Absaugen mit sterilem Handschuh?!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Ein bisschen steril ist wie ein bisschen tot oder ein bisschen schwanger.
Gruß
Monika
:laughing: :laughing: :laughing: :thumbsup2: mein Sonntag Abend ist gerettet, selten so gelacht:laughing: !

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.06.2007
53110
was meinst du damit?
verstehe nicht
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.06.2007
53110
was hat sich gelohnt...ich bin etwas übermüdet und schwer von begriff grade....tut mir sorry....aber ich versteh jetzt nur Bahnhof mit dem was ihr schreibt
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
was hat sich gelohnt...ich bin etwas übermüdet und schwer von begriff grade....tut mir sorry....aber ich versteh jetzt nur Bahnhof mit dem was ihr schreibt
Dann schlage ich vor, Du liest das Ganze noch mal, wenn Du ausgeschlafen bist und stellst dann Deine Fragen etwas konkreter.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
N

Napster

Mitglied
Basis-Konto
10.10.2004
16816
@ Clemo,
Ich habe keine Studien parat zu o.g. Thema,denn meine Beobachtungen stützen sich allein auf unsere stationären tracheotomierten Patienten.

Es klingt,als ob alle unsere Patienten antibiotisch behandelt werden müßten,nur weil wir mit unsterilen Handschuhen absaugen.Dem ist nicht so_Onkologische Patienten sind im Allgemeinen abwehrgeschwächt und haben oft schon vor dem Einzug ins Krankenhaus oder einer Verlegung mit Infektionen zu tun,welche bereits antibiotisch behandelt werden.

Damit will ich jetzt keinen Freifahrtschein zur unhygienischen Arbeitsweise spez. bei onkologischen Patienten ausstellen.Sie haben - wie alle anderen Patienten auch - das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
Diese gilt es zu erhalten,selbst wenn sie nur noch in Resten verblieben ist.

MfG
Napster
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Pflege in der Onkologie
Fachgebiet
Onkologie innerhalb eines Klinikums mit ca.800 Betten
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Pflegerichtlinien
Arbeitsgruppe Onkologische Fachpflege
R

Rixte

Hallo,
um dass ganze noch ein wenig komplizierter zu machen.....

Im Krankenhaus grundsätzlich Steriles Absaugen. :thumbsup2:
Je frischer ein Tracheostoma desto aseptischer muss der Umgang damit sein. Das gilt auch für den VW.

Im häuslichen Bereich, bei lange liegenden Tracheostomen ist es nicht notwendig. Obwohl ich es als PP machen würde um sicher zu sein, so wenig wie möglich Keime einzuschleusen.

LG Rixte

PS nicht zum Thema gehörend; eine Bitte; Geht ein bisschen verständlichsvoller mit einander um. Stress haben wir doch schon genug auf der Arbeit. :eek:riginal:
 
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.06.2007
53110
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
14.02.2006
48921
Hallo,

ich kenne das aus dem Krankenhaus auch noch mit normalen, unsterilen Handschuhen und dünnen, sterilen darüber. Man muss ja auch noch nachbereiten...
Ich hab es aber auch mitbekommen, dass sich "fite" Patienten mit Tracheostoma nicht unbedingt an Hygienestandards halten...

... Das Robert-Koch-Institut empfielt, das endotracheale Absaugen unter aseptischen Bedingungen durchzuführen.
Jau! Und hier ist die entsprechende Passage:

RKI Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene


Allerdings habe ich gerade festgestellt, dass die Empfehlungen auf "keimarme" Handschuhe hinweisen und nicht auf sterile...:kopfkratz:

-Absaugung unter aseptischen Bedingungen durchführen (Kat. IB).


- Hygienische Händedesinfektion vor und nach dem endotrachealen Absaugen (Kat. IA).


- Zum Absaugen sind keimarme Einmalhandschuhe zu tragen (Kat. IV [4.]).


