Arbeitsrecht ärtzliches Atest für Bettgitter hochstellen

J

Jana1

Mitglied
Basis-Konto
0
30916
0
Hallo,
ich möchte ein Problem mal ansprechen, ich arbeite in der stationären Altenpflege und wir haben seit einer Woche einen Bewohner aus dem Krankenhaus bekommen, der an Demenz erkrankt ist und schon mehrmals gefallen ist laut Krankenhausbericht. Seit 2 Wochen hat er einen Betreuer bekommen, der nicht gerade kooperativ ist.Unsere Mitarbeiter haben bei ihm in den letzten Tagen das Bettgitter einfach hochgemacht, weil er angeblich sturzgefährdet ist. Ich kannte den Bewohner noch nicht und ich fragte dann, ob denn schon ein ärtztliches Atest vorliegt und wir schon vom Amtsgericht die Genehmigung haben.
Es lag nichts vor. Somit haben wir keine Berechtigung das Bettgitter hochzumachen. Den Tag wo ich Frühdienst hatte, ist er über das Bettgitter gestiegen und hat sich glücklicherweise nichts getan. Nun meine Frage,ist es richtig das ohne ärztliches Atest und Genehmigung vom Amtsgericht das Bettgitter nicht hoch darf? Somit machen wir uns ja strafbar. Wenn dem Bewohner etwas passiert wäre, hätten wir bestimmt eine Anzeige vom Beteuer bekommen. Wie ist nun die Rechtslage? Wer kennt sich damit aus und kann mir weiterhelfen.
Lg Jana1:sad:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
stationäre ALTENPFLEGE
nightwish

nightwish

Aktives Mitglied
Basis-Konto
2
75181
0
AW: ärtzliches Atest für Bettgitter hochstellen

Wenn der Betreuer informiert ist, einen Antrag beim Amtsgericht gestellt hat und ihr die FEM dokumentiert, seid ihr eigentlich auf der sicheren Seite...
Ich denke hier ist die korrekte und lückenlose Dokumentation Gold wert.

nightwish
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Pflegeheim
Weiterbildungen
WB PA, AG QM
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen