Altenpflege Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höhe des Nettolohns?

H

Horst-Uwe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
84036
0
Einen wunderschönen guten ... äh ... Nachmittag! ;)

Zu meiner Person:

Ich bin 28 Jahre alt, komme aus Bayern und arbeite aktuell als Wohnbereichshelfer in einem Altenheim bei mir in der Nähe.

Ich bin momentan noch "arbeitslos", bekomme den normalen Hartz 4 - Satz und mache freiwillig diesen Job als Wohnbereichshelfer, allerdings nur für 1,50€ die Stunde, bei 30 Stunden in der Woche. Ihr könnt euch vorstellen, dass das nicht das gelbe vom Ei ist.

Mein Ziel ist es also, auf kurz oder lang wieder einen "normalen" Job zu finden und endlich mal mehr Geld zu verdienen.

Weil mir die Arbeit mit den Leuten eigentlich ganz gut gefällt und ich finde, dass ich vom Wesen her der richtige Typ für solche Aufgaben bin, spiele ich mit dem Gedanken als Altenpflegehelfer zu arbeiten.

Die Heimleiterin hat heute mit mir gesprochen und gemeint, dass solche Kräfte eigentlich immer gesucht werden - auch ungelernt! Und eben auch immer mal wieder in unserem Heim.

Leider hab ich vor lauter Freude über diese Auskunft total vergessen nachzufragen, was ich da eigentlich alles machen muss, wie lange ich arbeiten soll (Stunden am Tag; wieviele Tage die Woche etc etc.) und vor allem: was verdient man dann als ungelernter Altenpflegehelfer netto auf die Hand?

Das alles würde mich gern interessiern, hoffentlich wisst ihr dazu auch Antworten und gebt mir hier Auskunft :)

PS: Das mit dem Nettogehalt ist wichtig, weil wenn ich weniger oder nur minimal mehr bekomme als im Moment, dann lohnt sich das ganze Unterfangen ja nicht für mich. Meine Mutter meinte, dass es sicherlich mehr als 1000€ Netto sein werden. Aber genau weiß sie es natürlich auch nicht.

Liebe Grüße!

EDIT: Wenn ich hier falsch bin, dann bitte in den richtigen Bereich verschieben. Danke!

EDIT 2: Kann den Betreff nicht ändern. Sollte natürlich "Höhe des Nettolohns" heißen ;)
 
Qualifikation
Wohnbereichshelfer (Altenheim)
Fachgebiet
Wohnbereich (Altenheim)
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo Horst,

was du dort bekommst als Helfer kann dir keiner sagen ausser das Heim selbst.

Was du netto bekommst hängt von deiner Lohnsteuerklassen ab.

Einfach mal googeln dort gibt es jede Menge Brutto-Nettorechner, die dir ausrechnen was du Brutto bekommen müsstest um einen best. Nettobetrag zu erhalten.

Das mit dem Nettogehalt ist wichtig, weil wenn ich weniger oder nur minimal mehr bekomme als im Moment, dann lohnt sich das ganze Unterfangen ja nicht für mich.
Da kann ich dir nicht zustimmen, denn einen Fuss in Tür zu bekommen wieder ins Berufsleben einzusteigen wäre es mir das schon wert.

Du steigst in einen sichern Berufszweig ein und kannst sicher die Ausbildung zum APH und dann zum AP machen, dann verdienst du auch mehr. Vor allem in München.
Wenn du mittlere Reife hast kannst du gleich mit der AP oder GuKausbildung anfangen.
Wobei ich dir zu letzterer Raten würde.
Die Zeit zum Bewerben ist günstig, da die meisten Ausb. im Herbst beginnen.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
H

Horst-Uwe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
84036
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo und danke für die Antwort!

Dazu noch einige Fragen ...

1.) Was heißt "GuKausbildung"?

2.) Bin ich mit 28 Jahren nicht eher schon "zu alt" für eine allgemeine Ausbildung?

3.) Klar will ich wieder in den 1. Arbeitsmarkt. Aber der Beruf ist ja nicht ohne, also würde ich da schon zweimal überlegen, ob mir das dann die Mühe wert wäre.

4.) Ich hatte in meiner letzten Arbeitsstelle (Verwaltungsfach in Vollzeit) die Steuerklasse 1. Ändert sich die dann bei diesem Job?

Danke!
 
