Innere Medizin Absaugen bei Erbrechen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
03.12.2010
30625
Hallo,
angenommen, ein Patient ist alleine.

Er erbricht in die Lunge. Wird abgesaugt, oder Reanimation gemacht?LG
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
K

kaffeeespresso

Neues Mitglied
Basis-Konto
Wenn er nicht reanimationspflichtig ist brauchst du auch nicht reanimieren...
Wenn der Patient aspiriert sollte er soweit möglich versuchen es hochzuhusten und bei Bedarf Sekret absaugen
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
ITS
Weiterbildungen
AG Basale Stimulation :)
in FWB A/I
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.12.2010
30625
Was wird gemacht, wnn derjenige bewusstlos ist? aBSAUGEN DES Erbrochenen oder HLW?
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
S

Surrogat

Download: "CPR Leitlinien 2015, ERC"
Downloads | Leitlinien des ERC zur Reanimation 2015 in Deutsch | Leitlinien | Wissenschaft

Die entsprechenden Leitlinien sind da sehr eindeutig.

Bei bewusstlosem Patienten mit fehlender oder "nicht normaler" Atmung wird primär von einer Reanimationssituation ausgegangen und der BLS-Algorithmus eingeleitet (bzw. korrekter, fortgeführt).
Das "Freimachen" der Atemwege (ebenso wie das im erweiterten Schema zwangsläufige "Sichern" derselben) ist zwar ein Teil des entsprechenden Ablaufschemas, sieht jedoch primär keine Absaugmassnahmen vor, da diese i.d.R. Gerätschaften notwendig machen, die nicht sofort verfügbar sind und ein entsprechendes praktisches Training voraussetzen.
Die rasche Einleitung der lebensrettenden Massnahmen hat Priorität.

Im Rahmen der Behandlung der auslösenden Faktoren kann eine Absaugung wieder relevant werden - wenn hierdurch die Basismassnahmen nicht unterbrochen werden müssen.

"Die exakte Reihenfolge der Reanimationsmaßnahmen beim Management von Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Störungen hängt vom Training und der Erfahrung der Mitarbeiter ab. In der Regel können auch trainierte Klinikmitarbeiter die Atmung und den Puls im Rahmen eines Kreislaufstillstands nicht verlässlich diagnostizieren."
 
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.12.2010
30625
aLSO ist nur Absaugen bei Atemstillstand eher unwahrscheinlich? dARF ich noch was fragen?
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
aLSO ist nur Absaugen bei Atemstillstand eher unwahrscheinlich? dARF ich noch was fragen?
Natürlich. Aber vieleicht wäre es sinniger, Du beschreibst auch den Hintergrund zu Deiner Frage. Mit so hingeworfenen Bröckchen lässt sich nur schwer was anfangen, da vieles eben auch situativ abhängig ist.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
  • Gefällt mir
Reaktionen: bengelch72
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.12.2010
30625
Hallo,

der Hintergrund mag evtl. narzisstisch klingen, aber ich bin trotzdem traurig. Ich erbrach mir als Jugendliche in die Lunge, war sofort bewusstlos(Ursache des Kotzens war eine Vollnarkose, die ich nicht vertragen hatte) Kein Mitarbeiter war im Aufwachraum und da wollte ich wissen, ob beim Auffinden wohl eher reanimiert, oder nur abgesaugt wurde, Danke.
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Ich glaube kaum das dort kein Mitarbeiter war.

Woher weißt du das du aspiriert hast?
Sowas sollte im Arztbericht stehen. Auch die Maßnahme die ergriffen wurde.
 
Qualifikation
Pflege
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.12.2010
30625
Hallo, ich lag auf dem Rücken und erbrach. Durch die Narkotika war ich zu schwach zum Abhusten und sofort bewusstlos. Außerdem wurde ich am nächsten Tag zum Röntgen gebracht, weil geschaut werden sollte, ob noch Aspirat in der Lunge war. Im Arztbericht stand Reanimation.
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Niemand kann dir hier genau sagen was gelaufen ist und wie man dann gehandelt hätte.

Es kommt drauf an wieviel und wie tief du aspirierst um entsprechende Maßnahmen einzuleiten.
Nun ist aber auch die Sache wieviel hast du unter dem ausschleichenden Narkosemittel überhaupt mitbekommen.

Wenn du da noch fragen hast, dann wende dich doch an das KH welches dich operiert hatte.
 
