Arbeitsrecht Ärger mit behandelndem Hausarzt !

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Callito

Mitglied
Basis-Konto
03.03.2007
88499
Hallo !

Ich arbeite als Pfleger in einem Altenheim (Caritas) und wende mich heute mit 2 Fragen an Sie bzw. Euch:
Frage1: Gibt es eine klare gesetzliche Grundlage, die besagt, dass eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung am 1.Tag der Erkrankung dem Arbeitgeber vorgelegt werden muß (laut Aussage eines Mitarbeiters ist dies wohl seit dem 01.01.06 gesetzlich vorgeschrieben)?
Frage2: Unsere Bewohner werden in regelmäßigen Abstanden von ihren Hausärzten besucht. Nun haben wir aber massive Schwierigkeiten mit einem Arzt und möchten ihn bei seiner Visite nicht mehr begleiten. Eine Kollegin meinte, daß wir sowieso nicht verpflichtet sind, ihn bei seinem Durchgang zu begleiten und wenn ja, müsste er es wohl bezahlen bzw. könnte ihm von unserem Haus in Rechnung gestellt werden! Schließlich führen wir ein Kartex-System, in dem alles steht und in das er auch seine Anordnungen eintragen kann. Stimmt es also, dass wir einen Durchgang mit ihm verweigern können und gibt es hierzu Urteile bzw. Gesetze?

Vielen Dank !
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Stationär
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Hallo Callito

Zu 1.:Krankmeldung: Regeln einhalten

Zu 2.:Ja, ja die HA im Heim.
So weit ich weiss, hat Deine Kollegin recht.
Verlangen kann es der Arzt nicht, der Arzt hat nur einen "Vertrag"
mit seinen Patienten, also Euren Bewohnern, nicht mit Euch.:nono:

Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Nun haben wir aber massive Schwierigkeiten mit einem Arzt und möchten ihn bei seiner Visite nicht mehr begleiten. Eine Kollegin meinte, daß wir sowieso nicht verpflichtet sind, ihn bei seinem Durchgang zu begleiten und wenn ja, müsste er es wohl bezahlen bzw. könnte ihm von unserem Haus in Rechnung gestellt werden!
Hallo Callito,
selbst wenn Deine Kollegin Recht haben sollte ... gibbet keinen anderen Weg, mit diesem Arzt "parat" zu kommen? Wo liegen die Schwierigkeiten genau? Kommt ihr mit seiner Art nicht zurecht? Oder mit seinen Anordnungen? Ist es im Sinne der Bewohner, den Arzt alleine losziehen zu lassen?

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Callito

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.03.2007
88499
Guten Morgen !

Habe jetzt erfahren, daß wir gesetzlich nicht zur Visitenbegleitung verpflichtet sind :nono: . Es sei denn, die Leitung will es und übt somit ihr Direktionsrecht aus.
Ansonsten hat er nichts zu sagen, da wir nicht ihm sondern unserer Leitung unterstehen.
Es ist hauptsächlich seine Art, sein Umgang mit unseren Mitarbeitern. Unsere PDL und HL wurden schon darüber informiert, die versuchen aber regelmäßig, sich diplomatisch aus der Affaire zu ziehen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Stationär
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Guten Morgen !

Habe jetzt erfahren, daß wir gesetzlich nicht zur Visitenbegleitung verpflichtet sind :nono: . Es sei denn, die Leitung will es und übt somit ihr Direktionsrecht aus.
Ansonsten hat er nichts zu sagen, da wir nicht ihm sondern unserer Leitung unterstehen.
Es ist hauptsächlich seine Art, sein Umgang mit unseren Mitarbeitern. Unsere PDL und HL wurden schon darüber informiert, die versuchen aber regelmäßig, sich diplomatisch aus der Affaire zu ziehen.
Das hört sich aber nach ganz üblem Konfrontationskurs an und kann eigentlich keinem dienen.

Bitte doch mal um ein gemeinsames Gespräch mit Arzt, PDL, HL und Verantwortlicher/-m des Wohnbereichs (bist Du das selbst?)
Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Callito

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.03.2007
88499
Schon angesprochen aber unsere HL lehnt dieses Gespräch ab mit der Begründung:"Dies bringt nichts und gibt nur noch mehr böses Blut."
Meiner Meinung nach müßte dem Arzt nur `mal anständig die Meinung gesagt werden. Dies würde man natürlich an einem neutralen Ort, bei Gelegenheit und möglichst ohne Zeugen machen (Einschüchterungsprinzip).
Alles Andere macht unserer Meinung nach leider keinen Sinn !!!
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Stationär
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
sein Umgang mit unseren Mitarbeitern.
Was macht der denn mit Euch?
Falls er wirklich so ein A... ist, sollte ihm mal klar gemacht werden, dass er Gast in Eurem Hause ist.