Qualifikation
Wohnbereichshelfer (Altenheim)
Fachgebiet
Wohnbereich (Altenheim)
S

Schokokeks

AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo Horst Uwe

die GuK ist Gesundheits-u. Krankenpflege ... Ob es dir besser gefällt, sei deinem Interesse überlassen. Die Altenpflege legt den absoluten Fokus auf demenziell erkrankte Menschen und Krankenpflege hat eher die gesamte Gynäkologie und Säuglingspflege dazu. Da sind sich aber meiner Einschätzung nach die Experten sich selbst uneinig, welche Unterschiede in beiden Berufen vorhanden sind.
Man kann aber nicht generell sagen, dass die Altenpflege schlechter ist.... wir haben neben medizinischem Fachwissen auch einen großen Anteil des sozialpflegerischen Ansatzes. D.h. wir sind in Biografiearbeit wesentlich "Fitter" als so mancher Krankenpfleger. es kommt einfach auf dein Interesse an und ob du dann auch NUR in DE arbeiten möchtest denn AP ist eine reine "Deutschland-sache". Wobei auch mittlerweile schon im Ausland Altenpfleger händeringend gesucht werden.
Wir dürfen unser Berufsbild der Altenpflege keineswegs schlecht reden! Wir haben eine sehr gute Ausbildung und es gibt sehr viele Menschen, die auch ganz speziell nur diesen Beruf gewählt haben und nicht in die Krankenpflege wollen.
Meiner Beobachtung nach sind KP-Schüler mit älteren Menschen schnell überfordert oder haben keine Geduld. Zur Altenpflege gehört viel dazu. Viele KP-Schüler habe ich schon hören sagen "Bei euch kommt man aus dem *waschen nichtmehr raus"...aber das muß einem auch liegen und vor allem die Liebe zu den älteren Herrschaften haben.
Ich würde so "frech" sein und dr zur Altenpflegeausbildung zuraten. Ausb.-Vergütungen sind beide, als KPS und APS ungefähr gleich hoch. Man hat in der Altenpflege sehr schnelle Möglichkeiten, aufzusteigen. Viele wurden schon gleich nach SAusbildung 2. PDL oder WBL.


LG
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo,

eines kann ich dir sagen: 1000 € netto wirst du als ungelernter Helfer im Leben nicht verdienen, der Mindestlohn für gelernte examinierte Altenpflegehelfer liegt meines Wissens nach bei 8,50 /Stunde, das wären bei Vollzeit im Monat rund 1360 brutto + ggf. Zuschläge und in Steuerklasse I kommt man dann auf knapp 1000 € netto. Da du aber ungelernt bist, hast du entsprechend weniger.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
H

Horst-Uwe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
84036
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Danke euch!

Ich wollte damals auch schon mal in einem "normalen" Krankenhaus eine Ausbildung machen, als Krankenpfleger. Aber da wurde mir gesagt, dass ich mit einem Schulabschluss unter der mittleren Reife gar nicht erst antanzen brauche. Und ich hab halt nur den Quali. Zwar einen ganz guten, aber eben nur den Quali. Darum war das Thema dann für mich quasi beendet.

Dass ich als ungelernter nicht mehr oder gleich viel verdienen kann wie ein gelernter, ist mir klar. Finde ich auch ganz fair so. Ich will mich aber auch nicht unbedingt ausbeuten lassen. Denn wie gesagt: Pflege kann sehr hart sein und das wissen alle, die damit zu tun haben!

Meine Schwester arbeitet zB als Bürohilfe, ungelernt. Die kriegt nur ungefähr 730€ netto, muss aber 40 Std. die Woche arbeiten, manchmal auch Samstags. Entweder stimmt da was mit den Tarifen nicht, oder die Arbeitslosengelder sind "zu hoch". Aber das kann ich schon mal selbst ausschließen, weil ja selber betroffen ;)
 
Qualifikation
Wohnbereichshelfer (Altenheim)
Fachgebiet
Wohnbereich (Altenheim)
S

Schokokeks

AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Du kannst aber auch mit dem APH-Examen zur GuK weiter lernen , oder ggf ein Krankenpflegehelfer-Examen ablegen.
Die einjährige erfüllt die Zugangsvorraussetzung für GuK oder AP. Auch mit nur Quali könntest du keine Altenpflegeausbildung machen denn auch dafür braucht man mittlere Reife.
 
H

Horst-Uwe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
84036
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Ich brauch mittlere Reife dafür? Das ist aber seltsam, weil meine Mutter gelernte Altenpflegerin ist und die hat auch nur einen Hauptschulabschluss. Und eine Bekannte hat eigentlich Friseurin gelernt und darf trotzdem schon seit Jahren in der Altenpflege arbeiten. Und die hat auch nur Hauptschule. Und nicht mal den Quali ;o)

Vielleicht haben sich die Zeiten geändert und es ist so, wie du sagst. Dann versteh ich aber die ganzen Leute nicht, die ständig jammern, dass in der Pflege allgemein zu wenig Personal vorhanden ist ...
 
