Abschlussarbeit zu Thema Patientenverfügung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

seppp

<a href="https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd
Basis-Konto
05.03.2006
5020
Halo zusammen!

Bin gerade im Finale meiner Ausbildung zum DGKP und "darf" natürlich auch eine Fachbereichsarbeit schreiben. Hab mir das Thema "Patientenverfügung, eine Herausforderung für die Pflege" ausgesucht. Will dabei vorrangig auf einerseits rechtliche Hintergründe, aber besonders auf die Auswirkungen auf Pflegepersonal beim Einhalten einer Verfügung eingehen. D.h. wie geht es Pflegekräften wenn sie sich an eine Patientenverfügung halten müssen? (Wenn diese evtl. nicht einmal von der betroffenen Person sondern von einem Sachwalter erstellt wurde)


Nun meine Frage:
HAt jemand von euch persönlich Erfahrung mit diesem Thema?
Kann mir jemand Literatur dazu empfehlen, momentan arbeite ich mit (Kohlberg, Lind, Arndt und Körtner)?

Und wer mir noch generell Tipps, Meinungen,... dazu sagen will, bin dankbar für jede Anregung

mfg, Seppp
 
Qualifikation
DGKP
Fachgebiet
Interdisziplinäre ICU
G

Geli123

Mitglied
Basis-Konto
10.10.2004
96317
Halo zusammen!

. D.h. wie geht es Pflegekräften wenn sie sich an eine Patientenverfügung halten müssen? (Wenn diese evtl. nicht einmal von der betroffenen Person sondern von einem Sachwalter erstellt wurde)

Hallo Seppp

Ich arbeite sehr viel mit Patientenverfügungen. Aber was bitte schön ist ein "Sachverwalter" :confused: der für einen betroffenen eine Patientenverfügung erstellt.

Die Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung einer Person für den Fall das sie sich in bestimmten Ausnahmesituationen nicht mehr eigenständig äußern kann. Wíe kann das ein Sachverwalter entscheiden. Ansonsten gilt immer der mutmaßliche Wille ( kann durch Arzt und Angehörigen) geäußert werden, wenn dies nicht entschieden werden kann, muss das Gericht hinzugezogen werden.

Eine Patientenverfügung ist rechtlich bindend. Die einjährliche Unterschrift mit neuem Datum bestätigt den ursprünglichen Willen.
In unserer Einrichtung handhaben wir es so, das wenn ein Bew. sich entscheidet eine Pat.Verfügung zu erstellen, er das Original, und die Angehörigen, der Arzt und der Wohnbereich eine Kopie erhält. Im Vorfeld wird der Angehörige mit einbezogen über die Entscheidung des Bewohners.
Das Vorhandensein der Patientenverfügung wird dokumentiert, und erscheint auch im Überleitungsbogen, sollte manchmal eine KH-Einweisung unumgänglich sein.

Hinsichtlich des Umgangs mit einer Patientenverfügung kann ich nur aus Erfahrung sprechen. Von pflegerischer Seite aus ist es nur empfehlenswert wenn eine solche vorliegt, insbesondere wenn alle Beteiligten davon wissen und dies auch akzeptieren. Für die Angehörigen ist es leichter manches zu akzeptieren, sie werden zum einen nicht unter Druck gesetzt von Ärzten, stehen nicht vor der Wahl, oder suchen nach einer Antwort auf die Frage was hätte mein Angehöriger gewollt. Die Kommunikation mit dem Arzt wird erleichert. Palliative Symptomkontrolle kann ermöglicht werden, ohne das der Bew. gegen seinen Willen eine Behandlung erfährt.

LG Geli
 
Qualifikation
Gerontopsychiatrische Fachkraft
Fachgebiet
Leitung Gerontopsychiatrie
spade

spade

Gesperrter Benutzeraccount
Basis-Konto
14.01.2006
Potsdam
Hallo seppp,
> von einem Sachwalter erstellt
Wahrscheinlich meinst du einen Bevollmächtigten? Niemand kann eine PV für einen anderen erstellen. Das einzige Mittel, dass von anderen erstellt werden kann ist ein sog. Notfallbogen (http://www.standard-patientenverfuegung.de/formulare.htm), auf dem im Notfall u.a. der mutmaßliche Wille des Patienten dokumentiert werden kann.
 
Qualifikation
(Rentner)
Fachgebiet
Ambulantes Hospiz, Krankenhaus, Seniorenvertretung
Weiterbildungen
Diplom-Sozialwirt, Sterbebegleiter, Patientenfürsprecher, Seniorenvertreter, Sprecher der GRÜNEN ALTEN Berlin-Brandenburg, Feiersprecher
C

confuge

Mitglied
Basis-Konto
25.04.2006
Düsseldorf
Prof. Martin Schnell (UWH) wird in Kürze sein Buch "Das Lebensende im Zeichen der Patientenverfügung" herausgeben - wahrscheinlich aber etwas spät für die Facharbeit... einige seiner bisherigen Veröffentlichungen, die ich sehr empfehlen kann, beschäftigen sich aber auch schon grundsätzlich mit dieser Thematik.
 
Qualifikation
Fachkinderkrankenpfleger
Fachgebiet
.
F

Fred01

Prof. Martin Schnell (UWH) wird in Kürze sein Buch "Das Lebensende im Zeichen der Patientenverfügung" herausgeben - wahrscheinlich aber etwas spät für die Facharbeit... einige seiner bisherigen Veröffentlichungen, die ich sehr empfehlen kann, beschäftigen sich aber auch schon grundsätzlich mit dieser Thematik.
Hallo :)

Weißt Du zufällig, wo ich das Buch bekomme und/oder was es kosten wird?
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Z
Hi Kollegen und Kolleginnen, zur Zeit absolviere ich die Ausbildung zur Palliative Care über einen Fernlehrgang - was die Situation...
  • Erstellt von: zola64
0
Antworten
0
Aufrufe
250
Z
Sandra Tewes
Hallo... Ich schreibe an einem Palliativ Konzept meine Facharbeit soll das Thema.. Welche Möglichkeiten der Implementierung gibt es für...
  • Erstellt von: Sandra Tewes
0
Antworten
0
Aufrufe
572
Zum neuesten Beitrag
Sandra Tewes
Sandra Tewes
T
Hallo an alle, ich hab mal eine Frage die mir aufgetan hat. Ich beschreibe mal kurz den Fall Demenzkranker Bewohner im Endstadium. Ist...
  • Erstellt von: Tombombalin
3
Antworten
3
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Tombombalin
T
T
... findet bei uns nicht statt. Allerdings arbeite ich stationär und wir haben ausschließlich examinierte Kranken- und Altenpflegekräfte...
  • Erstellt von: Teetrinkerin
2
Antworten
2
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M