Manchmal sind die Fronten verhärtet und keiner weiss mehr, wie alles begann. Egal, was der andere sagt, es ist immer falsch. Mal ein klärendes Gewitter reinigt vielleicht die Luft?

:confused: Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
C

Callito

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.03.2007
88499
Das Gwitter wird wohl nicht ausbleiben !
Vielen Dank für Euren Zuspruch und Hilfe !
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Stationär
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Das Gwitter wird wohl nicht ausbleiben !
Vielen Dank für Euren Zuspruch und Hilfe !
ich würde da etwas aufpassen.... vor allem würde ich das Gespräch nicht alleine führen... nimm jemanden mit der als zeuge dabei ist (möglichst jmd neutrales), der dann auch ein Gesprächsprotokoll führen kann, nicht dass der HA irgendwie dir einen Strick draus drehen könnte, auch wenn ihr Vertraglich nicht aneinander gebunden seid.......Gibt nur böses Blut.... und das Gesprächsprotokoll dann als Nachweis Eurer PDL vorlegen)
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Schon angesprochen aber unsere HL lehnt dieses Gespräch ab mit der Begründung:"Dies bringt nichts und gibt nur noch mehr böses Blut."
Meiner Meinung nach müßte dem Arzt nur `mal anständig die Meinung gesagt werden. Dies würde man natürlich an einem neutralen Ort, bei Gelegenheit und möglichst ohne Zeugen machen (Einschüchterungsprinzip).
Alles Andere macht unserer Meinung nach leider keinen Sinn !!!
Kein guter Plan :nono:

Wenn die HL kneift, wende Dich an die nächsthöhere Instanz. Wenn die auch kneift, setz Dich mit Deinen KollegInnen hin und verfasse einen Brief mit dem Inhalt "Sehr geehrter Herr Dr. Hastenichtgesehn, da wir, die Unterzeichnenden, an einer konstruktiven Zusammenarbeit interessiert sind bitten wir Sie höflich diesesundjenes Verhalten nicht mehr zu zeigen, da es von uns soundso erlebt wird."
Nachrichtlich: HL, PDL, Geschäftsführung, Aufsichtsrat und alle Instanzen, die Dir sonst noch einfallen.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
L

Lisy

Hallo Callito,
das Problem hatte ich in meinem früherern Leben auch schon mal.
Ich bin brav mit dem Hausarzt mitgelaufen, er dachte wohl er ist der Schefarzt und ich der Trottel. Es eskalierte frürchterlich, ich bat ihn dann das Bewohnerzimmer zu verlassen und wir hatten einen rießigen Streit. Ich hab meine Emotionen draußen gelassen bin ihm fachlich begegnet (hab mich Stunden lang drauf vorbereitet) und siehe dann, mir gegenüber war er beim nächsten HB ganz nett.
Heute würde ich das nicht mehr machen, heute würde ich bei dem kleinsten Problem ihn anrufen und so echt nerven. Nach dem Motto lieber Herr Doktor was sollich machen????
Gruß Lisy
 
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Hallo Callito,
das Problem hatte ich in meinem früherern Leben auch schon mal.
Ich bin brav mit dem Hausarzt mitgelaufen, er dachte wohl er ist der Schefarzt und ich der Trottel. Es eskalierte frürchterlich, ich bat ihn dann das Bewohnerzimmer zu verlassen und wir hatten einen rießigen Streit. Ich hab meine Emotionen draußen gelassen bin ihm fachlich begegnet (hab mich Stunden lang drauf vorbereitet) und siehe dann, mir gegenüber war er beim nächsten HB ganz nett.
Heute würde ich das nicht mehr machen, heute würde ich bei dem kleinsten Problem ihn anrufen und so echt nerven. Nach dem Motto lieber Herr Doktor was sollich machen????
Gruß Lisy
Das macht doch auch nur böses blut
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
L

Lisy

Hallo Tom ber,
überraschender Weise nein, manche Hausärzte brauchen das, die wollen genervt werden.
Und im Dialog merken die oft, das Sie uns mehr zutrauen können.
Ich bin seit 1983 in der Altenpflege und ich hab sehr gute Erfahrungen mit dem Nachfragen gemacht.
Gruß Lisy
 
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Wie gesagt ich würde das in einem Gespräch mit einer dritten neutralen person angehen, damit der HA einem keinen strick draus drehen könnte....sicherheit...
ich würde ein Gesprächsprotokoll führen.... und nach einer friedlicheren lösung suchen. ich habe mich auch mal mit einem HA angelegt weil er einem Pat zum x-ten mal bei jedem kleinen infekt ne fette Antibiose verschrieben hat (machen HA übrigens sehr gerne...wie ich merke)... und irgendwann habe ich ihn direkt drauf angesprochen dass das so nicht geht, er wurde mir gegenüber pampig und regelrecht im ton hart...wie bei dir... ich bin sofort zur PDL, und es wurde ein Gesprächstermin vereinbart , in dem ich ihm in aller ruhe erklären konnte wie sch.... das doch ist wenn der pat. mal einen richtig schweren infekt haben sollte und man nach einem noch wirkungsfähigem Antibiotika sucht.....er hat wohl gemerkt, dass ich da so ziemlich fix war und nachgegeben und sich für seinen ton entschuldigt...... ich kann es nur empfehlen dies in einem Gespräch zu machen...
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
L

