Aids Test, Pflicht ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

manni2305

Hallo liebe kolleginnin und Kollegen.

Wie in einem anderen Thema von mir bereits erwähnt habe ich eine Stele in einem Privaten Pflegeheim bekommen.
Die wollen natürlich ein paar Papiere von mir haben, unteranderem auch einen Aids Test.
Ich bin mir jetzt allerdings nicht sicher ob der AG diesen verlangen darf.
Ich bin der Meinung einmal gehört zu haben, dass ich dazu nicht verpflichtet bin.
Da ich mir aber nicht sicher bin möchte ich euch gerne mal fragen.

Mich stört es nicht diesen Test machen zu müssen, ist zugleich eine Sicherheit für mich.
 
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
17.07.2007
56130
Hallo!

ich bin mir nicht sicher, aber ich meine man mus einen ärztl. Attest vor legen in dem steht, dass man frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Ebenso kann es sein, dass der Arbeitgeber in der Nachweispflicht steht, dass du keine Bewohner anstecken kannst und das du im Falle einer auftretenden Erkrankung vorweisen kannst, dass du vorher nicht erkrankt warst und die Möglichkeit besteht, dass du dich dort möglicherweise angesteckt haben kannst. ( was ein Satz, hoffentlich vetständlich :laughing:)

also ich war kürzlich im Rahmen der 2 jährigen Routineuntersuchung beim Betriebsarzt und bei der Blutuntersuchung war auch der HIV Test dabei.
(wurde aber nach einer Einwilligung gefragt)

ich finde das vällig in Ordnung weil es für mich eine Kontrolle ist und ich weiß das ich mich in Falle einer auftredenden Erkrankung evtl. nur auf der Arbeit angesteckt haben kann.

hat ja was mit evtl. berufsunfähigkeit etc. zu tun.


also will heißen, dass ich leider keine rechtlichen Dinge diesbezüglich sagen kann, aber es dennoch für äußerst sinnvoll halte und auch notwendig.


Gruß Christina
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
L

Lisy

Themenstarter/in
Hallo manni,
nein zu einem reinen Aidstest darf er dich nicht schicken. Er kann aber ein Gesundheitsattest verlangen und ein Führungszeugniss.
Gruß Lisy
 
M

manni2305

Themenstarter/in
Ein Gesundheitszeugniss muss ich vorlegen, ist ja soweit auch einleuchtend.
Nun habe ich gehört das ich dieses Aids Test auch noch bezahlen muss und zwar aus meiner Tasche.
Weiß einer was soetwas kostet ?
 
M

matras

Themenstarter/in
Hallo Manni,

beim Gesundheitsamt bekommt man meines Wissens den Test umsonst gemacht! Zu Deiner Frage ob der AG das verlangen darf: ein klares Nein! (Anscheinend geht es hier um den Versuch der Ausgrenzung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe)!

Matras
 
M

manni2305

Themenstarter/in
Und wie so oft macht man es doch was mach nicht muss ?!?!?!
Das Gesndheitszeugniss reicht, wenn es vom Hausarzt ist, der macht auch den Test, aber wie gesagt muss ich den bezahlen.
Ich werde mich bei meinem Hausarzt noch einmal kundig tun, vielleicht rät er mir es über das Gesundheitsamt zu machen.

Danke erst einmal für die Infos.
 
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
17.07.2007
56130
hallo :eek:riginal:

ich weiß von privaten Häuser, die nach Vorlage der "Quittungen" die Kosten tragen.
meine Schwiegermutter arbeitet auch in einem privaten Heim und muss z.B auch die IMPFKOSTEN für z.B. Hepatitis B immer vorstrecken, bekommt diese aber wieder nach Vorlage des Impfpasses etc. zurück.

ich würde mal fragen ob dies vllt doch bei dir auch so der Fall sein könnte.?!
weil wenn der Arbeitgeber das rechtlich gar nicht verlangen darf, aber trotzdem fordert, denke ich soll er zumindest für die Kosten aufkommen! :thumbsup2:

Gruß Christina
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
L

L. Li

Mitglied
Basis-Konto
28.02.2007
40227
meine freundin arbeitet ehrenamtlich in einem hospiz in dem hauptsächlich aids-kranke gepflegt werden. ganz selbstverständlich mußte sie selbst vorher einen aids test vorweisen um bei ev. stichverletzungen usw. nachweisen zu können, vorher negativ gewesen zu sein.

ev. kommt ja dieser sicherheitsfaktor für die angestellten vor dem ausgrenzen einer gewissen bevölkerungsgruppe? je nachdem welches klientel in euerem haus versorgt wird.

lg
L.Li

ps: der test wurde bei meiner freundin vom haus bezahlt und wird jährlich wiederholt.
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
ambulanter PD
Dirk Prosch