-​
Bei Anwendung des offenen Absaugverfahrens sind sterile Einmalkatheter
zu verwenden (Kat. IB).



Ich würde bei Begehungen wahrscheinlich sterile Handschuhe für endotracheales Absaugen verlangen. In den Altenheimen wird grundsätzlich nur die Mundhöhle abgesaugt (so wie mir erzählt wurde)... Da wären sterile Handschuhe übertrieben...

Gruß Patrick
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
R

Rixte

Hallo,



Ich würde bei Begehungen wahrscheinlich sterile Handschuhe für endotracheales Absaugen verlangen. In den Altenheimen wird grundsätzlich nur die Mundhöhle abgesaugt (so wie mir erzählt wurde)... Da wären sterile Handschuhe übertrieben...

Gruß Patrick
Dann würden Kanülenträger aber bald erstickt sein.

IN allen anderen Punkten stimme ich dir voll und ganz zu.:thumbsup2:
Wie du schon schreibst, fitte Pat. saugen sich so ab, und zuhause nehmen sie nicht einmal Handschuhe, aber das ist ihr Ding, wenn sie Aufgeklärt wurden.

LG Rixte
 
clemo

clemo

Unterstützer/in
Basis-Konto
05.10.2006
Hessen
Hi TomBer83,

ich fasse noch mal zusammen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

- Das Absaugen aus liegender Trachealkanüle wird bezüglich deiner Fragestellung unterschiedlich gehandhabt.

- die Argumente FÜR das Absaugen mit zusätzlichem sterilen Handschuh sind folgende:

"massiv erhöht Infektionsgefahr bei Patienten mit Trachealkanüle im stationären Bereich"
"nachweislich schlampiger Umgang des medizinischen Personals mit der Händehygiene"
"Empfehlung des Robert-Koch-Institutes den Absaugvorgang unter aseptischen Bedingungen durchzuführen"

Die Argumente DAGEGEN:

"das haben wir schon immer so gemacht"
"das habe ich so gelernt"
"die Anderen machen das auch so"
"ich (wir) konnte(n) keinen erhöhten Antibiotikabedarf feststellen"

Die Argumente DAFÜR beruhen auf Fakten!
Und die DAGEGEN?

Die einzig vernünftige Antwort auf die Fragestellung lautet:
SAUGE MIT STERILEM HANDSCHUH AB!
Ansonsten gefährdest du die Patienten gesundheitlich oder vital und stehst sprichwörtlich mit einem Bein im Knast!

@Napster

saugt mal alle aseptisch ab und vergleicht den Antibiotikaverbrauch mit dem Jetzigen. Vielleicht ist euer Antibiotikaverbrauch auch niedriger weil viele Patienten schon antibiotisch vorbehandelt sind? Das darf aber keine Entschuldigung sein die Patienten zu gefährden welche diesen Luxus nicht haben oder deren eingebrachten Keime nicht sensibel auf dieses Antibiotikum reagieren.

@ Patrick Z.

ja, über die "keimarmen Handschuhe" bin ich auch gestolpert.
Aber: Es werden sterile Absaugkatheter empfohlen, da macht der Einsatz von (unsterilen?) "keimarmen" Handschuhen keinen Sinn.
Ein Chirurg wird auch kein steriles Skalpell mit unsterilen Handschuhen führen!
Hier würde mich interessieren, auf was sich "Kat. IV [4.]" bezieht. Kannst du da weiterhelfen?

Gruß

clemo
 
Qualifikation
freigestellter PA
Fachgebiet
Klinik, interdisziplinär
M

---Merlin---

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2007
Weilheim in OB
Hallo zusammen,

bei tracheotomierten, offene Wunden oder was auch immer, sollte generell mit sterilen Handschuhen gearbeitet werden, um den Patienten zu schützen.

Unsterile Handschuhe haben eher die Eigenschaft, daß man sich selbst schützt.
 