Lisy

hallo Tom Ber,
genau das ist das Problem, du kannst doch einem Arzt nicht sagen was er tun soll(Achtung Ironie) du mußt ihn fragen: lieber Herr Doktor, wieso geben Sie jetzt Antibiotika, wieso ist dies kein Pilz, an was erkenn ich das???
Manche Ärzte glauben immer noch, das wir keine Ahnung haben, oder Sie werden wütend, weil Sie merken, das wir besser Bescheid wissen wie Sie.
Im Ganzen sind wir uns aber einig, redet mit den Docs.
Gruß Lisy
 
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo,
hallo Tom Ber,
genau das ist das Problem, du kannst doch einem Arzt nicht sagen was er tun soll(Achtung Ironie) du mußt ihn fragen: lieber Herr Doktor, wieso geben Sie jetzt Antibiotika, wieso ist dies kein Pilz, an was erkenn ich das???
Manche Ärzte glauben immer noch, das wir keine Ahnung haben, oder Sie werden wütend, weil Sie merken, das wir besser Bescheid wissen wie Sie.
Im Ganzen sind wir uns aber einig, redet mit den Docs.
Gruß Lisy
:laughing: zumindest gibt es immer noch reichlich Ärzte von der Sorte, zum Glück sind nicht alle so.
Ich durfte mir dieser Tage auch sagen lassen, das ich meine Kompetenz überschreite, nur weil ich ne s.c. Infusion vorgeschlagen habe.:laughing:
" ich laß mir doch nicht sagen, was ich zu tun oder zu lassen habe"--> Originaltext.
Ich steh drüber, die Bew. bekommt jetzt ne Infusion.
Leider regt man sich selbst über solche eine Denkweise viel zu sehr auf, schade um die Nerven.
Übrigens hat meine PDL auch nen Gespräch:wink: mit ihm geführt.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Manu.... man sollte mal tauschen... ich glaub wir wären die besseren Ärzte ...grins.... und die wären total verloren die armen.... das is ja mal ne vorstellung:thumbsup2: :laughing:
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
:laughing: naja, wie gesagt, es gibt auch sehr kompetente Hausärzte, und ich bin froh, auch von solchen umgeben zu sein.
Den Einen kann ich ab, seh ihn nur 1x inner Woche.:wink:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
... ich glaub wir wären die besseren Ärzte ...
Warum?

Was ich meine ist: Arzt und Pflege sind zwei verschiedene Berufe. Die Berufsausbildungen haben unterschiedliche Schwerpunkte. Damit sind die Kenntnisse auch unterschiedlich gelagert. Im Idealfall sollten sich diese Kenntnisse ergänzen.

Dass es in den beiden (!!!!) Berufsgruppen immer noch ein paar Menschlein gibt, die glauben, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben ist wohl so.

Ich kann nur jedem, der glaubt, ein besserer Arzt zu sein als die existierenden, raten, Arzt zu werden.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Da hast du recht..... mich regen nur die ärzte auf die sich zB in Pflegemaßnahmen einmischen ohne genau bescheid zu wissen, oder sie verhalten sich so dass man denkt ...wo is der arzt geworden?.... du weißt, wenn zB Anordnungen gemacht werden die ich als PP nicht Vertreten kann, und die dann darauf bestehen...und keine meinungen diesbezüglich zulassen, weil SIE sind ja Ärzte und wissen immer mehr bescheid als wie wir...... (es gibt aber auch ärzte die natürlich super sind....ich will ja nicht alle über einen Kamm scheren)
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
Hallo, macht es euer Meinung nach noch Sinn, für eine Pflegeperson mit Grad 5 eine private Haftpflichtversicherung zu haben? Die zu...
  • Erstellt von: franka76
1
Antworten
1
Aufrufe
13
B
K
Hallo ihr Lieben , Ich habe eine geplante OP den Termin habe ich vor ein paar Monaten mitgeteilt und auch extra verschoben und so...
  • Erstellt von: ksp2002
2
Antworten
2
Aufrufe
204
K
T
Hallo Zusammen, ich habe seit 3 Monaten meine Weiterbildung zum Praxisanleiter absolviert und möchte selbstverständlich auch nur das...
  • Erstellt von: Tobias G.
3
Antworten
3
Aufrufe
212
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
R
Hallo allerseits, ich habe eine Frage bezüglich der Eingruppierung nach Tvöd. Meine Partnerin hat vor kurzem den Arbeitsplatz...
  • Erstellt von: Rotzo
2
Antworten
2
Aufrufe
240
R