Abholung und Anlieferung von Medikamenten (Apotheke->Patient).

A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Leute,


weiß einer von Euch definitiv, ob die Abholung von z.B. verordneten Medikamenten aus der Apotheke und anschließende Anlieferung zum Patienten durch einen Mitarbeiter des Pflegedienstes erlaubt oder verboten ist? Also als Service-Leistung (unentgeltlich).
Gibt es gesetzliche Regelungen, die dies Untersagen? Oder Gründe, warum man das nicht anbieten sollte?
Auch ist die damit verbundene Frage, falls der Pflegedienst dies anbieten will, ob er damit werben darf, also z.B. diese Service-Leistung im Flyer oder auf der Internetseite anbietet.

LG
ambPD
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
Joan Doe

Joan Doe

Unterstützer/in
Basis-Konto
7
Wolfsburg
0
AW: Abholung und Anlieferung von Medikamenten (Apotheke->Patient).

Hi

Ob man damit werben darf oder nicht - keine Ahnung!

Bei uns werden diese Dienste immer als Besorgung abgerechnet (wenn der Patient eingestuft ist).

Wenn keine PS vorhanden ist es halt eine Serviceleistung :laughing:

LG Joan
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Sozial- und Pflegeberater in der Altenhilfe
Fachgebiet
Arbeitsuchend
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.