Qualifikation
Altenpfleger / PA
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
14.02.2006
48921
@RIXE:
Sorry, ich bin beim Schreiben durcheinander gekommen. Das Absaugen der Mundhöhle hat sich natürlich nur auf das "normale" Absaugen, ohne Tracheostoma bezogen. :happy:

@Clemo:
Ich bin mir auch nicht sicher, aber es könnten evtl. die Vorschriften aus dem Arbeitsschutz gemeint sein.
:kopfkratz:
Gemäß TRBA 250 ist das Absaugen von Sekreten der Schutzstufe 2 zuzuordnen.

Gruß Patrick
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
clemo

clemo

Unterstützer/in
Basis-Konto
05.10.2006
Hessen
Hi TomBer83,

blickst du nun durch?
Sonst melde dich noch mal!

clemo
 
Qualifikation
freigestellter PA
Fachgebiet
Klinik, interdisziplinär
P

Pasqualino

Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
10997
Also bei uns im Haus sollte man die Hände desinfizieren und dann unsterile Handschuhe anziehen und eine Hand die wo führt einen Sterilen Plastikfolien Handschuh anzieht.So ist einfach die gefahr geringer damit du keime verschleppen kannst in die Trachea als mit unsterilen Handschuhen.

Lg Pasqualino
 
Qualifikation
Krankenpfleger
N

Napster

Mitglied
Basis-Konto
10.10.2004
16816
Hallo @ all,

Ich bin kein Fan von übereinandergezogenen Handschuhen,das geb ich ganz offen zu.
Kann an meinen großen Händen liegen,oder aber daran,daß ich es nie beigebracht bekam.Zu meinen Zeiten in der Ausbildung war nur ein Paar Handschuhe usus.
Damit verwehre ich mich nicht dem Fortschritt,nein,aber ich erkenne auch kaum einen Sinn an übereinandergezogenen Handschuhen.Es verwirrt Schüler ungemein,sie hören davon in der Schule,aber keine Station macht's.Entsprechend unsicher sind sie dann auch im Umgang damit.Aseptisch arbeiten kann man auch mit einfach geschützten Händen.

@ Clemo,

Wie schon gesagt,kein erhöhter Antibiotikaverbrauch durch unsere Art des Absaugens feststellbar.
Bei weitem nicht alle tracheotomierten Patienten brauchen antibiotische Therapie odere hatten bisher eine.
Erst nach Keimnachweis und -indentifikation macht das Sinn,Stichwort : Resistenzen.Es muß nicht sein,Breitband abzuschirmen,wo doch eine Probe schnellstens verfügbar ist.Dann kann man viel gezielter therapieren.
Und wie schon gesagt,auch Schwerstkranke haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit,so wenig davon auch verblieben sein mag.
Ich schrieb auch,daß ich keinen Freifahrtschein für unsauberes Arbeiten speziell an onkologischen Patienten ausstelle.Soll nicht sein,darf nicht sein,ist bei uns auch nicht so.
Und,bei aller Solidarität : Aseptisch arbeiten heißt keimarm arbeiten.Dazu muß man nicht die unsterilen Handschuhe aus dem Entsorgungsraum nehmen,es finden sich sicher auch welche im reinen Bereich.
Wo Sterilität gefordert ist,Bahn frei für sterile Handschuhe.

Greetz
Napster
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Pflege in der Onkologie
Fachgebiet
Onkologie innerhalb eines Klinikums mit ca.800 Betten
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Pflegerichtlinien
Arbeitsgruppe Onkologische Fachpflege
R

Rixte

Hi Napster,
Hallo @ all,
Ich bin kein Fan von übereinandergezogenen Handschuhen,das geb ich ganz offen zu.
Kann an meinen großen Händen liegen,oder aber daran,daß ich es nie beigebracht bekam.Zu meinen Zeiten in der Ausbildung war nur ein Paar Handschuhe usus.
Damit verwehre ich mich nicht dem Fortschritt,nein,aber ich erkenne auch kaum einen Sinn an übereinandergezogenen Handschuhen.
Greetz
Napster
Da machen die Keime auf deiner Haut:bae:
Die sterilen Folienhandschuhe sind durchlässig für Keime. Somit, und für die Nacharbeiten, werden unsterile Handschuhe darunter empfohlen.

