die Pflege finde ich!
Denn WAS haben die Leute denn sonst noch von ihrem Leben in einem AH?
Und man kann auch mit der Ernährung sehr viel erreichen,ohne gleich Medis oder den HA zu informieren!
betrifft Verdauung,Appetitt usw.....da kann man soviel erreichen!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
nightwish

nightwish

Aktives Mitglied
Basis-Konto
21.10.2006
75181
Hallo Ossistern,

auch wir waren ab und an mal mit nem gekoche unseres Küchenchefs unzufrieden und haben uns Gedanken gemacht wie eine Rückmeldung aussehen könnte.
Also haben wir Speisenbeurteilungen entworfen. Diese ist aufgeteilt in alles was es zum Essen gibt, also Suppe: Konsistenz, Würze usw.
Fleisch: zu hart, zu weich, zu fade...
Und so weiter...
Diese Speisenbeuteilung wird tägl. ausgefüllt und am Ende der Woche von der Verwaltung an die Küche weitergeleitet.
Das hat geholfen... z.B. gibt es nun weniger Nudeln und öfter leckere Kartoffeln für die Bw.
Und ein großes Plus ist, dass der Koch schon immer darauf geachtet hat regionale Küche anzubieten. Das kennen und mögen die Bw.

Lg nightwish
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Pflegeheim
Weiterbildungen
WB PA, AG QM
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2006
90455
Bei unserem Haus hab ich mitbekommen(bin erst seit 4 wochen dort)gibt es eine Speiseplanbesprechung!Mit PP,Bewohner und auch Angehörigen!

Viellt sollt ich auch mal an solch einer Besprechung teilnehmen und diesen Vorschlag von dir(nightwish)unterbreiten-find des nämlich gar net so dumm!
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
Friedalina

Friedalina

Mitglied
Basis-Konto
02.01.2007
13125
www.beepworld.de
Da lob ich mir doch wieder meine Demenz-WG.
Wir erstellen unsere Speisepläne selbst (wenn möglich mit Hilfe der Bewohner) und kochen das ,was die Menschen von früher her kennen.Eintöpfe wie zu Großmutters Zeiten,Reis möglichst nur in Süßspeisen oder Brühreis,auch solche Sachen wie Kartoffeln und Quark oder Bratkartoffeln mit Sülze und Remouladensoße oder Eier in Senfsoße (der Hit ohnehin).Dazu gibt es viel frisches Obst und immer ein Dessert (auch oft selbstgemacht).Und wir können variabel reagieren was die Witterung betrifft.
 
Qualifikation
Pflegehelferin m.gerontopsychiatrischer Qualifikation
Fachgebiet
Demenz-WG
O

Ossistern

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2006
90455
Naja ICH finde ja es stellt doch ein recht großes Defizit dar!
und man sollte doch dieses WICHTIGE Thema durchnehmen und viellt kann man ja doch etwas erreichen!(hängt ja eigentlich ALLES von der Ernährung ab,wie ICH finde)
Bin gespannt was noch so geschrieben wird dazu!:suche:
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

V
Hallo zusammen, im Rahmen meiner Masterarbeit an der Hochschule Koblenz untersuche ich das Thema „Akzeptanz digitaler Medien bei...
  • Erstellt von: vjanzen
0
Antworten
0
Aufrufe
93
V
Tobias013
Hi zusammen, mein Name ist Tobias und ich suche im Rahmen meiner Seminararbeit zum Thema "Die Zukunft des Pflegeberufs" einige...
  • Erstellt von: Tobias013
0
Antworten
0
Aufrufe
37
Tobias013
Eva Barth
Liebe examinierte Altenpfleger:innen, Im Rahmen meiner Masterarbeit untersuche ich den Berufseinstieg in die Pflege im Kontext der...
  • Erstellt von: Eva Barth
0
Antworten
0
Aufrufe
160
Eva Barth
Huhn
Ich komme ohne große Vorgeschichte gleich zu meinen Fragen Wie lange bleibt ihr in der Regel in einem Betrieb ? Was waren in der...
  • Erstellt von: Huhn
7
Antworten
7
Aufrufe
469
C