Alptraum

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

falcrum29

Mitglied
Basis-Konto
23.04.2007
10178
Hallo Leute

Ich habe heute wohl den Alptraum eines jeden Pflegers erlebt. Aber von worn.

Ich hatte heute Nachtdienst.Es war der letzte und alles war relaxt und ruhig.Meine Laune war sehr gut.Dann bin ich nach Hause gefahren .... immer noch bester Laune. Dann klingelte das Telefon .... eine Kollegin war dran.
"Wir haben ein Problem , eine Bewohnerin hat sich beschwert das du sie in der NAcht geschlagen hättest und sie hat auch eine rote Stelle an der linken Hüfte" Kinnlade runter , Laune futsch.Ich dacht ich bin im falschen Film. Sie müssten die Beschwerde aufnehmen sagte sie noch.Ich hab gleich gesagt das sie den Heimleiter umgehend informieren sollen.
Sie hat die nacht oft geklingelt was ja nicht schlimm ist. Wie gesagt ich hatte keinen Stress und war gut drauf.All ihre Wünsche hab ich erfüllt und habe auf ihr klingeln auch immer gleich reagiert ( der Computertechnik sei dank ist das Nachweisbar).

Beim letzten mal gab sie Schmerzen im Rücken an. ich sagte ihr das es kein wunder sei weil sie immer nur auf dem Rücken liege und zur Zeit eh viel im Bett verbrachte auch Tagsüber weil es ihr nicht gut geht.Daraufhin wünschte sie mit Franzbrandwein eingerieben zu werden was ich auch tat ( ohne Abklatschen wegen der Schmerzen).Dann schlug ich ihr vor sich mal auf die Seite zu legen was sie auch tat, und zwar auf die linke.

Der rote Fleck ist auch dann heut morgen nach einiger Zeit verschwunden. Die Angehörigen erwägen eine Anzeige , was mich beruflich kaputt machen könnte egal was rauskommt der ruf ist da.

Das blöde ist das ich auch noch ihr Bezugspfleger bin und sie immer froh war mich zu sehen was sie auch den anderen Mitteilte.

Ich bin erstaunlich ruhig , wahrscheinlich aber nur weil es die letzte von einer reihe Katastrofen in letzter Zeit bei mir ist. Nur weis ich echt nicht wie ich das auf arbeit händeln soll auch wenn ich mir keiner schuld bewusst bin.

Das wünsche ich meinen ärgsten Feinden nicht. Meine Leitung hat gut reagiert und es gleich nach oben gemeldet und mit mir gesprochen (schlafen konnt ich eh nicht). Bin mal gespannt wie es weitergeht.ich bin nur unendlich traurig das sie soetwas erzählt und auch dabei bleibt.

LG falcrum
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenpfleger / Caritas
L

Lisy

Hallo falcrum,
das ist echt ein Alptraum. Hab keine Ahnung wie du da wieder raus kommst.
Ist die Bewohnerin eigentlich noch voll orientiert? Wie stehen deine Kollegen und Vorgesetzten zu dem Vorwurf? Wie kooperativ sind normalerweise die Angehörigen und wieso wissen die schon davon?
Gruß Lisy
 
rosi.b

rosi.b

Mitglied
Basis-Konto
06.03.2005
96114
Kopf hoch, die Wahrheit muss doch ans Licht kommen!
 
Qualifikation
Kinderpflegerin/Altenpflegerin
Fachgebiet
Seniorenwohnheim
K

Kikey

Mitglied
Basis-Konto
27.06.2007
35037
Hallo falcrum!
Ich arbeite ja auch in einem Altenpflegeheim, und vielleicht habe ich da eine andere Ansicht, aber das ist nichts ungewöhnliches. Ich meine das es öfter passiert, das alte Menschen so etwas behaupten. So schlimm das ist!
Es kommt jetzt genau auf die allgemeine Situation an. Was sind die Grungerkrankungen der Pat.? Ist so eine Behauptung auch früher schonmal von Ihr aufgestellt worden? Was sagt Dein Team? Und steht Deine Leitung hinter Dir?
Ich weiß natürlich auch nicht in was für einer Einrichtung Du arbeitest. In meinem eher Gerontopsych. belastenden Bereich, kommt das auch öfter vor das ein Pat. so etwas behauptet. Da wächst Dir dann eine dicke Haut, und Du läßt es einfach auf Dich zu kommen. Ich wünsche Dir das es gut ausgeht. Vielleicht ist ja auch jetzt schon wieder alles vergessen? Erzähl doch dann mal wie es weiterging.
Drück Dir die Daumen!
Grüße von Kikey
 
Qualifikation
Altenpflegefachkraft
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo falcrum29,

das:
Meine Leitung hat gut reagiert und es gleich nach oben gemeldet und mit mir gesprochen
klingt schon mal gut.
das weniger:
Die Angehörigen erwägen eine Anzeige , was mich beruflich kaputt machen könnte egal was rauskommt der ruf ist da.
dem musst du zuvorkommen.

Der rote Fleck ist auch dann heut morgen nach einiger Zeit verschwunden.
"Stell 2 Lauscher an die Wand" und frag die Dame was sie denn da für ein roten Pfleck hat.

Ich bin mir sicher das die Antwort dich von dem Vorwurf freispricht.

ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Also, ich würde mir mal keine zu großen sorgen machen;

Hättest Du die Frau geschlagen, dann hätte Sie mit Sicherheit nich nur für ne kurze Zeit einen kleinen roten Fleck, sondern es wäre ein richtiges Hämatom erkennbar;
Das sollte auch Deinem Arbeitgeber klar sein;

Auch von mir die Frage nach den Hauptdiagnosen;

Hast Du alles was in der Schicht war gut dokumentiert?
Haben Deine Kollegen dokumentiert, dass der rote kleine Fleck auch sehr zügig wieder vollständig verschunden war?

gruss
magic
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
"Sch... Situation", entschuldige den Ausdruck!
Wünsche Dir viel Kraft das durchzustehen. Hatte schon mal was ähnliches, Chefarzt hat mir vorgeworfen ich wäre frech bei der Visite gewesen!.....
Ich stand schön blöd da!!! Auch heute spüre ich noch dieses Gefühl in der Magengrube, als ich mir das von meiner Station vorgeworfen wurde. Ich konnte es nie wiederlegen. Keiner traute sich ihm zu widersprechen, es ging in Richtung Mobbing. Dieses führte fast dazu, dass er es fertig gebracht hätte, dass ich die Station hätte verlassen müssen. Mir war das alles sooo unendlich peinlich. Ich hatte das Gefühl jeder im Haus spricht darüber und schaut mich schief an. Wie Du schon sagst ,etwas bleibt immer hängen.
Meine Stationsschwester hatte dann doch den Mumm und dich konnte bleiben( aber natürlich unter dem gleichen Chefarzt!) Harte Jahre!!!
Auch Du musst dieser Bew. wieder irgentwie begegnen, das wird bestimmt nicht leicht!
Nun gut Chefarzt wurde durch einen Kollegen dann selber rausgemobbt(hi, HI), verstand mich aber in der Zwischenzeit ganz gut mit ihm, er hatte mich als Fachkraft akzeptiert und respektiert, dann tat er mir sogar etwas leid. Mit dem Unterschied er tat es im voller Kraft seiner Sinne, was bei Deiner Bew. ja nicht unbedingt sicher ist, oder?
Ich denke an Dich
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.