Zugebmuss...ich zieh manchmal auch nur die sterilen Folienhandschuhe an:blushing:. Händedesinfektion ist Ehrensache
Gruß Rixte
 
H

HSQ Member

Mitglied
Basis-Konto
10.06.2007
24214
Hallo, bitte berücksichtigen sie die Tatsache, das ein Absaugkatheter ein steriles Einmalprodukt ist. Warum sollte man also ein steriles Produkt vorher durch unsterile Handschuhe kontaminieren, um dann die Trachea abzusaugen. Die Frage nach einer Kontamination stellt sich nicht, da ich mich nicht erinnere, das die Luftröhre zu einem potentiell komtaminierten Bereich gehört.
 
Qualifikation
hygieneberatung
Fachgebiet
selbstständig
N

Napster

Mitglied
Basis-Konto
10.10.2004
16816
Hallo,

@ Rixte,
Widersprüche über Widersprüche...
Sterile Folienhandschuhe sind also keimdurchlässig.Welchen Sinn haben sie denn dann überhaupt?
Dann gehören sie abgeschafft,denn entweder kontaminieren sie die darunterliegende Haut der Hand direkt,oder aber den unsterilen Handschuh.
Wieder ein Grund mehr,nicht 'doppelt' zu tragen...

@ HSQ,
Die Tatsache,daß es sich bei Absaugkathetern um Einmalartikel handelt, ist bekannt.
Streng gesehen, verliert der Katheter bereits beim Öffnen der Verpackung seine Sterilität.Spätestens beim Aufstecken des hinteren Teils auf einen abführenden Schlauch ist diese Seite potentiell kontaminiert, auf alle Fälle nicht mehr steril.
Der übrige Teil des Katheters, insbesondere die Katheterspitze und der Teil,der später via Tracheostoma in die Trachea eingeführt wird, befindet sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Verpackung, wird durch nichts und niemanden kontaminiert.
Und auch später, wenn der Katheter seine Verpackung verläßt, fasse ich ihn nicht oben an - dieser Teil bleibt 'rein', bis zum Einführen ins Tracheostoma.

Die Trachea zählt sicher nicht zu den potentiell kontaminierten Bereichen; Bronchialsekret schon eher.Dieses nimmt aber seinen Weg über die Trachea, möglicherweise bis ganz nach oben, in die Trachealkanüle.
Sollte man in diesem Fall die Luftröhre nicht auch als 'gefährdet' ansehen ?

Greetz
Napster
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Pflege in der Onkologie
Fachgebiet
Onkologie innerhalb eines Klinikums mit ca.800 Betten
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Pflegerichtlinien
Arbeitsgruppe Onkologische Fachpflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morpheus
Hallo Ihr lieben, ich habe da mal eine Frage an euch, die in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt sind. Habt Ihr einen oder mehrere...
  • Erstellt von: Morpheus
3
Antworten
3
Aufrufe
745
F
A
Hallo Zusammen, ich arbeite in der ambulanten Pflege und habe das Qualitätsmanagement sowie die Praxisanleitung übernommen. Da ich...
  • Erstellt von: AlterPflegehase
6
Antworten
6
Aufrufe
722
Zum neuesten Beitrag
AlterPflegehase
A
L
Hey, ich habe letztens in den Medien mitbekommen, dass Staub sehr schlecht für die Gesundheit ist und langzeitig sogar zu Asthma führen...
  • Erstellt von: Leonieexx
2
Antworten
2
Aufrufe
445
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
J
V
Würde gern mal wissen, wie die Vorgaben/Vorhehen derzeit in anderen ambulanten Einrichtungen eigentlich sind, bezüglich der COVID...
  • Erstellt von: Valentina76
2
Antworten
2
Aufrufe
670
F