Qualifikation
Wohnbereichshelfer (Altenheim)
Fachgebiet
Wohnbereich (Altenheim)
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Altenpflegehelfer kann man auch mit HS-Abschluss lernen, dauert 1 Jahr, dann bist du exam.AP-Helfer, danach kannst du noch 2 Jahre weiter lernen und bist exam. Altenpfleger.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo Horst-Uwe,

also werde dir klar was du mit deinem Leben anfangen willst.

Willst du nur ungelernte Hilfskraft dein Leben bleiben, oder auch mal Verantwortung übernehmen?

Als ungelernte Hilfskraft machste als dass, was die Anderen nicht machen wollen. Bekommst wahrscheinlich nur einen befristeten Vertrag und bist der erste der rausfliegt wenn abgebaut oder umstrukturiert wird.

Bin ich mit 28 Jahren nicht eher schon "zu alt" für eine allgemeine Ausbildung?
na du machst mir Spass. Du hast noch 40 Arbeitsjahre vor dir, komm endlich in die Gänge und mach ne Ausbildung.

Mit Quali kannst du Altenpflegehelfer oder Krankenpflegehelfer/assisstent lernen, Dauer 1Jahr - anschließend Altenpfleger oder Krankenpfleger - 3 Jahre.
Siehst du ja nach dem einen Jahr, mußt jetzt noch nicht entscheiden.

Liebe sunny:
Krankenpflege hat eher die gesamte Gynäkologie und Säuglingspflege dazu.
Das ist natürlich Quatsch. Das ist ein ganz kleiner Teil, aber sicher nicht der Schwerpunkt.

Warum nicht Altenpflege:
Ganz einfach - gibts nur in Deutschland, wenn ich ins Ausland gehen will nicht anerkannt und
2. Wirds in ein paar Jahren sowieso nicht mehr geben. Genauso wie Kinderkrpflg.

Es wird in ein paar Jahren nur noch die generalisierte Krankenpflegeausb. geben, wie in anderen Ländern auch.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
B

bowielein

Mitglied
Basis-Konto
16
Bonndorf
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

@ Horst-Uwe: Wie lange ging deine erste Berufsausbildung? Wenn min. 2 Jahre nach Ausbildungsplan (Verlängerung wegen Krankheit oder sonstigem zählt nicht) kannst du auch direkt dich für eine GuK- oder Altenpflegeausbildung bewerben.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
H

Horst-Uwe

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
84036
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Äh, das mit meinem Alter war nicht auf mich bezogen. Ich dachte eher, dass die mich nicht mehr zulassen, weil zu alt. Mir persönlich wär das ja egal ;) Mal ganz abgesehn davon seh ich eher aus wie 21 als 28. Wird mir immer wieder gesagt. Hab anscheinend gute Gene!

Ich hab ja noch gar nix entschieden. Es ist eine Option, mehr nicht. Vielleicht hilft euch weiter, wenn ich sage, dass das Altenheim über die Caritas läuft. Meine Nachbarin is Heilerziehungsdingens, die macht was mit Menschen mit Behinderung. Die hat gesagt, dass die Caritas IMMER mehr zahlt als andere Einrichtungen. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen.
 
Qualifikation
Wohnbereichshelfer (Altenheim)
Fachgebiet
Wohnbereich (Altenheim)
S

Schokokeks

AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo Renje,
ich schrieb nicht, dass ihr es als schwerpunkt habt, aber im gegensatz zu uns habt ihr das im rahmen der ausbildung noch dazu. das die generalisierte im kommen ist, weiß ich. trotzdem kann man einfach nicht so sein und generell von der altenpflege abraten. die altenpflege hat sehr gute ansätze und macht eben auch einen großen anteil an PFLEGE überhaupt aus! ich war ja auch schon im KH beschäftigt und kenne dort den tagesablauf sehr gut, aber wo sonst als in altenheimen geht man denn von zimmer zu zimmer wäscht,pflegt und gibt essen ein? ich finde es traurig, dass man der altenpflege damit zuwenig wertschätzung entgegen bringt. auch wenn man altenpfleger lernt, kann man mit zusatzausbildungen im gerontobereich, wundmanagement, außerklinische intensiv oder palliativ sich hocharbeiten und auch in zeiten der generalisierten einen guten stand haben. wenn man ins ausland zieht, kann man sicher auch verhandeln...die demografie spielt sicherlich auch in den nachbarländern eine große rolle.

und ob man nun alle knochen auf latein kann oder nicht, ist glaub ich in der ap garnicht so wichtig.