Dirk Prosch

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.01.2008
96450
Hallo Manni, lass Dich nicht verunsichern! Den Test musst Du nicht nachweisen! Völliger Blödsinn!
Andersherum, hättest Du den Test bereits vorab irgentwann in Deiner Vergangenheit gemacht und Du hättest, mal angenommen ein "Positives" Ergebniss, wärst Du verpflichtet bei der Bewerbung darauf hinzuweisen, ein Virusträger zu sein! Sowie bei Einträgen im Bundeszentralregister auch! Keiner!! Nochmal, Keiner darf Dich nach dem dt. Recht zu diesem Test zwingen!
Ist das Voraussetzung für den Job würde ich die Einrichtung bei der Du arbeiten willst, stark hinterfragen!! Gruß Dirk
 
Qualifikation
Krankenpflege
Fachgebiet
Sozialstation
M

manni2305

Themenstarter/in
Ich war nun gestern beim Arzt und habe mir Blut abnehmen lassen !
Der kostet 20 Euro und die darf ich bezahlen, ob sie mein AG wieder gibt weiß ich noch nicht, ich werde mal nachfragen und dann schaleuer sein.
Ich gehe jedoch nicht davon aus, da es ein Privates Pflegeheim ist.

ABer was tut man nicht alles um eine Arbeitsstelle zu ahben !
 
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
Hallo Manni,

diesen Test hättest du selber nicht zahlen müssen. Den hättest du beim Gesundheitsamt machen könne, kostenlos und sogar anonym (wobei dir das wenig geholfen hätte). Das dein AG diesen Test von dir verlangt finde ich zweifelhaft. bin aber nicht genügend in der Materie um dir eine Auskunft zu geben. Andererseits, wie ist es denn mit einer Einstellungsuntersuchung? Jeder AN, der bei uns anfängt muss zuvor eine Einstellungsuntersuchung machen. Dort wird auch Blut entnommen (für Hepatits Untersuchung. Aber ich denk, es kann ja keiner nachprüfen, ob die da nicht auch einen HIV Test mitmachen).


Bis dann
Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
hexe1070

hexe1070

Unterstützer/in
Basis-Konto
06.04.2007
Gütersloh
Hallo,

muß mal was grundsätzliches loswerden.

Selbst bei einer Untersuchung durch einen Betriebsarzt wird der AG nicht über einzelne Krankheiten des AN informiert.

Auch mußt du als AN über angestrebte Untersuchungen informiert werden, das darf auch ein Betriebsarzt nicht frei nach Laune machen.

Sollte sich daraus ergeben dass ein AN Virusträger ist, egal welcher Art hat er die erforderlichen Schritte einzuleiten. Dazu gehört NICHT das Informieren des AG!

Bei diesen Untersuchungen geht es um die Feststellung ob durch die Tätigkeit eine gesundheitliche Gefährdung für den AN entsteht nicht ob der AG das Risiko eingeht dass sein AN krank werden könnte.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Palliativstation
M

manni2305

Themenstarter/in
Ich gehe mal davon aus, dass der AG nur wissen will ob ich mir den HIV vorher eingefangen haben kann oder ob es doch auf das Arbeitsumfellt zurück zu führen ist.

Wie gesagt, was tut man nicht alles für eine Arbeitsstelle :(
 
hexe1070

hexe1070

Unterstützer/in
Basis-Konto
06.04.2007
Gütersloh
Hallo manni,

ich persönlich finde es schon recht arm, dass man darüber spekulieren muß was genau der AG mit so einer Untersuchung bezweckt.

Es mag dafür vielleicht sogar einfache wie auch logische Gründe geben, die in einem Gespräch eigentlich ohne weiteres darzulegen wären.

Selbst eine heute durchgeführte Untersuchung schließt nicht aus, dass eine zukünftige Ansteckung sowohl privat als auch beruflich möglich wäre. Daher erweckt eine solche Vorgehensweise allein den Hintergrund der Diskriminierung bei positivem Befund.

Ich wünsch dir zumindest nette Kollegen auf deiner neuen Arbeitsstelle.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Palliativstation
M

manni2305

Themenstarter/in
Danke hexe1070

Klar wäre in einem Gespräch der ein oder andere zweifel beiseite geräumt, allerdings habe ich auch nicht das Interesse dies zu erfahren.
Ich bin froh etwas zu haben und nun endlich zu lernen wie es im Berufsleben läuft und nicht 3 Stunden am Tag zum PFlegen geht.

Ich werde aber bei Gelegenheit, wenn ich mich weit genug eingewöhnt habe mal das Thema bei der PDL ansprechen, ich kenne sie seit meiner Ausbildung und sie hat mir diese Stelle verschafft, wofür ich sehr dankbar bin.
 