Qualifikation
Pflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: johyle
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.12.2010
30625
Also, ich aspirierte laut der Schwester, die die Infos bekommen hatte, sehr tief, sie sagte, ohne Erste Hilfe würde ich nicht mehr leben. Ich gehe mal vom Herzstillstand aus, weil ich einige Zeit bewusstlos war und auch nicht mehr geatmet habe. Absaugen mussten sie definitiv auch. Ich finde es nur so schade, dass ich das Kapitel nicht abschließen kann(oder will) , sondern immer noch analysiere, anstatt zu kämpfen.
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Hallo Johyle

Ich muß gestehen das ich nicht so ganz verstehen kann warum Du Traurig bist, denn scheinbar warst Du klinisch Tod, sonst hätten sie Dich nicht reanimieren müssen.
Sprich eigentlich besteht doch Grund dazu glücklich zu sein das es Menschen gab, die Dich von den Toten wieder zurück geholt haben. ( Ich kann Dich beruhigen, Dankbarkeit erwartet man nach einer Reanimation nicht ;-), man macht schließlich nur seinen Job ;-) )

Da Du nach der OP im Aufwachraum gelegen hast, gehe ich mal davon aus das Du auch am Monitor angeschlossen warst, sprich es wurden vermutlich Sauerstoffsättigung, EKG und Blutdruck überwacht.
Jeh nachdem wie der Aufwachraum gestaltet ist, muß nicht unbedingt eine Person drinn sein, um Dich zu Überwachen, denn die Monitoranlagen können vermutlich auch Zentral in einem „Dienstzimmer“ beobachtet werden.

Wenn Du nun erbrochenes Aspiriert hast, dann kann es sein das dadurch ein Vagusreitz ausgelöst wurde. Dieser Vagusreitz kann im schlimmsten Fall zum Herzstillstand geführt haben.

Wie meine Vorredner schon geschrieben haben ist es Situationsabhängig wie man in einer solchen Notsituation reagiert.
Aber wenn man bedenkt das Konzentrierte Salzsäure durch das Erbrochene in Deine Bronchien gekommen ist, und das Team das mit Sicherheit ziemlich schnell bei Dir war scheinbar bleibende Schäden in der Lunge und im Hirn verhindert hat, und auch nebenbei noch dafür gesorgt hat das Du wieder zu den Lebenden gehörst ….... ( Wäre nicht in unter 3 Minuten die Sauerstoffversorgung im Hirn wieder hergestellt gewesen würdest Du Dich vermutlich nicht mehr an den Vorfall erinnern und vermutlich hättest Du auch bleibende Schäden davon getragen )
Sehr gut möglich ist es auch Eine Herzdruckmassage gemacht wurde und Gleichzeitig auch abgesaugt wurde, da man davon ausgehen kann das in einem Aufwachraum dementsprechend geschultes Personal ist, und es ja auch nicht so selten vorkommt das man dort Reanimieren muß.

Welche Maßnahmen in welcher Reihenfolge sie auch ergriffen haben mögen, es scheinen die richtigen und die richtige Reihenfolge gewesen zu sein, sonst hättest Du die Frage danach hier nicht mehr stellen können ;-)

( Wie wäre es auch nachträglich mit nem Blumenstraus für das Reanimationsteam ? ;-) )
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
  • Gefällt mir
Reaktionen: bengelch72
J

johyle

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
03.12.2010
30625
Hallo Willy,
nein, an Monitoren war ich nicht angeschlossen, ich lag ganz normal in einem Krankenbett.

Warum ich traurig bin: Tja, diverse Gründe.

Und auch nicht immer, nein.

Aber es ist halt so, dass ich bereits von Geburt an behindert war(spastische Tetraparese) und bei jedem Misserfolg denke, dieser sei nicht mehr behebbar , wegen des zweiten Sauerstoffmangels.

lg Johanna aka Bon Scott 95
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Sozialpädagogik
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

L
Hallo, ich bin noch in der Ausbildung und lerne gerade. Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen tief intramuskulär und...
  • Erstellt von: Luna1234
2
Antworten
2
Aufrufe
588
A
Amorelie
Hi. Unsere Ernährungs Damen vom Krankenhaus haben den Standard das eine peg richtig fest verbunden sein soll also Kompresse halte platte...
  • Erstellt von: Amorelie
9
Antworten
9
Aufrufe
2K
D
PATHO
Sind Dreibettzimmer bei einem maximalen Abstand von 30CM zwischen den Betten in der derzeitigen Situation überhaupt erlaubt ? Kennt...
  • Erstellt von: PATHO
12
Antworten
12
Aufrufe
2K
L
KristinGerm
Hallo, ich lerne gerade Medikamente, komme aber mit dem Unterschied Agonist und Antagonist nicht klar. Vomex ist ein...
  • Erstellt von: KristinGerm
2
Antworten
2
Aufrufe
922
U