LG
 
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Eigentlich ist doch der Unterschied in der Altenpflege und Krankenpflege, das wir im Altenheim die Bewohner bis zum Tod pflegen und der Krankenpfleger oder Krankenschwester in einem Krankenhaus gesund pflegt. Und dies sollte einer Krankenschwester, die in einem Altenheim anfängt klar sein. Ansonsten hab ich die Erfahrung gemacht, das es sowohl Altenpfleger gibt, die fehl am Platze sind in einem Altenheim, als auch Krankenschwestern die in einem Altenheim sehr gute Arbeit leisten.

Und weiterbilden können wir uns doch alle, wenn wir es möchten. Und mit 28 ist man natürlich nicht zu alt für eine Ausbildung. Mit 40 auch nicht. Allerdings sollte man mit 28 schon wissen, was man möchte. Ratschläge sind ja nun genug gekommen.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo Kai-Uwe,

bei deiner Mutter wird das ja schon ein paar Jahre her sein?
Bis 2003 war das möglich.

Friseurin - ja - mit vorheriger mind. 2jähriger Berufsausbildung gehts auch.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

Schokokeks

AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

im ICN ethikcodex für pflegende steht drin:
  1. gesundheit erhalten (präventiv)
  2. gesundheit fördern (kurativ)
  3. gesundheit wiederherzustellen,(rehabilitativ)
  4. leiden zu lindern (palliativ)
In der altenpflege haben wir zwar nicht den anspruch auf heilung, aber einen erhalt von menschenwürdigem leben, also eher palliativ.

gerade die altenpflege ist etwas, was nicht jeder kann. dazu brauch man eine ganz bestimmte haltung zu menschen. validation ist etwas, dass man nur mit höchstem fingerspitzengefühl beherrscht.

lg
 
M

mary_jane

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
München
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo,

mit 28 bist du wie gesagt, sicher nicht der Älteste gerade im Pflegebereich.
Wenn dir der Beruf Spaß macht, warum ungelernt bleiben?

Die Nebendiskussionen, welche schon wieder Richtung Gesundheits- und Krankenpflege vs. Altenpflege abzudriften droht, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich würde auch eher zur GUK raten, und nein nicht weil ich die Altenpflege abwerten möchte, sondern wegen der Zukunftsperspektive und Flexibilität.

Gruß, Mary
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin/Studentin
Fachgebiet
chirurg. ITS
M

Midi77

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
47259
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

Hallo,

mittlerweile kann man mit dem Hauptschulabschluß auch die 3jährige machen (Altenpflege und GuK). Seit Ende 2009 ist das nun glaube ich so.

Horst-Uwe.....leider finde ich deinen Ansatz falsch. Du sagst das du überlegst, als Helfer in der Pflege zu arbeiten. Auf der anderen Seite hast du ja auch eine Anspruch an ein gewisses Gehalt.
Ich habe mit 31 die Ausbildung begonnen, damit ich 1. nicht immer der Hiwi bin und 2. auch ein annehmbares Geld für meine Arbeit bekomme. Du bist doch mit 28 nicht zu alt noch einmal etwas neues zu beginnen.

Mit der Einstellung "wenn die Knete stimmt, mach ich dann halt Pflege", solltest du dir echt noch mal überlegen, ob du dich nicht doch nach etwas anderem umschaust (sorry).
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
stationäre Pflege
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

@mary-jane:
Ich würde auch eher zur GUK raten, und nein nicht weil ich die Altenpflege abwerten möchte, sondern wegen der Zukunftsperspektive und Flexibilität.
Genau - und nichts anderes hab ich geschrieben. Da stimme ich dir völlig zu.

@midi: NEIIIIIN - ist es nicht - war es noch nie - und wird es absehbarer Zeit auch nicht sein! :nono:

Der Hauptschulabschluss ist und bleibt der Abschluss nach der 9ten Klasse.
Mehr Hauptschuljahre gibt es in meisten Bundesländern auch nicht.

In einzelnen Bundesländern gibt es den 10jährigen erweiterten Hauptschulabschluss und auschließlich dieser berechtigt zum direkten Einstieg in die 3jährige.

Bitte, bitte unterscheidet das doch.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
M

Midi77

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
47259
0
AW: Altenpflegehelfer - Was muss ich machen? Höh des Nettolohns?

@renje...natürlich meinte ich den erweiterten Hauptschulabschluß nach 10 Jahren, der aber immer noch keine Fachoberschulreife bedeutet!
Bei uns in der Schule waren die Dozenten nämlich nicht über diese Änderung erfreut...es war ein Riesentheater damals.
Naja...und ich denke, es wird sich doch sehr bald wieder etwas verändern...die Altenpflegeausbildung an sich wird es wohl sehr bald als solche nicht mehr geben.
Und wenn es weiter so einen Personalnotstand in der Pflege gibt, werden die Zugangsvoraussetzungen für eine Ausbildung auch weiter sinken.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
stationäre Pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.