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
Hallo Manni,

kann dir nun ganz aktuell sagen, dass der Test nicht zulässig ist. Mache zur Zeit eine Weiterbildung und da ging es gestern im Rahmen der Schweigepflicht und Datenschutzes auch um dieses Thema. Dein AG hat kein Recht einen Test von dir zu verlangen.

Das dem neuen Chef zu verklickern, wird wohl das grösste problem sein, da er evtl. davon ausgeht, wer nix zu verbergen hat würde ihn machen, das könnte bedeuten, er sieht dich als positiv.

Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
Hallo zusammen!

Bei meiner Einstellungsuntersuchung musste ich auch mit meiner Unterschrift dem Test zustimmen. Die Kosten übernimmt der AG.

Selbstverständlich ist der Arzt an die Schweigepflicht gebunden.
Sollte er dem AN im Rahmen eines positiven Befundes bescheinigen, dass er für den geplanten Tätigkeitsbereich "nicht geeignet" ist, erfährt der AG die Diagnose nur, wenn Du den Betriebsarzt diesbezüglich von der Schweigepflicht entbindest.


Verlangt Dein AG eine ärztliche Untersuchung, die unterschiedliche Parameter enthalten (HBV,HAV,HIV, Tbc...), wird kein Arzt schreiben:"HIV-positiv" oder so.
Eben weil er durch Befundweitergabe gegen den Datenschutz und die Schweigepflicht verstoßen würde.

Also kann ein HA bescheinigen, dass Du den Anforderungen entsprechend untersucht wurdest und frei bist von ansteckenden Krankheiten.
Aber ein Befund für die Akten?:nono:

Diskriminierend finde ich die Forderung nach einem HIV-Test genausowenig, wie die Forderung nach Tests auf Hepatitis-Viren.
Z.B. würde Dich kaum ein Arzt als geeignet befinden, wenn irgendein Test positiv ist und Dein geplantes Tätigkeitsfeld z.B. beim Blutspendedienst ist- oder?

Viel Spass und Glück im neuen Job (auch wenn der Chef auf seinen 20€ sitzen bleibt:wink: )!

LG Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
hexe1070

hexe1070

Unterstützer/in
Basis-Konto
06.04.2007
Gütersloh
Hallo Petra,

mich würde mal interssieren warum ein Virusträger, egal welcher Form vom Arzt eine gesundheitliche Nichteignung ausgestellt bekommen sollte?

VG Hexe
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Palliativstation
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
Hallo Petra,

hier liegst du lt. meiner Info falsch.

Ein HIV positiver wäre nicht ungeeignet, da er Handschuhe tragen kann, also keine Beeinträchtigung für Patienten notwendig wäre.

Ebenso darfst du ja auch von Patienten diese Info nicht weitergeben an andere Stationen. BZW es müssen Einwilligungen für den HIV Test gegeben werden.

Begründung: du würdest nicht anders arbeiten wenn er negativ wäre.

Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
Ja Ihr habt schon recht....

Aber ich habe jetzt betriebsärztliche Einstellungsuntersuchung im Kopf und soviel ich weiss, hat der BA Fürsorgepflicht gegenüber AG und AN.
Und wenn vorraussichtlich die Gefahr von Erkrankung/Krankschreibung erhöht ist, liegt es nahe, dass der BA pro-AG entscheiden würde.

Ein HA könnte auch nicht bescheinigen, dass man frei ist von ansteckenden Krankheiten...oder liege ich da falsch?
Und tut er es nicht, wird sich der AG überlegen, ob er den Bewerber einstellt oder nicht....auch ohne Kenntnis der genauen Diagnose.

Hätte das zur Einstellung keine Relevanz, würde es auch nicht gefordert...oder?

Handschuhe sollte man dann tragen aber es gibt sicher Restrisiken. Z.B., wenn der AN die Option einfach ignoriert.

Was meint Ihr?


LG Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

T
Hallo zusammen Wird bei euch bei Patienten immer bei Inkontinenzversorgung (Slips etc.) Hautschutzcreme verwendet? Und wenn die...
  • Erstellt von: Tom77
1
Antworten
1
Aufrufe
219
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
T
Hallo zusammen, Ich bin seit 2 Monaten frisch PDL in einem Altenheim. Habe folgendes Problem: Wir benutzen Senso7 als...
  • Erstellt von: Timson
0
Antworten
0
Aufrufe
272
T
E
Hallo zusammen ! Leider fiel mir keine passende Überschrift für mein Anliegen... Wir sollen laut unserer WBL nun immer angeben ob wir...
  • Erstellt von: Edforelle
5
Antworten
5
Aufrufe
396
L
M
Hallo zusammen, ich bin in der ambulanten Pflege tätig und habe derzeit ein Problem: Ich bin schwanger und habe meinen AG vor 3 Wochen...
  • Erstellt von: Motte95
2
Antworten
2
Aufrufe
301
T